3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon musika » So 18. Jan 2009, 09:58

hallo allerseits,

nachdem ich nun in diesem informativen forum schon einige interessante infos gesammelt habe, möchte ich meine frage und situation schildern und um eure einschätzung bitten.

meinem mann wurde von seinem arbeitgeber angeboten, im sommer für drei monate nach sao paolo zu gehen,- optional auch mi familie. da wir ein kleines kind haben (4 monate alt), bin ich mir sehr unsicher, ob der kleine den flug, das klima, die umstellung im allgemeinen gut verkraften würde.

ist es aus eurer sicht empfehlenswert, meinen mann mit unserem baby zu begleiten?

vielen dank!
Benutzeravatar
musika
 
Beiträge: 4
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Itacare » So 18. Jan 2009, 10:57

@ musika
Vermutlich bist Du Deutsche, als Brasilianerin hättest Du die Frage kaum gestellt.
Wegen des Kindes, normalen Gesundheitszustand und die üblichen Impfungen setze ich voraus, solltest Du Dir keine Sorgen machen. Kinder kommen überall gut zurecht.
Wir sind schon mit kleineren Kindern gereist.

Der Arbeitgeber Deines Mannes würde euch auch wohl kaum in ein schlechtes Viertel etc. schicken und sorgt sicher auch für eine gute Krankenversicherung, das setze ich auch voraus.

Aber was ist mit Dir? Sprichst Du portugiesisch? Oder ist zumindest noch genügend Zeit, ein wenig zu lernen? Das wäre schon wichtig. Gründe hierfür stehen genügend im Forum.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Harry1986 » So 18. Jan 2009, 12:11

Absolut! Mitgehen! Oder willst du, dass dein Mann dort jeden Abend ne andere hat?
Mittendrin statt nur immer hinterher
Benutzeravatar
Harry1986
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 30. Dez 2008, 17:17
Wohnort: Pendler zwischen München, Zürich und SP
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 13 mal in 9 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Frankfurter » So 18. Jan 2009, 12:32

Für mich wäre wichtig die beste Krankenversicherung für den "Winzling" [-o<

In SP gibt es SUPER Krankenhäuser, wenn wirlkich mal was notwendig wäre. ( Aber immer bei Probs Bargeld dabei haben !!)

.. und die Kleinen sind widerstandsfähiger als Eltern denken !! Ist das Euer erstes Kind :oops:
( Bin selbst Vater ! )

KLAR mitgehen. Weniger wegen der Gefahren durch GdP, als gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse. So etwas bindet für das künftige Leben.

Viel Spass

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon jela » So 18. Jan 2009, 15:19

Hi Musika,

Du schreibst, Ihr geht im Sommer, vermutlich im deutschen Sommer. Dann ist hier in SP Winter. Letztes Jahr habe ich am eigenem Leib gespürt, wie hundskalt und ungemütlich es hier in SP oft wird. 8 - 13 Grad, viel Nieselregen, und nirgends gibt es Heizungen. Es war witzig, die Kassiererinnen im Supermarkt mit Mütze, dicker Jacke und Handschuhe arbeiten zu sehen. Natürlich gibt es zur Abwechslung auch wieder wärmere Tage.
Schlimmer ist es in der eigenen Wohnung, bei uns wurden es oft kaum mehr als 17Grad, und das ist unangenehm zum Schlafen, nach dem Duschen usw. Wenn Ihr euch ein Hotel aussuchen könnt, dann schaut dass es neben Klimaanlage auch was zum Heizen gibt. In den meisten Hotels liegen irgendwo im Schrank dicke Wolldecken... Bei einer Wohnung wird es schwieriger, da kann man sich elektr. Heizkörper kaufen. Ok, für Erwachsene ist es ertragbar, man zieht sich eben wärmer an. Aber wie deutsche Kleinkinder, die immer ein schön beheiztes Badezimmer gewohnt sind und am Boden krabbeln, das verkraften weiss ich nicht. Vielleicht war der letzte Winter auch eine Ausnahme, der Sommer war bisher auch sehr mäßig. SP ist bezüglich Klima nicht so, wie es sich viele allgemein unter Brasilien vorstellen. Der nächste Winter wird vielleicht viel zu warm für die Jahreszeit, wer weiss...

