200 Überfälle in 90 Tagen..

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon tinto » Di 17. Mär 2009, 19:40

Kaum größer als 2 Fussballfelder, auf knapp 10.000 qm hat das Viertel in Rio einen zweifelhaften Rekord an Überfällen. In der regel verübt von Minderjährigen. Skuril: Die zuständige Polizeibehörde hat ihren Sitz am Platz der Harmonie....

http://noticias.terra.com.br/brasil/int ... o+Rio.html
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon ptrludwig » Mi 18. Mär 2009, 00:16

tinto hat geschrieben:Kaum größer als 2 Fussballfelder, auf knapp 10.000 qm hat das Viertel in Rio einen zweifelhaften Rekord an Überfällen. In der regel verübt von Minderjährigen. Skuril: Die zuständige Polizeibehörde hat ihren Sitz am Platz der Harmonie....

http://noticias.terra.com.br/brasil/int ... o+Rio.html

Und nun noch die Dunkelziffer dazu, da kommt dann schon einiges zusammen. Hier in meinem Wohnviertel machen die Überfallenen gundsätzlich keine Anzeige, ergibt dann ne schöne Statistik. =D>
ptrludwig
 
Beiträge: 730
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 256 mal
Danke erhalten: 126 mal in 96 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon Jacare » Mi 18. Mär 2009, 12:14

Ist doch nur wieder ein Auswuchs der Hilflosigkeit des Staates gegenüber diese Pest sich etwas zu nehmen was einem nicht gehört. Moralischer Abfall in seiner höchsten Blüte. Soll mir jetzt bloß keiner kommen mit Armut. Erster Schritt zu Besserung wäre per Gesetz das heruntersetzen der Strafmündigkeit und ein striktes landesweites Waffenverbot, daß bei nichteinhalten gnadenlos und ohne Ausnahme mit Knast oder hoher Geldstrafte verfolgt wird. Dann wäre Ruhe.

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon dimaew » Mi 18. Mär 2009, 12:41

Jacare hat geschrieben:Ist doch nur wieder ein Auswuchs der Hilflosigkeit des Staates gegenüber diese Pest sich etwas zu nehmen was einem nicht gehört. Moralischer Abfall in seiner höchsten Blüte. Soll mir jetzt bloß keiner kommen mit Armut. Erster Schritt zu Besserung wäre per Gesetz das heruntersetzen der Strafmündigkeit und ein striktes landesweites Waffenverbot, daß bei nichteinhalten gnadenlos und ohne Ausnahme mit Knast oder hoher Geldstrafte verfolgt wird. Dann wäre Ruhe.

Gruss
Jacare


Solche Häufungen haben mit "Armut" tatsächlich nichts zu tun, sondern mit Vorbild. Gerade Kinder und Jugendliche sind doch noch viel empfänglicher für Beispiele, ob gut oder schlecht.
Das Heruntersetzen der Strafmündigkeit hilft da meines Erachtens aber nicht besonders viel. Vielmehr müssten die Massnahmen, die bei minderjährigen Straftätern angewendet werden können, auch tatsächlich eingesetzt werden. Das geht von erzieherischen Massnahmen wie sozialer Arbeit bis zur Unterbringung. Und wenn ich es richtig sehe, ist es nicht erforderlich, die Kinder und Jugendlichen in einem Heim nahe der eigenen Wohngegend unterzubringen. Es wäre ja möglich so einen Kleinen (oder eine Kleine), die mit der dicken Pistole in Rio rumläuft, mal für ein Jahr oder so irgendwo im hintersten Winkel von Rondônia auf einer Fazenda arbeiten zu lassen, Stall ausmisten oder so. Das würde sicher mehr wirken, als Gefängnis, wo der Kleine mit den echten Profis in einer Zelle sitzt.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon Christian B. » Mi 18. Mär 2009, 13:32

ptrludwig hat geschrieben:Und nun noch die Dunkelziffer dazu, da kommt dann schon einiges zusammen. Hier in meinem Wohnviertel machen die Überfallenen gundsätzlich keine Anzeige, ergibt dann ne schöne Statistik. =D>

In was für einem Viertel wohnst Du eigentlich? :shock:
Ich erinnere mich, dass in Deinem Viertel größere Probleme auch nicht mit Hilfe von einem Rechtsanwalt gelöst werden, sondern mit Freunden und Bekannten. :D
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon Teckpac » Mi 18. Mär 2009, 13:40

