Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Raffael1984 » Sa 22. Jan 2011, 13:35

Hallo!

Ich würde gerne für ein halbes Jahr etwa in Brasilien als Web-Software-Entwickler, speziell PHP-Technologien, arbeiten.

Was ich dazu herausgefunden habe ist, dass ich entweder ein Permanencia oder eine Arbeitserlaubnis brauche. Da ich kein größeres Vermögen besitze, keine braslianische Frau ehelichen will und so weiter kommt ersteres nicht in Frage.

Also brauche ich erstmal eine Arbeitserlaubnis.

Dazu muss ich eine Stelle finden und der Arbeitgeber beantragt dann die Arbeitserlaubnis beim Ministerium.

Ich würde für den ersten Schritt mich auf Englisch per EMail bewerben und dann ein "persönliches" Bewerbungsgespräch zB per Skype vorschlagen. Das sollte prinzipiell kein Ding sein in der Branche.

Allerdings wäre meine erste Frage hinsichtlich dessen, wie realistisch es ist, dass mein AG so eine Erlaubnis bewilligt bekommt. Ich bin mit meinem BA in Mathematik und meinen technologischen Kompetenzen zwar durchaus gut ausgebildet, aber es gibt sowohl Mathematiker, wie auch PHP-Entwickler in Braslien. Denn irgendwie muss ja die Bedingung erfüllt sein, dass nur ich bzw ein Ausländer die Stelle besetzen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass es hier Spielraum gibt, aber konkret habe ich keine Ahnung.

Hat jemand hierzu Erfahrungen?

Viele Grüße

Raffael
Benutzeravatar
Raffael1984
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 13:26
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Takeo » Sa 22. Jan 2011, 13:51

Wenn Du gut bist (genauso gut wie die Brasilianer) kannst Du als Websoftwareentwickler in Brasilien arbeiten beziehungsweise Aufträge erhalten. Aber das 'ein halbes Jahr', 'Vorstellungsgespräch' und 'Arbeitserlaubnis'... das ist ein viel zu defensives Angehen in dieser Branche; so wie Du Dir das vorstellst wird das nichts in Brasilien, eher... super Projekte vorzeigen, ein Network aufbauen, Interessenten finden und loslegen, dann klappt das auch mit der Arbeitserlaubnis. Denk' mal drüber nach. In Brasilien ist das klassische Arbeitgeber - Arbeitnehmenr Verhältniss wie im gutbürgerlichen Deutschland nicht mehr so gefragt... der moderne dynamische Arbeitnehmer sucht sich seine Projekte und Geldquellen selber.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Raffael1984 » Sa 22. Jan 2011, 14:03

Wieso sollte das defensiv sein? Wenn es in Brasilien so Projekt-basiert abläuft, dann muss es trotzdem Leute geben, die an diesen Projekten "nur" mitarbeiten ... mir erscheint deine Beurteilung der Lage etwas übertrieben, oder sprichst Du aus Erfahrung?
Benutzeravatar
Raffael1984
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 13:26
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Takeo » Sa 22. Jan 2011, 15:36

Nein, ich wollte nur darauf hinweisen wie der Wind in Brasilien weht. Wenn Du aus Deutschland kommst und "nur" an einem Projekt mitarbeiten willst machst Du ein Praktikum (aber von einem Kandidaden aus Deutschland erwartet man mehr), willst Du aber als als Projektleader auftreten ("show me the money"), musst Du zeigen was Du kannst, gemacht hast, Begeisterung wecken und immer noch andere Konkurrenten ausstechen. Ich glaube es reicht nicht, nach Brasilien zu kommen, ein Vorstellungsgespräch zu arrangieren und zu hoffen dass man eingestellt wird. Diese Zeiten charakterisieren eher das Brasilien aus den 80iger Jahren. Ich will Dir ja nicht die Hoffnung nehmen - im Gegenteil -, nur möchte ich Deine Denk- und Vorgehensweise 'aggressiver' machen, dann wirst Du auch fit für den brasilianischen Arbeitsmarkt, der im high-profile Berich eben nicht nur aus Kokosnussverkäufern besteht. Denk' mal darüber nach!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Raffael1984 » Sa 22. Jan 2011, 16:33

Ich habe nicht vor dort das Vorstellungsgespräch zu führen. Des weiteren glaube ich ganz einfach nicht, dass es so in Brasilien abgeht. Weil bei einem Projekt oder einer Firma mitarbeiten mit sicherheit dort nicht nur von Praktikanten erledigt wird. Das macht irgendwie keinen Sinn.

Und, dass ich nicht glaube, dass dort nur Kokusnussverkäufer wohnen impliziert bereits meine eigentliche Frage aus dem Hauptposting ... also zurück zum Thema ... kann mir hier jemand etwas zu meiner Frage aus erster Hand sagen?
Benutzeravatar
Raffael1984
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 13:26
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon dimaew » Sa 22. Jan 2011, 17:43

Raffael1984 hat geschrieben:Ich habe nicht vor dort das Vorstellungsgespräch zu führen. Des weiteren glaube ich ganz einfach nicht, dass es so in Brasilien abgeht. Weil bei einem Projekt oder einer Firma mitarbeiten mit sicherheit dort nicht nur von Praktikanten erledigt wird. Das macht irgendwie keinen Sinn.

Und, dass ich nicht glaube, dass dort nur Kokusnussverkäufer wohnen impliziert bereits meine eigentliche Frage aus dem Hauptposting ... also zurück zum Thema ... kann mir hier jemand etwas zu meiner Frage aus erster Hand sagen?


