3Wochen Bahia,grober Reiseplan,für Tipps/Anregungen sehr dan

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Bahia, Sergipe, Alagoas, Pernambuco, Rio Grande do Norte, Ceará, Paraiba, Piauí und Maranhão.

Re: 3Wochen Bahia,grober Reiseplan,für Tipps/Anregungen sehr dan

Beitragvon Redfield » Mo 21. Sep 2009, 10:39

Vielen Dank für die vielen und informativen Antworten.

- In Itacaré werden wir jetzt in der Surfschule http://www.easydrop.com direkt am Strand unterkommen, wunderschöne Bilder der Pousadas und inkl. 5tätigen Surfkurs mit Theorie/Ausrüstung und Anfahrten zu den entsprechenden Surfstränden. Denke eine optimale Lösung, freu mich schon so extrem :shock:

- Wir haben jetzt Salvador am Anfang komplett rausgenommen, wollen direkt nach Morro de Sau Paulo per Katamaran übersetzen und am ende der Reise, vorm Flug, für knapp 2 Tage dort bleiben.

- Barra Grande werden wir nur kurz besuchen (ca. 1 1/2 Tage, 1Übernachtung), sollte man in einer Stunde direkt von Itacaré aus erreichen können.

- Dann gemütlich wieder zurück, restliche Tage surfen und dann per Bus nach Chapada Diamantina (laut Reiseführer ist das wohl möglich). Pousada müssen wir noch raussuchen (Vorschläge?)
Ich weiß, es ist sehr kurz und alleine wohl schon eine Reise wert, aber den abenteuer Teil der Reise möchte ich nicht missen auch wenn man nur einen kleinen Einblick bekommt... Würden natürlich auch lieber viiiiiiiel länger bleiben, aber uni und Budget machen da einen Strich durch die Rechnung...!

Ich hoffe mal, dass das alles überhaupt so klappt, wie's auf Papier geplant ist, in Brasilien ist wohl nichts sicher und schnell geht wol schon mal gar nicht... [-X !
Leider können wir auch kaum Portugiesisch aber auf den Kopf gefallen sind wir auch nicht.
Falls ihr noch infrastrukturell ein paar Tips habt: wie zB:
-wo Busbahnhof, -welche Busse, -bloß keine Taxen, -generell Preise, -einheimische Dienstleistungen, -Verkäufer am Strand, -abends unterwegs sein, -angebotene Ausflüge........
Wollen uns nicht ausnehmen lassen wir irgendwelche Gringos (und das soll ja wohl sehr beliebt sein in Bahia :wink: )

Gruß
Chris
Benutzeravatar
Redfield
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 17. Sep 2009, 11:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 3Wochen Bahia,grober Reiseplan,für Tipps/Anregungen sehr dan

Beitragvon roman3 » Mo 21. Sep 2009, 15:02

Hallo,
mit der zur Verfügung stehenden Aufenthaltszeit kann man nichts ändern.

Was mir jedoch aufgefallen ist:
1.Morro de Sao Paulo ist meines Wissens bereits ab Mittag bzw. in den Nachmittagsstunden mit Katamaranen nicht mehr erreichbar,
dass solltet ihr nochmal überprüfen und euren Reiseplan darauf abstimmen. Nebenher, da ihr euer schmales Budget betont, dort ist gerade das Gegenteil zu erwarten, da die Insel rein auf Touristen ausgelegt ist und beliebt bei Brasilianern die nicht am Hungertuch nagen.

2. Salvador auf zwei Tage zu begrenzen, wo sicherlich auch noch der Abreisetag hineinfällt fällt, na, ich fände das sehr schade, besonders wäre es wünschenswert den Dienstag Abend in der Altstadt P. mit ins Programm hineinzubekommen.
Da wird nicht nur getrommelt!

3. Chapadaausflug, bedient man sich der vor Ort bestehenden Büros dort, kann man allerhand sehen, auch in 3 Tagen, allerdings bei der Zeitknappheit würde auch auf jedem Fall die Blaue Grotte oder Lagune meiden, man ist den ganzen Tag unterwegs und sieht sonst nicht allzuviel auf dieser Route.
Doch es droht unter Umständen noch ganz anderes Ungemach,- dann kann es im ungünstigsten Fall passieren die Busfahrt ist ab Salvador zur Hin- oder Rückfahrt bereits ausgebucht. Die Karten können bereits 4 Wochen vorher von jeden geordert werden. Das heisst die Reisebüros reservieren bei Bedarf für grössere Gruppen sehr frühzeitig und es ist dann erst wieder am nächsten oder übernächsten Tag eine Möglichkeit für ein freies Plätzchen, ebenso kann das mit der Rückreise passieren.Stehplätze werden nicht akzeptiert. Das muss man im Hinterkopf haben und für den Fall Plan B bereithalten und den Reiseablauf umschmeissen. Den Fall hatte ich neulich, da gab es zu entscheiden, nur zwei Tage dort oder erst nach 5 Tagen zurück. Da alle Büros und Hotels in Salvador diese Ausflugsmöglichkeit bewerben kann es immer mal eng werden.

