3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon morgenrot » Do 5. Feb 2009, 10:13

Trotzallem,mir wäre es nie in den Sinn gekommen die Touristen bei ihrer Umziehaktion zu fotografieren oder sie anzuzeigen.Klar ist es nicht gerade stilvoll sich öffentlich zu ent-und-bekleiden aber ich wäre da einfach mit meinem Köfferchen vorbeigelatscht und hätte sie gewähren lassen,sie dann aber zu verhaften und verhören finde ich schon eine krasse Vorgehensweise.
Vermutlich waren sie einfach in Eile.
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon Phaninho » Do 5. Feb 2009, 12:58

Was soll denn die Diskussion? Ein Flughafen ist kein Baggersee. In Salvador gibt es Toiletten en masse. Wenn sie Angst haben, auf der Toilette überfallen zu werden, gibt es an Bord ebenfalls eine Toilette. Wer sich vor anderen ungefragt in der Öffentlichkeit entkleidet, muss einfach mit Schwierigkeiten rechnen. Und wenn er dann an Beamte gerät, die der Öffentlichkeit zeigen wollen oder sogar müssen, dass an ihrem Flughafen weder Kriminelle noch andere aufsehenerregende Objekte geduldet werden, sind sie einfach selbst Schuld an der Situation, in die sie geraten.
Benutzeravatar
Phaninho
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Mai 2007, 22:18
Wohnort: Münster - João Pessoa - Fort Lauderdale
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon nyabarongo » Do 5. Feb 2009, 14:12

Ich denke das Verhalten der PM am Flughafen ist zwar laecherlich, aber doch einfach zu erklaeren.

In BR darf man auch nicht in shorts, chinelos und camiseta in ein Amt rein.

Irgendwie hab ich immer das Gefuehl das stammt aus der Kolonial/Feudalzeit. Da konnte man sich mittels Kleidung

vom armen Volk unterscheiden und die pompoese Kleidung war schon die Eintrittskarte ins bessere Leben.

Heutzutage wird das auch nur noch in diesen Laendern praktiziert, die so ein grosses Gefaelle zwischen arm und reich haben.

In D sieht man Leute in Badeschlappen und Turnhose ins Arbeitsamt schlappen....nicht sehr schoen, aber ist halt so.

In Brasilien stehen manchmal (Rio Sul) Waechter am Eingang des shopping und verwehren den favelados den Eintritt.

Und irgendwie will man wohl den Flughafen als einen Treffpunkt der 'besseren' Klasse wahren.
Benutzeravatar
nyabarongo
 
Beiträge: 99
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 22:17
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon dimaew » Do 5. Feb 2009, 14:24

Leute: Wie nennt man in Deutschland jemanden, der in der Öffentlichkeit (an einem Flughafen laufen durchaus auch schon mal Frauen und KInder rum) die Hosen runter lässt? "Exibitionist"! Und was macht die Polizei mit dem? Festnehmen!

Also, liebe PMs in Salvador, alles richtig gemacht. =D>
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon Tuxaua » Do 5. Feb 2009, 15:15

Ein Bild aus dem Film, der von dem strippenden Deutschen gedreht wurde, hat es gestern sogar in unser lokales Käseblättchen geschaftt. Mal ganz ehrlich, ein schöner Anblick war das nicht gerade :(
Wer in Salvador im Flughafengebäude nass ankommt (wie eigentlich, wenn ich mich recht erinnere liegt der Flughafen ein Stück auswärts - zu Fuss hingelatscht??) und dann im öffentlichen Bereich die Hosen runterlässt gehört bestraft. Insbesondere weil es eine Anzeige gab ist die PM aktiv geworden und das ist richtig so.

Wegen der Kleiderordnung auf brasilianischen Ämtern kann man sicher geteilter Meinung sein (ich find's gut!!), aber sich in einem Flughafen umzuziehen geht nicht und zeugt schon von einer gewissen Ignoranz. Hätte der Herr dass wohl in Deutschland gemacht??
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon Fredi » Do 5. Feb 2009, 16:29

timu hat geschrieben:... dies ist ein gutes Beispiel für die ausgeprägte Sensibilität der Deutschen...


Aufgrund dieses peinlichen Vorfalls sollte man nicht allzu sehr verallgemeinern; wobei es halt schon auffällt, dass die Deutschen ein doch recht rustikales Benehmen (viel Saufen und Gröllen) an den Tag legen.
Bei vielen Brasilianern sind sie deshalb nicht all zu beliebt.
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon donesteban » Do 5. Feb 2009, 16:44

Fredi, die allerwenigsten Brasilianer kennen überhaupt einen Deutschen. Die Mehrheit hat lediglich Respekt. Vor unserer Geschichte, unseren Philosophen, Denkern und Komponisten und vor dem "Made in Germany". Die meisten gewöhnlichen Brasilianer, die Deutsche kennengelernt haben, haben eher auch gewöhnliche Deutsche getroffen. Die grölenden Saufkumpanen bewegen sich mit Ihren nativen "Begleitungen" in einem relativ geschlossenen Bereich. Dann gibt es noch die Standard-Touristen mit Reisegruppen etc, die aber höchstens den Kellner und den Reiseführer "näher kennen". Ich glaube, wir sind relativ gut angesehen in Brasilien. Mit Ausnahmen wie Frankreich und England sogar im Rest der Welt.

