Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Floriano » Mo 8. Okt 2007, 02:57

Moin,
nach längerer Abstinenz mal wieder ein Lebenszeichen...

Nachdem ich gute 3 Jahre ohne Krankenversicherung war, habe ich nun vor einigen Monaten eine abgeschlossen - und mich nach längerer Suche dazu entschlossen, keine(!) brasilianische Versicherung zu nehmen, da ich mir gerne selber das Krankenhaus und die Ärzte aussuchen möchte, meine Zähne mir wichtig sind - und mit diesen Grundvoraussetzungen eine bras. KKV arg teuer ist.

Da ich auch meine bras. Frau mitversichern lassen wollte, blieb am Ende nur ein Anbieter übrig, mit dem ich auch schon gute Erfahrungen machte:

Die "AS International" der "Allianz Worldwide Care".

Aufnahme im "Hospital Sírio Libanes" in SP problemlos, direkte Abrechnung mit der Versicherung, keine Scherereien, keine Schecks zu hinterlegen, Einzelzimmer, alles gut.

Habe die Versicherung abgeschlossen über die "A&S GmbH" (http://www.auslandstreff.de/vergleich_asi_er.html) - und bin sehr zufrieden.

Viele Grüsse aus Sampa
Floriano
Benutzeravatar
Floriano
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 30. Nov 2004, 15:01
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon patecuco » Mo 8. Okt 2007, 11:07

Die Frage ist nur, wie lange man sich diese Versicherung leisten will(kann).
In meiner Altersklasse ist da gerade eine Erhöhung von 35% angekündigt.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Diter_Rio » Mo 8. Okt 2007, 11:20

Floriano hat geschrieben:
Habe die Versicherung abgeschlossen über die "A&S GmbH" (http://www.auslandstreff.de/vergleich_asi_er.html) - und bin sehr zufrieden.



waer ja absolut super, wenn du uns jetzt noch das einstufungsalter von dir und deiner frau verraten und dann sagen wuerdest, wie hoch die monatliche praemie ist...

denn sonst ist hier deine zufriedenheit natuerlich was hoechst subjektives...

jedenfalls aber vom leser deiner zeilen was absolut nicht nachvollziehbares...
gruesse, diter

Certo dia, o índio pegou a canoa e remou, remou, remou até encontrar a bela Iara, que o levou para o fundo das águas.
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Floriano » Mo 8. Okt 2007, 22:34

Jojo,
kommt ja schon.

Wir zahlen pro Person (jeweils 32 Jahre alt) EUR 117,00 pro Monat. Eine vergleichbare(!) Versicherung würde uns bei einem brasilianischen Anbieter um die R$ 800,00 pro Monat kosten - und dabei wären wir nicht bei Auslandsreisen versichert.

Ich will hier keine Werbung für die Allianz machen, sondern einfach nur einen Tip geben.

Abraço
Floriano
Benutzeravatar
Floriano
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 30. Nov 2004, 15:01
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon patecuco » Di 9. Okt 2007, 12:06

Diese Allianz Versicherung hatte ich mir vor einiger Zeit auch angeschaut, kam aber zum Schluss, dass die fuer mich nicht taugt. Die Praemien auf der im link angegebenen Seite steigen lustig weiter, Wer Prozentrechnung kann, kommt auch auf meine Altersklasse und die Praemie, die um 35% erhoeht wird.

Weiterhin wird in den Allgemeinen Bedingungen zu Anfang (Punkt 1) eine schoene Begriffsdefinition aufgefuehrt, die einen zuerst mal erstaunen laesst, was da so alles versichert ist.

ABER ACHTUNG :

Nicht die im Punkt 1 aufgefuehrten Leistungen sind versichert, das ist nur das Vokabular :oops:

Die im Punkt 12 genannten Behandlungen/Krankheiten sind explizit ausgeschlossen, und das sind jede Menge, [-X

z.B. ist eine normale Schwangerschaft nicht versichert (Punkt 12.40) ausser durch Zusatzkonditionen, die aber nicht preislich aufgefuehrt sind. Was ist denn eine nichtnormale Schwangerschaft, sollte diese versichert sein ? Die unbefleckte Empfaengnis? oder eine Schwangerschaft nach Vergewaltigung ??? Fragen ueber Fragen.

Auch der in BR beliebte Kaiserschnitt wird nur im Notfall !!!! bezahlt (Punkt 1.23).


Da muss ich Floriano mal direkt fragen, hast Du diese ganzen Leistungsausschluesse gelesen ? oder warum bist du sooooo zufrieden mit der Versicherung.


