Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 6. Sep 2014, 08:06

Urs hat geschrieben:Hallo



Du bist noch jung. Dein Sohn ist erst 4 Jahre alt.



Wenn die Oma 92 ist, dann könnte er schon 52 sein. Jung ist er in seinem Schreiben. Deswegen glaube ich an einen guten Troll. Eine brasilianische Mutter, die in Brasilien ohne ihren Sohn lebt? Sehr fraglich.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 6. Sep 2014, 08:23

pedrinho2405 hat geschrieben:vielen Dank für deine Antwort. Dauert das mit dem Visum wirklich bis zu 8 Monate ?
Meines hat damals als ich es hier in Deutschland beantragt habe knapp 4 Wochen gedauert.
Dauert das länger, weil es eine andere Art von permanencia ist als meines aufgrund der Heirat mit meiner Frau ?


Wenn du eine brasilianische Frau geheiratest hast, dann konntest du für ca. 800 € einen Dauer-Aufenthaltstitel bekommen. Dann würde sich dieses Problem für Dich und deinen Sohn eh nicht zwingend ergeben.

pedrinho2405 hat geschrieben:Nochmal zu meiner Oma. Es ist wie Du es geschrieben hast. Meine Oma kann eigentlich nur noch im Haus und der Wohnung umherlaufen zu mehr reicht ihre Kraft nicht. Daher gehe ich mit ihr Arm in Arm bissl spazieren wenn sie das mag.
Sie möchte einfach bei mir sein, da ich schon seit sehr vielen Jahren ihre Hauptbezugsperson bin, da ich immer für sie da war und ein offenes Ohr für sie hatte. Ich habe einfach die Angst, das wenn was wäre mit ihr, ihr net rechtzeitig helfen zu können. Das schlimmste für mich ist einfach, das sie mich immer wieder bittet sie mitzunehmen so lange sie lebt um später auch noch in meiner Nähe zu sein weil sie weiss das ich definitiv nicht in Deutschland sterben werde.
Ich sag halt immer zu ihr, das sie die ganze Sache unterschätzt und Brasilien eine komplett andere Welt ist.


Was denn jetzt. Mal kann sie laufen, mal bestellst du einen Rollstuhl und nun kann sie nur noch ein paar Schritte in der Wohnung.???? Trollig!
Sterben kannst du schon heute. Das können wir Gott-sei-Dank nicht beeinflussen.

pedrinho2405 hat geschrieben:Du hast auch ein sehr wichtiges Thema angeschnitten, was ich völlig vergessen hatte zu erwähnen, das Thema Lebensverlängerung. Bei meiner Großmutter wurde Anfang des jahres eine Aortaverengung festgestellt und außerdem hat sie Probleme mit Blutarmut ab und an. Die Blutarmut ist nicht so schlimm, da bekommt sie Eisen intravinös und dann geht das wieder. Die Ärzte hier sagen auch ganz klar egal was kommt, das hier nicht ein Arzt sie noch operieren wird, aufgrund des Herzfehlers, also ist es auch hier dasselbe das keiner auf die Idee kommen würde, das Leben unnötig zu verlängern. Meine Großmutter hat mir vor vielen Jahren eine Generalvollmacht aussgestellt und wir haben das Thema das damals schon besprochen, das sie sowas auch net wollen würde. Also wäre das auch hüben wie drüben die selbe Miste.


Fehlt nur noch, dass du neben ihr im Bett liegst. Wohl zuviel Trollinger getrunken. Aber dein Arzt hält sie für Flug- und Auswandererfähig?

pedrinho2405 hat geschrieben:Noch kurz zum Abschluß. Ich weiss ich bin neu hier im Forum aber mal ganz ehrlich wenn jemand über Eure angehörigen so schreiben würde, würdet Ihr das nicht auch als nicht in Ordnung empfinden, lest Euch doch die Sätze mal bitte genau durch. Klar bin ich vielleicht auch gerade bissl dünnhäutig, denn im Moment ist mein Leben nicht so ganz einfach als alleinerziehender mit einer 93 jährigen Frau zur Pflege, da kommt man an seine Grenzen ohne Hilfe von außen.
Wie gesagt ich habe hier gegen niemand etwas, warum denn auch, aber ich denke egal wieviel Erfahrung man hat, man kann anderen mit Respekt begegnen.


