Abgetrennter Teil der Real/Reais Diskussion

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Richtige aussprache und Schreibform von Real / Reais

Beitragvon ESMERALDAS » Fr 28. Nov 2008, 22:33

007 hat geschrieben:Woher hast Du denn diese Weisheit ?
Sie war nähmlich umzingelt von Grossdeutschland und Mussolini.

@007 Wer "nämlich" mit "H" schreibt ist dämlich. (Weisheit aus Schulzeiten).
Und sonst?
Köstlich ????
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Folgende User haben sich bei ESMERALDAS bedankt:
007

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Richtige aussprache und Schreibform von Real / Reais

Beitragvon Takeo » Fr 28. Nov 2008, 22:49

esteban38 hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:
esteban38 hat geschrieben:Deutsche werden in der Schweiz aus unterschiedlichen Gründen als arrogant empfunden (völlig unabhängig davon, ob sies auch tatsächlich sind). Hat noch immer mit dem Krieg zu tun, das sitzt tief.


Komisch, die Schweizer haben doch den Krieg mehr oder weniger finanziert und Juden und sonstige Kriegsflüchtlinge in den Holocaust geschickt indem sie ihre schöne Schweiz schön dicht gemacht haben... für den Krieg müssten sich Schweizer genauso schämen wie Österreicher und Deutsche!!! Heuchelei!!!


Glaube ,das muss man schon differenziert sehen. Die Aussage, die Schweiz hätte Juden und sonstige Kriegsflüchtlinge in den Holocaust geschickt halte ich in dieser Form nicht für akzeptabel. Tatsache ist, dass die Schweiz Tausende von Flüchtlingen (darunter auch Juden) aufgenommen hat und die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung gegen das Hitler-Regime war. Das ist einfach geschichtlicher Fakt. Ich habe persönlich die Dankesbriefe von internierten Polen gesehen, welche nach dem Krieg an die Familie meines Vaters geschrieben worden waren.


Diese Sprüche hört man auch immer gerne in Österreich und Deutschland! Nazis? Wie vom Erdboden verschwunden!!! Plötzlich sind alle im Grunde genommen judenfreundlich und natürlich vollkommen gegen das Hitlerregime gewesen... aber was sollte man denn tun in so schweren Zeiten??? Am besten Heucheln!!!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Richtige aussprache und Schreibform von Real / Reais

Beitragvon esteban38 » Fr 28. Nov 2008, 23:15

Takeo hat geschrieben:
Diese Sprüche hört man auch immer gerne in Österreich und Deutschland! Nazis? Wie vom Erdboden verschwunden!!! Plötzlich sind alle im Grunde genommen judenfreundlich und natürlich vollkommen gegen das Hitlerregime gewesen... aber was sollte man denn tun in so schweren Zeiten??? Am besten Heucheln!!!


Tut mir leid das so sagen zu müssen, aber Du hast was Schweizer Geschichte anbetrifft offensichtlich einfach keine Ahnung und wirkst auf mich arrogant und unsympathisch.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Richtige aussprache und Schreibform von Real / Reais

Beitragvon Männlein » Fr 28. Nov 2008, 23:20

Severino hat geschrieben:Mann, ihr kommt ja ganz schön vom Thema ab....

@Takeo: Es sieht so aus, als ob Du in Punkto Schweizer "Beteiligung" am 2. Weltkrieg in der Schule nicht richtig aufgepasst hast....

@Boli: Von GYN nach Anápolis sind es schlappe 50 km. Natürlich darfst Du mein Stückchen Brasilien besichtigen. Würde mich freuen. Schick Dir ne PN mit den Kontaktangaben....

@Esteban: Da ich ja Doppelbürger bin und sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz gelebt habe, habe ich versucht meinen Eindruck zu verdeutlichen. Eventuell hab ich mich unklar ausgedrückt. Hochdeutsch ist die "neuere" Sprache und verfügt über einen wesentlich grösseren Wortschatz. Auch wenn es Wörter im Schweizerdeutsch gibt - die man vielleicht nicht direkt übersetzen kann - so bleibt Hochdeutsch die wesentlich mächtigere Sprache. Die Abneigung, die einige Schweizer gegenüber den Deutschen haben kommt heute sicherlich nicht mehr aus Kriegserlebnissen. Es ist die Angst vor dem starken Nachbarn, die wirtschaftliche Abhängigkeit von diesem und da der Schweizer nicht so gerne direkt sagt, was er denkt - im Gegensatz zum Deutschen - gibt es diese Unsicherheit, die mit Überheblichkeit, Besserwisserei und Rechthaberei deklariert und zur Arroganz aufsummiert wird....
Und die Kulturen sind eben doch sehr verschieden: Der Schweizer ist mehr auf Sicherheit bedacht und schaut erstmal zu, der Deutsche ist da wesentlich forscher und risikobereiter. Deswegen ist ein Spiesser und ein Bünzli bei Weitem nicht das Gleiche, sondern nur Ansatzweise...
Und selbst mir passiert es in Deutschland immer wieder, dass ich "Verschweizerdeutschtes Deutsch" rede. Z.B. "parkieren" anstatt "parken", "grillieren" anstatt "grillen", usw... Und dabei habe ich in beiden Ländern um die 20 Jahre gelebt....
P.S.: Militärdienst durfte ich übrigens in der Schweiz verrichten - die Deutschen hielten mich für "untauglich" (vorüber ich aber nicht traurig war)....


