Ausbildung in Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Ausbildung in Brasilien

Beitragvon castanha » Mi 30. Aug 2006, 11:25

Olá tudo mundo!
Ich bin gerade gestern aus Brasilen wiedergekommen, wo ich waehrend 5MOnaten mit Kindern in einem Waisenhaus gearbeitet habe. Eigentlich hatte ich vor, nach 2jahren SOS-Kinderdorf in Italien, jetzt hier endlich eine Ausbildung zu machen zur Kinderkrankenschwester, um endlich al ein papier in den Haenden zu haben und eine Qualifikation.
Jetzt bin ich wieder zurueck und die Ausbilung faengt im Oktober an. Ich moechte aber am liebsten so schnell wie moeglich zurueck nach Brasilien.
Ich habe auch schon meine Freundin drueben beauftragt sich umzuhoeren, wann man wie ne Ausbildung in diesem Bereich machen kann und was Voraussetzungen sind...
kann mir da noch wer weiterhelfen? Waere lieb, wenn ihr euch meldet!
Muito obrigada, até logo
Juli
Benutzeravatar
castanha
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 11:09
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Mazzaropi » Mi 30. Aug 2006, 20:30

Hallo Juli,

meine Schwägerin ist gerade in uihren letzten Züge der Krankenschwesterausbildung in Brasilien. In Brasilien ist die Ausbildung zur Krankenschwester (Enfermeira) ein Universitätsstudium, d.h. Du musst Dir eine Universität aussuchen die Enfermagem anbietet.
Die beste Ausbildung bieten sicher die Bundesuniversitäten (Universidade Federal) oder die kathol. Unis (PUC), allerdings ist es dort auch am schwierigsten angenommen zu werden.
Bei den tausenden von privaten Unis ist Vorsicht geboten, deshalb vorher abklären ob die Uni eine Zulassung vom Erziehungsministerium (MEC) in Brasília hat und wichtig, ob der Studiengang (hier Enfermagem) ebenfalls anerkannt ist vom MEC, sonst studierst Du 4 Jahre und sitzt am Ende mit einem Abschluss da, der weder vom MEC noch von den entsprechenden Vereinigungen der Krankenschwestern (CRE-Conselho Regional de Enfermagen) anerkannt werden. Somit (ohne Registrierung bei CRE) darfst Du dann nach dem Studium nicht als Krankenschwester arbeiten :!: :!: :!:

Der Studiengang geht meins Wissens nach 4 Jahre und beinhaltet auch Pflichtpraktikas an Krankenhäusern oder s.g. Postos de Saúde. Bei privaten Unis musst Du mit mind. R$ 300,- pro Monat an Studiengebühren rechnen, je nach Uni ist da wohl keine Grenze nach oben. Was aber nicht unbedingt heisst, je teurer, umso besser :wink: Hinzu kommen natürlich noch die üblichen Kosten für Bücher (sehr teuer in BRA), Unterrichtsmaterial, etc., etc.....abgesehen von Verpflegung und Unterkunft, versteht sich :!: Achtung ein Studenten visum, berechtigt nur bedigt zur Aufnahme von Arbeit :!:

Um an der Uni angenommen zu werden muss ma erst mal das s.g. VESTIBULAR, eine Aufnahmeprüfung, bestehen. Dies setzt natürlich fliessende Port.kenntnisse voraus sowie eine hervorragende Allgemeinbildung und Kenntnisse des bras. Alltags, Geschichte und Kultur.

Da die Enfermeira sozusagen als rechte Hand des Arztes in BRA arbeitet und auch für die untergebenen Krankenpfleger und -helfer verantwortlich ist, ergibt sich hieraus durchaus eine größere Verantwortung als für eine dt. Krankenschwester :!: :?:

Die Berufe der Krankenpfleger, -helfer (Auxiliar de Enfermagem, Técnico de Enfermagem) benötigen meines Wissens nach kein Studium, deren Ausbildung erfolgt hauptsächlich an berufsschulartigen Schulen oder Kursen (Curso profissionalisante).

