Aufenthalt mit Touristenvisum

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Re: Brasilien – Teuer?

Beitragvon ESMERALDAS » Mi 13. Aug 2008, 15:50

Tuxaua hat geschrieben:Zum Thema: wie lange darf ich bleiben und wie wird gezählt: Após este prazo, deve retirar-se do território nacional, podendo retornar depois de seis meses (180 dias). Wenn 180 Tage Gesamtaufenthalt erreicht sind, kann nach weiteren 180 Tagen (außerhalb BR) erneut eingereist werden.


DA ISSES WIEDER, DAS PROBLEM: Dieser Nachsatz ist widerspruechlich! Funktioniert nur, wenn ich am Stueck 180 Tage in Brasilien bleibe. Dann darf ich erst nach 180 Tagen, bzw. ein Jahr nach meinem ersten Eintritt wieder einreisen. Wenn ich aber mehrmals im Laufe von 365 Tagen eingereist bin ....
Trifft bei mir jetzt zu: Ende Oktober reise ich wieder aus (nach insgesamt 179 Tagen), will dann Anfang Dezember wieder einreisen (das ist dann ein Jahr nach dem data de entrada do turista no país), aber eben nur knapp 40 Tage nach meinem letzten Aufenthalt.
Nach (immer noch durchaus unterschiedlichen) Aussagen der PF ist das moeglich.
Ich werde es probieren.
Uebrigens das Zitat der PF bezieht sich eigentlich nur auf Personen die ein Visum zur Einreise benoetigen (welches dann 5 Jahre Gueltigkit hat), also nicht fuer Personen aus D/A/CH.

Ist eigentlich das falsche Forum hier; verschiebt mich ruhig
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Brasilien – Teuer?

Beitragvon Tuxaua » Mi 13. Aug 2008, 19:39

ESMERALDAS hat geschrieben:Uebrigens das Zitat der PF bezieht sich eigentlich nur auf Personen die ein Visum zur Einreise benoetigen (welches dann 5 Jahre Gueltigkit hat), also nicht fuer Personen aus D/A/CH.
Die Regelungen gelten auch für die visafreien Länder wie Deutschland.
Genau genommen bekommt auch der DACH-Turi ein "Visum" zur Einreise (Stempel im Pass), muss dieses aber nicht vorher beantragen.
Quelle: finde ich gerade nicht, irgendeine Durchführungsbestimmung zum Ausländergesetz 6.815.

Die Erklärung der PF ist wohl tatsächlich dehnbar, deine Erfahrungen wären interessant, ich würde dich aber, ausgehend von der PF-Aussage, auch wieder einreisen lassen :wink:

PS
Dietmar, danke für's Schnippeln.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon dimaew » Do 14. Aug 2008, 00:24

Eben weil die Auslegung der Regelung nicht ganz eindeutig ist, gab es ja den vorherigen Thread (Link weiter vorne). Es gibt nirgends - jedenfalls habe ich trotz vielem Suchen bisher nichts gefunden - eindeutige Aussagen zur Auslegung. 100 % sicher ist nur, dass es letzen Endes immer ins Belieben des Beamten der PF gestellt ist, für wie lange er das Visum ausstellt. Ich habe sogar eine Seite gefunden, auf der erklärt wird, dass in Fortaleza am Flughafen grundsätzlich nur kurze FRisten genehmigt würden - zur Vermeidung des Sextourismus. Scheint mir zwar unglaubhaft, aber sei's drum. Auch die Einreise über Paraguay garantiert keine Ausnahme. Meinem Neffen wurde letztes Mal das Visum einfach verweigert. Er solle halt zur örtlichen PF gehen, wenn er eine Verlängerung brauche. Blöd, weil war gerade Wochenende. Nach längerer Diskussion hat der Beamte an der Grenze dann doch das neue Touri-Visum in den Pass gestempelt. Für 90 Tage, obwohl er gesehen hat, dass damit unter Berücksichtigung der 365-Tage-Regelung mehr als 180 Tage zusammen kamen. Wenn man aber am 1.1. neu anfängt zu zählen, waren die 180 Tage nicht überschritten. Geld oder sonstiges hat der Beamte übrigens nicht bekommen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon ESMERALDAS » Do 14. Aug 2008, 02:34

dimaew hat geschrieben:Nach längerer Diskussion hat der Beamte an der Grenze dann doch das neue Touri-Visum in den Pass gestempelt. Für 90 Tage, obwohl er gesehen hat, dass damit unter Berücksichtigung der 365-Tage-Regelung mehr als 180 Tage zusammen kamen. Wenn man aber am 1.1. neu anfängt zu zählen, waren die 180 Tage nicht überschritten. Geld oder sonstiges hat der Beamte übrigens nicht bekommen.

