Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon moni2510 » Di 5. Jan 2016, 09:35

die werden dir im Konsulat nichts anderes erzählen, als hier steht :D

http://munique.itamaraty.gov.br/pt-br/visto_permanente_com_base_em_aposentadoria.xml

Und ja, Renten sind in Brasilien voll steuerpflichtig und mit 6000R$ biste schon gut mit dabei. Die Korruption muss schließlich ordentlich finanziert werden :mrgreen:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon Regina15 » Di 5. Jan 2016, 10:23

Wir hatten uns auch mal mit dem Thema befasst, damals waren es noch 2000 US und es gab noch die Möglichkeit von 2 x 90 Tagen Aufenthalt. Das hat sich ja nun alles geändert. Da ich nicht auswandern möchte und auch nicht diese horrenden Steuern für kaum Gegenleistung zahlen möchte, haben wir davon Abstand genommen. Ich würde mich nie in Deutschland ganz abmelden und wenn, muss man mit der Krankenkasse sprechen um eine Anwartschaft zu behalten. Im Alter kommen halt die Zipperlein. Ich sehe das bei einem ausgewanderten Freund, der sich wieder in Deutschland angemeldet hat und jetzt zu seinen Behandlungen regelmäßig hergeflogen kommt.
Im weiteren Bekanntenkreis haben 3 Paare versucht (keine Rentner) in Brasilien Fuß zu fassen. Alle sind wieder zurück.Für ein Paar hat die Gemeinde gesammelt, damit sie sich ein Flugticket zurück kaufen konnten.
Ich gedenke nicht unnötig Steuern zu zahlen, da müssen dann jetzt eben 90 Tage reichen. Damit kann ich leben. Zur Zeit arbeite ich noch und solange meine Mutter lebt, werde ich auch nicht so lange wegfahren. Ich denke man kann wirklich damit zufrieden sein, wenn man sowohl in Deutschland als auch in Brasilien ein Standbein hat. Wenn wir in Brasilien sind, ziehen wir uns Geld am Automaten (so sie funktionieren) und schmeißen es nicht brasilianischen Banken in den Rachen.
Viel Erfolg
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 834
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1166 mal
Danke erhalten: 490 mal in 294 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
Brazil53, cabof

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon angrense » Di 5. Jan 2016, 10:47

pejowi hat geschrieben:also, ich versuch mal zusammen zu fassen, hoffentlich habe ich eure Kommentare richtig verstanden.
(ich gestehe, ihr macht mir keinen großen Mut)

- die 6.000 Reais, die ich mtl. überweisen muß, sollen auch noch versteuert werden in BR ?? dieser Betrag soll aber von meinem deutschen Konto auf ein BR-Konto gehen, die Rente soll nicht direkt nach BR.
- eine Wohnung wird auf jeden Fall in D behalten.
- wieso sollen 6.000 Reais nicht ausreichen für 2 Personen, die beide gut kochen können ? ein Kfz wird auch da sein.

ich werde die nächsten Tage mal auf das Konsulat marschieren (in München), und mich nach dem ganzen Rattenschwanz erkundigen

bei unserem Schmuddelwetter wäre ich halt gerne für ein paar Jahre am Strand :mrgreen: :mrgreen:


und ja, die receita federal will geld von dir bei 6.000 R$.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon Brazil53 » Di 5. Jan 2016, 13:58

Dazu braucht man nicht extra zum Konsulat zu laufen, sondern man kann sich auch auf deren Seiten sehr gut informieren.
Man sollte dass alles schon sehr ernst prüfen und nicht alles aus dem Bauch entscheiden...

Zu den 6000 Real:

Beglaubigte Bestätigung Ihrer Bank, in der versichert wird, dass sie Ihnen monatlich mindestens den Betrag von umgerechnet 6.000,00 Reais auf ein Konto bei einer Bank in Brasilien überweisen kann.

