Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Itacare » Do 30. Jul 2009, 18:28

rwschuster hat geschrieben:¨Was mich wundert ist eher wie man bei diesem überangebot an Wasser, Sonnen und Windkraft noch an einen solchen Blödsinn denken kann.


So klein ist Brasilien nun mal nicht, die Frage könntest Du ja gleich für den ganzen Globus stellen. Der Transport ist eines der Probleme...AKW´s kann man dort bauen wo man den Strom braucht.
Auch wenn´s mir anders lieber wäre. Vielleicht kommt mal n Einstein in Sachen Photovoltaik...
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5135
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 855 mal
Danke erhalten: 1305 mal in 909 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 30. Jul 2009, 18:41

Itacare hat geschrieben:
rwschuster hat geschrieben:¨Was mich wundert ist eher wie man bei diesem überangebot an Wasser, Sonnen und Windkraft noch an einen solchen Blödsinn denken kann.


So klein ist Brasilien nun mal nicht, die Frage könntest Du ja gleich für den ganzen Globus stellen. Der Transport ist eines der Probleme...AKW´s kann man dort bauen wo man den Strom braucht.
Auch wenn´s mir anders lieber wäre. Vielleicht kommt mal n Einstein in Sachen Photovoltaik...


Auslandsinvestitionen, Devisen, neue Posten, Gute Gehaelter, Arbeitsplaetze das sagt doch schon alles.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon rwschuster » Fr 31. Jul 2009, 01:19

Westig hat geschrieben:Der deutsch-brasilianische Atomvertrag von 1975 ist nicht formal außer Kraft gesetzt. Er sah den Bau von acht Kraftwerken mit deutschem know-how und teilweise mit deutscher Finanzierung und Hermes-Absicherung vor. Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft hat trotz aller Vorstöße z.B. aus der Partei der Grünen, bis heute eine Aufkündigung des Vertrages verhindert, ...........
Und wenn die deutschen Grünen und greenpeace und andere aus dem Ausland der brasilianischen Regierung da eventuell die Leviten lesen wollen, wird in Brasilia höchstens milde gelächelt.
das ist der springende Punkt.
Da will Deutschland eindeutig abzocken, Wasser predigen und Wein verkaufen. wenns um die Kohle geht liefern die doch Atombomben nach Nordkorea.
Oder nicht?
Und die Schweiz, schaut mal wer die beliebtesten Waffen der al Quaida Spezialkommandos liefert?
Ps: Die Munition kommt aus Österreich, aber klar: verkauft wird in Italien oder Spanien, man !&@*$#! ja nicht ins eigene Nestle.
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Folgende User haben sich bei rwschuster bedankt:
Westig

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Takeo » Fr 31. Jul 2009, 02:00

Westig hat geschrieben:...wenn Brasilien 60 Atomkraftwerke bauen will, werden die auch gebaut.
(...)
Die Fragen um Atom-Restmüll, End- und Zwischenlager in Amazonien, in den Dürre-Regionen von Nordost-Brasilien, in der 200-Meilen-Zone des brasilianischen Meeres womöglich und wo auch immer, wird wahrscheinlich weitaus mehr Menschen und Organisationen in Staaten der sogenannten ersten Welt bewegen als in Brasilien.


westig, Du traust mal wieder nur den "guten Deutschen" des rechte Umweltbewusstsein zu, und unterstellst Brasilianern, dass sie mit Atommüll wie mit Bananenschalen umgingen... Hör' auf, Dich wie ein Dinosaurier zu benehmen, Brasilien ist keine Bananenrepublik ohne Umweltbewusstsein!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 31. Jul 2009, 02:17

Takeo hat geschrieben:
Westig hat geschrieben:...wenn Brasilien 60 Atomkraftwerke bauen will, werden die auch gebaut.
(...)
Die Fragen um Atom-Restmüll, End- und Zwischenlager in Amazonien, in den Dürre-Regionen von Nordost-Brasilien, in der 200-Meilen-Zone des brasilianischen Meeres womöglich und wo auch immer, wird wahrscheinlich weitaus mehr Menschen und Organisationen in Staaten der sogenannten ersten Welt bewegen als in Brasilien.


westig, Du traust mal wieder nur den "guten Deutschen" des rechte Umweltbewusstsein zu, und unterstellst Brasilianern, dass sie mit Atommüll wie mit Bananenschalen umgingen... Hör' auf, Dich wie ein Dinosaurier zu benehmen, Brasilien ist keine Bananenrepublik ohne Umweltbewusstsein!


