Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Beitragvon Suigor » Mo 13. Jun 2016, 17:11

Hallo zusammen.

Ich habe eine Freundin aus Brasilien, welche nun ohne Visa knapp 3 Monate in der Schweiz ist und wieder abreisen muss.
Gerne würde sie bald wieder kommen und wenn möglich auch hier arbeiten.

Welche Möglichkeiten gibt es als junge Brasilianerin (ohne spezielle Ausbildung) länger in der Schweiz zu bleiben?
Da sie noch nicht sonderlich gut Deutsch spricht habe ich da vielleicht an Reinigungskraft / Zimmermädchen gedacht.
Ist eine Chance auf eine Bewilligung realistisch? https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/themen/arbeit/nicht-eu_efta-angehoerige/grundlagen_zur_arbeitsmarktzulassung.html

Gegebenenfalls auch mit begleitender Sprachschule.

Welche Möglichkeiten gibt es, und wo kann ich mich am besten informieren?

Vielen Dank für jede Hilfe
Benutzeravatar
Suigor
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 17:00
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Beitragvon cabof » Di 14. Jun 2016, 04:46

Grüezie und herzlich Willkommen bei uns im Forum. Es gibt auch User aus der Schweiz die sich in der landesspezfischen Materie auskennen, Eidgenossen, ran an die Tastatur und helft unserem Freund. Wenn in der Schweiz die gleichen Bedingungen herrschen wie in DE - bleibt sicherlich nur die Ehe... viel Glück und viele
Antworten... letztendlich, um Rechtssicherheit zu erlangen fragst Du am besten beim Migrationsamt nach.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9967
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Beitragvon Severino » Di 14. Jun 2016, 09:37

Deine Freundin braucht eine Arbeitsbewilligung, um legal in der Schweiz zu arbeiten. Für Angehörige von sogenannten Drittstaaten wird das nicht so einfach, ausser ihr geht zum Standesamt....
Das Migrationsamt www.migrationsamt.zh.ch erteilt, bzw. prüft das Gesuch. Wie Du wohl schon vermutest, wird ein Sprachkurs die einzige Möglichkeit sein. Aber seit der Osterweiterung werden die Gesuche sehr genau untersucht und es muss eine gute Begründung geben. Einfach wird es nicht. Bei einer Ablehnung kannst Du aber Rekurs einlegen. Dann solltest Du aber zwingend einen Anwalt hinzuziehen, der sich auskennt (z.B. der, der seine Kanzlei im EG des brasilianischen Konsulates in Züri hat.)
Sollte sie während Ihres Aufenthaltes als Touristin schwarz arbeiten (was natürlich verboten ist) und erwischt werden, wird sie ausgeschafft und bekommt eine Einreisesperre von bis zu drei Jahren.
Falls Du Richtung Heirat denkst, informiere Dich auch gut über Trennung und Scheidung. Denn, wenn sie erst einmal eine Bewilligung hat, erlischt diese nicht mit einer Trennung und dann wirst Du für die gesetzliche Trennungszeit Unterhaltsbeiträge zahlen und danach auch Beiträge der AHV und Pensionskasse für diese Zeit teilen müssen.
Ich wünsche Dir das Beste und wenn es die grosse Liebe ist, dann werdet glücklich, arbeitet viel und zahlt anständig Steuern, um dann den Ruhestand an einem idyllischen Strand in Brasilien zu verbringen..... :roll:
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Folgende User haben sich bei Severino bedankt:
Urs

Re: Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Beitragvon Molotof » Di 14. Jun 2016, 16:51

Severino hat geschrieben:Deine Freundin braucht eine Arbeitsbewilligung, um legal in der Schweiz zu arbeiten. Für Angehörige von sogenannten Drittstaaten wird das nicht so einfach, ausser ihr geht zum Standesamt....
Das Migrationsamt www.migrationsamt.zh.ch erteilt, bzw. prüft das Gesuch. Wie Du wohl schon vermutest, wird ein Sprachkurs die einzige Möglichkeit sein. Aber seit der Osterweiterung werden die Gesuche sehr genau untersucht und es muss eine gute Begründung geben. Einfach wird es nicht. Bei einer Ablehnung kannst Du aber Rekurs einlegen. Dann solltest Du aber zwingend einen Anwalt hinzuziehen, der sich auskennt (z.B. der, der seine Kanzlei im EG des brasilianischen Konsulates in Züri hat.)
Sollte sie während Ihres Aufenthaltes als Touristin schwarz arbeiten (was natürlich verboten ist) und erwischt werden, wird sie ausgeschafft und bekommt eine Einreisesperre von bis zu drei Jahren.
Falls Du Richtung Heirat denkst, informiere Dich auch gut über Trennung und Scheidung. Denn, wenn sie erst einmal eine Bewilligung hat, erlischt diese nicht mit einer Trennung und dann wirst Du für die gesetzliche Trennungszeit Unterhaltsbeiträge zahlen und danach auch Beiträge der AHV und Pensionskasse für diese Zeit teilen müssen.
Ich wünsche Dir das Beste und wenn es die grosse Liebe ist, dann werdet glücklich, arbeitet viel und zahlt anständig Steuern, um dann den Ruhestand an einem idyllischen Strand in Brasilien zu verbringen..... :roll:


Was schon Severino geschrieben hatt kann ich nur bestätigen. Brasilianerinen oder Brasilianer ( Drittstaat) bekommen nicht einfach so eine Arbeitsbewilligung in der Schweiz [-X ausser es wird Geheiratet! Vorang haben Europäer, oder sie versucht es Schwarz als Kindermädchen/ Haushälterin, aber lass dich nicht erwischen!

Gruss aus der Schweiz
Molotof
„Wer etwas wirklich erreichen oder haben will, findet immer einen Weg. ​
Wer aber etwas nicht wirklich will, findet immer einen Ausweg.“
Benutzeravatar
Molotof
 
Beiträge: 65
Registriert: Sa 8. Sep 2007, 14:22
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 14 mal in 12 Posts

Re: Arbeit als Brasilianerin in der Schweiz

Beitragvon Ararenser » Do 16. Jun 2016, 15:46

Informiere dich in deinem Kanton auf dem Amt für Migration. Dort werden Sie geholfen.....

Aber aus Erfahrung. Ohne Heirat praktisch keine Chance. Als Putzfrau bekommt sie keine Bewilligung, da diese Stellen durch Inländer besetzt werden können. Aussedrdem müsste ein evtl. Arbeitgeber die Bewilligung beantragen. Das wäre dann die B-Bewilligung. Die selbige gibt es auch nach Heirat.

Also heiraten oder leider vergessen oder illegal bleiben.

Gruss von einem ehemaligen in der Schweiz beheimateten....
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]