20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 10. Nov 2009, 09:25

tinto hat geschrieben:Der Beitrag von dimaew zur Globo-Serie hat mich auf eine Idee gebracht.



Hier könnte ja mal ein jeder schildern, wie er oder sie die Wende erlebt hat.

Ich weiß ja sogar, dass sich bei einigen unter uns durch den Mauerfall überhaupt erst die Möglichkeit aufgetan hat, das erste mal zu reisen und das hat bei dem einen oder anderen das Leben so sehr verändert, dass es fortan in Brasilien weiterging....

:banging:  :-)br



Beim Fall der Mauer war ich in Wiesbaden. Dafuer bei der Wiedervereinigung am 3.10.90 in Berlin. Aergere mich heute noch immer darueber, dass ich nicht mit einem LKW voll mit Faber Sekt hingefahren bin. Der wurde an die Ossis fuer 10 DM an der Strasse verkauft. EKP damals 3 DM!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 725 mal in 566 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon 008 » Di 10. Nov 2009, 13:35

mauerfall-brasilienbezug
ich hatte 1989 schon kein gutes gefühl,wie es ausgegangen ist (west zahlt für ost),weiss jeder.
november 1990,ich verbrachte wunderschöne tage auf der ilha grande/rj.kam ein ossiprolet in meine pousada,im schlepptau eine miet-mulatta nota 10 aus dem help,die er jedoch auch nicht immer lady-like behandelte.kosten für sie,nach seinen angaben 100.-us$ pro tag (bzw.nacht).auf meinen einwurf:"bisschen teuer das ganze" lachte er nur mit einer wegwerfenden handbewegung.
ich musste mir dann 4 tage lang am frühstückstisch die story anhören,wie er in der wendezeit zig-mal seine ostmark unter der fussmatte seines autos nach westberlin schmuggelte,um sie 1:1 in westmark umzutauschen und richtig kohle gemacht hat.weil ich ein gut erzogener mensch bin,unterliess ich es, wegen dieser stories und seines auftretens mit der nutte,ihm mit gestreckten beinen in die eier zu springen.meine faust ballt sich jedoch heute noch in meiner tasche.
Benutzeravatar
008
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 15:28
Bedankt: 54 mal
Danke erhalten: 48 mal in 32 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon Neosi » Do 12. Nov 2009, 23:51

Ich war 9 Jahre als die Mauer fiel, habe auch noch einige Erinnerungen an meine Kindheit in der DDR, die nicht alle negativ sind, klar, als Kind bekommt man noch nicht so mit, was da im Hintergrund läuft und das wir immer an die Ostsee in den Urlaub gefahren sind, fand ich in dem Alter noch ganz toll. Erst später haben mir meine Eltern erklärt, dass wir ja eigentliche keine andere Option hatten... und wenn ich an die Schlangen im Supermarkt denke, damit man wenigstens mal zu Weihnachten (!!!) ein paar Bananen bekommt oder wie sehr man sich über ein "Westpaket" gefreut hat, das werde ich auch nicht vergessen.

Ohne den Mauerfall würde ich heute nicht in Brasilien leben, insofern habe ich mir ein Glas Wein gegönnt und darauf angestoßen. \:D/  :-)br
Benutzeravatar
Neosi
 
Beiträge: 318
Registriert: Do 3. Mai 2007, 23:47
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 13 mal in 8 Posts

Folgende User haben sich bei Neosi bedankt:
smegma

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon littlebee » Sa 14. Nov 2009, 18:58

Ich war 17 und damals gerade auf einer Stufenfahrt in Italien- wir waren abends in einer Kneipe und haben dort im TV die Bilder gesehen, konnten sie aber nicht richtig einordnen. Erst nach einigen Telefonaten haben wir dann verstanden, dass die Mauer tatsächlich gefallen ist.
Damals konnte ich dieses Ereignis für mich irgendwie in keinen Kontext einordnen- klar fand ich es gut, dass Grenzen abgebaut wurden aber das war es auch schon.

Danach lebte ich erstmal fröhlich mein Leben weiter und habe mich wenig mit der Wiedervereinigung auseinandergesetzt.

Irgendwann während meines Studiums war ich (1994?) das erste Mal in der "ehemaligen DDR" und war geschockt aber das lag sicherlich an der unwirklichen Landschaft rund um den Ort Schwarze Pumpe :wink:
So um 2000 hat es mich dann für 2 Jahre nach Berlin zu einer Presseagentur "verschlagen".
Dort habe ich mich im KollegInnen-Kreis das erste Mal bewusst mit dieser (wie ich finde) unsäglichen Ost-West-Diskussion auseinandersetzen müssen, einige nette Bekanntschaften gemacht und viele, ganz unterschiedlich Lebensläufe kennen- und die Personen dahinter schätzen gelernt.
Und gelernt, dass es viele, sehr unterschiedliche Sichtweisen und auch Wahrheiten gibt...

Ob bzw. das es viele Dinge gibt, die "man" hätte anders/besser oder wie auch immer machen können, zweifle ich nicht an aber meine positiven Erlebnisse überwiegen und das ist für mich die Hauptsache!