Die AS International ist vielleicht ein interessantes Betaetigungsfeld fuer Rechtsanwaelte, als Krankenversicherung taugt sie mir jedenfalls nicht.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Diter_Rio » Di 9. Okt 2007, 12:55

patecuco hat geschrieben:
Die im Punkt 12 genannten Behandlungen/Krankheiten sind explizit ausgeschlossen, und das sind jede Menge, [-X


oi patecuco,

dass eine regulaere (nicht, wie du schreibst: normale) schwangerschaft vom schutz ausgenommen ist, ist meines erachtens o.k..

warum soll ich, wenn ich mich versichere, eine hoehere praemie zahlen, um schwangere "durchzuschleppen". moegen doch diese selbst fuer eine zusatzversicherung sorgen. ein kind zu haben (und zu bekommen), war schon immer etwas teurer.

aber viel bemerkenswerter ist doch punkt 12.40.2, wonach jedwede ambulante behandlung nicht versichert ist.

also gerade der normale arztbesuch muss aus eigener tasche bezahlt werden!
gruesse, diter

Certo dia, o índio pegou a canoa e remou, remou, remou até encontrar a bela Iara, que o levou para o fundo das águas.
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon patecuco » Di 9. Okt 2007, 13:45

Diter_Rio hat geschrieben:warum soll ich, wenn ich mich versichere, eine hoehere praemie zahlen, um schwangere "durchzuschleppen".


Das musst Du normalerweise auch nicht, denn ueblicherweise gibt es getrennte Tarife fuer Mann und Frau, ausser man macht es wie bei der Allianz und schliesst gleich alles aus, krank werden verboten.

Das gehoert meiner Meinung nach in die Kategorie Taschenspielertricks und Huetchenspiele.
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Floriano » Di 9. Okt 2007, 20:44

Erstmal aus meiner tariflichen Leistungszusage (liegt vor mir, ich schreibe mal ab):

STATIONÄRTARIF
STATIONÄRE BEHANDLUNG:
- Unterbringung im Krankenhaus: Zweibettzimmer
- Unterbringung im Krankenhaus im Heimatland (Deutschland): Mehrbettzimmer
- Verschriebene Arzneimittel und Materialien: Volle Erstattung
- Operationskosten einschl. Kosten für Narkose und OP: Volle Erstattung
- Kosten für Ärzte, Chirurgen und Anästhesisten: Volle Erstattung
- Diag. Untersuchungen inkl. Röntgen, Computer-Kernspin- und Positronenemissions tomografie: Volle Erstattung
- Physiotherapie: Volle Erstattung
- Strahlentherapie und Chemotherapie: Volle Erstattung
- Organtransplantation (10 Monate Karenzzeit): Volle Erstattung

ANDERE LEISTUNGEN:
- Rehamassnahmen: EUR 2.500 (pro Fall)
- Tagesklinik: Volle Erstattung
- Ambulante Operationen: Volle Erstattung
- Krankenpflege Zuhause: EUR 2.500 (pro Fall)
- Örtliche Ambulanz: Volle Erstattung
- Notfallbehandlung ausserhalb Geltungsbereich (also in USA/Kanada): Volle Erstattung
- Medizinischer Rücktransport: EUR 10.000 pro Fall
- Überführung im TodesfallF: EUR 5.000
- Schwangerschaft und Entbindung (ambulant und stationär, Geburtsvor- und Nachsorge, 10 Monate Karenzzeit): Volle Erstattung
- Pauschalzahlung bei Hausentbindung: EUR 1.000 (pro Entbindung)
- Komplikationen der Schwangerschaft & Entbindung (keine Wartezeit): Volle Erstattung

AMBULANTTARIF
Erstattungsprozentsatz: 100%
Leistungen:
- Allgemeinmediziner und verschriebene Arzneimittel: Volle Erstattung
- Fachärzte Volle Erstattung
- Diagn. Untersuchungen inkl. Röntgen, Computer-Kernspin- und Positronenemissionstomografie: Volle Erstattung
- Strahlentherapie und Chemotherapie: Volle Erstattung
- Verschriebene Physiotherapie: EUR 2.500 (pro Fall)
- Verschriebene mediz. Hilfsmittel: EUR 2.500 (pro Fall)

ZAHNTARIF
- Zahnbehandlung: EUR 500,00 (pro Jahr)
- Kieferorthopädie & Zahnersatz (Karenzzeit 10 Monate, bei Unfall keine Wartezeit: 50%, Maximum EUR 1.000

-------------------------------

Dass der Tarif einigen zu teuer erscheint (je nach Alter), kann ich nachvollziehen, allerdings ist mir unsere Gesundheit das wert - und zu glauben, dass man ohne Versicherung billiger wegkommt halte ich für ein Gerücht, ein guter Freund durfte gerade nach einem Motorradunfall R$ 36.000 bezahlen - ohne Reha.

