10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Recifer » Di 17. Feb 2015, 20:23

moin Leute,

@cabof,

Hallo cabof, ja Du hast Recht, das sagen wir zumindest mal einige Hundefreunde, ein eigenes Völkchen ist. Ich habe ja schon angesprochen, das unser eigener Egoismus, auf die Tiere nicht verzichten zu wollen, dann Tiere leiden läßt. Man denkt, dem Hund gehts wie mir, als Herrchen, findet alles toll. Den langen, lauten Flug in der engen Box. Danach die Hitze und Schwüle Brasiliens. Die ganzen Ungeziefer und Insekten, wurden ja auch schon angesprochen. Ich bin selber Hundehalter zweier großer Hunde, bis vor kurzem hatte ich noch 3. Der dritte ist leider in Brasilien vor Rückreise an einem Zeckenbiss ganz erbärmlich eingegangen. Der Tierarzt hatte alles versucht, aber am Ende ist der Hund an einem Herzstillstand verstorben.

@Brazil53,

Hallo Brazil,

das was Du ansprichst, ist gar kein unwichtiger Punkt, denn als ich in Recife mit meinen Hunden ankam, mußte ich auch erstmal einen geeigneten Transporter finden, der mir meine Vierbeiner nach Hause brachte. Das war aber kein Problem, da ich die Sprache ganz gut spreche und auch Recife und Brasilien ganz gut kenne.

Was den Flug anbelangt, hab ich damals mit Condor 250 Euro je Begleithund bezahlt. Begleithund heißt, das je Hund auch ein Passagier an Bord sein muß. Wer alleine fliegt, kann bei der Condor auch nur einen Hund mitnehmen, sonst würde der Hund als ganz normale Fracht gelten und wäre kaum bezahlbar. Denn ein Schäferhund, ich geh mal von meinem aus, 39Kg plus die Transportbox 13Kg und dann noch die Maße, die Du ja ganz gut beschrieben hast, das ist keine Kleinigkeit für den Geldbeutel. Soviel ich weiß, sind bei Condor, sogar nur 2 Hunde pro Flug zugelassen. Ich bin damals nur mit dem einen Hund gereist, deshalb kann ich das nicht genau sagen.

Ich kann dem Fragesteller auch nur raten, auf die Leute hier zu hören, denn die Stammuser hier, kennen sich schon ganz gut aus. Ich weiß, das gute Ratschläge nicht immer leicht anzunehmen sind, aber in diesem Falle würde ich die ganze Sache lassen. Denn man kann die Reise sehen wie man will, sie ist in keinem Fall gut für die Hunde. Denn wenn das Herrchen 10 Monate weg ist, gewöhnen sich die Hunde an die zu aufpassende Person und bei Rückkehr werden die Hunde wieder zurückgerissen.


Abracos
Benutzeravatar
Recifer
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 12. Feb 2015, 23:21
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Folgende User haben sich bei Recifer bedankt:
cabof

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon jorchinho » Di 17. Feb 2015, 20:38

Die/der TE ist anscheinend beratungsresistent. Nach der Mühe, die ihr euch gegeben habt.......
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Recifer » Di 17. Feb 2015, 20:45

jorchinho hat geschrieben:Die/der TE ist anscheinend beratungsresistent. Nach der Mühe, die ihr euch gegeben habt.......


moin jorchinho,

das ist der, von mir schon angesprochene Egoismus vieler Hundehalter (Was mir gefällt, gefällt auch meinem Hund) [-X [-X


Abracos
Benutzeravatar
Recifer
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 12. Feb 2015, 23:21
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon jorchinho » Di 17. Feb 2015, 20:58