Kann mich aber noch erinnern, dass wohl vor 20? Jahren in Goiânia Kinder mit Caesium spielten, was wohl auf der Muellhalde landete. :mrgreen:
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Westig

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Lauros » Fr 31. Jul 2009, 10:33

Gestern war ein interessanter Bericht im ZDF Thema die Bombe,es wurde dort vermutet das Brasilien mehr oder wenigr an der Atombombe bastelt ,ein Reporter konnte dort ein Atomkraftwerk besuchen und es wurde ihn alles gezeigt (viel deutsche Technik ,Siemens etc. ) hinter einer Tür wurde ihn, wie auch den Atominspektoren der IAEA der Zutritt verwehrt , auf die Frage des Reporters warum niemand darein darf, wurde gesagt dort git es Techniken die kein anderes Land besitzt ,es wurde weiter aufgeführt das die brasilianische Marine schonmal ein Atomprogramm geführt hat und das der Zuständige Minister in ehemaliger U Boot Kapitän ist ,der bei einem Interview sagte Brasilien betreibt kein Atomprogramm ,aber niemand weiss was die Zukunft bringt.
It's nice to be important, but it's more important to be nice!
Benutzeravatar
Lauros
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 3. Jul 2007, 14:00
Wohnort: NRW/Bahia
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 22 mal in 21 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 31. Jul 2009, 13:41

Lauros hat geschrieben:Gestern war ein interessanter Bericht im ZDF Thema die Bombe,es wurde dort vermutet das Brasilien mehr oder wenigr an der Atombombe bastelt ,ein Reporter konnte dort ein Atomkraftwerk besuchen und es wurde ihn alles gezeigt (viel deutsche Technik ,Siemens etc. ) hinter einer Tür wurde ihn, wie auch den Atominspektoren der IAEA der Zutritt verwehrt , auf die Frage des Reporters warum niemand darein darf, wurde gesagt dort git es Techniken die kein anderes Land besitzt ,es wurde weiter aufgeführt das die brasilianische Marine schonmal ein Atomprogramm geführt hat und das der Zuständige Minister in ehemaliger U Boot Kapitän ist ,der bei einem Interview sagte Brasilien betreibt kein Atomprogramm ,aber niemand weiss was die Zukunft bringt.


Das Brasilien ein Atomprojekt betreibt und jederzeit die Atombombe bauen kann, ist seit Jahrzehnten bekannt. Damit hatten sich vor 25 Jahren schon einige Militaers mit geruehmt. Man hat allerdings die Einstellung, eine Atombombe im Notfall (3. Weltkrieg) sofort herstellen zu koennen. Da aber Brasilien ueber keine Feindbilder verfuegt und einen Weltkonflikt eher gelassen zuschauen kann, werden diese Ziele immer im Planungsstadium bleiben.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Totinho » Fr 31. Jul 2009, 19:03

Itacare hat geschrieben:
rwschuster hat geschrieben:¨Was mich wundert ist eher wie man bei diesem überangebot an Wasser, Sonnen und Windkraft noch an einen solchen Blödsinn denken kann.


So klein ist Brasilien nun mal nicht, die Frage könntest Du ja gleich für den ganzen Globus stellen. Der Transport ist eines der Probleme...AKW´s kann man dort bauen wo man den Strom braucht.
Auch wenn´s mir anders lieber wäre. Vielleicht kommt mal n Einstein in Sachen Photovoltaik...


