Aussteigen / Frührente

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Aussteigen / Frührente

Beitragvon relax » Fr 16. Jan 2009, 15:59

Hallo liebe Brasi-Freunde
Seit längerer Zeit lese ich in diesem Forum mit; habe schon einige wertvolle Infos erhalten.
Ich bin seit 9 Jahren mit einer Brasilianerin (baiana) verheiratet. Wir sind beide berufstätig, ich bin gut 50 und sie einige Jahre jünger. Leider konnten wir hier in der CH das echte „Glück“ (was dies auch immer bedeutet) nicht finden; ökonomisch geht es uns gut, aber mehr nicht.
Meine liebe Frau hat immer stärker den Wunsch zurück nach Salvador ihrem Geburtsort zurückzukehren. Von mehreren Aufenthalten kenne ich Salvador und Umgebung recht gut.
Ich kann mir nicht vorstellen, in B richtig zu arbeiten, d. h. zum grössten Teil den Lebensunterhalt dort zu verdienen; dafür habe ich einfach die notwendige Motivation nicht.
Deshalb würde es darauf hinauslaufen, dass wir unser Erspartes inklusive Altersvorsorge zum Leben haben werden. Ich stelle mir einen kleineren Ort ausserhalb von Salvador in Strandnähe vor, der nicht sehr touristisch ist; zum Beispiel Jacuipe. Ein einfaches Häuschen mit Umschwung wäre nett, um Gemüse und Früchte selbst zu pflanzen. Finanziell haben wir die folgenden Vorstellungen: ca. 70'000 Franken für Haus und Auto und zum Leben monatlich 2'000.- .
Es ist uns klar, dass wir mit diesem Kapital keinen grossen Sprünge machen werden; wir sind nicht sehr materialistische Menschen, ein einfaches auf Selbstversorgung (natürlich nicht zu 100%) ausgerichtetes Leben könnte uns gefallen.
- Hat jemand einschlägige Erfahrungen mit einer solchen Lebensform?
- Wie akzeptiert die bras. Gesellschaft eine solche alternative Lebensweise; würde ich diskriminiert, weil ich in diesem relativ jungen Alter keiner geregelten Arbeit nachginge?
- Sind die finanziellen Mittel ausreichend?
- Kennt jemand eine guten Ort?
- Gibt es weitere Hindernisse / Schwierigkeiten?

Wir sind für alle Infos sehr dankbar.
Benutzeravatar
relax
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 14:36
Wohnort: Zürich
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon Frankfurter » Fr 16. Jan 2009, 16:22

Da werde ich mal anfangen: Weitere Ratschläge von anderen "Foristen" werden hoffentlich folgen. Denn ich kann eben nur für mich sprechen und meinen Erfahrungen, die ich mit meinem "Doppelleben" habe :P

- Hat jemand einschlägige Erfahrungen mit einer solchen Lebensform?
Da gibt es sicherlich sehr viele, und sehe grundsätzlich kein Problem

- Wie akzeptiert die bras. Gesellschaft eine solche alternative Lebensweise; würde ich diskriminiert, weil ich in diesem relativ jungen Alter keiner geregelten Arbeit nachginge?
Also mit Deiner NICHT-Arbeit bist Du eher voll auf deren Linie, denn der Br. hat wirklich eine andere ( gesündere ) Einstellung zu der Stress-Arbeit hier in Europa. Also diskriminiert : Wirklich nicht ( Du solltest aber ein netter umgänglicher Mensch sein, und nicht den Allwissenden raushängen lassen :mrgreen:

- Sind die finanziellen Mittel ausreichend?
Grundsätzlich ja ! Ein Br. verdient: Lehrer ( meine Schwägerin RS 800 - 1.200, )Kommt natürlich immer auf die Ansprüche an.

- Kennt jemand eine guten Ort?
leider ich nicht

- Gibt es weitere Hindernisse / Schwierigkeiten?
Da Du verheiratet bist, bekommst Du eine Daueraufenthaltsgenehmigung sehr schnell ( länger als 5 jahre verheiratet ). Wichtig ist eine gute Krankenversicherung ( leider nicht sehr billig ). Für mich ist / war wichtig, dass ich den ganzen Tag Beschäftigung brauche. Und da bietet eben eine größere Stadt denn doch mehr Möglichkeiten.

