2.ter Versuch in Belo Horizonte

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon Laurita » Mi 3. Sep 2008, 16:52

Takeo hat geschrieben:Wenn man Eure Beiträge so liest, kann man ja wirklich verstehen, dass manche keine guten Erfahrungen mit Deutschen machen. Es ist doch vollkommen legitim, dass man Leute aus seinem Kulturkreis sucht, die einem den Anfang erleichtern könnten, Brasilianer gibt's in Brasilien wie Sand am Meer. Wenn ich in BH wohnte würde ich mit ihm Kontakt aufnehmen und es wäre mir ein Vergnügen ihm alles zu zeigen und ihm behilflich zu sein, wo es nur ging...


@ Takeo: =D>

Bei mir war auch sehr hilfreich, in D Kontakt mit anderen Brasilianer in der gleichen Situation zu stellen. Erst nach einiger Zeit habe ich mich sicher gefullt, um mit Deutschen eine Freundschaft zu schliessen.
Benutzeravatar
Laurita
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 22:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon Trem Mineiro » Mi 3. Sep 2008, 19:39

Hallo Ihr Armen außerhalb von Belo Horizonte, muss eine schlimme Welt sein.

Die Deutschen als Gestrandete, Aufschneider, Lügner, Kinderfresser. Also ich habe in BH eine ganz gesunde gut gemischte deutsche Community vorgefunden. Da war alles dabei, allerdings nur wenig gestrandete, den Aufschneidern habe ich immer gerne zugehört, der Stammtisch war (und ist hoffendlich noch ) immer Lustig. Als ich 1995 als Neuling rüberkam, hat man mir diese deutsche Community sehr geholfen, auch der Stammtisch, der ja ein wenig unternehmerische orientiert ist und ich eine Firma gründen musste. Dazu gibt es die kirchliche Gemeinde zu der meine Frau einen guten Kontakt hatte. Und es gibt den deutschen Bäcker und en deutschen Metzger.
Das hat doch nichts damit zu tun, dass ist mich trotzdem mehrheitlich zu brasilianischen Bekannten und Freunden sowie Geschäftspartnern hin orientiert habe und auch meine Frau von wenigen Ausnahmen nur brasilianische Freundinnen hatte (ich auch :oops: ) Und unter diesen (mehrheitlichen) Brasilianern habe ich mehr Gestrandete, Aufschneider, Lügner getroffen als bei den Deutschen, aber zum Glück auch viele nette Brasilianer.
Man muss sich halt die richtigen Leute auspicken, Kontakt zur Deutschen Comunity halten heißt ja nicht Deutschtümelei, Vereinsmeierei unter der Deutschlandfahne oder so was. Das heißt Erfahrungsaustausch, gegenseitige Hilfestellung und ab und zu eine Doppelkopf-Runde. Und meine Gesprächsprtner such ich mir halt immer noch selber aus.

Vielleicht in Belo eine Ausnahme, weil die Deutschen dort nicht so selten sind meist noch aus der Gründerzeit von Mannesmann, Demag etc. stammen, heute Brasilianische Kinder und Enkel haben, alle bestens integriert, dort gehen die Neu-Brasilianer dann wahrscheinlich unter.

Also Mark, gib nicht auf, man muß halt ein wenig suchen. Ich selber bin ja immer nur im deutschen Winter dort und werde erst in 2-3 Jahren wieder nach Belo ziehen.

Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon Brummelbärchen » Mi 3. Sep 2008, 21:11

@MarkBrasil

Bin zwar nicht aus dem grossen Kanton im Norden, aber schick mir eine PN wenn Du da bist. Und lass Dich nicht von den seltsamen Kommentaren hier beeindrucken. Sich möglichst rasch zu vernetzen, sowohl mit Brasilianern wie auch mit Leuten aus dem eigenen Kulturkreis ist eine ziemlich vernünftige Absicht. Pfeiffen findest Du überall, aber dafür hat man ja seinen gesunden Menschenverstand. Hier in Belo hat es auf jeden Fall mehr interessante Schweizer und Deutsche als ich Zeit hätte den Kontakt zu allen zu pflegen.

Der von Manfred erwähnte Stammtisch der AHK ist ein guter Anknüpfungspunkt. In der ebenfalls erwähnten lutherischen Kirchgemeinde hat es zwar noch zahlreiche Secondos die Deutsch können, aber es ist (abgesehen von einem deutschen Gottesdienst pro Monat) eine brasilianische Kirche. Falls Du kirchlich interessiert bist ist es aber trotzdem auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch der neue Pfarrer spricht gut Deutsch, hat glaube ich in D studiert oder so.