Hat sie heute oder gestern Geburtstag gehabt? Jetzt ist sie schon 93 Jahre. Ich habe deine Sätze genau gelesen. Sie sagen mir, dass du nicht älter als dreißig bist, vielleicht einmal als Tourist in Brasilien dich befunden hattest und uns alle schön verarschen willst. Aber ich zolle dir auch Respekt. Du hast es geschafft, mit dieser Lügengeschichte, das Forum zu bewegen. Jetzt kannst du dich auf deine weiteren user-Namen konzentrieren und uns mit einer neuen Geschichte überraschen. Als pedrinho2405 hast du deine Troll-Geschichte beendet.
Liebe Grüße[/quote]
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Trem Mineiro

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 6. Sep 2014, 11:51

BrasilJaneiro hat geschrieben:
pedrinho2405 hat geschrieben: Ihre Freundinnen sind leider alle schon gestorben.


Dann kann es ja nicht mehr lange dauern. Deine Brüder werden sich das Erbe nicht entgehen lassen.

pedrinho2405 hat geschrieben:Weisst Du wir wohnen hier in einer kleinen Wohnung und da sie nimmer so gut laufen kann ist sie hier sehr eingesperrt. Hab einen Rollstuhl beantragt aber in dem schämt sie sich. Ich denke hier halt immer, das sie dort viel mehr draußen im Schatten sitzen könnte. Aber wie gesagt ich bin ja net von einen anderen Stern und genau deshlab hab ich ja auch diese Probleme mich zu entscheiden. Aber da die Vernunft eh immer bei mir gesiegt hat, werde ich wohl hier bleiben und ihr so gut es geht hier noch einen schönen Lebensabend beschehren.


Wenn sie doch gut laufen kannst, warum beantragst du denn ein Rollstuhl? Den bekommst du doch nur, wenn nachweislich eine Gehbehinderung festgestellt wurde. Für dich als Troll wäre in Deutschland ein Leben auch besser.



Also da sieht man auch das BrasilJaneiro nicht lesen kann denn ich habe nicht geschrieben, das oma noch gut laufen kann, sondern das sie "nimmer" so gut laufen kann.

Zu Deinen anderen Unverschämtheiten lasse ich mich gar net aus, denn du bist für mich es nicht Wert zu diskutieren. Außerdem scheinst Du eh "alles" besser zu wissen.

Also nochmal vielen Dank für Deine Beleidigungen und Unverschämtheiten.

Die Zahlen die ich nannte, sind alle Real und liegen keine 2 Jahre zurück, da ich erst im November letzten Jahres von Brasilien zurück bin.

Ach so BrasilJaneiro kurz noch zu meiner Familie, wenn Du meine Texte durchgelesen hättest dann würdest du ne so einen Dreck schreiben müssen, denn der Sohn meiner Oma also mein Erzeuger hat ihr das ganze Leben nur zur Hölle gemacht und hat bis ins hohe Alter für einen Kredit blechen lassen den sie als Bürge unterscgrieben hat und der Sack ist mit dem Geld abgehauen. Zu meinen Brüdern, der eine ist nach einem Unfall schwerstbehindert, der andere will von seiner Oma nichts wissen, da man ja nur kommt wenn man was braucht, und da Oma jetzt nichts mehr geben kann kommt man nicht mehr.
Mein 3. Bruder lebt selber im Ausland und zieht es vor auch dort zu bleiben um sich um sein Leben zu kümmern.
Meine Erzeugerin ist eine Säuferin und kommt aus einem der reichsten Häuder Deutschlands, hat 2 Männerleben auf dem Gewissen etc. So viel zu meinen wunbdervollen Familienverhältnissen.

