Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Fr 26. Feb 2010, 10:19

Danke Takeo. Sehr konstruktiv.
Hast Du was von Kokonüssen gelesen? Sag mir doch was ein Informatiker in Bahia so verdient? 1000 Reais? Hilf mir doch statt solche Kommentare abzugeben!
Danke
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Takeo » Fr 26. Feb 2010, 14:57

Tut mir leid, mein Freund, wenn Dir mein Kommentar nicht gefällt, er sollte Dich auf den Boden der Tasachen zurückholen: willst Du das relaxtere Leben von dem Du sprichst, musst Du Dir einen Low-Profile Job als Kokosnussverkäufer am Strand suchen, auch in Bahia ist es hinter geschlossenen Bürotüren erst mal Schluss mit Deinem relaxten Leben... Brasilianer arbeiten mehr, länger, haben weniger Urlaub und beziehen weniger Gehalt... und wenn Du glaubst, dass Du mit Deinem ausländischen Kenntnissen hier irgendwie den Star 'raushängen lassen kannst: Pustekuchen... Brasilien ist Business wie überall. Willkommen in der Realität!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Folgende User haben sich bei Takeo bedankt:
frankieb66

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Fr 26. Feb 2010, 21:49

Ok. Jetzt habe ich Dich verstanden.
Habe nicht das Gefühl das ich irgendwie besser wäre als irgend ein anderer. Im Gegenteil: Denke das es in Brasilien Top Informatiker gibt.
Will nur nicht mehr 50-70 Stunden arbeiten, 6 machmal 7 Tage die Woche wie teilweise als Selbständiger fast ohne Ferien. Suche einen angestellten Job mit ca. 40 Stunden Pensum. In der Zeit will ich auch was Leisten.
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon dimaew » Fr 26. Feb 2010, 22:50

matsuico hat geschrieben:Ok. Jetzt habe ich Dich verstanden.
Habe nicht das Gefühl das ich irgendwie besser wäre als irgend ein anderer. Im Gegenteil: Denke das es in Brasilien Top Informatiker gibt.
Will nur nicht mehr 50-70 Stunden arbeiten, 6 machmal 7 Tage die Woche wie teilweise als Selbständiger fast ohne Ferien. Suche einen angestellten Job mit ca. 40 Stunden Pensum. In der Zeit will ich auch was Leisten.


Das ist dann Teilzeit.
Gesetzliche Arbeitszeit in Brasilien ist derzeit 44 Std./Woche, Anspruch auf einen arbeitsfreien Tag
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Christian B. » Fr 26. Feb 2010, 23:04

Also matsuico, suche Dir einen Job nach Deinen Vorstellungen und gibt in einem Jahr ein Feedback.
Eines kann ich Dir aber jetzt schon sagen: Solltest Du tatsächlich einen gut bezahlten Job finden, dann wirst du immer bei weitem mehr arbeiten als 40h pro Woche. Warum? Ganz einfach, weil es Deine Kollegen ebenfalls tun.
Ein Brasilianer mit vernünfitgem Beruf ist karriereorientiert und er wird alles tun um positiv beim Chef aufzufallen. Und dazu zählt ganz einfach Überstunden zu machen. Vor dem Chef nach Hause gehen ist ein "no go". Ferien gibt es auch nicht viel in Brasilien (4 Wochen) und meisten darfst Du im ersten Jahr gar kein Urlaub nehmen. :-)
Ein Irrglaube, dass der Brasilianer nur arbeitet um zu leben (ausser vielleicht der Kokusnussverkäufer) :-) :-)
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Fr 26. Feb 2010, 23:18

ok...:-)
Vielleicht muss ich doch mal das mit den Kokosnüssen genauer anschauen!
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Kalle » Sa 27. Feb 2010, 02:36

Hi,

während meiner Tätigkeit in Salvador (1999-2002) haben wir mal ein Programmierer engagiert um für unsere Belange auf der Baustelle ein Programm zu Schreiben.
Pflichtheft Erstellung, Programm schreiben, Anpassungen etc., nach ca. 6 Wochen war’s fertig und hat R$ 1.800,00,00 plus ISS gekostet.