Haus kaufen ist möglich. ( Nur die notwendige Vorsicht wegen Eintragung. Aber da hat`s hier im Forum gerade in der Nähe von Salvador Spezialisten, die Dir helfen können )

Wie lange am Stück warst Du denn schon mal in Salvador ? Was sucht Deine Frau wirklich ? :wink: Was müsste sich ändern, dass Deine Frau sich auch in CH wohl fühlt ( außer dem z.Z. kalten Wetter. Aber dafür kann sie ja mal Heimaturlaub in diesen Monaten nehmen) Ich bin mit meiner Frau seit 15 Jahren verheiratet, und je länger das wird,um so mehr lernt meine Frau auch die Vorzüge in D kennen.
So schwer , wie es für Deine Frau anfangs in der CH war, so schwer kann es auch für uns Europäer in Br. werden.

Lass uns dann mal später wissen, wie Du / Ihr Euch entscheidet. Wir leben ja alle hier vom Info/Gedanken - Austausch

Alles Gute

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon Männlein » Fr 16. Jan 2009, 16:47

Zitat Frankfurter
Also mit Deiner NICHT-Arbeit bist Du eher voll auf deren Linie, denn der Br. hat wirklich eine andere ( gesündere ) Einstellung zu der Stress-Arbeit hier in Europa. Also diskriminiert : Wirklich nicht ( Du solltest aber ein netter umgänglicher Mensch sein, und nicht den Allwissenden raushängen lassen

Hallo
Hier zu arbeiten und noch zu erwarten es folgt auch die richtige Entlohnung wäre ein großer Irrtum . Aber so generell wie der Herr Frankfurter das sieht ist auch nichts . Ich lebe jetzt 12 Jahre permanent hier . Und war 47 als ich nach hier kam .Aber ich wäre ohne eine sinnvolle Tätigkeit hier verrückt geworden . Du wirst es selber feststellen wenn du mal hier bist jeden Tag Praia jeden Tag Bier und Churrasco jeden Tag Sonne das geht mit der Zeit auch furchtbar auf die Vorderräder

-Zitat relax
Sind die finanziellen Mittel ausreichend?

Ein Fränkli sind 2,3 sind im Moment 2,3 Brasidollar .
Ich würde sagen bei dem Lebensstil der dir vorschwebt reicht das allemal .
-
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon relax » Fr 16. Jan 2009, 17:05

Danke für die prompten Feedbacks.
Ich war höchstens 4 Wochen am Stück in B.; wobei in den letzten 6 Jahren jedes Jahr.
Weshalb es meiner Frau in der CH nicht richtig gefällt:
. ihre grosse Familie fehlt ihr
. keine echten Freundinnen, mit denen sie eine unkomplizierten Umgang pflegen kann
. die Reserviertheit (Vorurteile) vieler Schweizer, es ist oft kein spontaner Umgang möglich
. man ist nur jemand, wenn man eine guten Job hat und viel arbeitet
etc.
Benutzeravatar
relax
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 14:36
Wohnort: Zürich
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon Männlein » Fr 16. Jan 2009, 19:16

Zitat relax
Weshalb es meiner Frau in der CH nicht richtig gefällt:
. ihre grosse Familie fehlt ihr
. keine echten Freundinnen, mit denen sie eine unkomplizierten Umgang pflegen kann

Hallo

Ja junge da kann ich dir nur viel Erfolg wünschen . Du schreibst
-ihre große Familie fehhlt ihr . Dazu kann ich nur sagen devagar devagar . Gib acht eine große Familie stellt oftmals Ansprüche . Die oftmals oder immer in dem Satz enden . Der Schweizer hat doch Geld der ist doch reich .
Dann schreibst Du
-keine echten Freundinnen . Dazu könnte dir meine Frau mehr sagen . Ja und ich sage die findet sie hier auch nicht . Es gibt nämlich nichts neidischeres als Brasilianerfreundinnen . Und die können alle so hintenherum wie Weltmeister . Oder vorne Küsschen und hinten Messer in den Rücken Ich habe diese Woche zum wiederholten Male diese Erfahrung machen müssen .
Eines darfst Du nicht vergessen deine Madam ist dann hier zu Hause und da sind Brasilianerinnen anders Und dir geht es dann hier wie ihr jetzt in der Schweiz

Bis denne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon MESSENGER08 » Fr 16. Jan 2009, 23:27

Also CHF 2.000,- pro Monat für 2 Personen ist wirklich nicht üppig. Da darf kein Notfall, besonders medizinischer hinzukommen.

Das mag vielleicht für den Anfang reichen, aber spätestens wenn Du auf die 60 zugehst werden die Ausgaben für Gesundheit und med. Behandlungen steigen und sehr ins Geld gehen.

Wenn´s Dumm läuft kann man durch einen Unfall von heute auf morgen zum Dauerpflegefall werden, schon allein ein Autounfall der eine stationäre Aufnahme nötig macht kann den Ruin bedeuten. Denn die SUS kannst Du vergessen, da will kein Gringo landen nach einem Unfall.