Die zukuenftigen Aposentados der Policia Federal haben aber am 01.01. damit angefangen, nicht mehr am 01.01 anzufangen zu zaehlen.
Eindeutig heisst ja immer noch nicht eineindeutig (stammt aus der Mathematik, wenns wirklich klar ist (unwissenschaftlich ausgedrueckt)), womit wuerden sich sonst unsere deutschen Gerichte beschaeftigen. Letztes Beispiel das Rauchen in Kneipen (und danach das Rauchen in Kneipen in Bayern ...).
Brasilien ist ja gesetzgeberisch wohl eines der aktivsten Laender der Welt, da haetten die Gerichte sicherlich noch einiges zu tun.
Was hat denn Dein Neffe fuer einen Stempel bekommen? Blanko oder mit PRAZO 90? Blanko entbindet nun mit Sicherheit nicht (oh Gott, welche Behauptung in diesem Zusammenhang) von der eigenverantwortlichen Einhaltung der 180 Tage Regelung. Prazo 90 hab ich noch nicht gesehen, waere ja der Normalfall.
"Geld oder sonstiges hat der Beamte übrigens nicht bekommen:" DARF ER AUCH NICHT [-X
Und das mit Fortaleza kann man auch ueber Natal lesen, das Internet gibt vieles her. Aber Sextouristen kann man doch nicht mit einer 30 Tage Frist abhalten. Die haben doch nur 30 Tage Urlaub im Jahr.
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon Fidelchen » Do 14. Aug 2008, 07:29

bzgl. Rechnung ab dem 1.1.....

bei meiner letzten Ausreise in Sao Paolo spuckte der Computer auch einen (Gesamt-)Aufenthalt von 92 Tagen aus, d.h. die nette PF Beamtin wollte mir für die 2 Tage irgendwie Kohle abnehmen. Grund war scheinbar, dass sie eine Ausreise für einige Tage in POA nach Buneos Aires nicht in ihrem Computer hatte - das ganze konnte aber durch die Stempel im Pass zu meinen Gunsten geklärt werden und ich musste nix bezahlen. Und genau diese 92 Tage würde die These unterstützen, dass das Computerprogramm der PF ab dem "1.1." rechnet und nicht für 365 Tage rückwärts. Denn nach der 365 Tage Regelung war ich in der Summe auch schon über die 180 Tage bzw. das neue "Rechnungs-Jahr" hätte schon anfangen müssen.

Ende August kann ich genauers berichten, da gehts zumindest nach "meiner" Planung wieder für rund 90 Tage nach Brasilien...mal schauen ob sie mich reinlassen :mrgreen:
Benutzeravatar
Fidelchen
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 8. Jan 2008, 08:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon dimaew » Do 14. Aug 2008, 11:48

Stempel bei meinem Neffen: 90-Tage-Frist (wie normal).

Klar darf der Beamte kein Geld nehmen, sonst waere es ja keine strafbare Bestechung, wenn er Geld kriegt. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es selbst am Uebergang nach und von Paraguay unbestechliche Beamte gibt. Und noch einmal bestaerken, was vorher schon mal gesagt wurde: Bloss nichts anbieten, das kann boese ins Auge gehen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon ESMERALDAS » Do 14. Aug 2008, 20:14

Fidelchen hat geschrieben:... würde die These unterstützen, dass das Computerprogramm der PF ab dem "1.1." rechnet und nicht für 365 Tage rückwärts.
...mal schauen ob sie mich reinlassen :mrgreen:


