Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon brasil-sp » Sa 18. Jun 2011, 09:00

4. Was kostet eine Wohnung/Haus 100 qm in Sao Paulo? Oder Umgebung (falls das nicht zu weit ist)?
nach meinen Recherchen sind für 100qm unterster(!) Preis mit mntl. 2.000 (BRL) zu rechnen. Dazu kommen dann noch Kosten für das Condominio von
~500 BRL (oder auch höher). In einer guten Wohngegend sind aber eher zwischen mtl. 2.500-4.000 BRL zu planen.
z.B. hier für Sao Paulo - Süd:
http://www.zap.com.br/imoveis/sao-paulo/apartamento-padrao/aluguel/quartos-4/?tipobusca=rapida&ord=precolocacao

Wo ich mir jetzt nicht sicher bin ist, ob man die normalen Mietverträge über einen Zeitraum von 2 Jahren abschließen muss.
Ansonsten müsste man dann nach "Alugar por Temporada" suchen. Ich weiß nicht, ob die dann ggf. sogar teurer sind!?
Benutzeravatar
brasil-sp
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 08:27
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Almöhi » Sa 18. Jun 2011, 11:17

Salü zusammen

Mir ist da noch etwas eingefallen, ein konkreter Fall aus meiner Firma:
Ein D-Kollege von mir wollte der Liebe wegen unbedingt nach Singapore, und nach einigem Hin und Her hat ihn unsere dortige Niederlassung auch genommen.

Konkret, er ist Fachhochschul-Ing. und war auf 13 x 5000 zzgl. PKW und Handy. Aufgabengebiet eher low level, weit unter PM-Niveau.
Nach zähen Verhandlungen bekommt er jetzt in Singapore 13 x 5.600 E, ohne PKW (den er dort auch nicht braucht).

Das Problem war, die Niederlassung wollte nicht so viel über dort üblichem Lohnniveau zahlen, warum auch ?
Die 600 E mehr konnte er nur mit der Begründung hoher Mieten erreichen, dafür ist der PKW weg.

Folgendes Problem sollte euch sehr bewusst sein, Nele:

Wenn dein Mann einen Vertrag mit einer BR-Niederlassung abschliesst, seid ihr aus der deutschen Sozialversicherung raus.
So weit ich informiert bin, erhaltet ihr bei der Rückkehr nach D keine Arbeitslosenunterstützung.
Während ihr weg seid, wird natürlich auch keine deutsche Rente eingezahlt.

Ausserdem, als Field Sales Engineer muss er doch die Kunden vor Ort technisch beraten und Details wie Machbarkeit etc. für den Verkauf abklären. Deinem Beitrag entnehme ich, dass er noch kein Portugiesisch spricht, also dann würde ich das direkt vergessen.
Die Brasis werden ihn so nicht akzeptieren, und Englisch läuft nicht dort.
Stell dir nur vor, er erfüllt die Erwartungen nicht, und der Schuss geht für euch nach hinten los.

Ich selber habe mal überlegt, als Sales Engineer für österreichische SPS-Steuerungen nach SP zu gehen, und obwohl ich schon mal in BR gearbeitet habe und ein passables Portugiesisch spreche, habe ich mich dagegen entschieden, weil mir das Risiko zu gross erschien zu scheitern. Nun denke ich mit Mitte 40 auch anders als ihr mit geschätzten 10 Jahren weniger.

Da deine Kinder noch nicht zur Schule gehen, entfällt natürlich das Schulgeld.
M.E. braucht ihr mindestens netto 7000 Reais zzgl. Firmenwagen um anständig leben zu können.

Obwohl, dieses Lehrer-Paar in Rio erhält 3000 E netto, = 6500 R$, und war nur am Jammern sie kämen nicht klar.
Aber m.E. waren das sowieso Luschen, die nörgeln immer.

Du solltest auch mal bedenken, was SP eigentlich ist und ob ihr dort glücklich würdet.
Für mich ist das nichts, ich käme dort Tag und Nacht nicht zur Ruhe.

