Anschläge in Frankreich

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 9. Jan 2015, 23:47

Vielleicht würde diese Rede von Charlie Chaplin so manchen heilen.
https://www.youtube.com/watch?v=cyore4K7BjY
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Brazil53 » Sa 10. Jan 2015, 09:03

Glaubt ihr wirklich das ihr mit eurer Entrüstung und krausen Gedanken die Welt retten könnt?
Aber ich sehe ganz deutlich wie schnell zivilisierte und gebildete Menschen ihre Grundwerte über Bord werfen.
Damit steht ihr schnell mit den Terroristen auf eine Stufe.

Behaltet einen kühlen Kopf, das Abendland geht nicht unter, wenn ein paar Bomben hochgehen.
Aber je mehr wir zeigen wie sehr uns das trifft und in den Medien stundenlang live auf den nächsten Schusswechsel warten, werden Nachahmer ermutigt auch live vor weltweit Millionen Zuschauern den Märtyrertod zu sterben.

Die Rückkehrer aus den Ausbildungslagern oder von der ISIS Front, können nicht so einfach in ein normales Leben zurückkehren, dann wären sie, vor sich und anderen, Versager.
Also werden einige, auch hier in Deutschland damit nicht klarkommen und Anschläge planen um mit guten Gewissen zu sterben.

Ich hoffe unsere Polizei und Geheimdienste ihre Arbeit machen und die Sensationspresse endlich begreift, dass sie eine große Verantwortung tragen und diesen Terroristen keine Plattform mehr bieten.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Regina15, Urs, valadares487

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 10. Jan 2015, 11:00

Brazil53 hat geschrieben:Glaubt ihr wirklich das ihr mit eurer Entrüstung und krausen Gedanken die Welt retten könnt?

Nein!
Brazil53 hat geschrieben:Aber ich sehe ganz deutlich wie schnell zivilisierte und gebildete Menschen ihre Grundwerte über Bord werfen.

Liegt immer daran, dass man Anderen das vorwirft, wessen man sich selbst schuldig macht
Brazil53 hat geschrieben:Behaltet einen kühlen Kopf, das Abendland geht nicht unter, wenn ein paar Bomben hochgehen.

Ein Volk, ein Land geht nur unter, wenn es seine Werte verliert.
Brazil53 hat geschrieben:Aber je mehr wir zeigen wie sehr uns das trifft und in den Medien stundenlang live auf den nächsten Schusswechsel warten, werden Nachahmer ermutigt auch live vor weltweit Millionen Zuschauern den Märtyrertod zu sterben.

Das bringt unsere hochtechnische Ausrüstung mit sich.
Brazil53 hat geschrieben:Die Rückkehrer aus den Ausbildungslagern oder von der ISIS Front, können nicht so einfach in ein normales Leben zurückkehren, dann wären sie, vor sich und anderen, Versager. Also werden einige, auch hier in Deutschland damit nicht klarkommen und Anschläge planen um mit guten Gewissen zu sterben.

Ein Gesetz vor den ISIS-Kämpfen hätte helfen können, diese ausgebildete Terroristen einzusperren, wenn sie rückkehren.
Brazil53 hat geschrieben:Ich hoffe unsere Polizei und Geheimdienste ihre Arbeit machen und die Sensationspresse endlich begreift, dass sie eine große Verantwortung tragen und diesen Terroristen keine Plattform mehr bieten.

Die dürfen nur das machen, was unsere Gutmenschenpolitiker haben möchten. Sicherlich hätte die französische Polizei diese drei oder vier Terroristen schon längst hinter Gitter gebracht. Wie wir jetzt wissen, wussten selbst die Amis alles über diese Verbrecher aber die französische Politik sah sich nicht in der Lage etwas dagegen zu unternehmen. Deshalb kann ich nur sagen, dass diese Heuchler aus dem Westen nicht Charlie sind.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 10. Jan 2015, 11:46

Brazil53 hat geschrieben:Glaubt ihr wirklich das ihr mit eurer Entrüstung und krausen Gedanken die Welt retten könnt?
Aber ich sehe ganz deutlich wie schnell zivilisierte und gebildete Menschen ihre Grundwerte über Bord werfen.
Damit steht ihr schnell mit den Terroristen auf eine Stufe.