Der Tag an dem Du zum ersten Mal brasilianischen Boden betreten hast (nach Einfuehrung der elektronischen Datenspeicherung) ist Dein "Jahrestag" fuer den Rest des Lebens. Alle Aufenthalte werden immer wieder auf diesen Tag bezogen. Innerhalb von 365 Tagen kannst Du also problemlos 270 Tage (wenn man die Bestimmung erst nach 90 Tagen wieder einreisen zu duerfen mal ausser Acht laesst sogar fast 360 Tage) in Brasilien bleiben. Beispiel: Ersteinreise am 01.07. fuer 5 Tage. Dann wieder ab Weihnachten fuer 175 Tage bis zum 20.06. Erneute Einreise am 02.10. fuer wieder 180 Tage bis Maerz des Folgejahres. Das ist alles gesetzeskonform, trotzdem hast Du dann mehr als 180 Tage in einem Kalenderjahr, oder auch mehr als 180 Tage in einem 365 Tages Zeitraum. Beim Núcleo de Registro de Estrangeiros (NRE) kannst Du nachfragen, das macht die Polícia Federal auch, wenn sie selber nicht mehr weiter weiss.
Und reinlassen werden die Dich sicherlich auch!!
Nunca tive nenhum problema com a polícia de imigração.

Viel Spass in Brasilien (ohne Probleme !!)

@dimaew: ...sonst waere es ja keine strafbare Bestechung ??? Ist da nicht ein "k" zuviel ???
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon Tuxaua » Do 14. Aug 2008, 21:26

Interessante These.
Sind das Überlegungen von dir oder gibt es Quellen?
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon dimaew » Do 14. Aug 2008, 22:24

@Esmeraldas: nein, kein "k" zuviel: Wer dem Beamten Geld (oder sonst einen geldwerten Vorteil) anbietet, damit er etwas bestimmtes tut, begeht Bestechung, hier in Brasilien wie drüben in Deutschland. Wäre die Annahme von Geld erlaubt, wäre das Angebot, Geld zu geben, keine strafbare Bestechung (mehr). Stimmt's? :wink:

Aber Deine Quelle wuerde mich auch mal interessieren, gibt's irgendwo einen Link oder sowas?
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Aufenthalt mit Touristenvisum

Beitragvon ESMERALDAS » Fr 15. Aug 2008, 00:33

dimaew hat geschrieben:Wäre die Annahme von Geld erlaubt, wäre das Angebot, Geld zu geben, keine strafbare Bestechung (mehr). Stimmt's? :wink:

STIMMT, ich hab zwar mehrmals druebergelesen, aber so herum ist´s doch richtig !!!

Das Beispiel ist keine Ueberlegung von mir, sondern trifft mit etwas anderen Daten aber gerade jetzt auf mich zu. Mein Jahrestag ist im November und eigentlich wollte ich von Oktober bis April in Brasilien sein. Da haette ich weder mehr als 180 Tage im Kalenderjahr, noch waehrend der 365 Tage gehabt. Ging aber nicht, da der gesamte Aufenthalt dem abgelaufenen Jahr zugerechnet wird, da ich mich dann ja am Jahrestag im Lande befunden haette. Was denn nun tatsaechlich geht, habe ich zunaechst bei der oertlichen Polícia Federal versucht herauszufinden (sehr zuvorkommendes und hilfsbereites Personal, allerdings nicht immer kompetent). Nachdem das Problem dort nicht abschliessend geloest werden konnte, habe ich mich dann bei der Flughafen PF weiter informiert. Nachdem es hier zu einem Disput der hoeheren Herren kam (ein Verantwortlicher war dort der Meinung, das das Jahr doch noch immer am 1. Januar anfaengt !!!), sind wir dann zum Núcleo de Registro de Estrangeiros (NRE). Dort erschien mir der Chef sehr kompetent und das Resultat ist das, was ich im obigen Beitrag versucht habe, zu beschreiben. Dort hatte ich auch die Moeglichkeit mit dem immer wieder erwaehnten Programm einige Faelle durchzuspielen: In der Version vom Juni 2008 ist keine Beschraenkung wegen einer Wiedereinreise erst nach 180 Tagen implementiert; die Berechnung funktioniert nicht, wenn ein Aufenthalt waehrend des "Jahrestages" stattfindet, hier wird auch bei neuen erlaubten Aufenthalten eine Ueberschreitung der Aufenthaltsdauer angezeigt.

Deshalb mein Tipp, im Zweifelsfall beim NRE nachfragen (die koennen auch gleich das Visum verlaengern).

War nicht ganz einfach und hat einige wertvolle Tage gekostet, mir hats aber einen zusaetzlichen Aufenthalt im September und Oktober eingebracht - ich will ja schliesslich meine 180 Tage ausnutzen.
EU AJUDO A CONSTRUIR UM BRASIL MELHOR !
Benutzeravatar
ESMERALDAS
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 24. Jul 2008, 16:57
Wohnort: Global Playa
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 49 mal in 34 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]