Als Ingenieur in Brasil für paar Jahre Arbeiten...

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Als Ingenieur in Brasil für paar Jahre Arbeiten...

Beitragvon bricktop » Sa 6. Jan 2007, 21:54

Gruß!

In etwa 6 Monaten werde ich mein Diplom haben (Elektroingenör). Und ich habe eigentlich nur vor, weg aus Deutschland, zurück nach Brasil.
Bin dann 26 Jahre und war schon 6 Monate praktikumstechnisch dort. Die Sprache dürfte auch kein Problem mehr sein.

Jetzt stellen sich mir einige spontane Fragen.

1. Wielange vorher muss ich mich bei den Firmen beweben (in Deutschland etwa 6 Monate vorher)?

2. Wird mein Diplom anerkannt?
Dazu habe ich folgendes gelesen:
Ausländische Diplome und akademische Prüfungen werden in Brasilien in aller Regel nicht anerkannt. Die entsprechenden Examina müssen nach den landrechtlichen Vorschriften wiederholt werden, was u.a. sehr gute Kenntnisse der portugiesischen Sprache voraussetzt.

3. Wie geht das mit dem Visum? Bekommt man nur eins wenn man schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche hat?

Was ist sonst noch wichtig zu wissen?

Brick
Benutzeravatar
bricktop
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 15:12
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Kalle » So 7. Jan 2007, 22:47

Hi,

wer hat dir den Quatsch erzählt das Ausländische Diplome nicht anerkannt werden??.

Nur die Universidades Federais sind ermächtigt Diplome anzuerkennen. Dafür musst du erst alle Unterlagen durch einen vereidigter Übersetzer ins Portug. bringen.
Danach Antrag Stellen. Nach Durchsicht der Unterlagen wird man dir dann sagen was noch evtl. Nachzuholen ist.

Habe für jemandem in Bahia (UFBA) ein Bau Ing. Annerkennungsvorgang in die Wege geleitet. Alles OK, nur der Antragsteller trotz passablen Portugiesisch Kenntnisse hat der Sprachtest nicht bestanden! Und die Annerkennung ist hiervon abhängig.
Das dumme ist das solche Sprachtest nur einmal im Jahr durchgeführt werden.
"A vida é uma peça de Teatro, que não permite ensaios. Por isso, cante, chore, dance, ria e viva intensamente antes que a cortina se feche e a peça termine sem aplausos."
(Charlie Chaplin)

Gruß,
Kalle
Benutzeravatar
Kalle
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:36
Wohnort: Siegburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 23 mal in 18 Posts

Beitragvon bricktop » Mi 10. Jan 2007, 22:12

Einmal pro Jahr der Sprachtest?

Heißt das es gibt dafür ein Datum?

Oder egal...dann würde ich am 20. Dezember versuchen und wiederholen am 5 Januar. Wär das th. möglich?

Ansonsten Diplom-Papierkram dorthin schicken (an die Uni)? Oder muss ich persönl. dort sein.

Das wird ja immer schöner.
Benutzeravatar
bricktop
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 15:12
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachtest

Beitragvon Brummelbärchen » Mi 10. Jan 2007, 22:23

Das (einzige) offizielle Sprachdiplom Brasiliens ist das CELPE. Zweimal jährlich sind Prüfungen, idR April und Oktober.

Offizielle CELPE-Website

hth,
BB
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon bricktop » Mi 10. Jan 2007, 22:33

Ort der Durchfühung: Universität Jena

Ich dachte man muss nach BR....
Benutzeravatar
bricktop
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 15:12
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Mi 10. Jan 2007, 23:11

Nee, das wird auch in Deutschland angeboten. Es gab auch mal das ICBRA hier in Berlin, was als einzigstes in Europa dafür lizensiert war. Jetzt scheinen sie es wohl etwas breiter angelegt zu haben.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon lobomau » Mi 10. Jan 2007, 23:44

zu 1:

habe mich in diesem Sommer bei deutschen und brasilianischen Firmen online beworben. Ging immer recht schnell und habe keinen Unterschied zw. den Ländern festgestellt. Meist dauerte es nur wenige Tage bis eine Antwort kam.
Es wird zwar überall empfohlen sich möglichst früh zu bewerben, aber im Augenblick ist der Arbeitsmarkt (in D-Land) für Ingenieure sehr gut, so dass man meist nur 2-3 Monate für eine Anstellung braucht.
Früh bewerben ist aber natürlich immer zu empfehlen. Nur eben keine Panik, falls während der Diplomarbeit dafür die Zeit fehlte ;-)

Boa sorte!
Benutzeravatar
lobomau
 
Beiträge: 350
Registriert: Do 31. Mär 2005, 07:37
Wohnort: Duisburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Beitragvon bricktop » Do 11. Jan 2007, 09:01

Hey lobomau
Hast dich also 2006 im Sommer beworben...?
Auch bei brasilianischen Firmen.... bei wem hast du schlielich Erfolg gehabt. Sind die Brasilianer angesprungen? Bzw. was war alles nötig um dort anzulanden (Sprachzertifikat, Diplombeglaubigung, Arbeitserlaubnis)
Hat das alles geklappt?
Benutzeravatar
bricktop
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 15:12
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon lobomau » Do 11. Jan 2007, 11:59

bricktop hat geschrieben:Hey lobomau
Hast dich also 2006 im Sommer beworben...?
Auch bei brasilianischen Firmen.... bei wem hast du schlielich Erfolg gehabt. Sind die Brasilianer angesprungen? Bzw. was war alles nötig um dort anzulanden (Sprachzertifikat, Diplombeglaubigung, Arbeitserlaubnis)
Hat das alles geklappt?

Ja, Sommer 2006.
Ich habe ca. 20 verschiedene bras. Firmen angeschrieben.
Ich hatte dabei nur zwei positive Rückmeldungen. Ich habe mich meist nur auf der Seite registriert oder eine Email direkt hingeschickt. Ohne Anhang, nur geschrieben, dass ich portugiesisch beherrsche und mit bras. Pass keine Arbeitserlaubnis brauche. Mein Fall ist also nicht so ergleichbar.
Hier mal ein paar Firmen, die man vielleicht in Erwägung ziehen kann:

Maersk Brazil, ZF, Siemens Brasil, Andritz, - VA TECH HYDRO Brasil Ltd., - VOEST-ALPINE Industrieanlagenbau (VAI), Sulzer Brasil, Altran Brasil, IAV, - Rucker Brasil, GEA, Voith Brasil, Lurgi Brasil, Degussa, Procter & Gamble, Beiersdorf, Bosch, Bayer, Atlas Copco Brasil, Witzenmann, Alstom...

Letzten Endes bin ich bei einer deutschen Firma gelandet in einem bras. Projekt. Sowas würde ich am ehesten empfehlen. Denn direkt nach dem Studium ist man ja eigentlich noch kein "richtiger" Ingenieur und somit ist es wohl schwieriger (zu den Konditionen) direkt etwas in BR zu finden.
Benutzeravatar
lobomau
 
Beiträge: 350
Registriert: Do 31. Mär 2005, 07:37
Wohnort: Duisburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Beitragvon bricktop » Do 11. Jan 2007, 12:53

Was waren denn das für positive Rückmeldungen? Wollten die dich einstellen? Ohne CV?
D.h. du warst in diesem Fall mehr geeignet als Brasilianer...oder?
Benutzeravatar
bricktop
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 15:12
Wohnort: Dresden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]