Anschläge in Frankreich

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Anschläge in Frankreich

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 9. Jan 2015, 21:01

Ola minha gente,

ich hatte ja mal vor einer Weile hier ein Thema eröffnet (Eure Meinung zur Lage in Syrien). Da haben einige geschrieben, es würde uns nichts angehen und man soll das alles mal schön geschehen lassen. Ist ja auch so weit weg.

Und plötzlich siehe da, ist es nur ein paar lächerliche Kilometer von uns weg und schockt uns alle. Wenn man so etwas sieht und aus welchem Grund auch immer dieser Anschlag verübt wurde ist doch purer Hass gegen uns alle, da wir ja in Deren Augen ungläubig sind und nur Deren Fanatismus das Wahre auf der Welt ist.

Ich frage jetzt hier nochmal, was denkt Ihr, kann man gegen solche Idioten unternehmen, um denen zu zeigen, das wir an unseren Werten festhalten und niemals auch nur daran denken, Deren Dummheiten anzuerkennen.

Von mir aus hier auch ein herzliches Beileid, an alle die mit so einem Ereignis auch nur ansatzweise in Berührung kommen.


Liebe Grüße

.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon cabof » Fr 9. Jan 2015, 21:17

Auch mein Beileid den Hinterbliebenen.

Ich habe netzweit meinen Senf dazu gegeben. Man muß nur aufpassen nicht zu "rechts" schreiben, sonst steht der Staatsschutz vor der Tür.
Tatsache ist: die mitteleuropäischen Regierungen und Justizbehörden kuschen vor solchen Typen, einer von denen hat schon mal gesessen, vorzeitig entlassen und er hat weitergemacht. Wenn ich schon lese "stand unter Beobachtung" - wohl nicht weit her mit Beobachtung..
suspekte Personen ausweisen, Staatsbürgerschaft aberkennen, im Falle Frankreichs soll man die Bastille oder die Bagne de Cayenne wieder
aktivieren... mal abwarten was in der nächsten Zeit geschieht (hoffentlich nichts). In diesem Zuge erinnere ich an die 2000 Toten in Nigeria... verläuft sich unter 3-Zeilern in der Presse.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon pedrinho2405 » Fr 9. Jan 2015, 21:52

cabof hat geschrieben:Auch mein Beileid den Hinterbliebenen.

Ich habe netzweit meinen Senf dazu gegeben. Man muß nur aufpassen nicht zu "rechts" schreiben, sonst steht der Staatsschutz vor der Tür.
Tatsache ist: die mitteleuropäischen Regierungen und Justizbehörden kuschen vor solchen Typen, einer von denen hat schon mal gesessen, vorzeitig entlassen und er hat weitergemacht. Wenn ich schon lese "stand unter Beobachtung" - wohl nicht weit her mit Beobachtung..
suspekte Personen ausweisen, Staatsbürgerschaft aberkennen, im Falle Frankreichs soll man die Bastille oder die Bagne de Cayenne wieder
aktivieren... mal abwarten was in der nächsten Zeit geschieht (hoffentlich nichts). In diesem Zuge erinnere ich an die 2000 Toten in Nigeria... verläuft sich unter 3-Zeilern in der Presse.



Hallo cabof,

ich muß hier sowieso aufpassen was ich schreibe, Dietmar meinte ja schon mal das ich immer mal wieder rechts schreiben würde, wobei ich der letzte Mensch bin, der rechts eingestellt ist. Was hätte ich mit Brasilien am Hut, wenn ich rechts wäre ?

Aber man darf glaube ich bei solchen Drecksäcken von Terroristen auch mal ganz unverblümt sagen dürfen was man denkt und das man zu seinem Land hält und sich durch nichts unterbuttern läßt. Das machen die Franzosen toll. Von hier aus meinen Respekt an die Menschen dort und vor allem Respekt an die Opfer, die sich trotz Drohungen, nicht haben einschüchtern lassen. Der Eine meinte sogar, er wäre sich der Gefahr bewußt, würde sich aber nicht als leichtsinnig fühlen, da er keine Familie, Kinder oder Schulden hätte und sich somit auch nicht den Mund oder das Zeichnen von wem auch immer verbieten lasse. Das verdient Respekt, denn Viele hätten in deren Situation die Schwä... eingezogen.

