Als Frau im Slum in SP / Tipps

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Als Frau im Slum in SP / Tipps

Beitragvon SaoPaolo » Sa 23. Dez 2006, 01:26

Erstmal ein freundliches Hallo an alle Forennutzer, ich bin gerade sehr froh dieses Forum gefunden zu haben und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
Meine Freundin möchte 2007 vorraussichtlich für 3-6 Monate nach SaoPaolo um dort in den Slums in einer Art Schule Kinder zu unterrichten. Unterbringung erfolgt direkt vor Ort. Anschließend möchte sie noch für ca. 3 Wochen durch Sao Paolo und andere Städte reisen um das Land zu entdecken.Ihre Fmilie und ich machen uns natürlich alle großen Sorgen und hoffen, dass sie unversehrt nach Hause kommt. Ich wollte hier mal Erfahrungen aller Art und alle erdenklichen Tipps sammeln, die man ihr mit auf den Weg geben könnte. Die heutige Besprechung mit einer Dame die dort schon länger gearbeitet hat, verlief doch eher uninformativ und beunruhigend, da der einzige Punkt den sie zum Thema Gefahren zu bieten hatte lautete "Man sollte den Männern nicht so direkt in die Augen schauen und Nachts nicht so oft alleine 'rausgehen", wenn sich die Gefahren wirklich auf diese beiden Punkte beschränkt sind wir alle beruhigt, aber es muss doch noch detailliertere Infos, Tipps und Erfahrungen geben worauf man als 19jährige sehr unerfahrene Frau so achten sollte!? Ich mache mir gerade wegen Vergewaltigungen große Sorgen. Wie sieht es z.B. bei Frauen aus, die ein sehr auffälliges Äusseres haben, können diese dort schnell Probleme bekommen? Und wie schaut es z.B. für Frauen aus, die hier schon Schwierigkeiten haben sich Männer vom Hals zu halten, eine sehr lockere Umgangsart haben und die Männerwelt sehr dicht an sich heranlassen, bevor sie klarstellen, dass kein weitergehendes Interesse besteht? Soweit ich hier im Forum gelesen habe, müsste man sein Verhalten als Frau doch stark ändern? Ist es evtl. sogar garnicht zu empfehlen gleich in ein solches Gebiet wie ein Slum in SP zu gehen? Es ist ja doch besser so eine Reise wohl überlegt und gut gerüstet anzugehen um heil nach Hause zu kommen. Für Literaturtipps zu diesem Thema wäre ich auch sehr dankbar
Vielen Dank für eure Mühe und TIpps
Gruß
Benutzeravatar
SaoPaolo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Dez 2006, 00:49
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Holger3 » Sa 23. Dez 2006, 02:52

Will uns hier jemand auf den Arm nehmen?
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon SaoPaolo » Sa 23. Dez 2006, 03:20

Nein, warum? Welcher Teil der Nachricht erweckt den Anschein? Mache ich mir zuviele Sorgen? Habe leider überhaupt keine Erfahrungen mit dem Land, genauso wenig wie ihre Familie, bitte um Aufklärung....
Irgendwie habe ich befürchtet, dass ich so eine Antwort erhalte...
Benutzeravatar
SaoPaolo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Dez 2006, 00:49
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Holger3 » Sa 23. Dez 2006, 04:38

Ok... in den Slums von SP gibts pro Woche ca. 100 Todesopfer von Gewaltverbrechen, wenngleich so 95 davon Mitglieder rivalisierender Banden sind.
Als Gringo eine Favela nur zu besuchen(!!) ist schon riskant, schau mal auf http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de ... lseite.jsp

Dann auch noch dort zu wohnen und in einer Schule zu unterrichten, ist noch viel riskanter, ich rede jetzt nur von Gewaltverbrechen wie Überfälle.
Vergewaltigungen sind kein so Riesenproblem, mag aber für eine Gringa anders aussehen. Was ich wirklich für gefährlich halte, ist das organisierte Verbrechen, Hauptbusiness Entführungen. Die werden immer raffinierter und organisierter und alleine deswegen ist das Risiko immens.

Was mich bei deinem Post misstrauisch gemacht hat, ist der Satz "Die heutige Besprechung mit einer Dame die dort schon länger gearbeitet hat...", wer dort gelebt hat, gibt keinen solchen Mist von sich. Entweder hat die Frau nie dort gelebt oder lügt Dich an oder ihre Definition von "Slum" ist etwas... sagen wir gedehnt.