Hast du Indien schon mal näher in Betracht gezogen ?
Dort gibt es immerhin eine lang gewachsene Kultur, die BR nicht hat.
Und mit Englisch sollte man dort auch klarkommen.

Noch etwas Grundsätzliches, warum schreibt eigentlich dein Mann hier nicht, ihn solte es doch am meisten interessieren?
Sieht mir so aus, als wolltest du deinen Mann in die Karriere pushen, ob das langfristig funktioniert wage ich zu bezweifeln.
Nichts für ungut!

Grüssli
Almi
Benutzeravatar
Almöhi
 
Beiträge: 92
Registriert: So 18. Apr 2010, 20:43
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 16 mal in 10 Posts

Folgende User haben sich bei Almöhi bedankt:
Julia

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon nonato » Sa 18. Jun 2011, 12:17

Schön und gut, ein hohes Gehalt zu fordern. Ob man es bekommt, ist eine andere Frage, vor allem wenn man sich selber bewirbt und nicht aufgrund seiner Reputation innerhalb des Unternehmens direkt angesprochen wird. Zumal ein Techniker in Brasilien absolut nichts Tolles ist, dafür braucht es nicht mal ein Hochschulstudium. Gehaltlich würde ich da je nach Branche und Standort so auf 2000-3000 Reais pro Monat tippen. Wenn man den Job nur machen möchte wenn man - mit allen Benefits wie internationaler Kindergarten, Heimflüge, Miete, usw - das Zehnfache davon bekommt, stellt man sich schnell ins Abseits. Realistischer dürfte daher von den Gatten der TE ein Gehalt sein, das Netto und auf die Kaufkraft bezogen etwa gleich hoch ist wie im Heimatland.
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 37 mal in 31 Posts

Folgende User haben sich bei nonato bedankt:
Julia

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Takeo » Sa 18. Jun 2011, 15:16

Almöhi hat geschrieben:Ausserdem, als Field Sales Engineer muss er doch die Kunden vor Ort technisch beraten und Details wie Machbarkeit etc. für den Verkauf abklären. Deinem Beitrag entnehme ich, dass er noch kein Portugiesisch spricht, also dann würde ich das direkt vergessen.


sowas ähnliches meinte ich ja auch: die Zeiten dass die Brasilianer faul in der Sonne liegen und sich vom Deutschen Techniker die Arbeitsmoral abkucken müssen sind lange vorbei. Hier gibt's dann jede Menge Field Sales Engineers, die ihre Hausaufgaben gemacht haben, technische Finesse haben und steil nach oben wollen. Gleichzeitig besitzen sie die brasilianische Verkaufsrafinesse mit all den Tricks und Kniffen für ein rundes Geschäft mit schnellem und sicherem Cash to Cashier, und in Sales herrscht immer ein rauher Nordwind, auch (oder gerade?) in Brasilien. Egal, was ist das überhaupt für eine Anonce, denn Field Sales Engineer klingt eigentlich nicht nach was Besonderem, eher nach einer Einsteigerposition (vielleicht täusche ich mich aber auch). Geschätzes Durschnitsgehalt liegt (je nach Sektor und Position) vielleicht zwischen 4.000 - 6.000 R$ oft kommen dann Kommision und Verkaufsprämie noch hinzu. Klar, ich kenne Verkäufer, die verdienen sich in einem Jahr ein Haus und mehrere Autos, aber das sind diejenigen, die ihre Kunden lange Jahre kennen, aber wehe ein Verkäufer geht ohne Prämie aus dem Jahr, sowas sieht die Direktion überhaupt nicht gerne! Verkäufer holt man sich letztlich eigentlich nicht aus dem Ausland, oder doch? Ein Expat der eingeladen wird kann dann natürlich auch bestimmte Gehaltsforderungen stellen, jemand der neu anfängt und ernstlich überlegt in ein Unternehmen und ins Ausland zu wechseln, kann sich natürlich ausrechnen wieviel ihm ein Wechsel wert sein müsste, und fragen kann man immer, aber ob es auch gezahlt wird ist eher zweifelhaft: man muss schon 'Top Notch' sein um 50% über ein europäisches Gehalt auszuhandeln.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Nele1979 » Sa 18. Jun 2011, 16:53

Takeo hat geschrieben:[die Zeiten dass die Brasilianer faul in der Sonne liegen und sich vom Deutschen Techniker die Arbeitsmoral abkucken müssen sind lange vorbei.