Da können auch drei total bescheuerte Touristen nichts dran ändern. Ihre Strafe haben sie bekommen und sie werden den Denkzettel vermutlich nicht so schnell vergessen [-o<
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon Fredi » Do 5. Feb 2009, 17:01

donesteban hat geschrieben:Fredi, die allerwenigsten Brasilianer kennen überhaupt einen Deutschen. Die Mehrheit hat lediglich Respekt. Vor unserer Geschichte, unseren Philosophen, Denkern und Komponisten und vor dem "Made in Germany". Die meisten gewöhnlichen Brasilianer, die Deutsche kennengelernt haben, haben eher auch gewöhnliche Deutsche getroffen. Die grölenden Saufkumpanen bewegen sich mit Ihren nativen "Begleitungen" in einem relativ geschlossenen Bereich. Dann gibt es noch die Standard-Touristen mit Reisegruppen etc, die aber höchstens den Kellner und den Reiseführer "näher kennen". Ich glaube, wir sind relativ gut angesehen in Brasilien. Mit Ausnahmen wie Frankreich und England sogar im Rest der Welt.

Da können auch drei total bescheuerte Touristen nichts dran ändern. Ihre Strafe haben sie bekommen und sie werden den Denkzettel vermutlich nicht so schnell vergessen [-o<


Ich kann dir leider nur bedingt zu stimmen.
Die Deutschen haben in B kein gutes Image.
Klar werden sie respektiert, sei es im Fussball wegen der Athletik (und des Dussels) und im allgemeinen wegen der Willenskraft. Aber die Deutschen werden wirklich nicht als Lebenskünstler gesehen, eher als gefühlslose Malocher.
Brasis mit historischem Wissen (insbes. 2. Weltkrieg) sehen das ganze dann doch viel differenzierter.
Der Vorfall am Flughafen wird mit typisch deutsche Gringos kommentiert.
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon sefant » Do 5. Feb 2009, 17:34

amarelina hat geschrieben:es passiert mir immer mal wieder, dass ich, wenn ich auf die Rollstuhl-Toilette will/muss, ewig lange warten muss, weil da leute drin sind, die den raum als umzieh-kabine benutzen :twisted: hab sogar schon mal einen angetroffen, der da übernachtet hat :twisted: :twisted:

amarelina


Huch das mach ich auch immer, allerdings dauert das bei mir immer 2 Minuten und ich hatte noch nie einen Rollstuhlfahrer, der vor der Tür auf mich gewartet hat.

Naja, Hosen so wechseln ist halt komisch, muß in der Öffentlichkeit nicht wirklich sein. Hätten sie eben aufm Klo machen sollen oder im Flieger oder eben an dem Ort erstmal nur das Shirt...

Ansonsten fällt mir an Brasilien immer auf, daß die fettesten und behaartesten Typen immer als erste ihre Shirts ausziehen und so über Promaden oder kleineren Shopping-Straßen laufen. Meistens noch mit der obligatorischen Dose Skol in der Hand :roll:
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Re: 3 Deutsche in Salvador auf dem Flughafen verhaftet

Beitragvon Timao » Do 5. Feb 2009, 17:57

Fredi hat geschrieben:
donesteban hat geschrieben:Fredi, die allerwenigsten Brasilianer kennen überhaupt einen Deutschen. Die Mehrheit hat lediglich Respekt. Vor unserer Geschichte, unseren Philosophen, Denkern und Komponisten und vor dem "Made in Germany". Die meisten gewöhnlichen Brasilianer, die Deutsche kennengelernt haben, haben eher auch gewöhnliche Deutsche getroffen. Die grölenden Saufkumpanen bewegen sich mit Ihren nativen "Begleitungen" in einem relativ geschlossenen Bereich. Dann gibt es noch die Standard-Touristen mit Reisegruppen etc, die aber höchstens den Kellner und den Reiseführer "näher kennen". Ich glaube, wir sind relativ gut angesehen in Brasilien. Mit Ausnahmen wie Frankreich und England sogar im Rest der Welt.

Da können auch drei total bescheuerte Touristen nichts dran ändern. Ihre Strafe haben sie bekommen und sie werden den Denkzettel vermutlich nicht so schnell vergessen [-o<


Ich kann dir leider nur bedingt zu stimmen.
Die Deutschen haben in B kein gutes Image.
Klar werden sie respektiert, sei es im Fussball wegen der Athletik (und des Dussels) und im allgemeinen wegen der Willenskraft. Aber die Deutschen werden wirklich nicht als Lebenskünstler gesehen, eher als gefühlslose Malocher.
Brasis mit historischem Wissen (insbes. 2. Weltkrieg) sehen das ganze dann doch viel differenzierter.
Der Vorfall am Flughafen wird mit typisch deutsche Gringos kommentiert.


Ich sehe das anders: nach meiner bisherigen Erfahrung in BR ist unser Ruf besonders in Sao Paulo und im Sueden sehr gut angesehen. Bezueg.des 2.Weltkriegs werden wir ja (leider) wegen unserer Vergangenheit eher bewundert als beschimpft (fehlen ja auch meistens die kompletten Kenntnisse des 3.Reiches..).
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]