1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon donpedrobrasil » Mi 23. Okt 2013, 15:26

paoamerelo hat geschrieben:
donpedrobrasil hat geschrieben:Also ich bin doch erstaunt über diese lockeren Antworten zu dem Thema.
Ich berichtete mal über meinen illegalen Aufenthalt in Brasilien sowie von einem 2ten Pass.....
mh, ich stand dann hier am Pranger, wurde regelrecht vor Gericht gestellt und als Gesetzesbrecher verurteilt und beschimpft :( .
Als weibliche Studentin ist Frau da wohl klar im Vorteil :wink: =D>


das glaubst du doch selber nicht,oder?? [-X



wenn Du nicht die Möglichkeit hättest, meinen Beitrag zu lesen, würde ich so etwas hier nicht schreiben :^o
donpedrobrasil
 
Beiträge: 70
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 22:28
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 12 mal in 11 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon Frankfurter » Mi 23. Okt 2013, 15:37

"Wer ohne Fehl ist, der werfe den ersten Stein :oops: "

Also TE schreibt, dass sie illegal in Brasilien ist. Fakt ist: Sie ist in dieser Situation nicht allein, und andere waren auch länger, als gesetzlich erlaubt, in Brasilien.

Keiner hat bisher Infos, dass außer der beschriebenen Strafe evtl. weitere Sanktionen zu befürchten sind.

Solange BRASILIEN solche Verfehlungen als "Kleinsünden" betrachtet, sollten wir nicht dramatisieren, wenngleich das Verhalten nicht mit den Bestimmungen des Gastlandes übereinstimme. Denn wer ohne Fehl ist...
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
Berlincopa, donpedrobrasil

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher

Beitragvon Berlincopa » Mi 23. Okt 2013, 16:21

Fudêncio hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:...Konkret aus eigener Erfahrung kann ich Dir von Brasilianerinnen berichten, denen trotz Ueberziehung ihrer Visumsfristen bei der Ausreise nichts passiert ist. .....


Aus MEINER Erfahrung kann ich sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Na dann tu es doch einfach und lies meinen Beitrag richtig und lies nicht irgendetwas zwischen den Zeilen, daß nie gesagt wurde

Lies doch erst mal den Beitrag durch bevor Du antwortest ! #-o
Danke für den Hinweis, habe ich bisher noch nie gemacht

Es geht hier doch gar nicht um Brasiler(inen) in Deutschland !!! [-X
Sondern um Deutsche in Brasilien ! :cool:
Wer hätte das gedacht?

Oder seit wann brauchen Brasilianer ein Visum fürs eigene Land !?!?!?!? :oops:#
#Mit den dämlichen Smileys, Ausrufe- und Fragezeichen disqualifizierst Du Dich selbst


Zur Erklärung für die Langsamversteher: Ich habe ein Analogbeispiel gebracht: Oftmals verfahren befreundete Staaten nach reziproken oder vice versa Methode. D.h., wenn den zu lange in Deutschland weilenden Brasilianerinnen in der Regel nichts passiert bei der Ausreise, kann man mit einiger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß die zu lange in Brasilien verweilenden Deutschen auch ungeschoren davonkommen. Umgekehrt würde ich mir Sorgen machen, wenn plötzlich reihenweise Brasilianer wegen Visumsüberziehung mit harten Sanktionen belegt würden, denn dann wäre über kurz oder lang auch damit zu rechnen, daß es den Deutschen mit Visavergehen in Brasilien ähnlich ergehen würde.
Jetzt verstanden?
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon Berlincopa » Mi 23. Okt 2013, 16:29

isis hat geschrieben:
OlhoDeGata hat geschrieben:Schade, dass immer gleich gekeift werden muss, wenn etwas nicht 100% korrekt ist.


Wenn etwas nicht ganz 100% korrekt ist, dann gibt es keinen Grund, zum keifen.
Wenn aber etwas 100% falsch ist, dann schon!
Die Erklärung für LangsamversterInnen habe ich oben bereits abgegeben.

Berlincopa hat geschrieben:Sei auf belehrende, maßregelnde und angstmachende Antworten einiger User hier gefasst. Andere werden Dir sicher hilfreiche Infos geben koennen.


Dein Beitrag enthielt jedenfalls keine hilfreichen Infos.
Aber Du hast ja auch geschrieben: "Andere werden Dir ..."
Wenn der Beitrag für nichtbetroffene LangsamversteherInnen nicht hilfreich war, ist dies zweitrangig. Zu hoffen ist, daß die Fragerin sich etwas weniger Sorgen macht
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher

Beitragvon Berlincopa » Mi 23. Okt 2013, 16:54

Colono hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Konkret aus eigener Erfahrung kann ich Dir von Brasilianerinnen berichten, denen trotz Ueberziehung ihrer Visumsfristen bei der Ausreise nichts passiert ist. Einige haben danach ihren Pass in Brasilien verloren und einen neuen sauberen bekommen.

