Arbeiten in Rio

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Beitragvon Takeo » Di 3. Jul 2007, 00:02

Eventmanagemant in Rio??? Gleich nach dem Studium???

Wie wär's mit "Rock in Rio"... Skorpions, Iron Maiden, Ozzy Osbourne, Red Hot Chilli Peppers, AC/DC, Sepultura??? Als Vorgruppe Mr. Sin, Angra...

Was will ich damit sagen? Rio ist 'ne Grossstadt, und die Leute sind dort nicht dumm... selbst im Outback gibt's Events, die sich sehen lassen können... als ich das letzte Mal auf einem Konzert von Cristian & Ralf war, sahen die Veranstalter von selbst so einem Event ziemlich profesionell aus... ... Rio de Janeiro... du nimmst Dir ja viel für den Anfang vor... ich würde wenn, dann im Nordosten anfangen, in Ferienklubs und so...
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Ich wuerde es...

Beitragvon seitenwandkletterer » Di 3. Jul 2007, 02:18

Takeos Tipp es ausserhalb von Rio zu versuchen ist so schlecht nicht.

Baile Funk und Carnaval ist Dreck (in Cash gesehen) im Vergleich zu den traditionellen (!) Feiern, mit denen Familienvaeter und -muetter abgezogen werden: 15ter Geburtstag, Festa de Formatura (Schul- und Uniabschluss), Baile de Formatura, Hochzeiten etc.

Jemadn, der sich darauf spezialisiert und zwei bis drei Feste pro Wochenende organisieren kann, der hat glaube ich ausgesorgt. Dazu sind aber Kontakte in die lokale Szenen unerlaesslich:
- Cateringservice, der zuverlaessig Qualitaet abliefert
- mehrere Bands
- DJs
- Veranstaltungsorte
- Fotografen oder Videoproduktion
- sonstige Infrastruktur

Das ganze von Null hochzuziehen bedarf viel Energie. Unmoeglich isses aber nicht... ohne Portugiesichkenntnisse schon.

...SWK!
"Onde tudo que se planta cresce e o que mais floresce é o amor"
Benutzeravatar
seitenwandkletterer
 
Beiträge: 819
Registriert: So 28. Nov 2004, 21:47
Wohnort: Bagé / RS
Bedankt: 10 mal
Danke erhalten: 16 mal in 16 Posts

Re: Ich wuerde es...

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 3. Jul 2007, 07:04

Ist doch alles lächerlich. Schaut euch die Auswanderer-Serien an, dann seht ihr, wie Blöde scheitern werden. Brasilien gehört nicht zu den Ländern, wie Norwegen, wo Facharbeiter besser verdienen können, als in Deutschland. Ich gehe doch nicht ins Ausland, damit es mir schlechter geht. Darauf kann ich doch verzichten. Wer die Sprache nicht beherrscht, kommt nicht an die Menschen dran. Wer nicht an die Menschen kommt, der wird in Brasilien scheitern. Und große und bekannte "Eventfirmen" warten natürlich darauf, daß jemand aus Deutschland kommt, die Sprache nicht beherrscht, alles besser wissen tut, die verdienten einheimischen Mitarbeiter zur englischen Sprache zwingen will (a la walmart) und selbstverständlich ein zehnfaches verdienen, als Otto-Brasilbürger. Da lachen doch die Hühner!
So habe ich schon viele kennengelernt. Die waren alle nach sechs Monaten wieder in Deutschland.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4584
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Beitragvon Severino » Di 3. Jul 2007, 08:30