Ich kenne lediglich zwei bzw. drei Projektentwickler, zwei aus Curitiba, wovon einer angestellt bei einer Bank arbeitet. Bei denen läuft es exakt so ab, wie Takeo beschrieben hat. "Mitarbeit" an Projekten wird durch Praktikanten erledigt. Das sind Schüler oder Studenten, die eher auf den Aufbau eines Netzwerkes und die Referenzen als auf Geld aussind. Die suchen allenfalls Partner für ihre Geschäfte (die neben den entsprechenden Kenntnissen auch Geld investieren), jedoch keine "Mitarbeiter", denn die sind hier am Arbeitsmarkt billig zu haben (etwa zwei Salário Mínimo, also rund 1.000 Reais netto sind nach deren Aussage üblich).
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon nonato » Sa 22. Jan 2011, 17:44

Die einzige Schwierigkeit bei Deinem Unterfangen ist, einen geeigneten Arbeitgeber zu finden. Allerdings glaube ich kaum, dass eine Firma die beträchtlichen Mühen und Kosten auf sich nehmen wird, um ein Arbeitsvisum für einen 0815-Programmierer zu organisieren, der dann nur sechs Monate arbeiten möchte.

Darüber hinaus ist eine Einstellung ohne ein persönliches Vorstellungsgespräch schwer vorstellbar. Das erste Screening kann ja per Skype passieren, der nächste Schritt wäre dann aber ein Interview vor Ort.
Pior do que tá não fica.
Benutzeravatar
nonato
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:42
Wohnort: Caxias do Sul / Nürnberg
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 37 mal in 31 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Takeo » Sa 22. Jan 2011, 17:54

naja, auch ich wollte ja nur behilflich sein... zwar weiss ich was man in Brasilien so ungefähr erwartet, schliesslich stelle ich ja selber manchmal Kandidaten ein, und ich weiss dass in Brasilien Eigeninitiative, jogo de cintura und eine gewisse Ousadia angesagt ist, die über ein Vorstellungsgespräch per Skype, dass eigentlich eher wenig 'compromisso' signalisieren würde, hinausgeht, sondern ich mich auch fragen würde was mir ein candidato aus Alemanha der neben den ganzen Candidatos die man bereits aus der Umgebung kennt und die sich als interessant herausgestellt haben mir für Diferenciais ausser dor de cabeça wegen Arbeitserlaubnis und so bringen würde, wenn er nicht schon mit einer sensationellen Idee oder Businessplan ankäm der trotz meiner vollen Agenda, mein Interesse wecken würde... trotzdem boa sorte rapaz... vielleicht kriegst Du ja noch irgendwelche Vorschläge die die übliche Leier wie Lebenslauf, Vitamin-B und so weiter und sofort abdecken... manchmal klappts ja trotzdem.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon moni2510 » Sa 22. Jan 2011, 17:58

Raffael1984 hat geschrieben:Ich habe nicht vor dort das Vorstellungsgespräch zu führen. Des weiteren glaube ich ganz einfach nicht, dass es so in Brasilien abgeht. Weil bei einem Projekt oder einer Firma mitarbeiten mit sicherheit dort nicht nur von Praktikanten erledigt wird. Das macht irgendwie keinen Sinn.

Und, dass ich nicht glaube, dass dort nur Kokusnussverkäufer wohnen impliziert bereits meine eigentliche Frage aus dem Hauptposting ... also zurück zum Thema ... kann mir hier jemand etwas zu meiner Frage aus erster Hand sagen?


Projektleiter (egal in welchem Bereich) bei uns haben ALLE PMP oder vergleichbare Qualifikation, die Leute sind deutlich jünger, wenn sie von der Uni kommen und "heißer". Hier wird mehr mit Ellenbogen gearbeitet als in Deutschland. Wie von Takeo und Dimaew schon geschrieben, sind die Ausführenden dann oft Praktikanten oder schlecht bezahlte Arbeitskräfte.

Und für sechs Monate kannst du dich höchstens von Europa aus entsenden lassen für ne Schwangerschaftsvertretung oder so... KEIN Arbeitgeber dieser Welt wird den Visa-"Zirkus" für sechs Monate anstoßen.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Re: Arbeiten als Web-Software-Entwickler in Brasilien

Beitragvon Raffael1984 » Sa 22. Jan 2011, 18:22

Darf ich euren Antworten also folgende Informationen entnehmen? ... :

1) Es gibt in Brasilien keine IT-UNternehmen, die komplexe Projekte bearbeiten. Denn dann wären dafür mehrere angestellte qualifizierte Mitarbeiter nötig ... oder etwa nicht? Gut, kann sein, schade für Brasilien.

2) Der Aufwand für die Beantragung einer Arbeitsgenehmigung ist sehr groß; so dass ein Arbeitgeber ihn nur einleiten wird, wenn er einen verdammt guten Grund hat.

3) Grundsätzlich ist die Erteilung einer Arbeitsgenehmigung durch das Ministerium praktisch sicher, sofern ich einen Arbeitgeber auf meiner Seite habe.

4) Brasilianische Firmen unterhalten keine Geschäftsbeziehungen zu Deutschland ... sonst wäre alleine schon meine Herkunft an der richtigen Stelle ein Bonus ... scheint ja aber nicht so zu sein.

Danke und Grüße aus Berlin

Raffael
Benutzeravatar
Raffael1984
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 13:26
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]