Moin Recifer, ist schon irgendwie beängstigend. Da scheint jemand kaum oder gar keine Ahnung von Brasilien zu haben, fragt dann hier nach, was ja auch gut ist. Bekommt diverse Antworten, Tipps, Ratschläge von erfahrenen Leuten, wonach man das sehr gut einschätzen könnte, ob es etwas bringt die Hunde mitzunehmen. Und dann kommt der angesprochene Egoismus durch und das Kleinkinderverhalten: ich will aber.....
Wir haben selbst 2 Hunde, aber in B und wir sind die meiste Zeit in D. Ist bei den beiden nicht sonderlich schwierig, wenn wir drüben sind, sind halt "brasilianische" Hunde. Aber mit den Krankheiten, Beissereien und unliebsamen Tierchen, das hat schon ein paar Ocken gekostet. Umstände, die man in D nicht unbedingt kennt. Da ist das hier in D MickyMaus gegen. Muss derjenige halt selbst wissen. Wird wohl ein gewaltiges Eigentor, mit Argumenten seid ihr ja wohl machtlos gegen soviel Unvernunft.....
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2168
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 897 mal
Danke erhalten: 465 mal in 349 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Recifer » Di 17. Feb 2015, 22:53

@jorchinho,

ich hatte auch keine Ahnung, was das für ein Unterschied ist, Hundehaltung in Deutschland und in Brasilien. Auch ich hab in Brasilien schon so einiges beim Tierarzt und auch in den Petshops an Kohle liegen lassen :mrgreen:

Bei Auswanderung würde ich auch heute meine Hunde wieder mitnehmen, jedoch niemals nie, für einen längeren Aufenthalt oder Urlaub.

Abracos
Benutzeravatar
Recifer
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 12. Feb 2015, 23:21
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon moni2510 » Mi 18. Feb 2015, 08:21

FLugkosten: ich habe 3 Katzen von Brasilien nach Deutschland transportiert mit der KLM. Kosten etwa 1000 EUR incl. Tierhotel in Amsterdam. Davor kamen Impfungen und Tollwuttest und dann natürlich die offiziellen Dokumente vom Amtstierarzt etc.

Taxifahrer in Rio waren immer wenig begeistert, wenn ich da mit den Boxen stand, nur um z.B. zum Tierarzt zu fahren. Wir sprechen hier von Katzen und nicht von Schäferhunden. Habe mir also meistens von Bekannten einen VW Saveiro geliehen...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3007
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 790 mal in 536 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 18. Feb 2015, 11:04

Recifer hat geschrieben:@jorchinho,

ich hatte auch keine Ahnung, was das für ein Unterschied ist, Hundehaltung in Deutschland und in Brasilien. Auch ich hab in Brasilien schon so einiges beim Tierarzt und auch in den Petshops an Kohle liegen lassen :mrgreen:

Bei Auswanderung würde ich auch heute meine Hunde wieder mitnehmen, jedoch niemals nie, für einen längeren Aufenthalt oder Urlaub.

Abracos


Wir hatten in Brasilien immer Hunde. Nie ein Problem. Die waren immer draussen und durften nie ins Haus. Einer hatte mal einen Negerarsch kaputtgebissen, weil der auf unser Grundstück kam. Hatte aber keine rechtlichen Folgen. Unsere Hunde waren immer richtige Wachhunde und bissig. Unser Nachbar hatte sieben Katzen, die oft auf dem Dach lagen und die Sonne genossen hatten. Der musste auch nie zum Tierarzt. Vielleicht lag es daran, dass wir nie ração gefüttert hatten, sondern nur was wir auch gegessen hatten.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 49 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Sternenbande » Mi 18. Feb 2015, 11:16

Meine Info ist eigentlich die, dass man auch 2 Hunde in eine Flugbox stecken kann, wenn das Gewicht 50kg nicht überschreitet. Das würde gerade so hinhauen und die meisten Airlines nehmen dafür meines Wissens um die 250 Euro. Das ich auf 1000 Euro komme glaube ich erstmal nicht. Und ich gehe mal davon aus, dass die Box am Flughafen gewogen wird und nicht einfach geschätzt.

Gibt es einen Link mit Infos zu diesen Tiertaxis?

[quote][/Ein kleines Appartement, kommt ja mit zwei Hunden nicht in Frage.quote]

Wieso nicht?