Wenn man mal das Umfeld so betrachtet in dem die Kinder der Ärmeren oder besser gesagt Armen so aufwachsen, darf man sich über die Zustände nicht mehr wundern! Ich kann jetzt nur für São Paulo sprechen, wie es in Rio de Janeiro so zugeht kenne ich nur aus den Nachrichten. Aber schauen wir doch mal genauer hin, Kinder von 4-13 Jahren hängen in den Lanhouses und spielen stundenlang Counterstrike und Grand Autotheft.Spiele bei denen Gewalt verherrlicht wird in Form von bewaffneten Raubüberfällen,Autodiebstahl mit vorgehaltener Waffe, Morden usw.In diesen Spielen wird auf brutalste Weise und sehr blutige Art den Kindern ein Bild vermittelt,untermalt von Gangster-Rap, wie cool es sein muss so zu leben! Was mag in einem 4 o.7jährigen vorgehen wenn er das Spiel tagtäglich so ein bis zwei Stunden spielt? Dazu kommt noch Vernachlässigung durch die Eltern, rumlungern auf der Strasse bis Mitternacht, Kontakt mit Drogen seit dem Kleinkindalter an und die grossen Vorbilder mit Goldkettchen um den Hals, Ballermann im Hosenbund und Pitbull an der Leine! Somit ist immer für Nachschub in der Kriminellenszene gesorgt und das in Massen!! Solange der Staat da nicht präventiv eingreift mit Sozialprojekten und mehr Streetworkern, sondern nur die Exekutive ergreift wenn es schon zu spät ist, wird sich die Situation nicht bessern sondern eher noch verschlimmern!!!
Ich sehe es kommen, dass z.B. Rio de Janeiro,Recife,Maceio oder auch São Paulo für Urlauber aus Europa in ein paar Jahren nicht mehr das Traumziel Brasiliens sein wird!!
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon ptrludwig » Mi 18. Mär 2009, 13:56

Christian B. hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Und nun noch die Dunkelziffer dazu, da kommt dann schon einiges zusammen. Hier in meinem Wohnviertel machen die Überfallenen gundsätzlich keine Anzeige, ergibt dann ne schöne Statistik. =D>

In was für einem Viertel wohnst Du eigentlich? :shock:
Ich erinnere mich, dass in Deinem Viertel größere Probleme auch nicht mit Hilfe von einem Rechtsanwalt gelöst werden, sondern mit Freunden und Bekannten. :D

Du hast vergessen zu schreiben, daß es Leute so machen, die kein Geld für einen Rechtsanwalt haben.
Du nennst nicht mal das Land in dem du wohnst, warum soll ich dir da mein Wohnviertel nennen? Wobei ich damit normalerweise keine Probleme hätte.
ptrludwig
 
Beiträge: 730
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 256 mal
Danke erhalten: 126 mal in 96 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon Cheesytom » Mi 18. Mär 2009, 16:27

ptrludwig hat geschrieben:Du hast vergessen zu schreiben, daß es Leute so machen, die kein Geld für einen Rechtsanwalt haben.

Wer kein Geld fuer einen hat, bekommt ihn umsonst. Eine Bekannte laesst sich gerade so scheiden.
Nachtrag:
DEFENSORIA PÚBLICA
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon ptrludwig » Mi 18. Mär 2009, 17:07

Cheesytom hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Du hast vergessen zu schreiben, daß es Leute so machen, die kein Geld für einen Rechtsanwalt haben.

Wer kein Geld fuer einen hat, bekommt ihn umsonst. Eine Bekannte laesst sich gerade so scheiden.
Nachtrag:
DEFENSORIA PÚBLICA

Ich kenne keinen der das weiß.
ptrludwig
 
Beiträge: 730
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 256 mal
Danke erhalten: 126 mal in 96 Posts

Re: 200 Überfälle in 90 Tagen..

Beitragvon Christian B. » Mi 18. Mär 2009, 17:25

ptrludwig hat geschrieben:Du nennst nicht mal das Land in dem du wohnst, warum soll ich dir da mein Wohnviertel nennen? Wobei ich damit normalerweise keine Probleme hätte.

Also ich wohne in São Paulo in einem für deutsche Verhältnisse ganz normalen Wohnviertel. Die Nachbarn grüßen mich und sind immer offen für ein kleines Gespräch, soweit es meine Sprachkenntnisse zulassen. Straftaten werden hier bei der Polizei angezeigt und dass anderweitige Streiterein mit Hilfe von Brüdern und Freunde mit Androhung oder sogar Anwendung von Gewalt gelöst wird, ist hier unvorstellbar.
Gut, ich weiß, dass es schon Wohngegenden gibt, die nicht so toll und sicher sind und Sitten herrschen wie im Wilden Westen, aber wohnst Du da wirklich? :shock:
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]