Warum ich zufrieden bin? Da ich vor knapp zwei Wochen Herzbeschwerden hatte, ins Krankenhaus ging und im Gegensatz zu den armen Brasilianern mit bras. Krankenversicherung innerhalb von 10 Minuten im Behandlungsraum war, das (sehr gute und auch sehr teure) Krankenhaus direkt mit der Versicherung abgerechnet hat und ich keinerlei Stress hatte.
Auch, weil meine Frau sich gerade am Auge operieren liess und der volle Rechnungsbetrag innerhalb von eineinhalb Wochen auf unserem Konto war - die Klinik den Garantiescheck aber erst nach 30 Tagen einlöst.

-------------------------------------

Es macht durchaus Sinn, sich erst die Tarifspezifischen Unterlagen durchzulesen (z.B. hier) und erst anschliessend den Knüppel aus dem Sack zu holen...
Benutzeravatar
Floriano
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 30. Nov 2004, 15:01
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Einbeck » Mi 10. Okt 2007, 00:03

Floriano hat geschrieben:Erstmal aus meiner tariflichen Leistungszusage (liegt vor mir, ich schreibe mal ab):

[
Dass der Tarif einigen zu teuer erscheint (je nach Alter), kann ich nachvollziehen, allerdings ist mir unsere Gesundheit das wert - und zu glauben, dass man ohne Versicherung billiger wegkommt halte ich für ein Gerücht, ein guter Freund durfte gerade nach einem Motorradunfall R$ 36.000 bezahlen - ohne Reha.

-------------------------------------

Es macht durchaus Sinn, sich erst die Tarifspezifischen Unterlagen durchzulesen (z.B. hier) und erst anschliessend den Knüppel aus dem Sack zu holen...


Mit dem Preis habe ich kein Problem, kann es eher nicht glauben, das es so billig zu 100% geht und wirklich alles versichert ist.

Bin Beamter, Beihilfe zahlt bei mit 50% restl. 50% die DebeKa Private KKV (also zu 50% privat versichert)
bei meiner Ehefrau sind es 70% Beihilfe und 30% Debeka (also zu 30% privat versichert)
beim Sohn ist es ähnlich da zahle ich aber ech relativ wenig.
Okay 32 Jahre bin ich nicht mehr, knapp 10 Jahre älter, aber die Debeka ist ein anerkannt preiswerter anbieter in D
und ich bin dort seit 18 Jahren Kunde).

Trotzdem komme ich bei 50% ich plus 30% Ehefrau plus Kind auf fast 350,-- Euro monatlich KKV bei der Debeka.

Wie gesagt 117,-- Euro für 100% klingt super, werde online mal die Vertagsdetails studieren, da muss irgendwo ein Haken sein.
Benutzeravatar
Einbeck
 
Beiträge: 22
Registriert: So 30. Sep 2007, 23:18
Wohnort: Einbeck
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auslandskrankenversicherung (nicht: AuslandsREISE-KV)

Beitragvon Floriano » Mi 10. Okt 2007, 02:35

Hallo Einbeck,

wie ich schon erwähnte finde ich den Tarif ebenfall recht günstig - mit Sicherheit auch darin bedingt, dass die Allianz keine Altersrückstellungen bildet, Du also je nach Alter auch mehr bezahlen musst.

Ist bei denen ja eine reine Risikoanalyse und Beobachtung, daher auch die nicht unerhebliche Erhöhung des Beitrages von nächstem Monat an (bei uns aufgrund des laufenden Versicherungsjahres erst in 13 Monaten). Aber selbst so könnte ich zu dem Preis keine vergleichbare Versicherung hier in Brasilien abschliessen.

Gruss
Floriano

Edit: Ein Unterschied ist sicherlich, dass Du bei der Debeka keine Höchstgrenzen bei z. B. Reha hast, ebenso keine so geringe Deckungssumme bei den Zähnen. Hier in Brasilien reichen (mir) diese Beträge aber aus.
Benutzeravatar
Floriano
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 30. Nov 2004, 15:01
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]