Abbuchung ohne Abhebung

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon esteban38 » Mi 7. Jan 2009, 20:10

@ Bounty

Grundsätzlich hätte ich das genauso wie ana klaus gesehen, nämlich dass in ein paar Tagen automatisch die Gutschrift erfolgt.

Scheint eine mühselige Geschichte zu sein und wünsche Dir, dass Du den Zaster bald in den Händen hälst.

Take care
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon Bounty » So 11. Jan 2009, 15:14

Ja, allerdings mühselig! Glücklicherweise wurde mir nun das Geld retourgebucht. Wie mußten Fax verschicken, die Bankomatnummer durchgeben, dauernd die Vorgesetzten verlangen und täglich anrufen damit was passiert. Alles nicht so einfach.

Mich stört halt daß man keinen Kundenservice erwarten kann. Wahrscheinlich bin ich da halt auch etwas von Österreich verwöhnt. Aber ich habe vorher auch in Spanien gelebt und dort kann man auch bei einer Serviceline anrufen und es wird einem geholfen.

Hier gibts das nicht. Wenn es die Serviceline überhaupt gibt (viele Hotlines gibts ja in Wirklichkeit garnicht) und man Glück hat daß auch einer abhebt, dann kann man sich ja schon mal sicher sein daß einem nun ein Gespräch mit den aberwitzigsten Ausreden erwartet. Und es passiert einfach nichts...

Aber gut, will mich nicht weiter beschweren, das Geld ist wieder da. In Zukunft werde ich es vermeiden die Banko24Horas Automaten zu benützen und auf den "Cancel" Knopf zu drücken. Vielleicht hilfts... :roll:
Benutzeravatar
Bounty
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 1. Apr 2008, 15:14
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon sub-junky » Di 13. Jan 2009, 00:13

ist mir schon oefter passiert

bei mir war das geld allerdings nicht abgebucht sondern nur zur abbuchung vorgemert. das bedeutet nach 10 arbeitstagen sollte das geld dann wieder zur freien verfuegung stehen.

so wars bei mir
Benutzeravatar
sub-junky
 
Beiträge: 166
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 15:31
Wohnort: Natal
Bedankt: 29 mal
Danke erhalten: 5 mal in 5 Posts

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon sub-junky » Di 13. Jan 2009, 00:15

siehe z.b. "und schon wieder probleme beim geldabheben bei der hscb" hier im forum
Benutzeravatar
sub-junky
 
Beiträge: 166
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 15:31
Wohnort: Natal
Bedankt: 29 mal
Danke erhalten: 5 mal in 5 Posts

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon Bounty » Di 13. Jan 2009, 17:07

Ja, ich kenne den HSBC Beitrag. Ich habe einen neuen Thread eröffnet weil bei mir der Unterschied war, daß ich auf Abbrechen gedrückt habe. Da gibts nix vorzumerken bzw. abzubuchen, deswegen heißts ja Abbrechen.

Und als bei mir trotz Abbrechen die Kohle furt war, hab ich dann etwas die Kriese bekommen. Ich wußte ja nicht daß der Automat schon vor der eigentlichen Bestätigung mit der Buchung beginnt. Diese Vorgehensweise ist mir ja bis heute unverständlich. Wie kann eine Bank abbuchen ohne meine Bestätigung (in diesem Falle der Klick auf "OK") erhalten zu haben?
Benutzeravatar
Bounty
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 1. Apr 2008, 15:14
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon dimaew » Di 13. Jan 2009, 18:30

Hi Bounty,

in der Theorie kann die Bank natürlich nicht mit dem Abbuchen beginnen, ohne vorher Dein o.k. zu haben. Erst mit dem o.k. gibst Du ihr ja den Auftrag, Geld an Dich zu Lasten Deines Kontos auszubezahlen. Kannst acuh mal im Art. 428, Abs. IV des Códigi Civil nachgucken. Entspricht übrigens nahezu exakt dem deutschen BGB. Wie das bei Euch in Österreich ist, weiss ich nicht genau.

Nur: Das war die Theorie. Und was Du erlebt hast, war die Praxis. Jetzt kannst Du einen jahrelangen Prozess gegen die Bank führen oder es - wie Du selbst schreibst - einfach bleiben lassen und die entsprechende Bank respektive deren Automaten einfach meiden.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon ptrludwig » Di 13. Jan 2009, 20:09

Bounty hat geschrieben:Ja, ich kenne den HSBC Beitrag. Ich habe einen neuen Thread eröffnet weil bei mir der Unterschied war, daß ich auf Abbrechen gedrückt habe. Da gibts nix vorzumerken bzw. abzubuchen, deswegen heißts ja Abbrechen.