Sag uns einfach mal die Favela oder den Stadtteil, wo deine Freundin studieren möchte, dann kann man ggf. besser helfen.
Benutzeravatar
Holger3
 
Beiträge: 220
Registriert: So 14. Aug 2005, 22:09
Wohnort: Natal
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Als Frau im Slum in SP / Tipps

Beitragvon tinto » Sa 23. Dez 2006, 11:31

SaoPaolo hat geschrieben:Meine Freundin möchte 2007 vorraussichtlich für 3-6 Monate nach SaoPaolo um dort in den Slums in einer Art Schule Kinder zu unterrichten. Unterbringung erfolgt direkt vor Ort. Anschließend möchte sie noch für ca. 3 Wochen durch Sao Paolo und andere Städte reisen um das Land zu entdecken.

Sao Paolo - wo liegt denn das?
Und was oder wie ist eine auffällige Frau?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon heike » Sa 23. Dez 2006, 11:41

Hallo! Eine Bekannte von mir hat auch meherer Wochen in eine(m)(r) Kindergarten / Kindertagesstätte in der Rocinha gearbeitet!

Der ist auch nichts passiert! (Ja logo, die Rocinha ist ja heutzutage sicher; :-k)

Es kommt sicherlich immer auf die Organisation vor Ort an und auch auf die einzelne Favela!

Die Frau fährt ja hoffentlich nicht allein erstmal nach SP und schaut sich dann nach einer passenden Favela vor Ort um!?! Da steht doch irgendeine Orga dahinter, die sollte wissen was sie tut!

ps: Gehts nach yardim angela?
Benutzeravatar
heike
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 2. Okt 2006, 01:17
Wohnort: mannheim
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon tinto » Sa 23. Dez 2006, 12:17

Naja, erstmal sehen, wohin die Reise geht.

Wenn Sao Paulo gemeint ist, eine Region mit 23 Mio Einwohnern, 45 Kilometern Durchmesser, ja da ist alles relativ. Als ich mit 23 Jahren und auch ohne Brasilienerfahrung dorthin kam, war ich begeistert und ohne schaden zurückgekehrt. 6 Wochen hab ich allein in der damals berüchtigten Arbeiterstadt Diadema gewohnt, von der manche behaupten, sie wär als Ganzes ein einziger Slum. Dem war aber nicht so.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Beitragvon SaoPaolo » Sa 23. Dez 2006, 13:01

Hey, danke schonmal für die zahlreichen Antworten. Also natürlich ist mein Posting sehr ernst gemeint und kein fake, ich frage mich gerade wer sowas machen würde und was das bringt, aber nun gut...
Klingt jetzt sicher komisch, aber den genauen Stadtteil hat sie sich nicht gemerkt, wir haben alle das Gefühl, dass sie etwas leichtgläubig an die Sache herangeht. Zu der Schule weiß ich nur soviel, dass sie wohl in einem Bereich liegt in dem ca. 10000 Kinder wohnen, wobei das jetzt sicher nicht viel weiter hilft, aber ich frage da nochmal nach. Hinter dem ganzen steckt wohl so etwas wie eine Organisation, aber auch diese muss ich nochmal erfragen. Ich weiß nur soviel, dass dieses Projekt mal von einem Menschen aus der C&A Dynastie gegründet wurde. Leider konnte ich noch nichts ergooglen. Sobald ich näheres erfahre werde ich die Infos hier reinschreiben.
Benutzeravatar
SaoPaolo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Dez 2006, 00:49
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon SaoPaolo » Sa 23. Dez 2006, 13:07

@ Holger: ja die Aussagen der Frau haben mich auch stutzig gemacht. Die Frau war halt totaler Brasilienfan und hat in keinster Weise davon abgeraten dort hin zu gehen. Sie ist mit mitte 40 nach Brasilien gegangen und hat dort gearbeitet, vielleicht hatte sie auch nie selber Probleme. Ich sag das jetzt mal so, weil man mit 40 doch einiges mehr an Lebenserfahrung hat und dort sicher ganz anderes behandelt wird...Ich versuche mal herauszufinden, welche favela im speziellen gemeint ist..
Benutzeravatar
SaoPaolo
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Dez 2006, 00:49
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon tinto » Sa 23. Dez 2006, 13:14

Na, dann würd ich mal bei C&A nachfragen....ach ja, und schick das leichtgläubige Mädel mal direkt zu uns ins Forum. Hier wird sie geholfen.

Auch glaube ich, dass ein Hang zur Naivität ganz hilfreich ist, um überhaupt auf die Idee zu kommen, nach Brasilien zu gehen. :idea:
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

BrasilienPortal - Alles über Brasilien!

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]