Der Programmierer (ein sehr junger und strebsamer baiano) beklagte sich über die Ideen Armut besonders bei den Web Designers. Irgendjemand kreiert eine Seite und prompt gibt’s mehrere Nachahmer. Dies ist leicht zu bestätigen bei der Ansicht von Web Seiten von Immobilien Anbieter.

Und mit R$ 2.000 bis 4.000,00 Brutto wird’s knapp mit einem angemessenen Lebensstandard. Alleine für Miete gehen mind. R$ 1.000,00 drauf, es sei den man ist mit den Stadtteilen Paripe, Periperi, Pau miudo, Iapei, Boca da Mata und andere zufrieden.

Und als Selbständiger Hardware Händler??? Zum scheitern verdammt. Suisso, cintura dura, sem jeitinho??
Hier müstes du erst mal die "Feinheiten" der Hardware "Made in Paraguay" und deren Vertriebskanäle kennen usw. usw.

Über verdienste, schaue hier http://curriculo.catho.com.br/cargos/an ... ia/cidade/
..
"A vida é uma peça de Teatro, que não permite ensaios. Por isso, cante, chore, dance, ria e viva intensamente antes que a cortina se feche e a peça termine sem aplausos."
(Charlie Chaplin)

Gruß,
Kalle
Benutzeravatar
Kalle
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:36
Wohnort: Siegburg
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 23 mal in 18 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 27. Feb 2010, 09:25

matsuico hat geschrieben:Bin mit meiner Familie am planen für Auswanderung nach Bahia. Visum /Arbeitsbewilligung sollte kein Problem sein. (Bin seit 10 Jahren mit meiner bras. Frau verheiratet plus Kind. Heirat auch registriert in Brasilien).
Meine Frage ist nun wie es mit Informatik Jobs da so aussieht. So im Bereich System Engineering/Infrastruktur Consulting. Kann fliessend Portugiesisch. Wird es schwierig ein Job zu finden? Bevorzugen die immer Brasilianer, auch wenn man die Sprache fliessend spricht/schreibt?
Ich nehme mal an das Sao Paulo für IT Jobs wohl am besten währe. Bevorzuge aber Bahia oder Aracaju.
Gruss
Mat


Also, wenn du 10 Jahre mit einer Brasilianerin verheiratet bist, dann ist deine Planung wohl nicht so langfristig gewesen, um eine qualifizierte Anstellung in Brasilien zu erhalten. Niemand wird dich einstellen. Du wirst dich dumm und dämlich laufen und bald merken, dass es zwecklos ist. In Brasilien funktioniert dies heute anders. Concurso bezahlen und hoffen eingestellt zu werden und danach wie ein Beamter den Job auf Lebenszeit festhalten. Besser wäre es gewesen, wenn du dir schon vorher eine deutsche Firma gesucht hättest, die eine Niederlassung in Bahia hat. Dann wäre nicht nur ein Wechsel nach Brasilien einfacher, sondern auch die Brieftasche würde mit deutschen Euronen gefüllt sein. Sonst, wie so oft, kann man dir nur noch die Selbstständigkeit empfehlen, wenn du über die nötigen Kenntnisse und etwas Kleingeld verfügst. Ansonsten wende dich noch an die zentrale Arbeitsvermittlung (wahrscheinlich hoffungslos) bzw. centro de apoio ao trabalho in Salvador. Oder schau mal auf die Internetseite der Stadt Salvador, ob die nicht ein concurso ausschreiben. Da hättest du dann ein besseren Job als der Kokusnussverkäufer.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4585
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Sulista » Sa 27. Feb 2010, 12:12

Christian B. hat geschrieben:Unser Firma in Sao Paulo bezahlt den Neueinsteigern Branchenüblich 2000R$.


Ich meinte auch Neueinsteiger mit deutschem Abschluss. Ein bras. Neueinsteiger hat normalerweise 11 Jahre Schule und 3 Jahre Faculdade hinter sich.

Wenn man gut kommuniziert und dem potentiellen Arbeitgeber klar macht, dass ein deutsches Diplom eher einem bras. Mestrado entspricht kann man auf R$4000 - 5000 kommen. Dazu sollte man auch sagen, dass ein Studium in Deutschland i.d.R. sehr vernetzt mit der Wirtschaft ist, denn als Mestrado hat man in Brasilien eher den Ruf eines Theoretikers.

