Allein mit Kind nach Brasilien...???

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Allein mit Kind nach Brasilien...???

Beitragvon herrfranz » Fr 14. Dez 2012, 21:01

moni2510 hat geschrieben:Huehner hab ich ja auch schon im Sand scharren sehen, aber eine Sau... Wird dir vorm Churrasco nochmal ausgefuehrt??? :lol:

Du denkst nur an das eine, wer wird denn ein bicho de estimação auffressen, du tust deine 2 Kater auch nicht braten wie ich dir geraten habe :evil:
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Allein mit Kind nach Brasilien...???

Beitragvon 008 » Sa 15. Dez 2012, 10:26

moni,
ich war 2008 das letzte mal in rio.war die jahre zuvor (seit 1990) im winterhalbjahr dauergast am praia do flamengo.ich weiss von was ich rede.die krönung war folgendes:ich schlendere an der copacabana im sand den strand entlang.habe lust auf einen caipi an der av.atlantica und bewege mich landeinwärts.auf einmal ein stechender schmerz im rechten fuss.musste ich mir doch eine blutgefüllte einwegspritze aus der zehe ziehen,die ein junkie leger im sand entsorgt hat.jaja,brasilienfreund,kann mir in deutschland auch passieren.ist mir aber nicht,sondern an der wunderschönen copacabana.mir liefs eiskalt den buckel runter und ich brauchte dann doch mehrere caipis um den schock zu überwinden.habe aber dann erst einige zeit später einen aidstest machen lasse,der gottseidank negativ war.
zurück zum thema:stadtstrände,ob rio,salvador o.fortaleza sind optisch attraktiv,aber sie sind einfach verdreckt(noch ein stichwort "esgoto clandestino").den richtigen strand- und badespass,vor allem mit kindern, gibts nur ausserhalb.
deshalb will ich dir moni den spass an deinem praia de ipanema nicht schmälern,da gehts ganz schön ab.....
Benutzeravatar
008
 
Beiträge: 136
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 15:28
Bedankt: 54 mal
Danke erhalten: 48 mal in 32 Posts

Re: Allein mit Kind nach Brasilien...???

Beitragvon moni2510 » Sa 15. Dez 2012, 10:47

Ich bin jeden Tag im Sand und trainiere da. Und wir sollten nicht Sandqualitaet mit Wasserqualitaet vermischen. Wasserqualitaet hier in Flamengo ist die meiste Zeit des Jahren einfach nur !&@*$#!, hat mehr was von cloaca maxima. Der Sand hier am Praia do Flamengo ist sauberer als viele andere, sowohl was sichtbaren Schmutz als auch Bakterien etc. angeht.

In Ipanema ist es uebrigens genau andersrum, das Wasser ist meistens ok, dafuer ist der Sand nicht so der Brueller. Aber es soll ihn ja auch keiner essen. Und von einem sechsjaehrigen erwarte ich auch, dass er im Sand spielt und den Sand nicht in groesseren Mengen futtert. Ansonsten gilt wohl weltweit, Dreck reinigt den Magen :mrgreen:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3036
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 312 mal
Danke erhalten: 822 mal in 553 Posts

Re: Allein mit Kind nach Brasilien...???

Beitragvon reisendebrazil » Fr 21. Dez 2012, 21:38

herrfranz hat geschrieben:
Annuschka hat geschrieben:Also würdet ihr abraten alleine mit Kind nach Rio zu fliegen oder können wir sicher und glücklich den Urlaub überstehen, wenn wir ein paar Ratschläge (bitte her damit :D ) befolgen???
Alles a Bledsinn, von der deutschen Tourismusindustrie erfunden, frag die moni2510 , die überlebt schon 3 Jahre mit 2 Kindern dort alleine :mrgreen:



hallo, bin 51 jahre alt, war mit einem carioca verheiratet, der lebt in rio, hat aber 12 jahre in deutschland verbracht.
wir haben eine gemeinsame tochter, die jetzt bald 18 jahre alt ist.

er musste nach rio zurück, um seine kranke mutter zu pflegen. er ist ausgebildeter touristenführer, kann gut deutsch, ist lustig, usw. und vermietet in rio seine zimmer (er hat ein haus im stadtteil guadalupe, der ist ungefährlich)
ich selbst war mit meiner tochter, die komplett deutsch aufgewachsen ist, letztes jahr einen monat lang dort.
würde am liebsten sofort wieder hinfahren, alles total entspannt und toll, wenn du magst,kannst du mich auch anrufen und fragen, ich will da keine schleichwerbung machen.
wenn es dich interessiert, gehe mal auf folgenden link: http://georgeturis.merope.ath.cx/index-deutsch.htm

viel spass und viel glück bei deiner suche oder urlaub....
Benutzeravatar
reisendebrazil
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 21:24
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Allein mit Kind nach Brasilien...???

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 28. Dez 2012, 05:24

Annuschka hat geschrieben:ojjj, danke für die erfreulichen antworten!!! :D

hihi ;) ich bin flugbegleiterin und mein prinz will pilot werden...im aircraft fühlen wir uns also zuhause und es ist sicher keine folter für ihn. dazu muss man natürlich sagen, dass wir selbstverständlich mit meiner airline fliegen und somit sogar ins cockpit dürfen ;) kann man nicht wissen, klar...na und wenn wir dann dort sind, dachte ich so an bäuche in die sonne strecken, fußball spielen, purzelbäume schlagen und sich gegenseitig einbuddeln am ipanema beach und im meer planschen :D und anfangen die welt zu sehen und andere kulturen zu entdecken ist ab 6 genau richtig!!! ich selbst bin keine gebürtige deutsche und halte es für wahnsinnig wichtig kindern andere kulturen zu zeigen. was ich als flugbegleiterin schrecklich finde, ist mit babies zu fliegen. die armen habe solche schmerzen bei start und landung :cry: und jedem, der das liest und es nicht lassen kann mit seinem baby zu fliegen folgender rat: kauft einen eigenen sitz für unter 2 jährige und nimmt einen kindersitz mit, der für aircraftsitze geeignet ist!!! diese babybelts, die wir verteilen, dienen ausschließlich dafür, dass die babies nicht zu wurfgeschossen werden und andere passagiere verletzen...die überlegung ist eigentlich sehr simpel, denn wenn men baby bei mir auf dem schoß sitzt und es passiert tatsächlich was und die aufprallkraft mich nach vorne zieht, zerquetsche ich mein eigenes kind...waaaaaaaaaaa :cry: aber ich weiß, man kann sowas nicht wissen, als "leie"
na dann danke nochmal, dass ihr mir die sorgen genommen habt!!! ich werde berichten, wenn wir wieder da sind!!! :)

glg, annuschka


wollte dich als fake hier mal begrüßen. Dann schreib mal im Februar. Bin schon gespannt.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 729 mal in 566 Posts

Vorherige

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]