38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Beitragvon brasilmen » Mi 13. Dez 2006, 06:31

Natürlich gibt es hier Weihnachtsmänner. Auch wenn Weihnachten so gar keine tropische Tradition ist. Es gibt sogar Weihnachtsverkäuferinnen, Weihnachtskassiererinnen, Weihnachtsparkwächter und Weihnachtsköche. Will sagen: Die brasilianischen Unternehmer lieben das Weihnachtsfest und seine Symbole so, daß sich spätestens vier Wochen vor dem Fest alles eine rote Weihnachtsmütze mit weißem Bommel überstülpen muss, was irgendwie Publikumsverkehr hat. Was ich noch nicht gesehen habe, sind Geschäftsführer oder Banker mit roten Mützen. Hübsch wären auch mal Weihnachtspolizisten. Vielleicht ist deren Job zu ernst für die Mütze. Vielleicht hat aber auch nur das Budget der Stadtverwaltung nicht gereicht und sie bekommen ihre Mützen im nächsten Jahr. Die Geldknappheit in den Stadtkassen ist leicht erklärt: Die Stadtverwaltung erläßt den Einkäufern gerade in diesen Wochen, in denen die Läden sogar sonntags öffnen und der ganze Nordosten in Recife sein letztes Geld auszugeben scheint, sämtliche Parkgebühren. Überall, wo Parken am Strassenrand erlaubt ist, parkt man im Dezember umsonst. Das muß man sich mal in München, Berlin oder Düsseldorf vorstellen. Ein Millionengeschäft lassen die sich hier entgehen. Weihnachtsbegeisterte eben.



Aus Begeisterung hängen jetzt außerdem alle Hausbesitzer Lichterketten auf: die günstigsten gibt es für knapp einen Euro, da reicht das Geld bei den meisten Familien sogar für zwei oder drei der schmückenden Accessoires. Besonders beliebt sind solche, die in mehreren Farben blinken, wie früher auf Schulparties – und noch besser kommen die an, die zusätzlich einen internationalen Weihnachtshit à la „Jingle bells“ musizieren. Praktischerweise wird es in den Tropen schon um sechs Uhr abends dunkel, da können die trötenden Lichterketten und ihre Besitzer sich besonders ausgiebig selbst verwirklichen. Manchmal wetteifert eine ganze Strasse um die hellsten, buntesten und lautesten Ketten, und manchmal singen die Dinger sogar im Kanon. Dass niemand Probleme hat, bei der visuellen und akustischen Berieselung zu schlafen, muß ich wohl nicht extra erklären.



Vermutlich bin ich die einzige im Großraum Recife, der es trotzdem nicht recht gelingen will, eine Weihnachtsstimmung zu entwickeln. Trotz Weihnachtsmützen, Weihnachtslichterketten und Weihnachtsbäumen voller Flitter und Kugeln. Bei Kiefern und Tannen handelt es sich normalerweise um liebevolle, nahezu naturidentische Nachbildungen aus Plastik. Im Vorgarten werden aus Tannenmangel gerne mal Bananenstauden verpflichtet. Bananen am Weihnachtsbaum? Kann vorkommen. Sogar Palmen können Kugeln tragen, und selbst Birkenfeigen steht Lametta gar nicht schlecht.



In Schaufenstern hingegen bemühen sich die Dekorateure erfolgreich um höchstmögliche Authenitizität: von Elchen gezogene Schlitten sausen da auf Watteschnee durch die vollklimatisierte Gegend. Auf den schicken Schlitten thronen Weihnachtsmänner mit Rauschebärten und dicken Bäuchen und sehen sehr ehrwürdig aus. Ihre lebenden Kollegen auf der Strasse haben mehr zu tun. Pausenlos säuseln sie diensteifrig in ihr Mikro: „Treten Sie näher meine Damen und Herren, nie hat es so billige Uhren gegeben, wie heute hier im Uhrenparadies“, behaupten sie - oder was der Job eben sonst verlangt. Dabei läuft Ihnen der Schweiß unter der Mütze aus Synthetik hervor und rinnt bis in die Rauschebärte aus Watte. Gelegentlich kratzen sie sich verstohlen unter dem dicken Bauch. Weihnachten ist eben so gar keine tropische Tradition. Und 38 Grad Hitze sind zu viel für jeden Weihnachtsmann.

wollowski | 13:22
http://blog.zeit.de/brasilien/2006/12/1 ... htsmann_32
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3714
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Folgende User haben sich bei brasilmen bedankt:
andreas37

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Beitragvon Zwitscherer » Fr 1. Jan 2010, 05:57

Hi Brasilmen ,
toller Bericht , Klasse Einschätzung der Lage vor Ort . Ging mir 2004 so in Nova Iguacu so . Haufen Leute auf der Einkaufsstrasse . Alle paar 100 m ein riesengroßer , aufgeblasener Weihnachtsmann , überall in den Läden die kleinen Sachen , Sterne wo von innen nach außen leuchten , der zappelte Weihnachtsmann . Und Du rennst noch nachts um 10 Uhr mit Schlappen , Shorts und T-Shirt rum , weil ja noch alles offen ist :wink: 25 . ist natürlich dann die heilige Kuh :lol: :lol: Da wird natürlich nicht auf die Pfunde geachtet , obwohl bei vielen eh schon zuviel drauf ist :lol:
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 780
Registriert: So 28. Nov 2004, 11:31
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: 38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Beitragvon andreas37 » Fr 1. Jan 2010, 06:48

Danke Brasilmen, treffender kann man es gar nicht ausdrücken.

Feliz Ano Novo
Andreas
Don´t drink water, Fish fuck in it!!
W.C. Fields
Benutzeravatar
andreas37
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 30. Aug 2005, 09:22
Wohnort: Olinda/ Pe
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: 38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Beitragvon dimaew » Fr 1. Jan 2010, 14:01

Auch wenn der von brasilemn zitierte Berciht schon über drei Jahre alt ist, hat er nichts von seiner Aktualität v erloren. Dieses Jahr kam hier bei vielen ambulanten Weihnachtsmännern allerdings noch ein besonderes Accessoire dazu: der Regenschirm :mrgreen: :mrgreen:
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: 38 Grad sind zu viel für den Weihnachtsmann

Beitragvon hamilton » Fr 1. Jan 2010, 16:27

dimaew hat geschrieben:Auch wenn der von brasilemn zitierte Berciht schon über drei Jahre alt ist, hat er nichts von seiner Aktualität v erloren.


eben! und nicht etwa von brasilmen stammt, sondern von christine wollowski, die, anders als brasilmen, in brasilien lebt

also, leute...

Zwitscherer hat geschrieben:Hi Brasilmen ,
toller Bericht


andreas37 hat geschrieben:Danke Brasilmen, treffender kann man es gar nicht ausdrücken.


....dankt mal lieber christine, die schreibt in der ZEIT
gruesse
hamilton
Benutzeravatar
hamilton
 
Beiträge: 54
Registriert: Mi 5. Dez 2007, 00:05
Wohnort: Cartagena/Colombia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]