Solltest Du vorhaben doch in Deutschland Krankenschwester zu lernen und dann nach BRA kommen wollen um hier Deinem Beruf nachzugehen, musst Du Dich auf einen langwierigen Anerkennungsprozess einstellen. Über mehrere Etappen bei MEC und entsprechenden Coselhos Regionais de Enfermagem :? was unter Umständen Jahre dauern kann.

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Weitere Infos findest Du sicher, wenn Du mal ein bisschen im internet "googlest" und Dich bei div. Unis auf deren Seiten zum Thema Enfermagem umschaust. Im ORKUT gibt´s auch massenhaft Communities zum Thema, bzw. beim Coselho Regional de Enfermagem (gibt´s in jedem Bundesstaat)!

Viel Glück!

8)
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

obrigada!!

Beitragvon castanha » Do 31. Aug 2006, 09:00

bom día! und muito obrigada pelas informacoens!!
du weisst ja echt ne menge, wa? und ich denke dass hat mir schon weitergeholfen, auch wenn ich jetzt etwas frustriert bin und kaum chancen sehe..kannst du mir was raten? Ist es besser die Ausbildung hier in D. zu machen? Und warum ist das so schwer das anerkannt zu bekommen? Ich dachte das waere nur im umgekehrten fall so... boh,..
also 1000danke nochmal! Valeu!
Juli
Benutzeravatar
castanha
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 11:09
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: obrigada!!

Beitragvon Mazzaropi » Do 31. Aug 2006, 12:47

castanha hat geschrieben: Und warum ist das so schwer das anerkannt zu bekommen?


:roll: Hat sicher mehrere Gründe, zum einen gibt´s in BRA schon genug überbeschäftigte und unterbezahlte Enfermeiras, also ist sicher das Interesse Gringos anzuerkennen sehr gering. Hinzu kommt das die bras. Bürokratie in nichts der deutschen nachsteht, also viel Papierkram, man muss von Hinz zu Kunz laufen, bis man mal korrekte Infos hat, etc... Dann werden neben Zeugnissen auch praktische Fähigkeitsnachweise verlangt, kann auch sein das man noch diverse Kurse/Schulungen in BRA wiederholen muss, evtl. wird auch ein s.g. CELPE-Bras Zertifikat verlangt (wie z.B. bei Ärzten die in BRA arbeiten wollen), das Deine Fähigkeiten und Kenntnise der Port. Sprache bescheinigt.

Also alles recht aufwending, um dann nachher für wenig Geld viele unbezahlte Überstunden zu schieben :!: :?: Weiss nicht ob´s das alles wert ist :!:

An Deiner Stelle würde ich die Ausbildung lieber in Deutschland absolvieren, wenn Du dann fertig bist und auch noch ein bisschen Berufserfahrung gesammelt hast, kannst Du Dir ja nochmal alles überlegen. Vielleicht haben sich bis dahin auch Deine pers. Planungen und Vorstellungen geändert und Du bist gar nicht mehr so wild darauf nach BRA zu gehen :!: :?: :!: :?:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Beitragvon Jacare » Do 31. Aug 2006, 14:02

Rate Dir auch die Ausbildung hier zu machen. Habe selbst 3 Krankenschwestern in der Familie. Dann 2. die Sprache sehr, sehr gut lernen da i.d.R. Aufnahmestest in Brasilien gemacht werden und sparen, sparen,sparen für ein Casinha oder eine kleine Wohnung um deine Lebenshaltungskosten in BR niedrig zu halten. Meine Schwägerin arbeitet 12 Std. nachts in einer Kinderklinik und hat anschließend 24 Std. frei. Verdienst ca. 800 Real. Nicht viel aber sie hat ein Haus und kann deshalb einigermaßen davon leben.
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]