Sicher sollte man dazu absolut fließend Portugiesisch sprechen und nicht als Klischeedeutscher mit "Stock im Ar$%$" rüberkommen und gewisse Arroganz gegenüber der bras. Mentalität ablegen.

Um aber erstmal in die glückliche Situation zu kommen, sein Anliegen darstellen zu können sollte man natürlich genügend Kontakte haben. Ein einfaches Abschicken von Bewerbungen bringt hier meistens nichts.

Hardware "verticken" halte ich auch für ziemlich problematisch. Denn mit Einfuhrzoll, Steuern, Miete... kann man nicht mit Schwarzimporten aus Paraguay konkurrieren. Dazu kommt, dass die meisten Brasilianer auch keine Ahnung von Qualität haben. Einen Vorwurf kann man Ihnen aber nur bedingt machen, denn gute Fachmagazine, Blogs, Portale usw. gibt es kaum.

Beim Kauf sehen die meist nur den Preis und ob die Komponenten von Asus, Samsung usw. oder von einem chinesischen Billigproduzenten sind interessiert fast niemanden. Sicher wird danach über die schlechte Qualität lamentiert, aber kaum einer ist bereit mehr Geld dafür auszugeben.

Bei Software sieht es ähnlich aus. Die Leute mögen zwar von einfachen Dingen begeistert sein, aber oft fehlt das Know-How zur Benutzung - und wenn kauft man dann eher auf dem Schwarzmarkt seines Vertrauens oder lädt die Software runter.

Bleibt also nur der B2B Bereich.

Wie schon geschrieben läuft ohne Kontakte wenig. Hier könntest du Versuchen auf Kongressen einen Slot zu bekommen. Evtl. hast du in letzter Zeit in einem Bereich gearbeitet der Interessant sein könnte.

Auch den Besuch einer Bar würde ich nicht unterschätzen. Ich meine nicht die "Bar do Pedro" um die Ecke, sondern bessere Bars in die auch die entsprechenden Leute gehen. Wenn du optisch als Ausländer zu erkennen bist wirst du sowieso alle paar Meter angesprochen und die Chance, dass man jemanden Interessantes kennenlernt ist größer als man denkt.


Also letztendlich braucht man Kontakte, Eigeninitative, Engagement, Know-How und das Quentchen Glück (was für eine Überraschung :wink: )

Ich wünsche dir viel Erfolg :)
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Folgende User haben sich bei Sulista bedankt:
matsuico

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Sa 27. Feb 2010, 19:38

Danke für Eure Beiträge!
Wir sind seit einem halben Jahr daran uns zu informieren. Wir hatten in den 10 Jahren unserer Ehe andere Ziele verfolgt als nach Brasilien auszuwandern. Expat für eine CH/DE Firma ist ja eigentlich nur eine mögliche Zwischenlösung. Was folgt nach dem Auslandeinsatz? Fast keine Stelle im Ausland mit EUR/CHF Lohn ist für längere Zeit. Das wäre praktisch um ein paar Jahre die Lage abzuchecken mit der Option einfach wieder zurückzukehren. Zudem wird es immer schwieriger da die Brasilianer selbst über hochqualifizierte Leute verfügen und günstiger im "Unterhalt" sind. Den Eindruck habe ich aus diversen Gesrpächen mit CH Arbeitgebern mit Niederlassungen in SP. Interessant für Personen die bereits hier in einer Firma arbeiten und über spezielle Produkte viel Know-How verfügen.

B2B tönt interessant. Ist natürlich nicht so im Kokosnussverkäufer-Style. Tönt nach 5 Jahren höchstarbeit mit 7/24 Stunden Einsatz :-)

Fliessend Portugiesisch:
Wo fängt fliessend an? Im Alltagsleben kann ich das inzwischen gut. Buisness Portugiesisch habe ich nie speziell gelernt. Lesen ja. Sprechen musste ich das fast nie/selten. Aber akzentfrei/fehlerfrei ist das ganze nicht und wird es wahrscheinlich auch nie werden.
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]