Auswandern auf Probe?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Auswandern auf Probe?

Beitragvon HossiHoss » Do 23. Okt 2014, 19:51

Hallo liebe BrasilienFreunde…

Ich habe mich dazu entschlossen im Dezember mit mein bißchen Hab und Gut nach Sao Paulo abzusetzen. Es gibt aber sehr viele Dinge bei denen ich mir nicht sicher bin, wie ich mich verhalten soll und hoffe so sehr das Ihr mir mit Rat und Tat oder auch Tadel zur Seite stehen könnt.

Für eure Hilfe schonmal tausend Dank im Voraus!!!!!

Kurze Vorgeschichte:


Ich bin 27 Jahre jung, studierter Tonmeister und Musiker und bin seit gut 8 Jahren als Freelancer in die Film, Fernseh und Musikproduktions Welt hineingewachsen. Ich kann mich mit der Fülle an Aufträgen sehr glücklich schätzen und kann davon gut leben. Auch haben mich die verschiedensten Projekte viel in verschiedenste Länder dieser Welt verschlagen, was nach meinem einjährigen Aufenthalt in Australien, umso mehr mein Fernweh angefüttert hat.

Nun ist es doch um mich geschehen. Bei meinem anderthalb monatigen Job bei der WM 2014 in Brasilien, habe ich wiedermal so viele tolle Erfahrungen gemacht, Kontakte geknüpft und einfach eine ganz wunderbare Zeit mit Brasilianern verbringen dürfen.
Plumps da war doch auch gleich diese wunderbare Frau aus Sao Paulo, studierte Lehrerin, Journalistin und Dolmetscherin. Es ist einfach ganz wunderbar. Auch unser Urlaub vor kurzem hat das ganze nochmal sehr bestätigt.

Für mich ist es nun mit den gesammelten Kontakten, Jobangeboten und dieser Frau ein kleiner Ansporn aufs Ganze zu gehen.

Nun wird es spannend:

1.
Ich habe die Option ab Februar 2015 für sechs Monate in Kanada bei der Frauen WM 2015 mitzuwirken, ist aber nicht 100% bestätigt. Wäre also demnach wenn es klappen sollte nur 1 Monat in Brasilien und würde Ende Juli wieder zurück. So rum müsste ich mich doch zunächst um kein Visum kümmern, oder?

2.
Was wäre euer Rat falls das in Kanada nicht klappen sollte und ich mich doch gleich ans Geld verdienen in Brasilien machen möchte? Gibt es eine Art Kulanz für einen gewissen Zeitraum zu arbeiten, ohne größeren bürokratischen Aufwand?

3.
Sollte ich mich gleich um eine CPF kümmern, auch wenn ich nicht weiß, ob am Ende der Plan aufgeht und ich aus diversen Umständen wieder zurück nach Deutschland muss? Geschweige denn meine Jobchancen wirklich auch langfristig aufgehen.

4.
Ich habe ein wenig Technik und Musikinstrumente, die ich für meine Arbeit benötige und unbedingt mitnehmen möchte. Nun beläuft sich der Wert dieser Gegenstände auf gute 14.000€.
Laut dem offiziellen Papieren des Brasilianischen Zolls müsste ich, mehr oder weniger ca 50% auf diesen Wert Steuern bezahlen, was für mich nicht nur finanziell völlig unvorstellbar ist.
Wie kann ich das Problem umgehen, da ich diese Sachen wirklich für meine Arbeit und mein finanziellen Überleben benötige?
Betreffen mich diese Abgaben auch, wenn ich nur als Tourist einreise?
Ich habe auch schon mit einem Anwalt aus Brasilien geredet, der aber meinte deswegen keine Panik zu schieben und einfach durch den grünen Ausgang am Flughafen zu gehen, was mir ne Nummer zu heiß ist und ich nicht gleich zu Beginn ein böses Erwachen erleben möchte…
Das ist auch eigentlich mein größtes Problem…



Es würde mich sehr freuen wenn Ihr Ideen, Erfahrungen oder Vorschläge habt. Auch generelle Dinge die ich momentan vielleicht gar nicht auf dem Schirm habe und evt. noch ein Problem werden könnte.