Wenn Ihr euch ein schönes Wohnviertel aussuchen könnt, dann lohnt es sich mitzugehen. Dort kannst Du dich halbwegs sicher bewegen und am Tag was zu Fuss unternehmen. Ich denke z.B. an Campo Belo, Moema. Wo liegt den die Firma deines Mannes? Vermutlich wirst Du in den drei Monaten kein Auto zur Verfügung haben, dann ist man ehrlich gesagt angeschmiert, wenn das Viertel nicht stimmt oder ungünstig liegt. Brasilianer fahren nicht umsonst jeden Meter mit dem Auto. Vielleicht freundet Ihr euch mit einem Taxifahrer an :-) Aus diesem Grund sind einige Portugiesischkenntnisse auch sehr zu empfehlen. Mit Englisch kommst Du nicht so weit. Fang so früh wie möglich an, die Sprache zu lernen.
Und wenn es Dir gelingt, schon jetzt Bekanntschaften hier in SP zu finden, dann wird der Alltag sicherlich auch etwas einfacher und unterhaltsamer. Sonst kümmerst Du dich eben drei Monate intensiv um Euern Kleinen...
Ach jetzt fällt mir noch ein- Kinderwagen- die Fusswege hier in SP sind oft nicht so wie in Deutschland, sondern voll mit Absätzen von Ein- und Ausfahrten. Das macht dann keinen Spass mehr und man sieht auch sehr wenige Frauen mit Kinderwagen umherfahren. Dann läuft eher die Haushälterin hinterher und muss den Kleinen auf dem Arm mitschleppen.

Viel Spass bei den Vorbereitungen und melde Dich mal, wenn Du wirklich mitkommst.

Peter
Benutzeravatar
jela
 
Beiträge: 80
Registriert: Do 22. Mär 2007, 15:26
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon lucyslo » So 18. Jan 2009, 15:47

Hallo,

wir wohnen seit einem Jahr in Brasilia; unsere Kleine war 2 Monate, als wir umgezogen sind.
Auch, wenn SP und BSB sicher nicht zu vergleichen sind; ein paar Dinge, die ich für wichtig halte:
Wir hatten in BSB im letzten Jahr seit ca. 40 Jahren das erste Mal Gelberfieber-Tote. Nicht viel, aber immerhin. Babys können in Brasilien erst mit 9 Monaten gg. Gelbfieber geimpft werden.
Im Staat Rio gab es im letzten Jahr Denguefieberfälle im 5-stelligen Bereich. Wie das für SP aussah, weiß ich nicht. Gegen Dengue kann nicht geimpft werden.
Grundsätzlich würde ich es wohl auch davon abhängig machen, ob ich mich verständigen kann und man in einer guten Gegend lebt.
Ansonsten sind Brasilianer von einer Kinderfreundlichkeit, dass man es kaum glauben kann. (Prinzipiell Pre-boarding für Familien, Extra-Schlater beim checkin, Extra-Kassen in den Supermärkten für Schwangere/Ältere/Mütter bzw. Väter mit Kleinkindern und Behinderte)Du kannst in Brasilien - das gilt auch für die Einreisekontrolle ! - ÜBERALL mit Baby nach vorn gehen! Das ist völlig normal und niemand schaut dich dumm an; im Gegenteil, wenn du es nicht tust, sagen sie es dir, dass du " preferencial" hast.
Insofern also toll. Ansonsten: Feuchttücher mitnehmen, ausreichend Pre-Nahrung bzw. Milch, falls erforderlich. Fertignahrung in Brasilien mit Zucker und salz, bzw. viele Gemüsesorten auf einmal. Breie zum Anrühren, wie bei uns, gibt es - zumindest in Brasilia - nicht. klar,. man hat eine baba oder empregada, die kocht...Auch für unterwegs hilfreich ! HA-Milch gibt es ebenfalls nicht.

Mitzugehen, weil man Angst hat, der Mann würde fremd gehen....naja...
Wenn er viel arbeiten muss, kommt er spät heim und du bist den ganzen Tag in einer fremden Stadt allein ! Dann lieber in DEU in gewohnter Umgebung bleiben !
Nicht zu unterschätzen ist die Kriminalität in SP...

Also viel für und wider....
viel Glück, egal, wie du dich entscheidest ! :-)
lucyslo
Benutzeravatar
lucyslo
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 22:53
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Takeo » So 18. Jan 2009, 16:42

Ja Musika, vergiss' auf gar keinen Fall Deine Polarannoraks, Dein Satellitentelefon für ständigen Kontakt zur Aussenwelt, Deine Kalaschnikov zur Selbstverteidigung, und Deine Babiebreie, falls der Nahrungssupply plötzlich ausbleibt... bleib auf jeden Fall in Sichtweite Deutscher Ifor-Truppen, halte Dich immer bedeckt und verlasse möglichst NIE Deinen Bunker...