Du schreibst hier von zivilisierten Menschen, die ihre Grundwerte über Bord werfen. Wie genau werfen sie denn diese über Bord Deiner Meinung nach ?, weil sie auf die Straße gehen uns Zusammenhalt demonstrieren ? [-o<

Wenn Dich solche Attentate nicht schockieren oder wie Du schreibst entrüsten, dann bist Du noch schlimmer als ich dachte.

Menschen, die wegen eines solchen Attentats schockiert sind auf die gleiche Stufe mit den zu stellen, die diese Anschläge verüben, brauch ich glaube ich nicht zu kommentieren, damit stellst Du dir selber ein Armutszeugnis aus.

Also dieser Beitrag von Dir, ist das .... was ich von Dir bisher gelesen habe. =D> =D> =D>

Respekt vor einer solchen Meinung, da kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Also eigentlich fehlen mirt die Worte, bei so einer wirren Meinung, hast Du irgendwie heute nacht durchgesoffen ? :shock: ?


.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Itacare » Sa 10. Jan 2015, 12:22

Pedrinho, ist das wirklich so schwer zu begreifen? Für eine "Werbekampagne" dieser Größenordnung müssten die Extremisten zig Milliarden auf den Tisch legen, mit ein paar Anschlägen bekommen sie das gratis.
Ignorieren, dann läuft sich dieses "Geschäftsmodell" tot.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5210
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Berlincopa » Sa 10. Jan 2015, 12:39

cabof hat geschrieben:Pedrinho und andere... wir wissen doch wie es in den Gutmenschenstaaten zugeht, öffentliche Statesments von den Politikern, verurteilen solche Taten - und das war`s. Wehe die kommen bei uns vor ein ordentliches Gericht... da kommen Samthandschuhe zum Vorschein, noch mal
eine "Chance" zur Wiedereingliederung geben - Höchststrafe minus 50% - die Opfer sind schon lange vergessen.... ich muß aufhören sonst kommt mir die kalte Kotze....



Die Attentäter von Paris kommen ja schon mal nicht mehr vor Gericht. Die Frage ist natürlich, ob man sie nicht hätte besser beobachten sollen/könne, sie gehörten immerhin zu den bekannten Gefährdern. Deutsche Polizei möchte auch gerne wieder die Vorratsdatenspeicherung.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Berlincopa » Sa 10. Jan 2015, 12:48

BrasilJaneiro hat geschrieben:Das Attentat von Paris verwundert mich nicht. Das ist ein Ergebnis von 400 Jahren Kolonialgeschichte und 50 Jahre falsche Einwanderungspolitik in den europäischen Gründerstaaten. Was mir Sorge macht, dass Gorbatschow heute den Westen vor einen dritten Weltkrieg warnt und Deutschland auch dafür verantwortlich macht und warnt.
Nix mit Freund Gorbi. Ist der Hass zu Deutschland beim Kommunisten Gorbi trotzdem ungebrochen hoch oder hat Merkel jeden Kredit verspielt?



Die Attentäter waren ja französische Staatsbürger und auch in Frankreich geboren. Es wäre also zu fragen, wieso es nicht funktionierte, diese Personen in den französischen Staat zu integrieren und sie stattdessen in Parallelwelten lebten und sich radikalisierten. Neben verstärkten polizeilichen und geheimdienstlichen Maßnahmen ist es wichtig, daß die Mehrheitsgesellschaft nicht abtaucht und keine Parallelgesellschaften in den Banlieus entstehen läßt bzw. diese zerschlägt. Dazu bedarf es Anstrengungen der gesamten Gesellschat, mit ein paar Gedenkveranstaltungen ist es nicht getan.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Folgende User haben sich bei Berlincopa bedankt:
Brazil53

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 10. Jan 2015, 13:17

Berlincopa hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Pedrinho und andere... wir wissen doch wie es in den Gutmenschenstaaten zugeht, öffentliche Statesments von den Politikern, verurteilen solche Taten - und das war`s. Wehe die kommen bei uns vor ein ordentliches Gericht... da kommen Samthandschuhe zum Vorschein, noch mal
eine "Chance" zur Wiedereingliederung geben - Höchststrafe minus 50% - die Opfer sind schon lange vergessen.... ich muß aufhören sonst kommt mir die kalte Kotze....