Muito Obrigado

Hossi
Benutzeravatar
HossiHoss
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Okt 2014, 18:14
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon cabof » Fr 24. Okt 2014, 05:03

Hallo Hossi, willkommen im Forum.
In letzter Zeit hatten wir viele Anfragen zu Übersiedlung und Arbeit in Brasilien.
Gehe mal über Suchfunktion und lies die Kommentare, da kommt schnell die Ernüchterung.
Es wird Dir offiziell nicht möglich sein, In BR zu arbeiten und wenn Du Technik von
großem Volumen und Wert bei Dir hast dann wird der Zoll stutzig. Vorschlag: wenn Du
die Bedingungen erfüllst - frage beim Konsulat nach einem Künstlervisum - vielleicht
klappt`s - viel Glück und berichte uns mal. Danke.
(kannst als Tourist einreisen und Dich des Equipment der BR Freunde bedienen..).
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
HossiHoss

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 24. Okt 2014, 05:11

Erstmal sei gegrüßt hier im Forum. Insgesamt brauchst du einen guten Auswandererplan. So einfach geht das nicht.


HossiHoss hat geschrieben:
Ich habe mich dazu entschlossen im Dezember mit mein bißchen Hab und Gut nach Sao Paulo abzusetzen.


Klingt ein wenig nach Flucht. Schlechte Voraussetzung!

HossiHoss hat geschrieben:1.
Ich habe die Option ab Februar 2015 für sechs Monate in Kanada bei der Frauen WM 2015 mitzuwirken, ist aber nicht 100% bestätigt. Wäre also demnach wenn es klappen sollte nur 1 Monat in Brasilien und würde Ende Juli wieder zurück. So rum müsste ich mich doch zunächst um kein Visum kümmern, oder?


Dann würde Brasilien nur ein teurer Urlaub werden. In diesem Fall erst nach Kanada Brasilien anreisen.

HossiHoss hat geschrieben:2.
Was wäre euer Rat falls das in Kanada nicht klappen sollte und ich mich doch gleich ans Geld verdienen in Brasilien machen möchte? Gibt es eine Art Kulanz für einen gewissen Zeitraum zu arbeiten, ohne größeren bürokratischen Aufwand?


Auch als Freelancer brauchst du eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis. Die musst du vorher am Konsulat in Deutschland beantragen. Sonst wird das nix. Oder du fliegst rüber und heiratest das erstbeste Straßenmädel. Das kann aber teurer werden.

HossiHoss hat geschrieben:3.
Sollte ich mich gleich um eine CPF kümmern, auch wenn ich nicht weiß, ob am Ende der Plan aufgeht und ich aus diversen Umständen wieder zurück nach Deutschland muss? Geschweige denn meine Jobchancen wirklich auch langfristig aufgehen.


Wie gesagt, hier im Konsulat erst die visto permanente beantragen und CPF ist nichts anderes als die Steuernummer und die bekommst du zB wenn du auf der Bank ein Konto eröffnest.

HossiHoss hat geschrieben:4.
Ich habe ein wenig Technik und Musikinstrumente, die ich für meine Arbeit benötige und unbedingt mitnehmen möchte. Nun beläuft sich der Wert dieser Gegenstände auf gute 14.000€.
Laut dem offiziellen Papieren des Brasilianischen Zolls müsste ich, mehr oder weniger ca 50% auf diesen Wert Steuern bezahlen, was für mich nicht nur finanziell völlig unvorstellbar ist.
Wie kann ich das Problem umgehen, da ich diese Sachen wirklich für meine Arbeit und mein finanziellen Überleben benötige?
Betreffen mich diese Abgaben auch, wenn ich nur als Tourist einreise?
Ich habe auch schon mit einem Anwalt aus Brasilien geredet, der aber meinte deswegen keine Panik zu schieben und einfach durch den grünen Ausgang am Flughafen zu gehen, was mir ne Nummer zu heiß ist und ich nicht gleich zu Beginn ein böses Erwachen erleben möchte…
Das ist auch eigentlich mein größtes Problem…


Wenn du dein Visum hast, dann kostet es dir nur der Transport. Es gehört dann zu deinen Umzugsgut.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
HossiHoss

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon Elsass » Fr 24. Okt 2014, 06:50

Der Job in Kanada haette fuer mich Prioritaet.

Das Kuenstler-Visum solls geben. Das wuerde die Einfuhr deiner Technik erleichtern und die moegliche spaetere Ausfuhr.
Ofiziell arbeiten kannst du nur mit permanencia (da gibts einige Moeglichkeiten).

Die CPF hat mit deinem Vorhaben erst mal nichts zu tun, die brauchst du erst, wenn du da bist und bleiben willst.
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon sefant » Fr 24. Okt 2014, 13:41

HossiHoss hat geschrieben:2.
Was wäre euer Rat falls das in Kanada nicht klappen sollte und ich mich doch gleich ans Geld verdienen in Brasilien machen möchte? Gibt es eine Art Kulanz für einen gewissen Zeitraum zu arbeiten, ohne größeren bürokratischen Aufwand?