Den Albert Einstein brauchen wir dazu nicht.
Wenn Politik und Industrie mitspielen würden, würde einiges anders aussehen.
Die Photovoltaik ist heute hochentwickelt und effizient. Die heutigen Dünnschichtmodule sind im Gegensatz zu den älteren Siliciumprodukten sehr viel ertragreicher. Die Zeiten teurer Module in Verbindung mit schlechter Energieausbeute sind vorbei.
In Brasilien hapert es nur an entsprechenden Gesetzen zur Einspeisung in die Stromversorgungsnetze. Insellösungen mit Speichern in Batterien lohnt sich nicht, der Verlust ist zu groß und so lohnt sich das nicht. Solange Sonnenenergie nicht mit serienreifen Brennstoffzellen in Wasserstoff verwandelt werden kann, gehört sie ins Netz des Stromversorgers – und der muss zur Abnahme gegen entsprechende Vergütung verpflichtet werden. Am einfachsten geht das, wenn an so vielen Punkten wie möglich eingespeist wird. Damit kommt eine große Menge zusammen, die aber das Netz schont und damit nicht überlastet.
Die Preise der Solaranlagen sinken aufgrund höherer Stückzahlen. Die Hersteller rechnen (für Deutschland) damit, dass bis 2012 das Preisniveau pro erzeugter KW so weit sinken wird, dass man real zu AKW-Strom konkurrenzfähig wird.
In Deutschland ist der Anteil an „sauberem Strom“ viel höher als man oft annimmt. Mittlerweise bewegt sich das bei gut 15% mit aufsteigender Tendenz. Zwar subventioniert, das aber mit Erfolg. Immer mehr Dächer von Privat- oder Geschäftshäusern „arbeiten“ und liefern ihren Investoren per Anno zwischen 5-10% Rendite. Hersteller und Investoren mieten mittlerweile sogar Dächer auf die Laufzeit von bis zu 20 Jahren an. Sonnenergie wird als Geldanlagemodell angeboten – das kommt an und wird kräftig reflektiert.
Jeder kennt die Windräder entlang der Autobahnen, auf fast jeder Mülldeponie stehen ein oder mehrere große modifizierte Dieselmotoren, die mit Methangas betrieben werden, die Strom und Wärme erzeugen. Viele landwirtschaftliche Betriebe und auch Städte oder Gemeinden betreiben Biogasanlagen, in denen organische Stoffe vergährt und in Strom gewandelt werden. Pfiffige Kleinunternehmer holen kostenlos Frittenfett bei Gastronomiebetrieben und organische Abfälle ab und betreiben ihre eigene kleine „Stromfabrik“ damit.
Brasilien liefert Sonne noch und nöcher, organische Pflanzenreste gibt es im Überfluss. Ganz zu schweigen von vor Methangasen „kochenden“ organischen Abfällen, die in Plastiktüten auf den Straßen bergeweise vor sich hin stinken. Selbst auf Deponien entsorgte Abfälle werden nicht genutzt weil diese nicht kultiviert sind. Das ganze freiwerdende Methangas verpestet obendrein noch die Atmosphäre.
In Brasilien, bei all der Sonne und den übrigen regenerativen Energiequellen wäre da noch viel mehr Luft nach oben mit fast unbegrenzten Möglichkeiten. Voraussetzung dafür ist NUR eine entsprechende Gesetzgebung. Damit wäre auch gleich ein neuer Wirtschaftszweig geschaffen, Mittelstand, kleine Unternehmen und Haus-/Grundbesitzer hätten ungeahnte Möglichkeiten wenn sie am nächsten Strommasten ihren selbstgemachten Strom gegen Vergütung der Allgemeinheit zur Verfügung stellen könnten.
Dafür brauchen wir keinen Einstein, wir brauchen…………………………Lula.
ROT ist dem Chefe vorbehalten
Benutzeravatar
Totinho
 
Beiträge: 696
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 19:16
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Westig » Sa 1. Aug 2009, 05:09

"westig, Du traust mal wieder nur den "guten Deutschen" des rechte Umweltbewusstsein zu, und unterstellst Brasilianern, dass sie mit Atommüll wie mit Bananenschalen umgingen... Hör' auf, Dich wie ein Dinosaurier zu benehmen, Brasilien ist keine Bananenrepublik ohne Umweltbewusstsein"!

Na klar muss der zweitausenddreihundertvierundneunzig Beitraege- Dinosaurier dieses Forums da meckern, weil nur er wiedermal alles besser weiss. Wo steht bei mir geschrieben, dass nur die "guten Deutschen" das rechte Umweltbewusstsein haben? Und dass "die Brasilianer" mit Atommuell umgehen wie mit Bananenschalen?

Vielleicht sagt er hingegen mal was zu der Caesium-Lagerung, und den verletzten Personen dort in Goias, auf die sich BrasilJaneiro weiter oben bezieht. Da kam, wie so oft, Takeo-Schweigen. Das ist ihm zu billig und unter seiner Dinosaurier-Wuerde, darauf sachlich zu antworten.