Vieleicht meinte er damit wenn das mit dem RP verlieren auf deutscher Seite schon öfters erfolgreich praktiziert wurde, könnte es auch umgekehrt in Brasilien funktionieren.
Ich persönlich halte aber nichts davon. Soviel ich bei meiner letzten Einreise mitbekommen habe, wird jeder Estrangeiro im PC der PF erfasst. [-X

Wenn jemand sein Visum überzogen hat hilft nur Strafe bezahlen und die Sache ist gegessen oder die nächste Amnestie im Land abwarten. Ich kenne hier ein paar Leute welche sich geduldig mehrere Jahre illegal in Brasilien aufgehalten haben und dann doch eine Permanecia bekamen.

Zumindest ist der brasilianische Staat nicht so nachtragend wie andere.



Gemäß Analogbeispiel haben die Brasilianerinnen den RP nach ihrer Wiedereinreise nach Brasilien in Brasilien verloren. Einige sind dann nach kurzer Zeit mit einem neuen sauberen Pass wieder eingereist. Analog könnte eine Deutsche auch ihren Pass nach der Wiedereinreise nach Deutschland verlieren, einen neuen beantragen....
Weiß allerdings nicht, ob mittlerweile schon alles in den Computern der Behörden gespeichert wird.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher

Beitragvon isis » Mi 23. Okt 2013, 20:45

Berlincopa hat geschrieben:Weiß allerdings nicht, ob mittlerweile schon alles in den Computern der Behörden gespeichert wird.


Dein Nichtwissen ist hier inzwischen legendär. :mrgreen:

Für BETROFFENE Schnell- und Langsamversteher (Bc darf das als Nichtbetroffener natürlich auch mitlesen):
Es wird inzwischen alles gespeichert und ist auch entsprechend schnell abrufbar.
In meinem Falle (2010) wurde die Strafe gegen 14:30 Uhr von der PF in Lapa (Sao Paulo) verhängt.
Bei der Ausreise am selben Tag gegen 19:30 Uhr wurde diese Info bei der PF am Flughafen GRU nach Eingabe der Personaldaten auch so angezeigt. Der Zahlungseingang war natürlich noch nicht vermerkt.
Hätte ich nicht gleich den Nachweis über die erfolgte Strafzahlung vorlegen können, wäre mir die Ausreise verweigert worden. In diesem Falle wäre dann natürlich immer noch die Zahlung in der Lotterieannahmestelle am Flughafen möglich gewesen. Wenn man aber in solch einem Falle recht kurzfristig am Flughafen erscheint könnte es durchaus vorkommen, dass man den Flieger verpasst.

Die Passkontrolle erfolgt übrigens zweistufig. Zuerst wir der Pass durch die Lesemaschine gezogen und dann zusätzliche die Passnummer von Hand eingegeben. Leider gab es bei mir immer ein kleines Problem: 0 oder O?
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/aerger-mit-reisepaessen-die-nullen-aus-dem-innenministerium-a-698133.html
Ich habe dann mal folgendes Dokument ausgedruckt und in GRU bei der PF abgegeben:
http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/374538/publicationFile/17985/epass_d_alphanumerische_seriennummer_flyer.pdf
Seit dem gab es keine Probleme mehr.
BFN-Benutzerkonto deaktiviert ab 01.07.2014
Benutzeravatar
isis
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 14. Feb 2012, 18:18
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 66 mal in 56 Posts

Folgende User haben sich bei isis bedankt:
frankieb66

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon isis » Mi 23. Okt 2013, 21:12

Berlincopa hat geschrieben:Wenn der Beitrag für nichtbetroffene LangsamversteherInnen nicht hilfreich war, ist dies zweitrangig.


Ich mag vielleicht ein Langsamversteher sein.
Aber wie man dem obigen Beitrag entnehmen kann zumindest ein "Betroffener".
Insofern kann ich, wenn vielleicht auch nur etwas langsamer doch unterscheiden, ob ein Beitrag in diesem Zusammenhang hilfreich oder nicht hilfreich ist.

Man kann mich also einen betroffenen Langsamversteher nennen.
Immern noch besser als ein nichtbetroffener Nichtversteher :mrgreen:
BFN-Benutzerkonto deaktiviert ab 01.07.2014
Benutzeravatar
isis
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 14. Feb 2012, 18:18
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 66 mal in 56 Posts

Folgende User haben sich bei isis bedankt:
frankieb66

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher

Beitragvon Berlincopa » Mi 23. Okt 2013, 21:43

isis hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Weiß allerdings nicht, ob mittlerweile schon alles in den Computern der Behörden gespeichert wird.