Und jetzt nochmal zu Deiner beschissenen Bemerkung ich könnte in BRasilien keine 4000 RS monatlich aufbringen von 2 Renten. Kannst Du rechnen ? Wieviel sind 4000 RS umgerechnet in Euro ? Ich sag Dir eins ich könnte noch locker einiges draauflegen und hätte keine Geldnot, da ich immer seit ich 13 bin geschuftet habe wie ein Idiot um mal was im Leben zu erreichen, da meine Erzeuger ja nie für Ihre Kinder da waren. Also erzähl Du mir net ich wüßte net was ich stemmen könnte oder nicht. Ich habe geschrieben, das wenn meine Oma mal nimmer da wäre, klar enger werden würde aber da ich im Leben immer kämpfen mußte würde ich auch das irgendwie schaffen.

Aber genug dazu denn bei manchen Leuten kann man schreiben was man will, verurteilt wird man eh.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 6. Sep 2014, 11:58

eine Frage an Euch anderen, die diese Unverschämtheiten lesen

Ich hätte nur noch kurz eine Frage an die anderen User die diese Diskussion verfolgen und mich teilweise schon angeschrieben haben, ich solle doch net so forwsch sein es meinten doch "Alle" hier nur gut.

Ich hab mich in diesem Forum angemeldet um dieses Themal aufzumachenn. Ich wollte lediglich Meinungen zu meinen Gedanken wissen. Ich habe nie gesagt das ich das so machen werde, weil ich selber nicht weltfremd bin.

Dazu habe ich auch einige sehr nette Antworten bekommen.

Aber wenn Ihr euch mal die Antworten von meinem Kumpel Trem Mineiro und BrasilJaneiro durchlest, ist das in Ordnung ?
man wird herabgesetzt, Beleidigt und verspottet und warum, nur weil man einige meinungen hören will zu einem Thema, das einen emotional sehr beschäftigt.

Ich frage Euch mal im Ernst ist das normal, das man solche Kommentare abgeben muß ?
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 6. Sep 2014, 12:08

BrasilJaneiro,

Du gehörst zu den Typen, die ich gerne persönlich vor mir stehen hätte um mir diese Unverschämtheiten direkt ins Gesicht sagen zu können.

Für mich bist Du ganz einfach ein ganz ganz armer Mensch.

Wünsch Dir trotzdem alles Gute, denn zu Deinen Unverschämtheiten werde ich mich jetzt nimmer äußern.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon Regina15 » Sa 6. Sep 2014, 13:10

Pedrinho,
1.ich habe mich zu keinem Zeitpunkt beleidigt gefühlt; wie auch, Personen die mich nicht persönlich kennen können mich nicht beleidigen.
2. Du verlangst von anderen, dass sie alles genau lesen; dann tu es bitte auch. Trem hat die "Urne" nicht aufgebracht, sondern BrasilJaneiro.
3. Ja, ich halte dich für superdünnhäutig. Sicherlich hast du eine schwierige Situation, dennoch kannst du selber die Form einhalten die du für dich selber einforderst . Warum bezeichnest du andere Menschen als Kumpel und mein Freund, wenn du sie nicht ausstehen kannst.(Was ich nicht verstehe, denn du kennst sie nicht persönlich)
4. Wenn du so überlastet bist und ganz allein; warum holst du dir nicht Hilfe, die Rente der Oma sollte reichen. Hilfe geht von Tagesgruppe, Altenclub in der Kirchengemeinde ....bis Kurzzeitpflege, damit du in den Urlaub fahren kannst. Jetzt kann die Dame noch denken und Kontakte knüpfen; auch für ältere Menschen ist der Umgang mit ihrer Generation wichtig, zumal ja die Bekannten verstorben sind. Deine Oma hat ja erlebt, dass du längere Zeit weg warst in Brasilien und möchte hier nicht allein und ausgeliefert sein, deshalb würde sie sicherlich das für sie vermeintlich kleinere Übel wählen.
Um auf die Urne zurückzukommen. Du musst damit rechnen, dass sie den strapaziösen Flug nicht so gut verkraftet, in dem Alter kann immer etwas passieren. es wird nicht alles so heiß gegessen wie gekocht... also nimm nicht jedes Wort auf die Goldwaage.
5. Deutschland ist schön und bietet für ältere Menschen und die Ausbildung der Kinder mehr Möglichkeiten; es sei denn du hast sehr viel Geld und kannst dir die teueren Privatschulen in Brasilien leisten.
6. Nimm dir eine 400 EUR Dame zur Unterstützung und genieße wieder das Leben.
7. Für ein Visum würde die Oma 6000 reais monatlich nachweisen müssen.

