Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon alemaum » Sa 21. Apr 2012, 00:17

Hallo Leute,

ich habe ein paar Fragen und würde gerne eure Meinung hören.

Zuerst einmal zu meiner Situation: Ich bin Anfang 20, habe eine deutsche Mutter und einen brasilianischen Vater, bin aber zum Großteil in Deutschland aufgewachsen. Ich habe jedoch mit 16 mal ein halbes Jahr in Brasilien bei einem Onkel gelebt und war auch in jungen Jahren 6 Jahre lang 2x die Woche in einer Schule für Muttersprachlichen Unterricht. Zur Zeit studiere ich internationale Betriebswirtschaftslehre (auf Englisch) an einer sehr guten Universität in den Niederlanden und werde dieses bald mit einem überdurchschnittlichen Bachelor abschliessen. Danach werde ich eventuell noch einen internationalen Master im europäischen Ausland dranhängen, aber das dauert auch nur noch ein bis anderthalb Jahre.

Ich denke in der letzten Zeit immer mehr darüber nach, nach Abschluss meines Studiums nach Brasilien zu gehen. Ich beherrsche zwar die Sprache in Wort und Schrift, aber nicht 100%. Ich habe manchmal Probleme mit dem konjugieren von ein paar Zeiten und mit Fachbegriffen in bestimmten Bereichen. Normale Gespräche kann ich aber ohne Probleme führen, auch TV schauen und Zeitungen lesen ist alles kein Thema. Nur am selber schreiben hapert es ein bisschen.

Wie seht ihr meine Chancen auf einen Job innerhalb des nächsten Jahres?
Jeder von euch weiss das Brasilien ein super Land zum Leben ist, wenn man nur Geld (somit einen guten Job) hat. In den letzten Jahren sind die Lebenshaltungskosten auch stark angestiegen. Ich kann mich noch erinnern an Zeiten wo der Wechselkurs ein Traum war... Naja, kann man nichts machen. Brasilien schreitet ja mit großen Schritten in die Zukunft und ich denke Leute mit meiner Ausbildung könnten da sehr hilfreich sein.

Meine Vorteile währen
1) eine sehr gute Ausbildung
2) perfektes Deutsch und Englisch
3) das ich kein Ausländer bin (also brauche kein Visum etc.)
4) ich kenne Land und Leute (habe bereits dort gewohnt, war bis vor ein paar Jahren jedes Jahr für drei Wochen dort)

Nachteile sind
1) Ausbildung war im Ausland
2) Portugiesisch ist nicht auf Muttersprachler Niveau
3) Ich müsste noch Militärdienst leisten. Hab zwar in Deutschland Zivildienst gemacht, muss aber trotzdem jedes Jahr im Konsulat einen Stempel abholen gehen.

Ich danke euch für eure Ratschläge.

Grüsse
alemaum
Benutzeravatar
alemaum
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 23:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon Itacare » So 22. Apr 2012, 21:13

Das mit der Anerkennung Deiner Ausbildung und dem Militärdienst solltest Du rechtezeitig mit dem bras. Konsulat klären.
Bezüglich Sprache, sag bei Vorstellungsgesprächen wie es ist. In manchen Jobs kommt es sehr drauf in, in anderen ist es ziemlich egal.
Viel Glück, und berichte bei Gelegenheit, sicher gibt es ähnliche Fälle wie Deinen, die wollen auch wissen wie es ausging.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5290
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 898 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon guelk » Mo 23. Apr 2012, 18:32

Hallo!

Der Militärdienst ist sicherlich nicht das größte Problem, sondern die Anerkennung des Abschlusses. Für den Militärdienst mußt Du Dich in BR einfach "bei der zuständigen Behörde" melden und dann angeben, daß Du keinen Militärdienst machen willst (mehr oder weniger). Selbst von denen die Militärdienst machen wollen, werden viele nicht genommen.

Der Abschluss ist schon problematischer. Du mußt eine Bundesuni finden, die das Fach führt und welche Unterlagen die für die Anerkennung haben wollen. Wenn das klappt mußt Du noch mal gut 3-6 Monate warten. In der Regel wollen die einen ua Wohnsitznachweis, Du solltest also hier schon wohnen.

Nicht unmöglich, kostet aber Zeit.
Viel Erfolg!
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon amazonasklaus » Mo 23. Apr 2012, 21:05

In der Privatwirtschaft dürfte eine formale Anerkennung Deines ausländischen Studienabschlusses nicht notwendig sein. Wenn Du eine akademische Karriere anstrebst, schon.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon guelk » Do 26. Apr 2012, 16:52

amazonasklaus hat geschrieben:In der Privatwirtschaft dürfte eine formale Anerkennung Deines ausländischen Studienabschlusses nicht notwendig sein. Wenn Du eine akademische Karriere anstrebst, schon.


Ich glaube nicht, daß das so stimmt. BWL ist etwa "economia empresarial" und all die Fächer "economia" benötigen eine Mitgliedschaft im Conselho Regional, in dem Fall COFECON http://www.cofecon.org.br/. Die Mitgliedschaft ist zwingend nötig um den Beruf ausüben zu können, und erst recht um rechtlich eigenverantwortlich tätig sein zu können. Da aber hier zu BWL auch zB (Steuer-)Recht gehören, kann es sein, daß die Anerkennung nicht ganz einfach wird.

