Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Do 4. Feb 2010, 12:19

Bin mit meiner Familie am planen für Auswanderung nach Bahia. Visum /Arbeitsbewilligung sollte kein Problem sein. (Bin seit 10 Jahren mit meiner bras. Frau verheiratet plus Kind. Heirat auch registriert in Brasilien).
Meine Frage ist nun wie es mit Informatik Jobs da so aussieht. So im Bereich System Engineering/Infrastruktur Consulting. Kann fliessend Portugiesisch. Wird es schwierig ein Job zu finden? Bevorzugen die immer Brasilianer, auch wenn man die Sprache fliessend spricht/schreibt?
Ich nehme mal an das Sao Paulo für IT Jobs wohl am besten währe. Bevorzuge aber Bahia oder Aracaju.
Gruss
Mat
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon amazonasklaus » Do 4. Feb 2010, 15:51

Ich schätze, dass Du schon einen geeigneten Job in Brasilien finden kannst, vielleicht nicht gleich als CLT, sondern als Autônomo, aber mit dem Nordosten hast Du Dir die ungünstigste Region zum Arbeiten ausgesucht. Immerhin, in Recife und Campina Grande gibts ein bisschen IT-Industrie.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon amazonasklaus » Fr 5. Feb 2010, 16:16

Ich habe Dir noch einen Link rausgesucht, mit dem Du die IT-Unternehmen in Recife nachsehen kannst: http://www.portodigital.org/. Dann links in der Navigationsleiste zweimal Empresas anklicken. Meine Erfahrung mit einer dieser Firmen war (als Auftraggeber) recht positiv. Vielleicht hilft Dir das als Einstiegspunkt weiter.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon BRASILIANT » Sa 6. Feb 2010, 15:56

matsuico hat geschrieben:Meine Frage ist nun wie es mit Informatik Jobs da so aussieht. So im Bereich System Engineering/Infrastruktur Consulting.


Mach Dir lieber Gedanken wie Du Dich mit dem Wissen Selbständig machen kannst. Denn auf einen Job in Angestelltenverhältnis zu hoffen ist nur Zeitverschwendung, rest Recht in BA.

Selbst in SP müsstest Du Dich auf eine längere Jobsuche einstellen. Selbst wenn dann mal was konkretes in Aussicht ist, ist das sicher nicht zu dem Gehalt da Du Dir vorstellst, bzw. benötigst um Deine Familie damit zu ernähren.

Für den Anfang wirst Du wenn überhaupt ohnehin keinen Job in Deinem Bereich finden, also stell Dich schon mal auf berufl. Veränderungen ein.

:cool:
Benutzeravatar
BRASILIANT
 
Beiträge: 386
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 18:11
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 52 mal in 48 Posts

Folgende User haben sich bei BRASILIANT bedankt:
morgenrot

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon matsuico » Sa 6. Feb 2010, 23:48

Vielen Dank für Eure Tipps.
Selbständig wäre auch eine Option. Jedoch stellt sich dan ebenso die Frage wie komme ich an die Entscheidungsträger ran. Sind ja am Ende die gleichen Leute die auch Stellen zu vergeben haben.
Weiter habe ich hier in der Schweiz meine Firma verkauft. Will nach Bahia um "wenig" (Höchstens 40h pro Woche) zu arbeiten. Ist ja berühmt für das "relaxed" Leben. SP so denke ich ist ein Grossstadt-Moloch wie jeder anderer. Kann ich auch nach London, NY oder Hong Kong gehen. Die arbeiten da in SP wahrscheinlich auch wie die blöden.

Bevorzugen den die Brasilianer immer die Einheimische? Auch wenn die Hürde mit den Arbeitsvisum nicht vorhanden sind?

Ist mir natürlich klar das eine Weile dauern wird bis ich eine Stelle finde. Dies gilt ja auch für eine Selbständigkeit.
Aber es gibt ja zweifellos Internationale Firmen (z.B. Oelfirmen) die anständige Gehälter bezahlen. Wahrscheinlich kriegen die 500 Bewerbungen auf einen Job!???
Lohn ist natürlich nicht auf dem Niveau von DE oder der Schweiz. Aber ich denke mal in Salvador/Aracaju läst es sich mit 3000-4000 Reais anständig Ueberleben. Meine Frau will auch arbeiten. So sollten ja schon irgendwie 3000 reais zusammen kommen.
Aber wegen dem grossen Geld wollen wir ja auch nicht Auswandern. (Das lässt sich in der Schweiz wahrscheinlich einfacher machen) Muss einfach die Lebenskosten decken.
Benutzeravatar
matsuico
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 4. Feb 2010, 12:09
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Sulista » Do 25. Feb 2010, 16:07

Hallo,

ich bin in der gleichen Situation wie du und wandere Ende Mai nach Curitiba aus.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass im IT Bereich der gleiche Fachkräftemangel wie in Deutschland herscht.

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich als Deutscher sogar bevorzugt eingestellt werde, weil ich internationale Erfahrung habe und fließend Englisch spreche.

Zu der IT-Branche im Nordosten kann ich nur sagen, dass es dort wenig Stellen gibt und die meisten Firmen wohl auch nicht so international vernetzt sind wie die Firmen in SP und im Süden und Fremdsprachenkenntnisse dort nicht groß honoriert werden.

Was die Arbeitszeit angeht, ist es nicht so extrem wie in SP, aber mit über 40h die Woche wirst du wohl auch dabei sein. Dazu sind die Gehälter dort meist niedriger.