◾ Diese Erklärung sollte sinngemäß etwa wie folgt verfasst:

"Hiermit wird durch [NAME, ANSCHRIFT UND BLZ DER BANK] bescheinigt, dass in Auftrag vom [NAMES DES ANTRAGSSTELLERS) die Überweisung eines Mindestbetrages von umgerechnet monatlich R$ 6.000,00 auf ein vom Kunden zu bestimmendes Konto in Brasilien gewährleistet ist".

◾ Im Falle von mehr als zwei Angehörigen, erhöht sich dieser Betrag entsprechend um jeweils 2.000,00 Reais pro weiteren Angehörigen.

◾ Hierzu ist eine konsularische Legalisierung erforderlich.



Was an Dokumenten sonst noch nötig ist, dass kann man sehr übersichtlich auf der Seite sehen.

http://frankfurt.itamaraty.gov.br/de/dauervisa_f%C3%BCr_ruhestandler.xml
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
cabof

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon pejowi » Di 5. Jan 2016, 14:05

danke euch allen, (wie schon gesagt, mein Mut schwindet)

danke auch für die Links mit dem Konsulat, hatte ich schon. (durch dieses Forum :mrgreen: )
aber, ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nichts darüber gefunden, daß die 6.000 dann auch noch zu versteuern sind :oops:

wißt ihr vlt. auch noch, wie viel da abzudrücken wäre ??? in % ?
tudo bem
Benutzeravatar
pejowi
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 21:33
Wohnort: München (Recife, der geplatzte Traum)
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 44 mal in 24 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon angrense » Di 5. Jan 2016, 14:44

pejowi hat geschrieben:danke euch allen, (wie schon gesagt, mein Mut schwindet)

danke auch für die Links mit dem Konsulat, hatte ich schon. (durch dieses Forum :mrgreen: )
aber, ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt nichts darüber gefunden, daß die 6.000 dann auch noch zu versteuern sind :oops:

wißt ihr vlt. auch noch, wie viel da abzudrücken wäre ??? in % ?


schau mal hier... ein online kalkulator:

http://www.receita.fazenda.gov.br/Aplicacoes/ATRJO/Simulador/simulador.asp?tipoSimulador=M

:mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon Brazil53 » Di 5. Jan 2016, 15:03

Wobei ich nicht sicher bin, ob man den Rechner so einfach benutzen kann. :?:
Das Steuerrecht und Besonderheiten in Brasilien kenne ich nicht.
Es sind ja 2 Personen....

In diesem Fall ergibt der Rechner 13,01%

steuern.jpg
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon angrense » Di 5. Jan 2016, 15:16

Brazil53 hat geschrieben:Wobei ich nicht sicher bin, ob man den Rechner so einfach benutzen kann. :?:
Das Steuerrecht und Besonderheiten in Brasilien kenne ich nicht.
Es sind ja 2 Personen....

In diesem Fall ergibt der Rechner 13,01%

steuern.jpg


den kann man so einfach benutzen.... teile dann die 6000 R$ durch 2! und seine frau muss dann ebenfalls steuern abführen. :ziggy:
macht dann pro person 3,17%.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon moni2510 » Di 5. Jan 2016, 16:49

So hübsche Dinge wie Ehegattensplitting etc. gibts in Brasilien natürlich auch nicht. Und absetzen kann man auch so gut wie nichts...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Re: Aufenthalts - und Arbeitsgenehmigung

Beitragvon pejowi » Di 5. Jan 2016, 21:08

vielen Dank für eure Antworten,

also, eine Möglichkeit = 13 % = BRL 780 = € 180
andere: = 2 x 3,17% = BRL 380 = € 88
(umgerechnet nach heutigem Kurs)

ist schon eine Hausmummer, aber ehrlich, ich hatte mit schlimmerem gerechnet, bin ja nicht verwöhnt, hier in Buntland :oops:
tudo bem
Benutzeravatar
pejowi
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 21:33
Wohnort: München (Recife, der geplatzte Traum)
Bedankt: 40 mal
Danke erhalten: 44 mal in 24 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]