Weisst Du, was Du für 3 Monate São Paulo und Dein Baby brauchst? NIX - absolut garnix!!!

Viellecht mal ein Telefon eines der 3 Mio. Kinderärzte in São Paulo, weil Babies ja ständig irgend einen !&@*$#! kreigen, der fast nie wirklich ernst ist... ach ja, vielleicht noch einen grossen leeren Koffer, für all' die Dinge, die es in einer 20 Mio. Metropole so gibt, und die in der Bundesrepublik nicht so leicht zu finden sind...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Teckpac » So 18. Jan 2009, 18:58

Oi musica,schliesse mich der Meinung von Takeo absolut an!!! Du brauchst absolut garnichts,es gibt alles hier,was ein Kleinkind/Baby braucht,incl. warme Kleidung falls der "Winter" hier in Sp mal kalte Nächte oder Tage bringt! Auch wegen der Ernährung deines Kindes brauchst Du Dir KEINE Sorgen zu machen,mit deinem Eurokurs zur Zeit kannst Du die Breichen und Gläschen in der Apotheke kaufen,was nicht heisst ,dass es die im Super-Hipermercado nicht geben würde!!!Nur solltest Du einen Crashkurs in Portugiesisch in Erwägung ziehen,ist immer von Vorteil. Bei den Ärzten in den grossen Krankenhäusern kommst Du meistens auch mit Englisch weiter,nur im Supermercado oder beim Taxifahren wird es da schon schwierig!
Also,sieh zu,dass Du MIT deinem Mann die 3 Monate in SP verbringst!!! Wünsche Dir eine gute Reise und einen angenehmen Aufenthalt! Gruss aus SP  :-)br :dland:
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon Itacare » So 18. Jan 2009, 23:44

Also Musika, genug gelabert jetzt, flieg hin und wenns wirklich Probleme gibt, meld Dich wieder und frag. Okay? :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: 3 Monate Sao Paolo mit Baby?

Beitragvon musika » Mo 19. Jan 2009, 09:59

guten morgen und vielen dank für die zahlreichen und hilfreichen antworten!

die entscheidung ist noch nicht gefallen. die vorgesetzten meines mannes hätten es lieber, dass er für drei monate alleine fliegt, dann einen monat in D. arbeitet und dann wieder drei monate SP. mein mann möchte zumindest bei einem der beiden einsätze uns beide dabei haben.

ich bin nun wenigstens insofern beruhigt, dass unser kind wohl keine anpassungsprobleme haben wird. der kleine ist eigentlich recht robust und macht alles mit. ich hatte bloss bedenken wegen des klimas, der hygiene usw.

da der arbeitgeber meines mannes ein grosser deutscher automobilhersteller ist, werde ich vermutlich auch andere mütter mit kindern kennenlernen können, für eine gute KV wird gesorgt sein und auch das quartier wird sicher nicht gerade in einer ärmlichen gegend sein, allerdings spreche ich kein wort portugiesisch und müsste - evtl. an der uni - wirklich einen crachkurs machen, um nicht ganz aufgeschmissen zu sein.

ich hoffe, dass mein mann und sein AG sich bald einigen können, so dass ich dann auch über details informiert sein und eine konkretere vorstellung haben werde. ich tendiere auf jeden fall dazu, mitzukommen, denn wann ergibt sich schon die gelegenheit, für 3 monate ans andere ende der welt zu reisen...? und wenn ich wieder anfange zu arbeiten, ist an lange urlaube eh nicht mehr zu denken.

eine frage hätte ich dann noch: ich werde anfang september anfangen zu arbeiten (teilzeit) und unser sohn geht dann in die krippe. wie schätzt ihr die "wiedereingewöhnung" in deutschland ein? wird sie für ihn ebenso unproblematisch sein?

nochmals vielen dank für eure hilfe. das hier ist wirklich ein tolles forum. :D

edit: mir fällt gerade noch was ein: damit verbunden, dass ich anfange zu arbeiten, muß ich den kleinen bis september leider abstillen, d.h. die abstillphase wird genau während des aufenthaltes in brasilien stattfinden. sollte ich sicherheitshalber pulver und gläschen mitnehmen?
Benutzeravatar
musika
 
Beiträge: 4
Registriert: So 18. Jan 2009, 09:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]