Einzige Ausnahme wäre eine Selbständigkeit, eigene Firma oder ähnliches, wo das Wissen genutzt wird, zumindest der Teil, der nicht Länderspezifisch ist.
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon amazonasklaus » Do 26. Apr 2012, 17:23

Für den im öffentlichen Sektor und Staatsunternehmen glaube ich gern, dass eine derartige Registrierung und Zeugnisanerkennung erforderlich ist. Im privaten Sektor kann ich mir diesen Zwang, mal von speziellen Berufsgruppen wie Notar oder Wirtschaftsprüfer abgesehen, nicht vorstellen.

Ich kenne tatsächlich mehrere Beispiele in Privatunternehmen, sowohl aus dem technischen als auch kaufmännischen Bereich, bis zum CxO-Level, die ihr ausländisches Diplom nie haben anerkennen lassen. Scheint also auch so zu gehen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon alemaum » Fr 27. Apr 2012, 13:46

Ich bin zwar noch jung und unerfahren, aber ich glaube auch nicht das ich meinen Abschluss anerkennen lassen muss. Sollte das doch der Fall sein haben wir mit der Fundação Getulio Vargas in São Paulo eine sehr gute Partneruni auf ähnlichem Niveau die auch ähnliche Kurse und Programme anbietet, jedoch keine Bundesuniversität ist, sondern privat.
Benutzeravatar
alemaum
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 20. Apr 2012, 23:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon giga » Sa 28. Apr 2012, 03:00

Hallo,

nun ich lebe nun schon etliche Jahre in Brasilien und komme schon über 25 Jahre in dieses Land.Leben tue ich im Nordosten.....Aber möchte Dir gerne einen Tipp geben.....überlege es Dir wirklich sehr gut mit dem Auswandern.
Vieles ,speziell auch das Wirtschaftswachstum ,solltest Du ganz genau hinterfragen, den das Wachstum besteht fast nur aus Konsum auf Pump,die industrielle Produktion ist auch in 2011 wieder rückläufig gewesen.Die Staats-Verschuldung ist enorm und ich sage Dir die Korruption ist unvorstellbar.
Privathaushalte haben Rekordverschuldungen u.s.w. schau auch mal auf portal amerika21.de oder
www.hart-brasilientexte.de (sehr gute Infos von Experten)
nur ein kleines Beispiel...Bekannte von mir,Ärtze haben in 2011 6 Moante keinen Gehalt erhalten (staatl. Krankenhaus)kein Verbandsmaterial vorhanden Insulin fehlt ,bei der Fa Linde die hier die benötigten Edelgase liefert sind Verbindlichkeiten von über 4 Millionen Reais aufgelaufen u.s.w.
Und der Sohn der Governadora hat riesige Summen unterschlagen die für das Gesungheitswesen ,z.B Insulin (Diabetis ist hier sehr weit verbreitet)bestimmt waren u.s.w.........

WAs aber immer gut ist hier......das Wetter....etwas Ironie muß sein....

Also ,bitte nichts für ungut,aber gut sehr gut überlegen.....
Benutzeravatar
giga
 
Beiträge: 17
Registriert: So 19. Sep 2010, 16:59
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon guelk » So 29. Apr 2012, 15:57

amazonasklaus hat geschrieben:Ich kenne tatsächlich mehrere Beispiele in Privatunternehmen, sowohl aus dem technischen als auch kaufmännischen Bereich, bis zum CxO-Level, die ihr ausländisches Diplom nie haben anerkennen lassen. Scheint also auch so zu gehen.


Natürlich geht das, aber die haben dann einen verantwortlichen, der Unterzeichnet oder arbeiten nicht in dem Bereich. zB ein deutscher Bauingenieur kann in einer Baufirma arbeiten, Chef bzw. Besitzer sein, aber er benötigt einen im CREA registrierten Bauingenieur, der die Projekte abzeichnet. Wie gesagt, als Selbstständiger arbeiten geht, aber eben nicht Verantwortlichsein.

alemaum hat geschrieben:Ich bin zwar noch jung und unerfahren, aber ich glaube auch nicht das ich meinen Abschluss anerkennen lassen muss. Sollte das doch der Fall sein haben wir mit der Fundação Getulio Vargas in São Paulo eine sehr gute Partneruni auf ähnlichem Niveau die auch ähnliche Kurse und Programme anbietet, jedoch keine Bundesuniversität ist, sondern privat.


Die FGV kann keine Anerkennung machen, aber die können Dir im Zweifel helfen eine Bundesuni zu finden.
Ich hoffe im Bereich BWL ist es anders, da kenne ich kaum jemanden, aber bei Naturwissenschaften ist es so: Wenn Du einen Anstellung in einer Firma suchst, dann wirst Du ohne Anerkennung des Abschlusses nur an Projekten beteiligt, die keine verantwortliche Unterschrift benötigen, oder als Praktikant.

Vielleicht fragst Du einfach mal bei der FGV bzw Firmen nach?

Grüße!
Ja, ich bin Rio gegenüber positiv eingestellt.
Benutzeravatar
guelk
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 29. Jun 2010, 15:43
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 88 mal in 69 Posts

Re: Als Brasilianer nach Brasilien auswandern

Beitragvon Claudio » Fr 20. Jul 2012, 21:28

alter, ich war in der gleichen Situation wie du. Nur Mutter Brasilianerinn und Vater Deutsch. Bin seit 2004 in Brasil.

Hab im Moment keine Zeit, aber wenn Du ein Signal gibst dass du hier noch mitliest, werde ich deine Fragen morgen beantworten.


Gruss
Benutzeravatar
Claudio
 
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 21:06
Wohnort: Vila Velha-ES-Brasil
Bedankt: 32 mal
Danke erhalten: 18 mal in 14 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]