50% der Auswanderer scheitern kläglich

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Mi 26. Nov 2014, 20:46

zustimmung cabof, ausserordentliches interessantes thema vonwegen nachkriegsziet habe dies wirklich auch im kopf, soweit ich konnte mitverfolgt und auch im eingen erweiterten familienkreis erlebt.

Im süden brasiliens sieht man doch noch heute die spuren dieser generationen...
aber der norden, weiss net so recht, irgendetwas haben die da verpennt.

dennoch finde ich auch heute wandert ein guter teil aus weil er/sie im eigenen heimatland keine changen mehr sieht...
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon cabof » Mi 26. Nov 2014, 21:43

Aron - wir in D/A/CH und ein paar andere Länder mehr in Europa haben vielleicht keine Chancen, driften aber nicht ins Elend ab, weil wir ein Sozialsystem haben. Armut ja - Elend nein. Zu Zeiten der Auswanderungswellen gab es kein Sozialsystem, man suchte das Glück in Übersee. Viele Europäer siedelten sich in Südbrasilien an, mir persönlich bekannt sind Enklaven bis hinauf nach Espirito Santo. Wenn man ein Nobody (Looser) in D/A/CH ist ist man noch weniger in Übersee. Ich überschlage mal Hatz IV in Deutschland... unter dem Strich gibt es 1000 Euros (3000 Reais) - die Kinder gehen zur Schule, man hat keine Nachteile im Gesundheitssystem, Hunger auch nicht und jetzt im Winter sitzt man warm vor der Glotze. Ein bisschen nebenbei Jobben... und gut ist`s.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Mi 26. Nov 2014, 22:32

ja cabof da stimme ich dir wirklich zu. früher (100,120 jahre?) war es das elend.
in der schweiz galt auch damals, die heimatgemeinde musste die bewohner durchfüttern wenn denn diese in not kamen, ja solzialsysteme im heutigen sinn haben damasl erst im ansatz existiert.

so kam es in der schweiz dazu, dass zahlreichen die ueberfahrt nach brasilien inkl. startgeld geboten wurden, nur damit sie das land verlassen und die gemeinde weniger belastung hatte.
so zumindest habe ich erfahren...
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon Colono » Do 27. Nov 2014, 02:03

Aus einem verückten Schwob wird noch lange kein durchgeknallter Schweizer [-X

Schönen Gruss an die Oma :mrgreen:


Die angesprochenen Volksgruppen mögen mir verzeihen. :oops:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Do 27. Nov 2014, 02:23

Colono, ich verstehe deinen Beitrag wirklich nicht. Kannst du ihn bitte etwas erklären.
Danke!
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon cabof » Do 27. Nov 2014, 07:53

Aron, auch ich weiß nicht warum man jeden ernsthaften Fred zerstören will. Wenn man nichts zu schreiben hat - aussen vorbleiben.
Durchaus ist es ein Thema wert, mal geschichtlich die Auswanderungen nach Übersee (iE Brasilien) anzuschneiden. Von den Schweizern
weiß ich, das diese in RJ die Stadt Nova Friburgo besiedelt haben. Wie überhaupt im Bergland von RJ - dort befinden sich (wegen des
Klimas?) etliche europ. Enklaven. Interessant für mich waren Besuche in Espirito Santo, habe auch Videos gedreht - die Leute sprechen
noch ihren Dialekt aus dem 19. Jahrhundert - kaum zu verstehen, sind nicht auf der Höhe der Zeit was DE angeht, sind einfache Leute vom Lande, damals wie heute gibt es Gewinner und Verlierer.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 27. Nov 2014, 07:59

Colono hat geschrieben:Aus einem verückten Schwob wird noch lange kein durchgeknallter Schweizer [-X

Schönen Gruss an die Oma :mrgreen:


Die angesprochenen Volksgruppen mögen mir verzeihen. :oops:


Ein Schwob ist ja auch kein Gelbfüßler :mrgreen:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon aron » Do 27. Nov 2014, 08:05

ach so, die übliche brasilienfreunde kacke...
macht halt wieder selber weiter, zumindest colono hat für einen Tag feuchte Unterhosen.
=D>
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich,

Beitragvon Albino » Do 27. Nov 2014, 10:53

[quote="logistiker"]Hi Aron

Nun ja, ich lebte über 20 Jahre in Brasilien und habe auch jetzt einen festen Wohnsitz in Blumenau. Werde aber in Zukunft nur noch ein oder zwei Monate in Brasilien bleiben. Die Wohnung werde ich aufgeben Ich hatte während vielen Jahren Restaurants in Brasilia und kenne mich deshalb aus. Es sind nicht immer Versager; die Unehrlichkeit vieler Brasilianer (nicht alle) und die verfluchte Korruption (in allen Schichten) bringen viele selbstständige Erwerbende Ausländer in Bedrängnis, weil wir dies einfach nicht gewohnt sind.
Benutzeravatar
Albino
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 24. Mär 2008, 18:25
Wohnort: Blumenau SC
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Folgende User haben sich bei Albino bedankt:
cabof

Re: 50% der Auswanderer scheitern kläglich

Beitragvon Colono » Do 27. Nov 2014, 11:21

aron hat geschrieben:macht halt wieder selber weiter, zumindest colono hat für einen Tag feuchte Unterhosen.
=D>

Solltest du weiterhin das Bedūrfnis haben mir da mitten in der Nacht rein zu greifen, so muss ich dich endtäuschen. Sou Espada. Glaube ich habe es schon bei deinem anderen Nick versucht verständlich zu machen.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]