Alemão morre ao reagir a assalto

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Alemão morre ao reagir a assalto

Beitragvon brasilmen » Mo 8. Jan 2007, 08:40

Alemão morre ao reagir a assalto
Casa da vítima, localizada na Muribeca, foi invadida por dois bandidos
Juliana Andrade Lima

Aproveitando um descuido da família, dois criminosos invadiram uma residência e terminaram assassinando o proprietário do imóvel. A vítima, o técnico em eletrônica, Wolfgang Hang Georg Böhn, 45 anos, alemão naturalizado brasileiro, foi atingido por um tiro da altura do peito e tombou sem vida no quintal. A ação dos bandidos, até então de identidades desconhecidas, aconteceu por volta das 19h30 da última sexta-feira, na rua Rio Una, número 23, Integração Muribeca, em Jaboatão dos Guararapes. A intenção da dupla era roubar. A Força-tarefa de Homicídios da Polícia Civil registrou o caso, que deve ser investigado pela Delegacia de Prazeres.


No momento da investida, estavam na casa a mulher de Wolfgang, Maria José Ivaneide de LIma Böhn, 35 anos, e a enteada dele de 18 anos, que assistiu ao assassinato. O alemão mantinha na um fiteiro na frente de sua casa e, segundo o cunhado da vítima, o pedreiro José Rosinaldo de Lima, 30, um homem tocou na campanhia pedindo uma carteira de cigarro. “Mesmo tendo uma grade na frente, ele foi e abriu o portão, como costuma fazer para atender os clientes”, comentou. Enquanto isso, um segundo homem entrou na casa, provavelmente pelo portão dos fundos. “O portão estava aberto. Esse que entrou estava armado e ficou dentro da barraca. O que tocou a campanhia, chamou, justamente, para tirar a atenção e facilitar a entrada do outro”, avaliou, dizendo ainda que quando o cunhado foi até o fiteiro pegar o cigarro, se deparou com o segundo envolvido. “Eles entraram em luta corporal. Minha sobrinha estava na janela e o assaltante ainda gritou que se ela fizesse qualquer coisa iria matá-lo”, lembrou.


Mas nada impediu a morte de Wolfgang. Ao reagir lutando com o bandido, ele terminou sendo baleado. Ao perceber a movimentação, o primeiro envolvido correu. Já o autor do disparo fugiu em seguida, mas ainda deixou cair no local do crime um boné que usava. O objeto foi recolhido pelos peritos do Instituto de Criminalística (IC). Nada foi levado pelos assassinos. “Era um homem bom. Sempre que alguém chamava no portão, ele ia atender. Alertamos várias vezes para o perigo, mas ele achava que aqui era Alemanha”, lamentou o cunhado. Wolfgang estava no Brasil há 13 anos. O corpo dele deve ser cremado em Salvador.

http://www.folhape.com.br/
Gruss brasilmen Thomas
http://www.brasilmen.de
Benutzeravatar
brasilmen
 
Beiträge: 3716
Registriert: Di 30. Nov 2004, 08:10
Bedankt: 35 mal
Danke erhalten: 243 mal in 184 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Boli » Mo 8. Jan 2007, 11:11

:cry: Leider, aber wirklich leider, das bestätigt nur was wir hier immer wieder diskutieren: die West-Europäer (meistens Deutscher, Schweizer und Osterreicher!) unterschätzen die "Exoten".

- Warum muss eine schweizer Touristin unbedingt während dem Karneval, in Rio, in einer Pousada auf der Favela wohnen? Geldmangel? Kaum! Exotisches erleben? Bestimmt! Aber sie sollte sich nachher (wenn sie noch lebt!) nicht wundern. Für mich nur BESCHEUERT!

- Warum muss ein deutscher Techniker unbedingt in einen Stadviertel wohnen, wo nicht mal richtig Kanalisation gibts? So arm darf er nicht sein!

"...Apelo ao Presidente da COMPESA no sentido de enviar técnico a fim de elaborar projeto e execução de esgotamento sanitário em diversas ruas do Bairro da Muribeca, no município de Jaboatão dos Guararapes."

“Era um homem bom. Sempre que alguém chamava no portão, ele ia atender. Alertamos várias vezes para o perigo, mas ele achava que aqui era Alemanha”, lamentou o cunhado.

In dem Köpfe viele Leute herrscht: Ausländer=Reich, auch wenn er ein armer Schlucker ist.
Die Armen in Brasilian versuchen immer wieder aus der Armut, aus dem arm Gegend zu entfliehen und die Europäer wollen genau dahin. Warum?
Armut bedeutet nicht gleich Kriminalität aber, meistens, sie gehen Hand-in-Hand. Wer war zwerst da: das Hunhn oder das Ei?