Dein Nichtwissen ist hier inzwischen legendär. :mrgreen:

Für BETROFFENE Schnell- und Langsamversteher (Bc darf das als Nichtbetroffener natürlich auch mitlesen):
Es wird inzwischen alles gespeichert und ist auch entsprechend schnell abrufbar.
In meinem Falle (2010) wurde die Strafe gegen 14:30 Uhr von der PF in Lapa (Sao Paulo) verhängt.
Bei der Ausreise am selben Tag gegen 19:30 Uhr wurde diese Info bei der PF am Flughafen GRU nach Eingabe der Personaldaten auch so angezeigt. Der Zahlungseingang war natürlich noch nicht vermerkt.
Hätte ich nicht gleich den Nachweis über die erfolgte Strafzahlung vorlegen können, wäre mir die Ausreise verweigert worden. In diesem Falle wäre dann natürlich immer noch die Zahlung in der Lotterieannahmestelle am Flughafen möglich gewesen. Wenn man aber in solch einem Falle recht kurzfristig am Flughafen erscheint könnte es durchaus vorkommen, dass man den Flieger verpasst.

Die Passkontrolle erfolgt übrigens zweistufig. Zuerst wir der Pass durch die Lesemaschine gezogen und dann zusätzliche die Passnummer von Hand eingegeben. Leider gab es bei mir immer ein kleines Problem: 0 oder O?
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/aerger-mit-reisepaessen-die-nullen-aus-dem-innenministerium-a-698133.html
Ich habe dann mal folgendes Dokument ausgedruckt und in GRU bei der PF abgegeben:
http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/374538/publicationFile/17985/epass_d_alphanumerische_seriennummer_flyer.pdf
Seit dem gab es keine Probleme mehr.



Wieso Du mit Deiner tatsächlich hilfreichen Information so lange hinterm Berg gehalten hast und Dich erstmal unnötig aufgeplustert hast, wirst Du wohl selbst am besten wissen. Für die Fragerin wäre eine schnelle Antwort beruhigend gewesen: Wenn die geringe Strafzahlung geleistet wird, ist die Ausreise kein Problem.
Und aus meinen Ausführungen hättest Du entnehmen können, daß sich mein Nichtwissen auf die Einreise von Personen mit neuen Pässen bezog, die ihre alten mit Visavergehen belasteten Pässe verloren haben. Hier kann es ja kurzfristig zu Veränderungen kommen.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon Berlincopa » Mi 23. Okt 2013, 22:12

isis hat geschrieben:
Berlincopa hat geschrieben:Wenn der Beitrag für nichtbetroffene LangsamversteherInnen nicht hilfreich war, ist dies zweitrangig.


Ich mag vielleicht ein Langsamversteher sein.
Aber wie man dem obigen Beitrag entnehmen kann zumindest ein "Betroffener".
Insofern kann ich, wenn vielleicht auch nur etwas langsamer doch unterscheiden, ob ein Beitrag in diesem Zusammenhang hilfreich oder nicht hilfreich ist.

Man kann mich also einen betroffenen Langsamversteher nennen.
Immern noch besser als ein nichtbetroffener Nichtversteher :mrgreen:


Daß Du Betroffener warst, hast Du ja nach einigem Zaudern dargelegt und auch einen hilfreichen Beitrag für die Fragerin geleistet. Auf einer Hilfreich-Skala von 1 bis 10 würde ich Deinen Beitrag somit mit 9 bewerten, meinen mit 5.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: 1 Monat illegal in Brasilien - allein und unsicher!

Beitragvon sagui » Do 24. Okt 2013, 01:43

Boa noite brasilienfreunde,
Ich befinde mich gerade in fast exakt der selben situation.in ein paar tagen laeuft mein touristenvisum ab, ich bleibe jedoch bis zum 2. DezembeR. Vorher werde ich noch nach floripa fliegen. Ist es empfehlenswert, morgen bei der pf vorbeizugehen und zu versuchen, ne verlaengerung zu bekommen oder die strafe im voraus zu zahlen, oder koennte das die sache verkomplizieren? Ich haette gerne schon die sicherheit, dass ich den flug nach floripa wahrnehmen kann und dort nicht ploetzlich nen prozess an den hals bekomme.was haltet ihr fuer schlau? Vielen vielen dank fuer eine antwort, sagui
Benutzeravatar
sagui
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 24. Okt 2013, 01:32
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]