BB
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon MarkBrasil » Mi 3. Sep 2008, 21:47

wow, ich bin beeindruckt, kommentare wie klaus und co sind echt komisch, zumal er selbst ja wohl die deutschen nicht so mag aber trotzdem hier aud dieser seite voller deutschen angemeldet ist, meines erachtens widerspricht sich das ja wohl etwas, aber nun ja, will mich nicht ärgern, und, klaus, in deutschland belieb ich auch nicht...danke.
stammtisch zwecks erfahrungsaustausch, im jever war ich schonmal und es war ok. richtige hilfe brauche ich eigentlich auch nicht, nur es ist mitunter echt super, sich mal wieder in deutsch zu unterhalten in BH, auch wenn mein bekanntenkreis eigentlich nur aus brasilianern besteht, anmerkung für klaus...nebenbei.
ich habe schon in BH gewohnt, habe dort auch ne wohung, und es ist ok soweit, nur hin u wieder würde ich mich gern mit landsleuten treffen, verstehe auch nicht was man daran so komisch findet..naja..egal, ich hoffe trotz einiger etwas merkwürdigen kommentaren kontakt zu finden, zu deutschen die dort leben... die etwas verständnissvoller sind und sich einfach freuen sich mal wieder richtig auszulassen, auf deutsch, lach. ach, falls einer wirklich interesse hat, kann er mir gern ne mail schreiben, würde mich wirklich freuen, bis bald also in BH
mark
hallo ihr, ich bin zur zeit noch in hamburg, im november ziehe ich so wie es bis jetzt aussieht nach belo horizonte.
suche nette leute
Benutzeravatar
MarkBrasil
 
Beiträge: 11
Registriert: So 27. Mai 2007, 13:57
Wohnort: Belo Horizonte Brasil
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon Urubu » Mi 3. Sep 2008, 23:00

Nee Mark, da hst du was vollkommen falsch verstanden!
das hat nichts damit zu tun das ich die deutschen nicht mag, schliesslich bin ich selbst einer!

Hat auch nichts damit zu tun das ich irgenwelche schlechten Erfahrungen mit Deutschen hier gemacht habe!

Ich finde einfach wenn man in einem anderen Land neu anfaengt, sollte man sich nicht sofort irgendwelchen Deutschen Kreisen und stammtischen anschlieesen sondern Land und Leute kennen und verstehen lernen, da die Kultur und Mentalitaet ja nunmal anders sind!

Das ist meine Meinung und wenn andere Leute das anders sehen ok!

Aber ich denke in einem Forum dieser art muss es ja wohl erlaubt sein seine Meinung zu aeussern!

Alles Gute
Benutzeravatar
Urubu
 
Beiträge: 127
Registriert: So 23. Mär 2008, 13:06
Wohnort: Brasilia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon MarkBrasil » So 7. Sep 2008, 06:56

na ist ja in ordnung, es ist wie es ist, und ich suche dennoch einen stammtisch oder kontakte in BH... wer das auch noch sucht und wertvolle tips auch so hat, was die stadt angeht, gern auch über mail, markheimann@web.de, ich freue mich, wenn ich die möglichkeit habe dort deutsche kontakte zu knüpfen, es sind nur noch 6 wochen bis ich dort lebe...meine sachen sind schon unterwegs...also... auch wer geschäftlich dort etwas aufbauen will,bez schon etwas hat, oder auch ideen, immer melden...
wohl an, ate logo....
hallo ihr, ich bin zur zeit noch in hamburg, im november ziehe ich so wie es bis jetzt aussieht nach belo horizonte.
suche nette leute
Benutzeravatar
MarkBrasil
 
Beiträge: 11
Registriert: So 27. Mai 2007, 13:57
Wohnort: Belo Horizonte Brasil
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: 2.ter Versuch in Belo Horizonte

Beitragvon patecuco » So 7. Sep 2008, 07:39

Im Ausland Kontakt zu Deutschen suchen ein faux pas ?

Ich habe in 10 Laendern ausserhalb Europas gelebt und gearbeitet und mich immer ueber Kontakte zu Deutschen gefreut.
Dass man nicht um deutsche Volkslieder zu singen nach Brasilien auswandert bedarf keiner Erklaerung. In Sergipe kenne ich nach 7 Jahren 2 Deutsche, zu denen ich aber keinen Kontakt pflege (ein Uebersetzer, ein pousada Betreiber), auch habe ich in all den Jahren nur einmal Deutsch im shopping gehoert, empfand ich als komisch. Ansonsten habe ich in der Zwischenzeit soviele brasilianische Bekannte, dass ich gar nicht mehr daran denke andere Auslaender zu suchen. Wenn mir trotzdem mal einer ueber den Weg laeuft, so wie mir im Fruehjahr ein Belgier auf dem Rad begegnete, freue ich mich trotzdem ueber einen Plausch und Erfahrungsaustausch (Radler).

Also ich finde das Beduerfnis von Mark nur normal, da man gerade am Anfang sich von anderen Deutschen nuetzliche Tipps holen kann, und wenn es nur der Hinweis auf einen deutschen Baecker oder Metzger ist, den viele Brasilianer evtl. gar nicht kennen und nie auf die Idee kaemen, das waere wichtig.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]