Takeo und SWK haben da gute Vorschläge gemacht. Gerade für den 15. Geburtstag der Tochter oder für eine Hochzeit wird selbst bei den Ärmeren nicht geckleckert sondern geklotzt.
War auch zu so einem 15. eingeladen. Obwohl die Familie eigentlich kein regelmässiges Einkommen hat, wurde für das Fest über 3.000 R$ aufgebracht. Keine Ahnung, wie die das Geld organisiert hatten. Wahrscheinlich auf 60 Monatsraten.....
Bei uns in der Nähe gibt es eine Chacrinha - Eigentlich ein Grillplatz mit Swimmingpool und Fussballplatz, der für solche Anlässe vermietet wird. Kostet pro Tag R$ 300. Ist aber jedes Wochenende ausgebucht.
Ein anderer hier in der Nähe hat eine Danceteria, also eine Bar mit grosser Tanzfläche, WC und kompletter Soundanlage. Der organisiert auch Catering usw.
Aber ohne Kontakte und portugiesisch geht da nix. Das Einzige was dann bleibt ist Animateur für deutsche All-Inclusive-Urlauber......
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon daniel 78 » Di 3. Jul 2007, 09:17

Severino hat geschrieben:Gerade für den 15. Geburtstag der Tochter oder für eine Hochzeit wird selbst bei den Ärmeren nicht geckleckert sondern geklotzt.


Oi Severino!
Warum wird der 15. Geburtstag einer Tochter in Brasilien so hoch gefeiert?
Und was ist mit den Söhnen?
Benutzeravatar
daniel 78
 
Beiträge: 247
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 16:20
Wohnort: Augsburg
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 11 mal in 8 Posts

Beitragvon Severino » Di 3. Jul 2007, 09:32

daniel 78 hat geschrieben:Oi Severino!
Warum wird der 15. Geburtstag einer Tochter in Brasilien so hoch gefeiert? Und was ist mit den Söhnen?

Mit dem Fest wird sie quasi in die "Gesellschaft der Frauen" aufgenommen und nicht mehr als "Kind" angesehen. Gibt es für Jungs nicht. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube diese Tradition wurde von den Portugiesen übernommen. Weiss es jemand genauer?
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon daniel 78 » Di 3. Jul 2007, 10:08

Severino hat geschrieben:Mit dem Fest wird sie quasi in die "Gesellschaft der Frauen" aufgenommen und nicht mehr als "Kind" angesehen. Gibt es für Jungs nicht. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube diese Tradition wurde von den Portugiesen übernommen. Weiss es jemand genauer?


Danke Seveino!

Hab ein wenig gegoogelt und man findet schon einige Anbieter zur Organisation dieser Feste. Ich denke, um da als Deutscher an solche Aufträge zu kommen benötigt man viel Reputation, die man nur in längerer Zeit aufbauen kann. Da muss man schon einiges Eigenkapital mitbringen, um anfängliche Durststrecken überbrücken zu können.
Und ohne die Sprache geht, wie bereits mehrfach erwähnt, in diesem Gewerbe gar nichts.

Hier der Einführungstext eines der Anbieter dieser Festorganisationen:

Mesmo não marcando mais a passagem de menina para mulher, a comemoração dos 15 anos é uma festa desejada por muitas adolescentes. A cerimônia pode ser tradicional ou informal, desde que seja bem organizada...

