50% der Auswanderer scheitern kläglich

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich,

Beitragvon zagaroma » Mo 24. Nov 2014, 18:19

Colono hat geschrieben:Brasilien sollte endlich auch kurzen Prozess machen mit den Besitzenden. :idea:



Japp! An die Mauer stellen und erschiessen, alles beschlagnahmen und in den Favelas verteilen. Tolle Lösung! :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Brazil53

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon cabof » Mo 24. Nov 2014, 19:31

Brasil53 - so oder ähnlich sehe ich das auch. Könnte mich theoretisch in BR als Vorrentner niederlassen - aber das drum und dran passt einfach nicht. Die Preise sind hoch, das Krankensystem unter aller Sau und dann die Unsicherheit, wenn man vor die Türe geht. Klar, die Urlaube vor vielen, vielen Jahren waren paradiesisch, man konnte für ein paar Wochen dem Berufsalltag entfliehen und hing seinen Gedanken nach - Strand, Hängematte, Garotas... laß mal die Jungspunten weiterträumen, ich bin angekommen - in der Realität - und die geht mittlerweile so weit, das ich meinen Brasilienurlaub aufschiebe, so weit wie möglich - ganz sein lassen kann ich es nicht, Virus und eben die Gewohnheit.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich,

Beitragvon Colono » Mo 24. Nov 2014, 19:35

zagaroma hat geschrieben:
Colono hat geschrieben:Brasilien sollte endlich auch kurzen Prozess machen mit den Besitzenden. :idea:



Japp! An die Mauer stellen und erschiessen, alles beschlagnahmen und in den Favelas verteilen. Tolle Lösung! :mrgreen:



Und wenn man dann nur noch seinen blanken Arsxx besitzt kann man so richtig die Sau rauslassen. Auf pump kaufen, schwarz arbeiten, Konto ūberziehen, Stūtze beziehen, bei rot ūber die Ampel fahren. Schrottautos zulassen etc.
Eine Nichtexistenz hat schon seine Vorteile.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2282
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon amazonasklaus » Mo 24. Nov 2014, 20:02

aron hat geschrieben:Jahrelange Erfahrung haben es mir gezeigt: Jeder zweite Ausgewanderte is ein Looser.

Das gleiche gilt für Leute, die Loser mit zwei O schreiben. Aber da wir jetzt schon mal verlässliche, konkrete Prozentzahlen haben, wäre interessant zu ergänzen, wie viele der Loser schon im Heimatland Loser waren und wie viele erst in Brasilien zum Loser wurden. Und umgekehrt, wie viele Leute, die im Heimatland noch Loser waren, in Brasilien aber zum Gewinner wurden.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Mo 24. Nov 2014, 22:13

amazonasklaus,
aus lauter freundlichkeit nenn ich dich mal "Astloch". Wenn Rechtschreibefehler tatsächlich dein einziges Argument ist, dann schaufle doch bitte im Garten ein 1.8 tiefes Loch und spring da rein. Wenn du mir deine Anschrift bekannt gibst komme ich gerne zum 'zuschaufeln'. Solche Kacke braucht es schlichtweg nicht. Verstanden oder braucht es noch Nachhilfe?
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon zagaroma » Di 25. Nov 2014, 00:55

Hahahahaha, da sind wir einen Troll los und schwupps, poppt der nächste hoch. Dieser is auch noch so'n richtiger Prolet..... =D> =D> =D>

Aron, der gut erzogene Mensch sagt in diesem Falle folgendes:
Wer Schreibfehler findet, der darf sie behalten!
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Di 25. Nov 2014, 01:53

zagaroma
verstehe ich dich richtig, ich bin in deinen Augen ein Prolet.
Vonwegen gut erzogen, ja richtig, nur einem gut erzogenen Menschen geht zuweilen auch der Deckel hoch.
Und man muss sich beileibe nicht alles Gefallen lassen.

Verstehe ich dich richtig, du bezeichnest mich als Trolle? Das verstehe ich nicht, wo und wie soll ich ein Troll gewesen sein?
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon sonhador » Di 25. Nov 2014, 02:57

cabof hat geschrieben:.Könnte mich theoretisch in BR als Vorrentner niederlassen - aber das drum und dran passt einfach nicht.


Träume sind Schäume. :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
sonhador
 
Beiträge: 193
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:40
Wohnort: am schönen Meer im Nordosten
Bedankt: 171 mal
Danke erhalten: 61 mal in 48 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon zagaroma » Di 25. Nov 2014, 04:13

sonhador hat geschrieben:
Träume sind Schäume.


Und der Unterschied zwischen einem Traum und einem Ziel ist ein Plan, den man erstellt und einhält.
So haben wir das gemacht und den Umzug nach Brasilien immer noch nicht bereut.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1962
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1184 mal in 638 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
Cheesytom

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon Cheesytom » Di 25. Nov 2014, 05:36

Ich hab 8 Jahre von der Planung bis zur endgültigen Auswanderung gebraucht. Die ist über 11 Jahre her und kein Ende in Sicht.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]