Die Attentäter von Paris kommen ja schon mal nicht mehr vor Gericht. Die Frage ist natürlich, ob man sie nicht hätte besser beobachten sollen/könne, sie gehörten immerhin zu den bekannten Gefährdern. Deutsche Polizei möchte auch gerne wieder die Vorratsdatenspeicherung.



Hallo Berlincopa,

Du sprichst etwas an, das ich vergessen habe, aber auch erwähnen wollte, die Vorratsdatenspeicherung. Es wird ja in den Medien von der einen Seite befürwortet und von der anderen wie immer dagegen geschossen, ist ja wie hier im Forum :mrgreen: .

Ich persönlich bin eigentlich dafür, diese Datenspeicherung wieder einzuführen, auch wenn es wie im Falle Frankreichs nichts gebracht hat. Es ist aber ein wenig zu einfach für mich, das nur weil es in diesem Fall nichts gebracht hat, zu behaupten, es würde generell nichts bringen, denn wenn man nur einen einzigen dieser Mistkerle damit Dingfest machen kann, hat es sich meiner Meinung nach gelohnt.

Klar jetzt kann man wieder schreien, wir würde Alle zu durchsichtig werden oder die Rechte der Einzelenen würde verletzt werden. Ich jedoch für meinen Teil denke, wer nichts auf dem Kerbholz hat, den brauchts ja auch net zu jucken, also mir wäre das wurscht.

Und wenn ich doch auch mal am Telefon mit einer hübschen aus Brasilien bissl enger werde, dann kann sich ja ein Dritter dran erfreuen, jedoch am Telefon [-X real ou nada :mrgreen:

Liebe Grüße

.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 10. Jan 2015, 13:21

Berlincopa hat geschrieben:
Die Attentäter waren ja französische Staatsbürger und auch in Frankreich geboren. Es wäre also zu fragen, wieso es nicht funktionierte, diese Personen in den französischen Staat zu integrieren und sie stattdessen in Parallelwelten lebten und sich radikalisierten. Neben verstärkten polizeilichen und geheimdienstlichen Maßnahmen ist es wichtig, daß die Mehrheitsgesellschaft nicht abtaucht und keine Parallelgesellschaften in den Banlieus entstehen läßt bzw. diese zerschlägt. Dazu bedarf es Anstrengungen der gesamten Gesellschat, mit ein paar Gedenkveranstaltungen ist es nicht getan.


Die Parallelwelten sind doch schon da. Stell dir mal vor, die Russen marschieren in Berlin ein. Glaubst du wirklich daran, dass uns die Türken in Kreuzberg und Neukölln verteidigen werden; oder in Duisburg die Sinti und Roma. Schau dir diesen Integrierten an: https://www.facebook.com/pages/Tounkara-Talib%C3%A9/1476405639277131?fref=photo
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 10. Jan 2015, 13:37

Itacare hat geschrieben:Pedrinho, ist das wirklich so schwer zu begreifen? Für eine "Werbekampagne" dieser Größenordnung müssten die Extremisten zig Milliarden auf den Tisch legen, mit ein paar Anschlägen bekommen sie das gratis.
Ignorieren, dann läuft sich dieses "Geschäftsmodell" tot.



Hallo Itacare,

Sorry diese Theorie ist mir zu einfach und man kann ebenso den Spieß umdrehen und behaupten, je weniger Beachtung man schenkt, desto mehr hauen Diese... auf die Pauke.

Aber ganz einfach nochmal aus rein menschlicher Sicht gefragt, wie kann man so etwas brutales und mieses ignorieren. Wenn wir das so einfach ignorieren könnten, dann wären wir auch Barbaren und es würde uns nicht jucken, wenn irgendwo Menschen einfach mal so abgeschlachtet werden.

Ich kann Eure Argumentation sachlich noch einigermaßen nachvollziehen, doch menschlich leider überhaupt nicht, sorry.


Liebe Grüße

.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]