Was mich auch interessieren würde, wie hätten bei uns Polizei etc.auf so einen Anschlag reagiert, mit denselben Maßnahmen wie auch die Franzosen, oder hätten wir diese 3 Säcke noch mit Steuergeldern durchfüttern dürfen ?

Bei der anderen Geiselnahme heute direkt in Paris sollen anscheinend ja noch mehr Opfer bei der Sürmung des Supermarktes gestorben sein. Mich würde interessieren, wie Ihr darüber denkt oder denken würdet, wenn ein Familienmitglied oder jemand aus dem Freundeskreis von Euch ums Leben gekommen wäre. Würdet Ihr den Einsatz der Polizei für gut und richtig heißen, auch wenn ein lieber Mensch aus Eurer Mitte gerissen wurde, oder würdet ihr es verurteilen und sagen, so was darf niemals passieren.

Ich persönlich, würde es trotzdem für gut heißen, weil man solchen Assis, den Wind aus den Segeln nehmen muß und zwar mit allen Mitteln. Klar ist das eine Tragödie und traurig aber es wäre in meinen Augen einfach Schicksal. :cry:

Auch das was Du schreibst cabof, finde ich richtig, der eine saß schon im Knast und konnte noch so eine Sauerei machen. Die Personen der Zeitung sollen anscheinend unter Personenschutz gestanden haben :shock: , wo waren die Sicherheitsleute ? :shock:

Liebe Grüße

.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Itacare » Fr 9. Jan 2015, 22:09

Oi Pedrinho,
die ganz, ganz große Mehrheit der bei uns lebenden Islamisten distanziert sich meilenweit von der Handvoll fehlgeleiteter Extremisten. Warum, denkst Du, flüchten sie eigentlich zu uns, und nicht zu ihren teils immens reichen Brüdern in den Nachbarländern?

Wie hast Du (falls Du alt genug dafür bist) darüber gedacht, als sich in unserer ebenfalls sehr nahen Nachbarschaft vor gut zwei Jahrzehnten einige Mio. Jugos gegenseitig abmurksten? Oder war Dir das egal, weil das kein Glaubenskrieg war?

Für meinen Geschmack jedenfalls haben die Deutschen ihr Soll an staatlich verordneten Morden mehr als erfüllt. Weigere Dich nicht länger, aus der Geschichte zu lernen, dann wird sich Deine Sicht der Dinge ändern.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Brazil53

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Brazil53 » Fr 9. Jan 2015, 22:17

Aber wegen den Anschlägen in Frankreich hättest du nicht wieder einen alten Fred auffrischen müssen.
Es gibt keine Lösung, so einfach ist das, da könnt ihr schreiben was ihr wollt.

Für mich war es ganz klar, dass sich der Konflikt in alle Welt ausbreiten wird.
Globalisierung mit offen Grenzen, die weltumspannenden Netzwerke im Internet, haben wie alle Dinge auch eine schlechte Seite.

Und wie schwer es ist gegen eine Stadtguerilla wissen wir seit der RAF.
Die Russen und Amerikaner und zum Schluss auch die Deutschen haben diese Erfahrung in Afghanistan machen dürfen.

Ich hoffe, dass die Isis- Rückkehrer und hier infizierten Terroristen keinen Untergrund gründen können, weil die Muslime in Europa ihnen keine Rückendeckung geben, sondern mit der Polizei und Behörden zusammenarbeiten.

Nur das kann uns retten

ich habe letztes Jahr geschrieben:

Ich denke, dass es viele Sachen gibt, welche man überdenken sollte.
Unsere freiheitlich demokratische Grundordnung schützt unsere Freiheit. Ist es richtig, dass auch Menschen von dieser Grundordnung geschützt werden, welche diese auch mit Gewalt abschaffen wollen?

Das Geschrei derer, welche jetzt die Augen verschließen wird groß sein, wenn in Deutschland die ersten Anschläge stattfinden, oder Geiseln der Kopf medienwirksam abgeschnitten wird.
Wir wissen nicht welche Strategien die Dschihadisten ergreifen werden, wenn sie in Syrien und dem Irak militärisch geschlagen werden.
Denkt einmal an den 11. September -

Ein anderes Beispiel für unsere freiheitliche Zwickmühle ist, dass unser Streben nach weltweiter Demokratisierung, als Ergebnis, ein Land in die Anarchie treiben kann.