4. Ich bin keine ängstliche Seele, lotse meine Touristen mit einem möglichen Maximum an Sicherheit seit 8 Jahren durch die Gegend, doch lieber mal eine Taxe mehr nehmen als mit Reisegepäck auf öffentlichen Buslinien herumturnen wollen. Solltet ihr mit der Condor in Salvador ankommen, bis die bummelige Abfertigung erledigt, ist es unter Umständen bereits stockdunkel. Hier ist das gegenwärtig bei 6 Uhr.
Zwischen dem Abfahrtspunkt der Stadtbusse und Flughafenausgang liegt dann ein grosses Parkhaus.Herzklopfen kostenlos. Nicht jeder dieser Busse fährt schnurstracks in die Innenstadt, da muss man eventuell nochmal den Bus wechseln.Tatsächliche Fahrpläne gibt es nicht.

5. Was mir auch nicht besonders gefällt sind solche Pauschalurteile, Gringos werden in Bahia besonders abgezockt.
Ich würde das auf <überall wo Touristenansammlungen sind< beschränken wollen, sicher wird immer mal versucht etwas mehr abzubekommen vom Kuchen, vielleicht ist dann in der Bohnenmahlzeit bei der Familie des <abzockers< des Abends mal ein Stück Fleisch mehr.Wäre das so schlimm?

6. Dann denke ich, man sollte das immer mal erwähnen, Brasilien ist kein Billigland was das tägliche Leben betrifft,
meine Touristen die das erste Mal hier sind haben dann immer kugelrunde Augen wenn sie das erste Mal einkaufen, seien es Früchte oder sonst etwas an Lebensmitteln. Wenn ihr allerdings die russische Methode bevorzugt, Schnaps ist konkurrenzlos billig und beruhigt ungemein den Magen. Also das Budget zur ganz normalen Tagesernährung nicht zu knapp ansetzen, vorausgesetzt es ist nicht eine drastische Diätkur geplant.

7. Und noch als Randinformationen, der Löwenanteil bei Pousadas fällt auf die happigen Strom- und Wasserpreise. Weiss man das, kann man sich auch in eine Preisgestaltung hineindenken ohne sich abgezockt zu fühlen.Wenn viele es nicht wahrhaben wollen, Grundsteuer gibt es hier auch, eine jährliche Lizenz zum Betreiben einer Pousada ist zu entrichten, happige Strafen wenn man sich dem entzieht und erwischt wird. Nicht zu vergessen die ständige Anhebung des Mindestlohnes und irgendwas gilt es man auch an die Steuer überweisen usw.

Das ist jetzt nicht an Eure Adresse gerichtet, aber immer wieder beklagen etliche die hier ein Gesuch aufgeben keine oder unseriöse Angebote bekommen. Preiswert, billig, keine Abzocke sind dazu die gängigen Formeln. Um ein aktuelles Beispiel zu nennen, warum schütten die Milchbauern ihre Milch lieber auf die Felder oder in den Rhein, es lohnt sich nun mal nicht unter den Erstellungspreis zu arbeiten. Doch viele glauben mit einer Pousada geht das oder hat zu gehen. Was soll man da erst Angebote machen?

Das ging mir so spontan durch den Kopf als ich Euren abschliessenden Reiseplan überflog.
Benutzeravatar
roman3
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 2. Jan 2007, 21:58
Wohnort: Amoreiras
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 17 mal in 9 Posts

Re: 3Wochen Bahia,grober Reiseplan,für Tipps/Anregungen sehr dan

Beitragvon Robinho » Fr 25. Sep 2009, 21:07

roman3 hat geschrieben:Hallo,

2. Salvador auf zwei Tage zu begrenzen, wo sicherlich auch noch der Abreisetag hineinfällt fällt, na, ich fände das sehr schade, besonders wäre es wünschenswert den Dienstag Abend in der Altstadt P. mit ins Programm hineinzubekommen.
Da wird nicht nur getrommelt!
Das währe wirklich schade


5. Was mir auch nicht besonders gefällt sind solche Pauschalurteile, Gringos werden in Bahia besonders abgezockt.
Ich würde das auf <überall wo Touristenansammlungen sind< beschränken wollen, sicher wird immer mal versucht etwas mehr abzubekommen vom Kuchen, vielleicht ist dann in der Bohnenmahlzeit bei der Familie des <abzockers< des Abends mal ein Stück Fleisch mehr.Wäre das so schlimm?

Bravo ! dass das mahl einer sagt . Ich bin auch noch nie auf die Idee gekommen.
Da reisen wir Deutsch in BR und gönnen keinem etwas obwohl es wesetlich Stressfreier wird
wenn mann den Gedanken hat " Eine Bohnenmahlzeit mehr " für den einen oder anderen.
Meine Erfahrung " Gringos werden nicht übertrieben ABGEZOGT " nur ein bischen so ass das noch Spaß macht. Also keine Sorge.
Benutzeravatar
Robinho
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Mär 2009, 12:48
Bedankt: 16 mal
Danke erhalten: 11 mal in 7 Posts

Vorherige

Zurück zu Reiseziel: Nordosten

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]