Und als bei mir trotz Abbrechen die Kohle furt war, hab ich dann etwas die Kriese bekommen. Ich wußte ja nicht daß der Automat schon vor der eigentlichen Bestätigung mit der Buchung beginnt. Diese Vorgehensweise ist mir ja bis heute unverständlich. Wie kann eine Bank abbuchen ohne meine Bestätigung (in diesem Falle der Klick auf "OK") erhalten zu haben?

Und für mich unverständlich, daß dann hier viele behaupten, Brasilien sei ein Rechtstaat genau wie Deutschland auch. [-X
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon dimaew » Di 13. Jan 2009, 20:20

Brasilien ist ein Rechststaat, weil es die Möglichkeit gibt, sein Recht durchzusetzen. Jeder, der mit Recht auch nur entfernt zu tun hat oder hatte weiß, dass Recht haben und Recht bekommen zwei verschiedene Dinge sind. Das gilt hier in Brasilien genauso wie in Deutschland. Ich habe lange genug im Rechtsbereich gearbitet, um zu wissen, dass Deutschland im Ergebnis keinen Deut besser ist als Brasilien. Wenn der Richter keine Lust hat oder überlastet ist oder selbst schon schlechte Erfahrungen gemacht hat, entscheidet er gegen Dich. Es ist völlig egal, ob Du die "besseren Argumente" hast. Oder noch schlimmer, er lässt das Verfahren einfach liegen. Irgedwann bist Du schon bereit, Dich zu vergleichen, nur damit der Fall endlich erledigt ist.

Nach meiner Meinung ist die Erfahrung die Bounty gemacht hat absolut nicht geeignet, an der Rechtsstaatlichkeit BRasiliens zu zweifeln. Aber wer Zweifel hat, kann ja nach Russland auswandern. Auch dort soll es schöne Flecken geben und die REchtsstaatlichkeit ist verfassungsmäßig garantiert. :mrgreen:
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon Bounty » Mi 14. Jan 2009, 15:09

Jeder, der mit Recht auch nur entfernt zu tun hat oder hatte weiß, dass Recht haben und Recht bekommen zwei verschiedene Dinge sind.


Stimmt, das ist leider so. Dort wie da...

Ich würde auch behaupten daß Brasilien sehrwohl ein Rechtstaat ist und garnicht so die Bananenrepublik, als die wir Europäer Brasilien gerne abstempeln. Es gibt halt Situationen, da greift man sich nurmehr aufs Hirn weil man einfach nicht glauben kann daß das wirklich durchgeht ohne größere Wellen zu schlagen.

Ich denke das allgemein bekannte Bankomatproblem (es gibt ja mehrere Beiträge hier im Forum) würde in Österreich nicht so lange unbeachtet bleiben. Da kommt dann Konsumentenschutz, Sammelklagen und der ganze Schmahfu daher um damit schluß zu machen. Hier läuft das alles eher zähflüssiger und verschwindet recht schnell wieder aus den Köpfen der Menschen. Die meisten haben auch noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen...
Benutzeravatar
Bounty
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 1. Apr 2008, 15:14
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Abbuchung ohne Abhebung

Beitragvon ptrludwig » Mi 14. Jan 2009, 15:18

Bounty hat geschrieben:
Jeder, der mit Recht auch nur entfernt zu tun hat oder hatte weiß, dass Recht haben und Recht bekommen zwei verschiedene Dinge sind.


Stimmt, das ist leider so. Dort wie da...

Ich würde auch behaupten daß Brasilien sehrwohl ein Rechtstaat ist und garnicht so die Bananenrepublik, als die wir Europäer Brasilien gerne abstempeln. Es gibt halt Situationen, da greift man sich nurmehr aufs Hirn weil man einfach nicht glauben kann daß das wirklich durchgeht ohne größere Wellen zu schlagen.

Ich denke das allgemein bekannte Bankomatproblem (es gibt ja mehrere Beiträge hier im Forum) würde in Österreich nicht so lange unbeachtet bleiben. Da kommt dann Konsumentenschutz, Sammelklagen und der ganze Schmahfu daher um damit schluß zu machen. Hier läuft das alles eher zähflüssiger und verschwindet recht schnell wieder aus den Köpfen der Menschen. Die meisten haben auch noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen...

Im ersten Teil sagst du Brasilien ist ein Rechtstaat und scheibst dann im zweiten Teil in einem Rechtstaat würde das anders laufen. Mal vereinfacht ausgedrückt.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]