Uma garota de 15 anos: uma mulher, menina e adolescente. Tempos atrás uma garota de 15 anos era menina, hoje é adolescente e, muitas, pelo menos na aparência, verdadeiras mulheres. Elas são mais maduras, sabem o que desejam da vida, além de terem mais bom senso e serem bem mais práticas do que as românticas garotas das décadas de 50, 60 e até 70. Casar e ter uma família não é mais ensinado como prioridade: a felicidade pode ser, encontrar o amor ou, simplesmente gostar do que se faz em termos de trabalho.
Mas, a comemoração dos 15 anos, é como as festas de casamento, onde muitas a desejam totalmente tradicional e outras preferem cerimônias mais informais. Há garotas deste terceiro milênio que ainda querem e fazem questão de ter uma super festa. Embora algumas ainda a troquem por presentes especiais, aquela velha história de trocar a festa por uma viagem não funciona muito, pois a maioria das meninas já vivem viajando.
O velho conceito também mudou. A festa de 15 anos não marca mais a passagem da garota de menina para mulher. Isso hoje, faz parte mais da tradição do que da realidade. Porém as festas hoje acontecem com o mesmo brilho e o esplendor das festas antigas: com quinze casais dançando valsa, em vez de rock, pagode, sertanejo, ou qualquer outra música que os jovens tanto gostam.
Especialistas em festas de 15 anos, lembram que uma festa, seja para 100 ou 300 pessoas, tem que começar a ser organizada com pelo menos três meses de antecedência. E o seu sucesso depende de que seja bem planejada, bem elaborada e, finalmente, bem executada.
E, um fator muito positivo para os pais, no período em que antecede o evento, é o relacionamento com a filha e o seus amigos. Normalmente, faz-se três ou quatro ensaios da valsa antes do dia da festa. Normalmente ocorrem sábado à noite, que acabam sempre em uma minifesta, ou pré-festa, onde os pais podem conhecer os melhores amigos e amigas da filha e interagir muito mais do que a vida moderna proporciona do que os pais gostariam. Além de todos se divertirem, as meninas podem ir se acostumando com os saltos mais altos, melhorando a postura e estilo para o dia da festa.
Benutzeravatar
daniel 78
 
Beiträge: 247
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 16:20
Wohnort: Augsburg
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 11 mal in 8 Posts

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 3. Jul 2007, 11:58

daniel 78 hat geschrieben:
Severino hat geschrieben:Gerade für den 15. Geburtstag der Tochter oder für eine Hochzeit wird selbst bei den Ärmeren nicht geckleckert sondern geklotzt.


Oi Severino!
Warum wird der 15. Geburtstag einer Tochter in Brasilien so hoch gefeiert?
Und was ist mit den Söhnen?


Wer als Mädchen bis 15 noch unschuldig ist, hat ein Fest und Feiertag verdient. Schließlich war sie die ganzen 15 Jahre schneller als Vater und Bruder. hohohahi!
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4584
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Beitragvon pocoto » Di 3. Jul 2007, 12:49

Solche Veranstalter gibt es in Rio wie Sand am Meer. Stehen immer unter festas in wöchentlich erscheinenden Balcao. Ist so wie die diversen Theater und Clown Gruppen die es überall zu mieten gibt. Wer sich schon mal auf der Copa bräunen hat lassen, kennt die grupos de teatro, denn sie kommen wie die Studenten immer betteln. Ist aber ein lustiges System, man denkt man spendet für die Kinder, in Wirklichkeit stecken sich die Leute das Geld ein, aber die Präsentationen finden wirklich statt in den diversen Krankenhäusern und Weisenheimen. Da verdient dann der Padron der Gruppe, die Mitglieder (die bei der Präsentation wirklich als Clown verkleidet sind) verdienen ihr Geld am Strand mit den Präsentationsmappen indem sie die Tourists anschnorren. Das System funktioniert übrigens super. Meine Frau war als sie jünger war auch mit von der Partie. In der Hauptsaison verdiente sie damit ca. R$ 2000-3000 pro Monat.
Paz, Justiça e Liberdade
Benutzeravatar
pocoto
 
Beiträge: 444
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 23:43
Wohnort: mal da Ö - mal dort BRA
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Di 3. Jul 2007, 16:13

BrasilJaneiro hat geschrieben:...Wer als Mädchen bis 15 noch unschuldig ist, hat ein Fest und Feiertag verdient. Schließlich war sie die ganzen 15 Jahre schneller als Vater und Bruder. hohohahi!
Und wie alt waren denn Deine Schwester oder Tochter? Und hat Deine Freundin/Frau keine Brüder oder auch so einen Vater? Hahahiho...
Immerhin findet am Donnerstag ja die erste im Internet ersteigerte Entjungferung statt. Die 18 jährige Britin will mit den 10.000 £ ihr Studium finanzieren. Aber ist das schon Eventmanagement? Ein Event ist es jedenfalls, so eine Entjungferung.... dumm nur, dass sich das "Geschäft" nicht duplizieren lässt....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]