Sind die Leute wirklich so naive, dass sie die Realität eines Landes wie Brasilien (mindestens in manche Gegend) nicht mehr spüren? Oder sind sie nur Träumer die mit ihrem Leben ihren Traum von einfaches/besseres Leben bezahlen?

Ich weiß es nicht. :cry:

Übrigens, ich habe einen Beitrag gepostet, der ein bißchen über die Mentalität in BR spricht: Prostituição made in Brazil. Wenn Ihr schon dabei seid, könnte auch ARME IN BRASILIEN GUCKEN, von Mikelo auch lesen.
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Kanadier Opfer von Raubmord

Beitragvon Bequimao » Mo 8. Jan 2007, 17:58

Gestern ist ein Kanadier in Ceará unter ähnlichen Umständen erschossen worden. Beide Opfer lebten schon Jahre in Brasilien und haben jede Menge Verhaltensregeln gehört. Das bedeutet anscheinend nur, daß im Ernstfall jeder die Regeln vergißt und anders reagiert.

http://estadao.com.br/ultimas/cidades/noticias/2007/jan/07/110.htm

Nach meiner Meinung sollte jeder, der einen Artikel auf Portugiesisch postet, zumindestens eine kurze Inhaltsangabe auf Deutsch geben. Afinal, dies ist ein deutschsprachiges Forum.

Viele Grüße,
Bequimão
Bequimão ist Manuel Beckmann, brasilianischer Revolutionär in Maranhão (?? - 1685).
Benutzeravatar
Bequimao
 
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:20
Wohnort: Mannheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal in 11 Posts

Beitragvon Boli » Mo 8. Jan 2007, 18:02

Ich dachte Zweisprachiges!
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Beitragvon tinto » Mo 8. Jan 2007, 21:32

Ja however, hier noch mal tintos allgemeine Reisewarnung. Brasilien war noch nie so kriminell wie heute. Das Verbrechen macht vor niemandem Halt.

Halb Rio ist in der Hand von Traficantes. Sie bestimmen so wie noch nie in diesem Monat sogar die Öffnungszeiten von Geschäften, sperren Straßen und erteilen den Bewohnern Ausgangsspereen mit der Anweisung Zuwiderhandelnde zu erschiessen. Das ist nichts neues, aber es war nie so verbreitet und gnadenlos wie im Dezember und ich habe grad gehört im Januar sind sie nochmals brutaler geworden. busse werden ohne Rücksicht darauf angezündet ob noch jemand drin ist, wenn sie die Sperrzeiten nicht beachten. So läuft das.

Das Überleben ist längst keine Frage mehr ob man als Gringo Gefahren richtig einschätzt.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon Bequimao » Di 9. Jan 2007, 18:50

Boli hat geschrieben:Ich dachte Zweisprachiges!


Oi Boli,
A maioria dos leitores e também uma boa parte dos usuários não fala português. Brasilmen poderia escrever umas linhas em alemão.
Claro que toleramos sua língua, isto é nossa gentileza!

Um abraço
Bequimão
Benutzeravatar
Bequimao
 
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Mär 2006, 14:20
Wohnort: Mannheim
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal in 11 Posts

Beitragvon Boli » Di 9. Jan 2007, 19:23

Bequimao hat geschrieben:
Boli hat geschrieben:Ich dachte Zweisprachiges!


Oi Boli,
A maioria dos leitores e também uma boa parte dos usuários não fala português. Brasilmen poderia escrever umas linhas em alemão.
Claro que toleramos sua língua, isto é nossa gentileza!

Um abraço
Bequimão



Toleramos? :-k
Benutzeravatar
Boli
 
Beiträge: 744
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:31
Wohnort: Deutschland
Bedankt: 8 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Beitragvon Joachim2007 » Di 9. Jan 2007, 19:29

Wenigstens ist er wie ein Deutscher gestorben !! Ehrenvoll und mutig im Gegensatz zu den feigen Brasilianern.
Benutzeravatar
Joachim2007
 
Beiträge: 282
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 16:09
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon tapir » Di 9. Jan 2007, 19:32

Joachim2007 hat geschrieben:Wenigstens ist er wie ein Deutscher gestorben !! Ehrenvoll und mutig


HAHAHAHA!!!!!!!!!!!


Wie der Opa damals? An der Ostfront? Erst denken, dann schreiben!:monkey:
Benutzeravatar
tapir
 
Beiträge: 39
Registriert: Mi 21. Jun 2006, 15:41
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon mikelo » Di 9. Jan 2007, 21:24

Joachim2007 hat geschrieben:Wenigstens ist er wie ein Deutscher gestorben !! Ehrenvoll und mutig im Gegensatz zu den feigen Brasilianern.

glaube nicht, dass seine hinterbliebenen deswegen stolz auf ihn sind. :axed:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]