"Abwehrstrategien" gegen bras. Eigenarten? Welche?

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Beitragvon JerezBB » Mi 6. Jun 2007, 20:18

@Takeo

Es ist Dir zu gönnen, wenn Du mit dem kritischen und fragenden Ton des Thread-Themas aus Deiner eigenen Erfahrung wenig anfangen kannst und es tut sicherlich allen gut, gute positive Beispiele wie von Dir zu hören, aber: Deine letzte Anmerkung ist wirklich Bullshit, weil sie nichts anderes propagiert, als devot aus irgendeiner "Brasilneurose" heraus sämtliche selbst anerzogenen und durchaus guten zivilisatorischen Spiel- und Verhaltensregeln durch den Rost fallen zu lassen nur weil irgendein Brasilianer vor dir steht, der auch bei Rotlicht an der Ampel die Vorfahrt vor dir verlangt und du dich noch dafür entschuldigst, dass du kurzzeitig noch daran gedacht hattest, selbst bei Grün an deiner Ampel fahren zu dürfen; ganz vergessend, dass du ja Brasilien liebst und deshalb drauf geschissen ist, ob Grün oder Rot, wenn es um den eigenen Vorteil geht....

@ Lemi

Ich finde, Du bist so etwas wie der "Held dieses Forums". Immer zuvorkommend, immer hilfsbereit, immer eine optimistische Ansicht von allem. Solche Leute wie Du sind pures Gold. Bleib dabei. Auch wenn es manchmal schwer fällt zu glauben, dass Du keine "Abwehrstrategien" gegen diese bekannten Eigenarten jemals gebraucht hast... :-)
No encha o saco
Benutzeravatar
JerezBB
 
Beiträge: 100
Registriert: Do 12. Mai 2005, 20:33
Wohnort: Nähe Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Lemi » Mi 6. Jun 2007, 22:34

JerezBB hat geschrieben:
@ Lemi

Ich finde, Du bist so etwas wie der "Held dieses Forums". Immer zuvorkommend, immer hilfsbereit, immer eine optimistische Ansicht von allem. Solche Leute wie Du sind pures Gold. Bleib dabei. Auch wenn es manchmal schwer fällt zu glauben, dass Du keine "Abwehrstrategien" gegen diese bekannten Eigenarten jemals gebraucht hast... :-)


Naja ... danke für die Lorbeeren (obwohl ich das Zeug sonst nicht esse ...), aber Strategien habe ich wirklich keine, um mit Brasilianern umzugehen.

Das mit dem Optimismus stimmt tatsächlich. Wenn man den irgendwann verliert, ist das Leben wahrscheinlich nur noch halb so lebenswert.

Apropos "Held des Forums" ... der bin ich sicher nicht, aber zumindest einer der beiden Gründer bin ich. Und glaubs mir: um das Ganze hier anständig durchzuziehen, braucht man auch manchmal ziemliche Willensstärke und reichlich Zweckoptimismus! :wink:
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Takeo » Do 7. Jun 2007, 00:42

Oh, da scheine ich aber den Nerv wie die Faust auf's Auge getroffen zu haben!

Tja, ich kann es anscheinend, auch das mit der Integration klappt hervorragend. Motivation und richtige Komunikation ist eben alles!

Und: Nicht alles auf die 'brasilianische' Eigenheiten schieben.

Lemi, über Ungezogenheiten und Rüpeleien ärgere ich mich zwar auch, ich denk' aber eben nicht 24 Stunden am Tage daran, dass es ja 'brasilianische' Rüpel oder gar 'brasilianische Eigenheiten' sind, oder überhaupt, man ist immer geneigt alles auf auf das Volk zu schieben, Alles auf 'Deutschland GEGEN Brasilien'... Das ist eben der absolute Fehler! Und wenn in Deutschland der Handwerker nicht erscheint oder falsch abrechnet? Oder wenn in Deutschland jemand bei Rot über die Ampel brettert... ??? Passiert Alles! Oder wenn in Deutschland jemand nicht diskutiert und sich zuschiesst? Passiert ge-nau-so wie hier!!! Ungezogenheit gibt's in Europa genauso viel und stark wie hier!

Motivation und Komunikation... mit "Abwehrstrategien" kommt man da natürlich nicht weit! Und mit eurer "Integration" hat das schonmal GARNICHTS zu tun!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Brummelbärchen » Do 7. Jun 2007, 15:18

Mal was Positives:
Hatte gestern das erste Qualigespräch mit meinem Top-Mann. Software-Entwickler, 29 Jahre alt. Er hatte bis jetzt in seiner Karriere noch *nie* eine Evaluation seiner Leistung erhalten und, dann das erste mal gleich durch einen Schweizer...