Wo habe ich geschrieben, dass ich so denke??? Ich habe eine ganz normale Frage gestellt... wozu jetzt solche Unterstellungen?
Benutzeravatar
Nele1979
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Jun 2011, 14:58
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Takeo » Sa 18. Jun 2011, 18:15

Nicht sofort wieder nervös werden. Das ist mehr oder weniger die gängige Meinung der deutschen Ausländer hüben wie drüben, und das Erwachen kann dann sehr Böse werden. Besonders wenn man sich die Gehaltsvorstellungen so durchliest. Also, lasst Vorsicht walten und lest zwischen den Zeilen, damit Ihr wisst woauf Ihr Euch einzustellen habt.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Nele1979 » So 19. Jun 2011, 06:59

Moin,

ich habe mir mal andere Diskussionen zum Thema Auswandern, Arbeiten, Gehalt etc. angesehen und überall dasselbe: Es wird abgeraten, auszuwandern, man zerpflückt die Fragen um den Fragensteller hinterher als total naiv darzustellen und im schlimmsten Fall macht man sich über denjenigen lustig.

Bevor das bei mir auch so ausartet, back to the roots: Ich hatte eine Frage gestellt, was man auf der Position wohl erzielen kann und was man mindestens braucht um normal leben zu können. Habe ja auch einige nette Antworten bekommen.

Aber mir zu unterstellen, ich würde denken, die Brasilianer liegen nur in der Sonne oder sich drüber zu mokieren, dass mein Mann ja keinen Hochschulabschluss hat, muss ja nicht sein.
Ich kenne Techniker, die bringen locker ihre 60.000 Euro nach Hause, während ich auch zwei Dipl.-Ing. kenne, die netto bloß auf 2200 kommen. Ist also alles relativ und positionsabhängig.
Ich habe übrigens auch einen Hochschulabschluss und hatte am Anfang auch schon eine Chefin, die es ohne sehr weit gebracht hat (auch wenn die meisten in meiner Branche einen haben).

Die Firma hat in Deutschland inseriert, also gehe ich davon aus, dass sie einen Deutschen suchen. Außerdem: Wenn hier ein Arzt aus der Türkei arbeitet, unterstelle ich dem doch auch nicht, dass er denkt, wir Deutschen wären zu doof um Arzt zu sein.
Das Stellenprofil passt ziemlich genau auf meinen Mann und er hat sogar dort angerufen, wobei ihm gute Chancen bescheinigt wurden. Wenn man einen Hochschulabschluss oder dergleichen wollte, hätte man ihm was anderes gesagt. Wenn es so aussichtslos und unrealistisch wäre, hätte ich mich hier gar nicht angemeldet und Fragen gestellt.
Und wenn es nicht klappt, oder er dort nicht genug verdient um die Familie zu ernähren, lässt er es eben bleiben. Er hat einen unbefristeten Vertrag, es besteht keine Not, nach SP gehen zu MÜSSEN.

Abgesehen davon waren das doch gar nicht meine Fragen. Daher bitte ich doch drum, diesen Diskussionsstrang nicht als Plattform zu benutzen, Unterstellungen anzustellen oder mich irgendwie als total unterbelichtet darzustellen, dass ich denke, jeder Deutsche wird dort qua Nationalität Millionär.
Kann sein, dass manche sich das Auswandern als total easy vorstellen, aber ich denke nicht, dass ICH diesen Eindruck vermittelt habe. Ich hoffe, dass wir - falls es zum Umzug kommt - dort von anderen Deutschen nicht so behandelt werden.