[-X
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon donesteban » Sa 17. Jan 2009, 00:15

relax, so wir Du Eure Ansprüche beschreibst sollten die 4.000 bis 5.000 Reais ausreichen. Selbst wenn Ihr 1.500 für ne Krankenkasse abzweigt. Meine Empfehlung: Nicht alle Brücken abreißen und Plan B (also Rückkehr in Deine Heimat) bereit halten. Warum solltest Du denn noch alles auf eine Karte setzen? Hast Du ja gar nicht nötig. Gönnt Euch in Brasilien ein ruhiges und beschauliches Leben etwas Abseits von den Touristenströmen. Vielleicht kannst Du ja dennoch immer wieder eine Zeit in der Heimat verbringen. Oder auch zurück gehen, falls ein gesundheitlicher Extremfall eintritt, wie Pflegebedürftigkeit etc.

Mich persönlich erfreut momentan gerade das "Pendlerleben". Nach 5 Monaten Brasilien ist es schön auch mal wieder nach Hause zu kommen. Nach spätestens ein bis zwei Monaten freue ich mich aber schon wieder tierisch auf mein Brasilien. Und wenn ich dann im Herbst dort wieder ankomme dann ist es auch fast wie nach Hause kommen :-)
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Folgende User haben sich bei donesteban bedankt:
Alexsander

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon esteban38 » Sa 17. Jan 2009, 00:32

Männlein hat geschrieben:
Hallo

Ja junge da kann ich dir nur viel Erfolg wünschen . Du schreibst
-ihre große Familie fehhlt ihr . Dazu kann ich nur sagen devagar devagar . Gib acht eine große Familie stellt oftmals Ansprüche . Die oftmals oder immer in dem Satz enden . Der Schweizer hat doch Geld der ist doch reich .
Dann schreibst Du
-keine echten Freundinnen . Dazu könnte dir meine Frau mehr sagen . Ja und ich sage die findet sie hier auch nicht . Es gibt nämlich nichts neidischeres als Brasilianerfreundinnen . Und die können alle so hintenherum wie Weltmeister . Oder vorne Küsschen und hinten Messer in den Rücken Ich habe diese Woche zum wiederholten Male diese Erfahrung machen müssen .
Eines darfst Du nicht vergessen deine Madam ist dann hier zu Hause und da sind Brasilianerinnen anders Und dir geht es dann hier wie ihr jetzt in der Schweiz



Da ist in der Tat viel Wahres dran.

Relax überleg Dir das gut mit der Auflösung der PK, wenn das in die Hose geht, hast Du keine Altersvorsorge mehr. Zudem wär die Weiterbezahlung der AHV-Beiträge bis 65 / 62 mindestens n Gedanken wert. Ich z.B. mach das hier so in Brasilien. Die Anmeldung geht z.B. über die Botschaft, bzw. das zuständige Konsulat.

SFr. 2000.-- sind bei ca. 2.10 zur Zeit immerhin 4200.-- Reais. Für zwei Personen mit Haus dürfte das sehr gut reichen. Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass der Kurs hier auch mal so um die 1.50 war, dann wärens nur noch 3000 Reais.

Betreffend Akzeptanz seh ich kein Problem, eher so wie Männlein, nämlich dass viele Leute was finanziell von Dir erwarten.
KK würd ich ausdrücklich auch sehr ans Herz legen.

Im übrigen wünsch ich Dir viel Glück und dass Deine Wünsche in Erfüllung gehen. Take care
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon Frankfurter » Sa 17. Jan 2009, 12:15

Hallo Männlein

Nachsatz zu meiner obenstehenden Antwort:

Meine Antwort zu altern. Lebensweise ... usw. bezog sich nur auf die konkret gestellte Frage und wurde relativiert auch s. unten...

".. auch ich suche eine sinnvolle Tätigkeit..."

Also unsere Meinungen liegen nach m.M. nicht aus einander [-o<

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Aussteigen / Frührente

Beitragvon Bastos » Sa 17. Jan 2009, 12:34

esteban38 hat geschrieben:
Zudem wär die Weiterbezahlung der AHV-Beiträge bis 65 / 62 mindestens n Gedanken wert. Ich z.B. mach das hier so in Brasilien. Die Anmeldung geht z.B. über die Botschaft, bzw. das zuständige Konsulat.



Zumal, wenn Du die AHV weiterbezahlst, Du weiterhin auch in der IV versichert bist.

Gruss
Bastos
Diskutiere nicht mit dem Idioten,denn er zieht dich auf sein Niveau
und schlaegt dich dort mit seiner riesigen Erfahrung.
Benutzeravatar
Bastos
 
Beiträge: 432
Registriert: So 28. Sep 2008, 11:53
Bedankt: 135 mal
Danke erhalten: 49 mal in 38 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]