Ja, ich empfand die Bemerkung von Brasiljaneiro geschmacklos und bin auch nicht mit allen Äußerungen einverstanden, deswegen muss ich ihn aber nicht verdammen. Man muss ja nicht befreundet sein. Es wird auch genug Leute geben, die mit mir nichts anfangen können. Dann ist es eben so. Etwas gelassener und nicht alls so bierernst nehmen. Wenn mich etwas stört, schreibe ich das oder ignoriere den Teilnehmer.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 844
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1168 mal
Danke erhalten: 492 mal in 296 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 6. Sep 2014, 14:30

pedrinho2405 hat geschrieben: Also da sieht man auch das BrasilJaneiro nicht lesen kann denn ich habe nicht geschrieben, das oma noch gut laufen kann, sondern das sie "nimmer" so gut laufen kann.


Aber "fit" ist sie noch [-X

pedrinho2405 hat geschrieben:Also nochmal vielen Dank für Deine Beleidigungen und Unverschämtheiten.


Gerne geschehen. Einen Nachschlag kannst du auch noch haben. :mrgreen:

pedrinho2405 hat geschrieben:Die Zahlen die ich nannte, sind alle Real und liegen keine 2 Jahre zurück, da ich erst im November letzten Jahres von Brasilien zurück bin.


Ob Real oder Euro. Spielt keine Rolle. Deine Kosten sind schon enorm, weil du selbst schreibst: "und da Oma jetzt nichts mehr geben kann "

pedrinho2405 hat geschrieben:Ach so BrasilJaneiro kurz noch zu meiner Familie, wenn Du meine Texte durchgelesen hättest dann würdest du ne so einen Dreck schreiben müssen, denn der Sohn meiner Oma also mein Erzeuger hat ihr das ganze Leben nur zur Hölle gemacht und hat bis ins hohe Alter für einen Kredit blechen lassen den sie als Bürge unterscgrieben hat und der Sack ist mit dem Geld abgehauen.


Wohin ist er denn abgehauen? Nach Brasilien? :mrgreen:

pedrinho2405 hat geschrieben:Zu meinen Brüdern, der eine ist nach einem Unfall schwerstbehindert
,

und den willst du und deine Oma alleine lassen. Schöne Verwandtschaft seid ihr. #-o :^o


pedrinho2405 hat geschrieben:der andere will von seiner Oma nichts wissen,


wie auch, wenn er diese Oma nicht kennt. :^o


pedrinho2405 hat geschrieben:Mein 3. Bruder lebt selber im Ausland und zieht es vor auch dort zu bleiben um sich um sein Leben zu kümmern.


würde ich auch machen. :D

pedrinho2405 hat geschrieben:Meine Erzeugerin ist eine Säuferin und kommt aus einem der reichsten Häuder Deutschlands, hat 2 Männerleben auf dem Gewissen etc. So viel zu meinen wunbdervollen Familienverhältnissen.