Spielt ja auch keine Rolle, ob und wie Caesium in Brasilien umweltfreundlich abgeladen wurde und wird. Oder Hospital-Muell. Takeo setzt voraus, dass dieser und anderer Muell dort nicht wie Bananeschalen behandelt wird. Hingegen: da hat er diesmal und ausnahmsweise keine Ahnung, und da liegt er voellig daneben. Dicke brasilianische Studien gibt es, die endlich einen Paradigmenwechsel bei der Entsorgung gefaehrlicher Gueter in Brasilien verlangen.

Oder mal Muellhalden ausserhalb brasilianischer Grossstaedte besuchen. Und mit denen sprechen, die auf und im Muell "leben". Denen helfen - wieder einmal - in erster Linie auslaendische Projekte, MISEREOR zum Beispiel, und Brot fuer die Welt. Trotz Takeo, der das alles nicht weiss. Oder besser: wohl nicht wissen will.

Es ist gut, dass hier von anderen Autorinnen und Autoren sachliches zur brasilianischen Atommuell-Lagerung hinterfragt wird. Und zum geplanten Bau von 60 Atomkraftwerken. Und zur Regenwald-Zerstoerung. Und irgendwann werden auch mehr als 200 demonstrieren in Brasilien in Bezug auf die brasilianischen Atomplaene, statt wie Takeo in der Haengematte liegen und sich auf das Renter-Dasein freuen.

Genauso wie ich mich kritisch und zornig ueber den Atommuell in Gorleben aergere und in Asse und sonstwo. (War Takeo - wie ich - zusammen mit hunderttausenden Demonstranten, und mehrmals dabei, zusammen mit sehr vielen sehr jungen auch und ebenfalls sehr vielen sehr alten - , die gegen die deutsche Atom- und die damit verbundene deutsche Umweltpolitik demonstrierten? In Gorleben im Wendland, bei Asse, bei Castor-Transporten? Zusammen mit Heinrich Boell - den die Polizei weggetragen hat und mit Walter Jens und mit zehntausenden anderer Intellektueller und mit hunderttausenden anderer, alles normale Durchschnittsmenschen und keine Dinosaurier, die nach Takeos Meinung keine Ahnung von Umweltbewusstsein haben. Sondern wissen und verbreiten, dass "die Deutschen" genau NICHT das richtige Umweltbewusstsein haben, wenn es intrernationale Zusammenhaenge ausklammert. Und sehr viele von denen befassten und beschaeftigen sich nach wie vor und wohl auch zunehmend mehr mit der Einen Welt. Zu der auch nun einmal Brasilien gehoert.

Vielleicht ist dieser zynische Forums-Dinosaurier hingegen unter den hunderttausenden Brasilianer zu finden, davon zehntausende Intellektuelle und (gruene) Politiker, die in ihrem Heimtland Brasilien immer wieder fuer eine nachhaltige Umweltpolitik demonstrieren.

Da doch lieber andere Nicht-Dinos hier im Forum, die anders, als fast jedesmal zynisch, reagieren. Nicht nur Takeo hat - zugegebermassen - viel Ahnung von und ueber Brasilien. So z.B. der Robert Schuster. Teckpac auch und BrasilJaneiro und so recht viele andere. Der RWSchuster z.B. hat hier mehr konstruktives zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung und zum behutsamen Umweltschutz - auch z.B. mit auslaendischen Touristen - geschrieben als der oft arrogante und so oft und zynisch besserwissende Forums-Dinosaurier mit seinen 2.394 Beitraegen.
Benutzeravatar
Westig
 
Beiträge: 802
Registriert: Fr 1. Jun 2007, 01:06
Wohnort: Recife-PE. / Brasilien; San Salvador / El Salvador
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 297 mal in 169 Posts

Re: Atomkraftwerke: Brasilien plant 60 Stück

Beitragvon Tuxaua » Sa 1. Aug 2009, 05:22

Nur ein ganz kurzes "Off-Topic":

Bei dem Strahlenunfall in Goias handelte es sich ursprünglich um einen Diebstahl von einem medizinischen Gerät, welches Cäsium enthielt.
Aus Unkenntnis hat der Schrott"hehler" wegen der "tollen Eigenschaften" dieses stark strahlenden Materials dann wohl Schmuckgegenstände und ähnliches für Verwandte und Freunde daraus gefertigt und den Rest irgendwo ungeschützt gelagert, sodass es viele Strahlenopfer gab.

Wenn ich die Quelle noch finde reiche ich sie nach.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Folgende User haben sich bei Tuxaua bedankt:
Takeo

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]