Nein, Nein und dreifach nein. Brasilien ist nicht Australien etc, es gibt keine längerfristigen Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnisse ohne bürokratischen Aufwand und vorallem: der entsprechenden Berechtigung.

Deine Hautpfrage sollte sein: Wie komme ich ÜBERHAUPT an diese Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung (ohne den einfachsten Weg: Heirat)? Nur weil dich evt 1-2 Firmen temporär für irgendwelche kleinen Projekte als Freelancer anheuern wollen wirst du kein Arbeitsvisa erhalten. Kannst du vergessen. Oder haben die Firmen dir schon mitgeteilt daß sie für sich dieses Visa (inkl. des Kostengedöns) beantragen würden? Da darfst du jetzt nicht von der WM auf den bürokratischen Alltag schließen...

Künstlervisa? Ich kenn die Bestimmungen nicht, aber dürfte alles andere als einfach sein.

Notfalls kannst du dich noch an der Uni für einen Sprachkurs anmelden, dann kannst du immerhin 6-12 Monate erstmal bleiben, nur offiziell arbeiten ist dann nicht, also alles schwarz. Weiß nicht ob das deine potentiellen Arbeitgeber mitmachen. Und deinen Kram müßtest du halt auch schwarz nach Brasilien einführen und hoffen sie winken dich durch...

Wie gesagt, das ist der Knackpunkt...
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon cabof » Fr 24. Okt 2014, 16:08

War mal auf der Seite vom Konsulat - es scheint keine Künstler-Visa zu geben, unter welchen Bedingungen int. Showleute in Brasilien auftreten können weiß ich nicht - aber es gibt etliche andere Visa... vielleicht passt eins. Viel Glück.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon amazonasklaus » Fr 24. Okt 2014, 17:31

HossiHoss hat geschrieben:Wäre also demnach wenn es klappen sollte nur 1 Monat in Brasilien und würde Ende Juli wieder zurück. So rum müsste ich mich doch zunächst um kein Visum kümmern, oder?

Die Aufenthaltsbedingungen für Touristen hängen von der Staatsangehörigkeit ab. Hattest Du, glaube ich, nicht angegeben. Am besten auf der Seite deines brasilianischen Konsulats schauen.

HossiHoss hat geschrieben:Gibt es eine Art Kulanz für einen gewissen Zeitraum zu arbeiten, ohne größeren bürokratischen Aufwand?

Leider nein. Als Tourist darfst Du nicht arbeiten.

HossiHoss hat geschrieben:Sollte ich mich gleich um eine CPF kümmern, auch wenn ich nicht weiß, ob am Ende der Plan aufgeht und ich aus diversen Umständen wieder zurück nach Deutschland muss?

Auch wenn manche Leute naiverweise meinen, es sei etwas tolles, wenn man eine CPF hat -- sie ist schlicht eine Steuernummer, mit deren Hilfe der Fiskus die Steuerpflichtigen effektiver überwachen kann. Erst wenn notwendig besorgen, z.B. für Bankkonto, Job oder Wohnungsmiete.

HossiHoss hat geschrieben:Ich habe ein wenig Technik und Musikinstrumente, die ich für meine Arbeit benötige und unbedingt mitnehmen möchte. Nun beläuft sich der Wert dieser Gegenstände auf gute 14.000€.

Wenn Du offiziell nach Brasilien umziehst, also mit einem Dauervisum oder einem Arbeitsvisum einreist, dann darfst Du den Hausstand zollfrei mitbringen.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
HossiHoss

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon sfio » Fr 24. Okt 2014, 21:08

cabof hat geschrieben:... es scheint keine Künstler-Visa zu geben, ...



http://berlim.itamaraty.gov.br/de/k%C3%BCnstler_und_sportler.xml
Bild
Benutzeravatar
sfio
 
Beiträge: 198
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 21:02
Bedankt: 66 mal
Danke erhalten: 98 mal in 72 Posts

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon cabof » Sa 25. Okt 2014, 05:25

Sfio danke. Entweder bin ich blind oder deppert - auf der Seite des FRA Konsulats kann ich nix finden.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern auf Probe?

Beitragvon sfio » Sa 25. Okt 2014, 06:38

cabof hat geschrieben: auf der Seite des FRA Konsulats kann ich nix finden.



http://frankfurt.itamaraty.gov.br/de/k%C3%BCnstler_und_sportler.xml
Bild
Benutzeravatar
sfio
 
Beiträge: 198
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 21:02
Bedankt: 66 mal
Danke erhalten: 98 mal in 72 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]