So würde ich nie über meine Mutter sprechen. Ich frage mich natürlich jetzt, warum dein Vater sich nicht Geld von deiner Mutter`s Familie geliehen hat. Wäre doch besser gewesen, als die eigene Mutter bürgen zu lassen. :wink: :^o

pedrinho2405 hat geschrieben:Und jetzt nochmal zu Deiner beschissenen Bemerkung ich könnte in BRasilien keine 4000 RS monatlich aufbringen von 2 Renten. Kannst Du rechnen ? Wieviel sind 4000 RS umgerechnet in Euro ? Ich sag Dir eins ich könnte noch locker einiges draauflegen und hätte keine Geldnot, da ich immer seit ich 13 bin geschuftet habe wie ein Idiot um mal was im Leben zu erreichen, da meine Erzeuger ja nie für Ihre Kinder da waren. Also erzähl Du mir net ich wüßte net was ich stemmen könnte oder nicht. Ich habe geschrieben, das wenn meine Oma mal nimmer da wäre, klar enger werden würde aber da ich im Leben immer kämpfen mußte würde ich auch das irgendwie schaffen.


Natürlich könntest du mit der Rente von deiner (fiktiven) Oma und deiner (fiktiven) "Zeit-Rente" R$ 4.000,00 haben. Was aber, wenn deine Oma die Radieschen von unten sieht? Wenn deine Großeltern mütterlicherseits doch einer der reichsten Familien in Deutschland ist oder war, warum musstest du denn mit 13 arbeiten. Das wäre auch vor dem Jugendschutzgesetzt von 1976 strafbar gewesen. Deine Großeltern hätten auch für dich aufkommen müssen, wenn deine Eltern mittellos gewesen wären. Das ist so unschlüssig wie deine Fehler im Text (passieren mir auch vor Eile). Viel Bildung zeigst du aber mit dieser Häufigkeit nicht unbedingt.

pedrinho2405 hat geschrieben:Aber genug dazu denn bei manchen Leuten kann man schreiben was man will, verurteilt wird man eh.


Wir verurteilen hier niemanden. Aber wir sagen auch die Wahrheit.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 6. Sep 2014, 14:54

Hallo Regina15,

ja Du hast Recht, das ich auf solche Dinge nicht so gereizt reagieren sollte.
Das ist nur im Moment sehr schwer. Denn kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich hab ja erwähnt das ich mit 41 auch schon Erwerbsunfähigkeitsrente bekomme wegen einer chronischen Krankheit.
Ich weiss nicht wo Ihr alle aufgewachsen seid, ich persönlich bin in Baden Württemberg aufgewachsen.
So nun ich habe bis vor kurzem mehrere Jahre um die Genehmigung meiner Rente gekämpft.
In diesen Jahren habe ich Erfahrungen gemacht, die ich meinen größten Feind nicht wünsche, denn bei uns in Baden Württemberg bist du irgendwie ein Aussätziger, wenn du nicht mehr so funktionierst, wie es die Gesellschaft als normal ansieht. Habe die Erfahrung gemacht, das das in anderen Bundesländern hier nicht so krass ist wie hier.
Ich hab meinen (dachte ich zumindest) besten Freunden die Freundschaft gekündigt, weil ich nur Unverschämtheiten hinter meinem Rücken geerntet habe warum und weshalb ich anscheinend nimmer arbeiten kann (Faulheit usw)
Auch Ämter und die eigene Krankenkasse gehen mit einem um, als sei man ein Blender oder Verbrecher.
Ich bin eigentlich ein sehr wesensstarker Mensch zunmindest war ich es einmal, doch diese Erfahrungen habe schon an einem genagt. Sogar die eigene Familie, die normal zusammenhält hat auch genau so wie fremde so reagiert.

dfas ist der Grund warum ich heute einfach dünnhäutig geworden bin.