Ich hätte auch die Möglichkeit in ein Studentenwohnheim zu ziehen. Aber dort sind vermutlich keine Hunde erlaubt oder?
Moni2510
Benutzeravatar
Sternenbande
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 11. Feb 2015, 13:57
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Elsass » Mi 18. Feb 2015, 13:20

BrasilJaneiro hat geschrieben:
Recifer hat geschrieben: Alleine das Klima kann je nach Gemüt des Hundes, dem Tier sehr zusetzen und ihn für Krankheiten anfälliger machen, auch hier spreche ich aus Erfahrung.


Die Perversion ist aber bei "Hundeliebhaber" sehr groß. Habe auch schon an der Copacabana Husky gesehen.

Was waer denn so der "robusteste" Hund fuer brasilianische Verhaeltnisse?
z. B. in Strandnaehe, immer schoen windig, aber auch Schlangen auf dem Gelaende und grosse Echsen :|
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: 10 Monate Brasilien mit Hunden, ist das realistisch?

Beitragvon Brazil53 » Mi 18. Feb 2015, 13:55

Hmmm alles ein bisschen trollig. :mrgreen:

Stimmt man kann 2 Hunde in einer Box transportieren.

Alter und Anzahl •Ihr Hund oder Ihre Katze muss mindestens 10 Wochen alt sein.
•Jedes Tier muss in seinem eigenen Käfig reisen. Sollten 2 Katzen oder 2 Hunde derselben Größe jeweils max. 9 kg (20 lbs) wiegen, können diese 2 Haustiere in 1 Käfig reisen. Welpen oder junge Katzen unter 4 Monaten dürfen in demselben Käfig reisen wie die Mutter.


http://www.klm.com/travel/de_de/prepare_for_travel/travel_planning/pets/checklist_pets.htm

Bei den Kosten darfst du glauben was du möchtest. (2 große Boxen kaufen, plus Transport- und Flugkosten)

Infos zu den Tier-Taxis kann ich dir geben, wenn du mir sagst welcher Flughafen oder Stadt dein Ziel ist.

Natürlich kann man auch in einem kleinen Zimmer mit zwei großen Hunden leben, ist auch nicht mein Problem. War ja nur meine Meinung. :mrgreen:

Wo vermutlich Hunde erlaubt sind, wird dir vermutlich hier niemand verbindlich sagen können.

Hier mal ein link

Wohnheim: nicht für alle offen

Zwar gibt es in jeder der Hauptstädte in den Bundesstaaten Studentenwohnheime. Häufig ist der Zugang allerdings auf sozial bedürftige Studenten (carentes) beschränkt. Für ausländische Studierende ist es deshalb nur dann leicht, einen Wohnheimplatz zu bekommen, wenn spezifische Programme der Unis zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs mit dem Ausland bestehen. Manchmal gibt es auch konkrete Kooperationen zwischen Gastuni und der deutschen Heimatuniversität.


dort gibt es auch einen guten Tipp für die Wahl einer Uni, wenn man aus dem Ausland kommt.

Gute studentische Infrastruktur

In Brasilien sind die Städte umso mehr durch Universitäten und das Studentenleben geprägt, je kleiner sie sind. Klassische Studentenstädte wie Campinas (Bundesstaat São Paulo) mit der bekannten Universidade Federal de Campinas (UNICAMP) oder die kleine wunderschöne Kolonialstadt Ouro Preto (Bundesstaat Minas Gerais) mit ihrer für Bergbau- und Ingenieurwesen berühmten Hochschule bieten für Studenten deshalb eine sehr gute studentische Infrastruktur. Dort sind Wohnheimplätze leicht zu haben.


http://www.e-fellows.net/HOME/Archiv/Studieren-in-Brasilien2

Oder rufe im Wohnheim einer Uni an und frage nach.

In Rio wäre das die Nummer:
Unterkunft UFRJ Adresse: Largo Wanda de Oliveira, 400
University City - Rio de Janeiro
Telefon: (021) 2598-9255 / 2270-9192

http://www.ufrj.br/pr/conteudo_pr.php?sigla=GRADU_ALOJAMENT
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Online
Beiträge: 2953
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1006 mal
Danke erhalten: 1772 mal in 1027 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]