So, ich will jetzt aber auch keinen Stress machen, hatte mich gefreut, dass es so ein Netzwerk hier gibt. Zum Thema Geld denke ich, bin ich jetzt dank Euch super informiert...
Falls noch jemand etwas zum Thema Arbeiten/Maschinenbau etc. weiß, immer her damit.

Mein Mann hat Anfang Juli auch noch einen Termin in der Auslandsberatung beim Arbeitsamt, mal sehen, was die erzählen.

Findet man eigentlich leicht Anschluss an Einheimische (Sprachkenntnisse sind in Grundzügen bei uns beiden vorhanden, müssten noch ausgebaut werden) - oder lebt man als Deutscher in seinem abgeriegelten Ausländerghetto??

Und wird man bei der Arbeit gleich akzeptiert oder als Ausländer eher kritisch beäugt??
Wie ist das überhaupt als Ausländer - wie wird man behandelt?

Und noch etwas: Wie sieht es eigentlich mit einem Arbeitsvisum aus, wenn man in der Entwicklungshilfe ist - das wäre für mich auch eine Option, in der ich Berufserfahrung habe...zwar nur aus Afrika, aber immerhin. Ja, ich bin immer noch dabei abzuklopfen, ob es für mich in SP auch ein Leben jenseits der 3 K gäbe :mrgreen:

Liebe Grüße und allen einen schönen Tag,
Nele

PS: Und nicht bös sein, ich wolle niemanden angreifen - aber mag eben auch nicht so herablassend angepostet werden - ok?
Benutzeravatar
Nele1979
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Jun 2011, 14:58
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon piterpea » So 19. Jun 2011, 07:36

Nele1979 hat geschrieben:Moin,

ich habe mir mal andere Diskussionen zum Thema Auswandern, Arbeiten, Gehalt etc. angesehen und überall dasselbe: Es wird abgeraten, auszuwandern, man zerpflückt die Fragen um den Fragensteller hinterher als total naiv darzustellen und im schlimmsten Fall macht man sich über denjenigen lustig.


aus der Art deiner Fragen schließe ich ganz einfach, Du hast keinen Schimmer... nimm es bitte nicht persönlich.

Man kann sicherlich auswandern mit allen Vor & Nachteilen... aber fahr doch erstmal hin für ein paar Wochen und überzeug dich von den Zuständen. Kann man Vertrauen haben zu einem Land, in dem 80% de Menschen so wohnen?

Bild
Bild

Ihr werdet vielleicht nicht so wohnen... aber vielleicht die Freunde deiner Kinder.... denk darüber nach
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon piterpea » So 19. Jun 2011, 08:05

...und deine Nachbarn sehen dann so aus:

Bild

:shock: :shock: :shock:
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Als Techniker in Sao Paulo - Fragen zu Gehalt und Kosten

Beitragvon Nele1979 » So 19. Jun 2011, 08:07

Da muss ich nicht drüber nachdenken... ich habe bereits einen Slum besucht und weiß, wie es dort aussieht. Das war zwar nicht in Südamerika, aber ich denke Afrika ist auch repräsentativ. Ich hatte sogar - für einen Europäer eigentlich nicht möglich - die Gelegenheit, dort zu Fuß reinzugehen und Leute zu besuchen.

Hast Du das schonmal erlebt?? Kennst Du Leute, sie in Slums leben? Hast Du sie schon mal besucht? Mit einigen geredet?
Das ist sehr aufschlussreich und erweitert den Horizont ungemein. Ich kann Dir auch ein Foto reinstellen, es sieht ähnlich aus wie auf Deinen Bildern.

Davon kann man natürlich als Forenteilnehmer nicht ausgehen, dass jemand da schon mal war, da man eben nicht einfach so in einem Slum rumspazieren kann... Aber daran siehst Du: Es ist besser, erstmal zu fragen, anstatt Dinge zu unterstellen. Manche sind vielleicht nicht so dämlich und naiv wie man denkt.
Benutzeravatar
Nele1979
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Jun 2011, 14:58
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]