Dann nochmal kurz zu meiner Oma.
Es ist mir selber bewußt das ich dringend Hilfe für meine Oma suchen sollte.
Nur da hab ich das nächste Problem, meine Oma ist aufgrund ihrer Vergangenheit sehr verschlossen und fühlt sich bei fremden nicht wohl oder eher gesagt sie akzeptiert keine fremden Menschen mehr. Sie ist glücklich das ich mich um sie kümmere.
Jetzt hab ich den Konflikt in mir : Setze ich meine Oma einer Sache aus unter der sie leidet oder stecke besser wieder ich zurück und mach das beste drauß. Meine Oma ist eigenltich der liebste Mensch, den man sich vorstellen kann aber zu fremden ist sie oft aus Misstrauen genau das Gegenteil. Sie hat 8 fremde Kinder großgezogen und alle haben sie nach dem Tod Ihres Mannes einfach fallen lassen. Sind alle stinkreich wollten aber den Anteil am väterlichen Haus, für sich dann meine Oma im Alter noch verschulden mußte. Ich denke das ist auch ein Grund warum sie so verbittert ist.
Wie gesagt, ich möchte einfach nur das meine Oma im Alter noch schöne Tage oder Jahre hat. Ich habe deshalb hier um Meinungen gebeten, da meine Oma obwohl sie die Tragweite Ihrer Bitte nimmer abschätzen kann, ich genau weiss, das sie in Brasilien in einem schönen Garten in der Wärme, im Schatten glücklicher wäre, wie hier in unserer kleinen Wohnung. Aber wie gesagt, ich glaube würde mir ewig Vorwürfe machen, wenn ihr was passieren würde, wobei man ihr hier in Deutschland hätte helfen können.

Nochmal zu der Geschichte wegen der Urne. Ich hab sehr wohl gelesen, das das von BrasilJaneiro angestoßen wurde aber Trem hat dann ja noch einiges dazu draufgesetzt und dem zugestimmt mehr oder weniger, war einfach zu faul immer beide zu erwähnen. Aber BrasilJaneiro hat ja jetzt noch einiges draufgesetzt mit seinen Unverschämtheiten so dass er jetzt Trem in meiner Freundesliste überholt hat :-).

Und das, dass ich die beiden Freund oder Kumpel genannt habe war ironisch gemeint, denn auch in der Wut oder im Ärger sagt man auch mal: "Pass mal gut auf mein Freund" :-)

UI jetzt bin ich aber auch um einiges vom eigentlichen Thema abgekommen mit der Omi :-)

Liebe Grüße
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 6. Sep 2014, 14:54

pedrinho2405 hat geschrieben:BrasilJaneiro, Du gehörst zu den Typen, die ich gerne persönlich vor mir stehen hätte um mir diese Unverschämtheiten direkt ins Gesicht sagen zu können.


Du willst dir die Unverschämtheiten selber ins Gesicht sagen, wenn ich vor dir stehe????? #-o :?:

pedrinho2405 hat geschrieben:Für mich bist Du ganz einfach ein ganz ganz armer Mensch.


Das sage ich mir auch immer. Aber das glaubt mir weder das deutsche Finanzamt noch die brasilianische Receita Federal. :cry:

pedrinho2405 hat geschrieben:Wünsch Dir trotzdem alles Gute, denn zu Deinen Unverschämtheiten werde ich mich jetzt nimmer äußern.


Não adianta brigarmos, escreveremos em portugues, voce conhece bem a língua :D :D :D :D :D

Liebe Grüße[/quote]
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Alleinerziehender Papa auswandern mit Kind und Oma

Beitragvon zagaroma » Sa 6. Sep 2014, 14:56

BrasilJaneiro, entschuldige, wenn ich das mal so ganz brutal sage: seitenweise Zitate posten, nur um uns jeweils einen flapsigen Lapidarsatz als Kommentar zu bescheren, das nervt. Und ich vermute, die anderen wühlen sich da genauso ungern durch wie ich, deshalb gebe ich es nach einer halben Seite einfach auf. :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 703 mal
Danke erhalten: 1188 mal in 641 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]