Grüße,
lb
+++ the shortest distance between two points is under construction +++
Benutzeravatar
littlebee
 
Beiträge: 458
Registriert: Do 13. Dez 2007, 21:31
Wohnort: DE
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon Finn » Sa 14. Nov 2009, 20:13

008 hat geschrieben:mauerfall-brasilienbezug
ich hatte 1989 schon kein gutes gefühl,wie es ausgegangen ist (west zahlt für ost),weiss jeder.
november 1990,ich verbrachte wunderschöne tage auf der ilha grande/rj.kam ein ossiprolet in meine pousada,im schlepptau eine miet-mulatta nota 10 aus dem help,die er jedoch auch nicht immer lady-like behandelte.kosten für sie,nach seinen angaben 100.-us$ pro tag (bzw.nacht).auf meinen einwurf:"bisschen teuer das ganze" lachte er nur mit einer wegwerfenden handbewegung.
ich musste mir dann 4 tage lang am frühstückstisch die story anhören,wie er in der wendezeit zig-mal seine ostmark unter der fussmatte seines autos nach westberlin schmuggelte,um sie 1:1 in westmark umzutauschen und richtig kohle gemacht hat.weil ich ein gut erzogener mensch bin,unterliess ich es, wegen dieser stories und seines auftretens mit der nutte,ihm mit gestreckten beinen in die eier zu springen.meine faust ballt sich jedoch heute noch in meiner tasche.



Oi 008, das interessiert mich, welcher Wessitrottel hatt den damals Ostmark 1:1 getauscht, und vorallem für was ?? Erkläre mir mal den Superdeal vom Ossiproleten genauer, er hatt es dir ja oft genug erzählt.

Und ganz allgemein, jeder Ossi der einen Job hatt bezahlt wie jeder Wessi Solizuschlag, scheinen manche immer noch nicht zu wissen ...
Benutzeravatar
Finn
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 8. Jun 2007, 22:47
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei Finn bedankt:
lia+andre, smegma

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon Itacare » Sa 14. Nov 2009, 21:33

Vermutlich wollte tinto als Eröffner mehr an die Emotionen anknüpfen die mit dem Mauerfall verbunden waren. Und vielleicht habe ich mit einem Beitrag weiter oben dazu beigetragen das in die falsche Richtung entgleisen zu lassen… aber so war es nun mal.
Gehen wir noch weiter zurück. Hätte die BRD früher die DDR anerkannt, hätte die DDR nach dem Mauerfall aufgrund der geringen Produktionskosten etc. sehr gute Chancen auf dem Weltmarkt gehabt. Andererseits stellt sich die Frage, ob es dann überhaupt zum Mauerfall gekommen wäre.
Es kam wie es kam, und wir Teutonen, ob nun Nordis oder Südis, haben es gemeinsam geschultert. Und das ist schon einmalig genug in der neueren Geschichte. Die Koreaner und Vietnamesen streben, seitdem die immensen Kosten einer Wiedervereinigung bekannt sind, nicht mehr danach. Können eben nicht alle.

@ 008; geschichtlich unbedeutende Randerscheinungen verschiedener Gewinnler bei solchen Ereignissen gibt es natürlich zuhauf.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon dimaew » Sa 14. Nov 2009, 21:47

Itacare hat geschrieben:...

@ 008; geschichtlich unbedeutende Randerscheinungen verschiedener Gewinnler bei solchen Ereignissen gibt es natürlich zuhauf.


Na so ganz ist Frau Merkel ja keine geschichtliche Randerscheinung, jedenfalls soweit es die jüngere Geschichte anbelangt. Ob das in 200 Jahren auch noch so gesehen wird, werde ich wohl nicht erfahren.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon Itacare » Sa 14. Nov 2009, 22:40

dimaew hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:...

@ 008; geschichtlich unbedeutende Randerscheinungen verschiedener Gewinnler bei solchen Ereignissen gibt es natürlich zuhauf.


Na so ganz ist Frau Merkel ja keine geschichtliche Randerscheinung, jedenfalls soweit es die jüngere Geschichte anbelangt. Ob das in 200 Jahren auch noch so gesehen wird, werde ich wohl nicht erfahren.


Schimpf nicht immer auf die absolut unwiderlegbar beste Kanzlerin die dieses Land je hatte! :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon dimaew » Sa 14. Nov 2009, 23:23

Hab ja gar nicht geschimpft. Frau Merkel ist mit Sicherheit die beste Kanzlerin, die Deutschland bisher hatte, gar keine Frage. Ich wollte nur feststellen, dass Frau Merkel gewonnen hat, nämlich die letzte Bundestagswahl, dass sie aus dem Osten kommt und dass sie im Moment keine Randerscheinung ist.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: 20 Jahre Mauerfall - Eure Erlebnisse

Beitragvon Teckpac » Sa 14. Nov 2009, 23:46

dimaew hat geschrieben: Frau Merkel ist mit Sicherheit die beste Kanzlerin, die Deutschland bisher hatte, gar keine Frage.

Ist ja auch nicht weiter schwer, da uns Angie ja auch die erste Kanzlerin ist!!! Aber was wäre Angie denn ohne Birne, Sie war doch sein erster Ostzögling und das hat doch erst die Gleise für Angie gestellt!! Ohne dies würde Sie heute Kommunalpolitik im ehemaligen Osten betreiben!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]