Was würde passieren wenn sich die Studenten in Hongkong durchsetzen würden und die Welle nach Groß-China schwappen würde? Gebe es eine friedliche Revolution? Wo sich alle der demokratischen Idee unterwerfen? Oder würden alle möglichen selbsternannten Führer und Eiferer in dieses Macht-Vakuum dringen? Was würde mit unserer Wirtschaft passieren, wenn China im Chaos versinken würde, mit jahrelangem Bürgerkrieg?

Wir können nur hoffen, dass alles gut wird.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Itacare » Fr 9. Jan 2015, 22:25

Weiß jemand, wieviele - erfolgreiche - Selbstmorde es in Deutschland gibt? Jedenfalls nicht zu knapp. Und was liest man in den Medien darüber? Nix.
Das ist der vereinbarte Konsens, um Nachahmer nicht zu animieren.
Die extremen Islamisten wollen und brauchen Publicity. Nix mehr berichten, und es läuft sich tot. Natürlich nicht mit Maulkorb, sondern mit Konsens.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cabof

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon cabof » Fr 9. Jan 2015, 22:30

Pedrinho und andere... wir wissen doch wie es in den Gutmenschenstaaten zugeht, öffentliche Statesments von den Politikern, verurteilen solche Taten - und das war`s. Wehe die kommen bei uns vor ein ordentliches Gericht... da kommen Samthandschuhe zum Vorschein, noch mal
eine "Chance" zur Wiedereingliederung geben - Höchststrafe minus 50% - die Opfer sind schon lange vergessen.... ich muß aufhören sonst kommt mir die kalte Kotze....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
pedrinho2405

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon cabof » Fr 9. Jan 2015, 22:38

Itacare.... Presseberichte = Geschäft = Geld/Umsatz - je näher die Ereignisse liegen desto höher werden die berichtet, irgendein Käseblatt in DE morgen ohne Frankreich - die könnten die gesamte Auflage einstampfen.

Heute nix von Syrien/Irak gelesen, 2000 Tote in Nigeria = 3zeiler, vor Tagen: 2 tote Polizisten in New York - welch ein Presseecho,
X Polizisten in Brasilien zur gleichen Zeit abgeknallt, Mexiko - Lateinamerika sonstwo, null Berichte.

Selbst in DE werden regionale "Kleinmorde" nicht bundesweit publik, von Selbstmördern erst garnicht zu sprechen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon Brazil53 » Fr 9. Jan 2015, 22:45

cabof hat geschrieben:Pedrinho und andere... wir wissen doch wie es in den Gutmenschenstaaten zugeht, öffentliche Statesments von den Politikern, verurteilen solche Taten - und das war`s. Wehe die kommen bei uns vor ein ordentliches Gericht... da kommen Samthandschuhe zum Vorschein, noch mal
eine "Chance" zur Wiedereingliederung geben - Höchststrafe minus 50% - die Opfer sind schon lange vergessen.... ich muß aufhören sonst kommt mir die kalte Kotze....


Märtyrer wollen nicht mit Samthandschuhen angefasst, oder widereingegliedert werden, die wollen sterben und dabei soviel wie möglich Unschuldige mit in den Tod reißen.
Das macht doch die Sache so unberechenbar... aber das scheint ja noch nicht vielen bewusst geworden sein.
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Anschläge in Frankreich

Beitragvon cabof » Fr 9. Jan 2015, 22:52

nein, die wollen nicht... aber die Gutmenschenpolitiker und Juristen haben das noch nicht begriffen. Selbst die knallharten Amis mit
ihrem Guantanmo räumen den Typen noch koranlesen und tragen von Bärten ein. Hätte ich zu sagen, denen würde ich die Flötentöne beibringen... moralische Schmach trifft die ins Mark. Ansonsten.... mit dieser Plage müssen wir uns in Zukunft abfinden, es gibt kein
Gegenmittel - wollen wir hoffen, das es uns nicht trifft.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Nächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]