Die Ausgangslage vor dem Gespräch war nicht einfach: in der Selbstbeurteilung hatte er sich selbst bei einigen Kriterien eine 6 (Maximum) gegeben, von mir stand dann in der Kolonne nebenan eine 3... ich hatte selbst ehrlich gesagt ein bisschen ein mulmiges Gefühl.

Kurz und gut: nachdem ich ihm zu Beginn nochmals lang und breit erklärt habe was das Ziel eines solchen Gesprächs sei, dass wir Problem/Fehler und Personen etc. auseinanderhalten müssen (etwas dass der bras. Kultur überhaupt nicht entspricht) hatten wir ein extrem konstruktives Gespräch, er konnte meine Kritikpunkte schlussendlich nachvollziehen und ist motiviert seine Schwächen und Lücken (sowohl Soft wie Hard Skills) anzugehen. Mein Eindruck war, dass er nach den 2 Stunden motiviert und beschwingt in den Feierabend ging.

Mein Fazit: Vielleicht habe ich einfach nur Glück, und er gehört zweifellos zur intelligenteren Hälfte der Bevölkerung aber ES IST MÖGLICH!!! Man kann die Leute hier an internationale Standards (ich spreche bewusst nicht von CH oder DE-Tugenden) heranführen.

:ola:
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon Takeo » Do 7. Jun 2007, 16:02

Genau das sag' ich ja! Richtige Motivation und richtige Kommunikation. Und die richtige bzw. gesunde Einstellung zur Kultur!

Wer aber die Leute in Brasilien stets von 'aussen' oder von 'oben' betrachtet, der rafft's auch nicht, und muss "Abwehrstrategien" entwickeln... ich möchte mal wissen wie weit man mit "Abwehrstrategien" in Lateinamerika kommen würde. Ich möchte mal wissen, was die Deutschen sagen würden, wenn die Türken in der Bundesrepublik Abwehrstrategien gegen unser Eigenheiten diskutieren würden!)

(Und Supergringo sagt ja selber: Fälle wo das Arbeitsrecht ausgenutzt werden, gibt's auch in der Bundesrepublik... bloss da kommt keiner und sagt: Ohhh, die 'Brasis'...!)
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Severino » Do 7. Jun 2007, 16:54

Abwehrstrategien ist eben auch das falsche Wort. Ich habe es eher als "Möglichkeiten für einen Gringo mit typisch brasilianischen Eigenarten klarzukommen" verstanden. Das es diese gibt ist unumstritten. Das die bei jedem Brasilianer unterschiedlich ausgeprägt sind auch.
Und als Ausländer muss ich mich in Brasilien eben von meinem "deutsch denkenden" Hirn verabschieden. Das ist die einzige "Abwehrstrategie" die mir hilft die brasilianische Kultur zu begreifen und damit zurechtzukommen. Sonst müsste ja Deutschland Brasilien "missionieren".
Aber da gibt es ja auch ein paar, die das mit dem Missionar besonders in der dazugehörenden Stellung versuchen wollen, hein....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Zambo » Do 7. Jun 2007, 16:57

Meine "Abwehrstrategie" ist ganz einfach:
Mit Brasilianern, die mir nicht passen, gebe ich mich nicht ab (gilt für alle Menschen).

Klar, wenn man beruflich mit Brasilianern zu tun, geht es nicht so einfach. Aber privat geht es immer. Ich wundere mich immer wieder, mit was für komischen bras. Vögeln sich die Deutschen abgeben und sich dann auch noch beklagen.
Viele klagen über grosse Probleme im Latino-Freundeskreis, wobei die Lösung doch so einfach ist.
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
Benutzeravatar
Zambo
 
Beiträge: 593
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 08:32
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon O_Periquito » Do 7. Jun 2007, 20:14

bin mit allen einverstanden was ihr schreibt und ich gebe euch recht hätte ich gestern geschrieben, aber heute sieht das bei mir wieder ganz anders aus.

wenn ich heute hier schreiben würde was mich bewegt und was ich denke, würde das sicher ein post das an diesem land kein gutes haar lassen würde. aber ich möchte mich erst einmal beruhigen um nicht unfair zu sein.
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Beitragvon Takeo » Do 7. Jun 2007, 20:21

Aber heute ist doch Feiertag! Was kann denn da wieder so Schlimmes passiert sein?
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon O_Periquito » Do 7. Jun 2007, 21:21

@takeo
werde jetzt ein post im investorenforum schreiben, viellicht kannst du mir ja einen guten ratschlag geben. ist übrigens kein spass, sondern sehr ernst.
gruss periquita
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]