Eine Option könnte sein, sich bei einer Firma aus SP mit Niederlassung im Nordosten zu bewerben. Diese Firmen zahlen teilweise "Auslandsaufschlag" für Stellen in der Region (Ein Bekannter hat R$ 2000 im Monat Bonus für 2 Jahre Aracaju bekommen). Allerdings müsstest du dann einige Zeit in der Hauptniederlassung gearbeitet haben.

Selbstständig wäre auch eine Option, aber dann solltest du natürlich genug Ersparnisse haben, um die Zeit zu überbrücken.

Gehaltsmäßig schafft man als Neueinsteiger in SP oder im Süden R$ 4000 - 5000.

Als Consultant kann man mit 4 Jahren Erfahrung auf R$ 7000 kommen.

Hoffe ich konnte helfen.
"Es gibt keine billigen Dinge, nur billige Menschen"
"Sometimes you have to break an egg to make an omlette"
Sulista
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 15:12
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 11 mal
Danke erhalten: 52 mal in 32 Posts

Folgende User haben sich bei Sulista bedankt:
matsuico

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon valentino29 » Fr 26. Feb 2010, 00:24

Sulista hat geschrieben:Hallo,

ich bin in der gleichen Situation wie du und wandere Ende Mai nach Curitiba aus.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass im IT Bereich der gleiche Fachkräftemangel wie in Deutschland herscht.

Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich als Deutscher sogar bevorzugt eingestellt werde, weil ich internationale Erfahrung habe und fließend Englisch spreche.

Zu der IT-Branche im Nordosten kann ich nur sagen, dass es dort wenig Stellen gibt und die meisten Firmen wohl auch nicht so international vernetzt sind wie die Firmen in SP und im Süden und Fremdsprachenkenntnisse dort nicht groß honoriert werden.

Was die Arbeitszeit angeht, ist es nicht so extrem wie in SP, aber mit über 40h die Woche wirst du wohl auch dabei sein. Dazu sind die Gehälter dort meist niedriger.

Eine Option könnte sein, sich bei einer Firma aus SP mit Niederlassung im Nordosten zu bewerben. Diese Firmen zahlen teilweise "Auslandsaufschlag" für Stellen in der Region (Ein Bekannter hat R$ 2000 im Monat Bonus für 2 Jahre Aracaju bekommen). Allerdings müsstest du dann einige Zeit in der Hauptniederlassung gearbeitet haben.

Selbstständig wäre auch eine Option, aber dann solltest du natürlich genug Ersparnisse haben, um die Zeit zu überbrücken.

Gehaltsmäßig schafft man als Neueinsteiger in SP oder im Süden R$ 4000 - 5000.

Als Consultant kann man mit 4 Jahren Erfahrung auf R$ 7000 kommen.

Hoffe ich konnte helfen.


Ich denke wenn du dich auch in Hardware auskennst. Wäre ein Komputerladen, in einem der grossen Shops, sicher eine Alternative (wenn ich hier ein paar Intresierten, die Preise von STEG in der Schweiz zeige, bekommen diese wässrige Augen.Eine Maus von Logitech oder Microsoft kostet das 4 bis 5 fache). Weil hier in Salvador, rechte Hardware zu bekommen, ist fast ummöglich. Aber eben dafür müsstest du dich selbständig machen. Und Software mässig kannst Du sicher auch etwas machen. die meissten Leute staunen hir schon, wenn man Ihnen Fotos als Film auf einer DVD vorführt. Und dann die DVD noch mit einem Bild von Ihnen direkt bedruckt.
Benutzeravatar
valentino29
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 00:46
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 6 mal in 1 Post

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Takeo » Fr 26. Feb 2010, 04:19

matsuico hat geschrieben:Weiter habe ich hier in der Schweiz meine Firma verkauft. Will nach Bahia um "wenig" (Höchstens 40h pro Woche) zu arbeiten. Ist ja berühmt für das "relaxed" Leben.


... und dann:

matsuico hat geschrieben:Aber es gibt ja zweifellos Internationale Firmen (z.B. Oelfirmen) die anständige Gehälter bezahlen. Wahrscheinlich kriegen die 500 Bewerbungen auf einen Job!???
Lohn ist natürlich nicht auf dem Niveau von DE oder der Schweiz. Aber ich denke mal in Salvador/Aracaju läst es sich mit 3000-4000 Reais anständig Ueberleben.


matsuico, Du hast einen Knall!!!
Du musst Dich erstmal entscheiden ob Du Cocosnüsse am Strand verkaufen willst, oder bei Petrobras arbeiten willst... aber als aller erstes musst Du mal brasilianische REALITÄT kennen lernen! Im Moment bist Du nur am träumen!!!! #-o
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Elsass » Fr 26. Feb 2010, 08:14

matsuico hat geschrieben:. . .
Bevorzugen den die Brasilianer immer die Einheimische? Auch wenn die Hürde mit den Arbeitsvisum nicht vorhanden sind?
. . .
ja und nein, aber man muss sich so anhoeren wie ein Einheimischer. Ohne sehr gute Sprachkenntnisse laeuft nichts in den besseren Positionen in Brasilien
Bei Petrobras, die man mittlerweile durchaus zu den "major players" im internationalen Oelgeschaeft rechnen kann, wird z.B. nur portugiesisch gesprochen.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Arbeit als Informatiker in Brasilien/Bahia

Beitragvon Christian B. » Fr 26. Feb 2010, 09:43

Sulista hat geschrieben:...Gehaltsmäßig schafft man als Neueinsteiger in SP oder im Süden R$ 4000 - 5000.


Unser Firma in Sao Paulo bezahlt den Neueinsteigern Branchenüblich 2000R$.
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]