Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon arbeiter » Di 31. Mär 2009, 20:28

Hallo,

ich soll für meine Firma etwa 10 Tage in Brasilien arbeiten. Bisher hatte ich dafür immer ein Visum (VITEM V???). Nun würde aber die Zeit nicht reichen, ein solches Visum zu beantragen.

Wenn ich nun nach Brasilien einreise und irgendeine Behörde oder Polizei stellt fest, dass ich kein Tourist bin, sondern in Brasilien arbeite obwohl ich kein Visum habe, was sind die Konsequenzen? Kostet das "nur" Geld? Wenn ja, in welcher Höhe? Oder hat das noch andere Konsequenzen? Lassen die mich nicht mehr raus? Oder wie läuft das konkret vor Ort ab?
Benutzeravatar
arbeiter
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 31. Mär 2009, 20:19
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon Tuxaua » Di 31. Mär 2009, 20:52

Du bist schneller wieder draußen als dir vielleicht lieb ist, die Frist sind gewöhnlich 7 Tage.
Kann auch sein, dass du einen netten Stempel in deinen Pass und den entsprechenden Vermerk im System der policia federal bekommst: "Unerwünscht". (mit oder ohne zeitliche Befristung).
Der erwischte Arbeitgeber zahlt R$2.483,26 Strafe (GRU-item 140465):
DPF hat geschrieben:EMPREGAR OU MANTER A SEU SERVICO ESTRANG.EM SIT.IRREGULAR OU IMPEDIDO DE EXERC.ATIVID.REMUNERADA(R$2.483,26 POR ESTRANG.)


Auf dich kommt eine Strafe von R$165,55 - R$413,88 zu (GRU-item 140490):
DPF hat geschrieben:INFRINGIR OU DEIXAR DE OBSERVAR QUALQUER DISPOSICAO DA LEI 6.815/80 OU DECRETO 86.715/81(MIN:R$ 165,55 - MAX:R$ 413,88)
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon hualan » Mi 1. Apr 2009, 01:29

Kreuze auf der Entrance Card beim Grund der Einreise "Business" an und gebe auf Nachfrage an, dass du als Berater oder Vertriebler lediglich an Meetings und Präsentationen teilnimmst.

Dann bist du auf der relativ sicheren Seite.
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon Felix » Mi 1. Apr 2009, 21:55

Salü Arbeiter,

ohne Visum zu arbeiten, wird in den meisten Fällen kein Problem sein. Ausser Du musst in einem Grossbebetrieb, Stahlwerk etc. arbeiten, da wird heute vielfach gefragt wegem dem Visum. Der Grund dafür ist, dass die Firma bei einem Unfall etc für Dich haftbar ist. Du könntest die Firma sogar vor ein brasilianisches Arbeitsgericht schleppen. Darum versuchen die Firmen sich zu schützen. Kleinbetrieb interessiert sich für sowas nicht.

Gruss

Felix

PS Brauchst keinen Helfer, bin zur Zeit nicht voll ausgelastet.
Benutzeravatar
Felix
 
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Jan 2005, 17:51
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 1. Apr 2009, 22:38

arbeiter hat geschrieben:Hallo,

ich soll für meine Firma etwa 10 Tage in Brasilien arbeiten. Bisher hatte ich dafür immer ein Visum (VITEM V???). Nun würde aber die Zeit nicht reichen, ein solches Visum zu beantragen.

Wenn ich nun nach Brasilien einreise und irgendeine Behörde oder Polizei stellt fest, dass ich kein Tourist bin, sondern in Brasilien arbeite obwohl ich kein Visum habe, was sind die Konsequenzen? Kostet das "nur" Geld? Wenn ja, in welcher Höhe? Oder hat das noch andere Konsequenzen? Lassen die mich nicht mehr raus? Oder wie läuft das konkret vor Ort ab?


Ersteinmal muss man das Wort "arbeiten" definieren. Wenn du fuer 10 Tage nach Brasilien kommst, dann arbeitest du nicht. Dann besuchst du nur die Firma und erbringst notfalls Leistungen, die dem Betrieb in Brasilien hilfreich sind. Bezahlt wirst du nicht in Brasilien. Daher auch keine Meldepflicht. Wie schon vorher beschrieben, kreuzt du business an und gibts notfalls auf Nachfrage an, dass du zu Besuch bist, um den Betrieb in Brasilien kennen zu lernen.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon Itacare » Mi 1. Apr 2009, 22:50

Das sehe ich wie Brasiljaneiro. Wenn Du z. B. eine Maschine installierst, solltest Du eben nicht im falschen Moment den Schraubenschlüssel in der Hand halten. Und den Blaumann erklärst Du damit, dass Du Dir bei deinen Instruktionen nicht den Anzug versauen willst.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5407
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 924 mal
Danke erhalten: 1423 mal in 982 Posts

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon arbeiter » Mi 1. Apr 2009, 23:23

Vielen Dank für die Infos. Ein wenig ist mir die Situation jetzt klarer.

Laut der Internet-Seite der Brasilianischen Botschaft zählen aber eben diese Instanthaltungsarbeiten etc. auch als Arbeit die Visum-Pflichtig sind, soweit ich das verstanden habe.

Hmm. Je mehr man sich informiert, desto komplizierter das ganze...
Benutzeravatar
arbeiter
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 31. Mär 2009, 20:19
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon hualan » Mi 1. Apr 2009, 23:37

arbeiter hat geschrieben:[...] zählen aber eben diese Instanthaltungsarbeiten etc. auch als Arbeit die Visum-Pflichtig sind [...]

Tja, da bleibt nur noch eines: Bleib' besser daheim, bevor du dir endgültig ins Höschen machst.
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Arbeiten in Brasilien ohne entsprechendes Visum - Konsequenz

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 2. Apr 2009, 00:29

Itacare hat geschrieben:Das sehe ich wie Brasiljaneiro. Wenn Du z. B. eine Maschine installierst, solltest Du eben nicht im falschen Moment den Schraubenschlüssel in der Hand halten. Und den Blaumann erklärst Du damit, dass Du Dir bei deinen Instruktionen nicht den Anzug versauen willst.


Ausserdem ist es Vorschrift einen Blaumann, Werkzeug und helm zu tragen! :mrgreen:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4607
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts


Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]