Hallo

Ja stellen die Schweizer vieleicht geringere Ansprüche an den jenigen der ihr Land verteidigen soll als das in Deutschland der Fall ist ? Und das mit dem traurig [-X [-X
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Abgetrennter Teil der Real/Reais Diskussion

Beitragvon Boli » Sa 29. Nov 2008, 01:09

Wie kann MANN sö blöd sein? :roll:
Mach weiter so... Denkt Ihr, dass mit Eurer blöd Diskussion Ihr seid viel besser als die da unten? Die haben bestimmt irgendwann auch mit einer kleine Diskussion angefangen! Es sieht so aus, Ihr fehlt nur die Chance, sonst nix. Machos enrustidos!

Polizeiaktion endet blutig
Am dritten Tag der Terrorwelle in Mumbai sind die Einsätze am Oberoi-Hotel und am jüdischen Zentrum blutig beendet worden. Nach der Erstürmung des Luxushotels haben die Sicherheitskräfte 24 Leichen im Gebäude entdeckt, im jüdischen Zentrum sind fünf Geiseln getötet worden
http://www.sueddeutsche.de/politik/821/449550/text/
Vermeintlich Glück ist sich Dinge zu kaufen die man nicht braucht, von einem Geld das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken die man nicht mag
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Richtige aussprache und Schreibform von Real / Reais

Beitragvon 007 » Sa 29. Nov 2008, 02:19

ESMERALDAS hat geschrieben:
007 hat geschrieben:Woher hast Du denn diese Weisheit ?
Sie war nähmlich umzingelt von Grossdeutschland und Mussolini.

@007 Wer "nämlich" mit "H" schreibt ist dämlich. (Weisheit aus Schulzeiten).
Und sonst?
Köstlich ????



@ESMERALDAS

Du Klug!&@*$#!. Nach einem vierteljahrhundert in Brasilien lebend, darf man sich doch mal verschreiben oder vertippen.

James
Leben oder sich geschaeftlich betätigen in Fortaleza
oder Ceará ? WIR HABEN IMMER NEUE UND SERIOESE ANGEBOTE !


fortalezaconsult
Benutzeravatar
007
 
Beiträge: 919
Registriert: So 12. Nov 2006, 17:08
Wohnort: Fortaleza/CE/Brasil
Bedankt: 14 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Re: Abgetrennter Teil der Real/Reais Diskussion

Beitragvon Itacare » So 30. Nov 2008, 07:47

Also ich will mir jetzt gewiss nicht das goldene Darmsteigeisen erschleimen, aber...

Dass die Schweiz mehr Jobs für Akademiker geschaffen hat als sie selbst besetzen kann: alle Achtung. Diese mit Deutschen zu besetzen hat vielleicht am ehesten sprachliche Gründe. Marktverbindungen schafft man sich natürlich auch.

Dass Deutsche abfällig über Schweizer reden oder auch nur denken: mir absolut nix bekannt, viel eher ist das Gegenteil der Fall.
Selbst bei Späßchen mit dem Dialekt (welchen wir lustig finden im Sinne dass er uns gefällt) werden doch oft mit einfachen Worten komplizierte Sachverhalte ausgedrückt, oft auch Bauernschläue, das ist ganz was anderes als bei den Ostfriesen- oder Österreicherwitzen.

Und zum Krieg auch wenns schon nervt: Neutralität war das einzig vernünftige Verhalten. Was für die einen Flüchtlinge sind, waren für das braune Pack Staatsfeinde. Deren übermäßige Aufnahme hätte den Nazis einen Grund für eine Kriegserklärung geliefert. Der Schweiz hier irgendeine Schuld anzudichten ist für mich völlig absurd.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Re: Abgetrennter Teil der Real/Reais Diskussion

Beitragvon nini » So 30. Nov 2008, 09:50

Bastos hat geschrieben:
Diese Diskussion laeuft ja scheinbar aktuell in der CH.
Ich frage mich als ehemals in der CH Wohnhafter, warum Schweizer Arbeitgeber so gerne und vermehrt Deutsche einstellen.
Da muss es doch einen triftigen Grund dafür geben. Mittlerweile ist die deutsche Gemeinde in ZH die grösste Ausländergruppe.
Und wir sprechen hier nicht über Hilfsarbeiterjobs, sondern über Arbeit, die zu 80 % von Akademikern geleistet wird. Liegt es vielleicht doch daran, das die Schwoben flexibler und fleissiger sind als die Ureinwohner?
Gruss
Bastos



...es sind wohl mehrere gründe. einer davon mit sicherheit der (damalige) mangel an verfügbaren arbeitnehmer. mit betonung auf damalig, jetzt gegen ende 2008 hat sich die nachfrage stark abgekühlt. es hat definitiv nix direkt mit intelligenz zu tun.

ein weiterer, in meinen augen ebenso wichtiger punkt ist die tatsache, dass die deutschen sprich ausländer zu begin halt mal eben ein paar jahre oder mehr unter tarif arbeiten, weil die lieben das lohngefüge in der ch im ersten moment nicht kapieren.
ich kann mal eben für den bereich IT in der ch sagen, dass es vermehrt festangestellte aus D gibt, die mal eben positionen sich ergattern und 20k/jahr weniger verlangen. als chef/inhaber ist es mir ja egal, welche farbe der pass hat. die 20k welche der arbeitnehmer weniger verlangt ist wertvoller reingewinn :):):)

ich sage nun nicht, dass es negativ ist, aber es ist so, als dass die deutschen aus schweizer sicht arrogant(er) daher kommen. ich denke auf der anderen seite nicht, dass die schweizer ein problem mit ausländer haben. die geschichte der schweiz ist voll von aus- und einwanderungen, sprich entsprechenden strömungen.

ich behaupte mal, dass sich eine arbeit in der schweiz nur bis zum mittleren kader sich finanziell lohnt. die lohnskala in D ist warscheinlich im mittleren und oberen bereich besser als die CH lohnskala.

nini
nini
 
Bedankt: mal
Danke erhalten: mal in Post

Vorherige

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]