Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 17. Jul 2014, 14:25

phoenix hat geschrieben:Huhu Leute

Nun das mit Brasilien hab ich begraben, schade wirklich schade, nun wird es immer schwieriger, ich hoffe das es irgendwo auf dieser Welt noch ein " Kleinod" gibt wo ich eine faire Chance nutzen kann.

Wie von einem User angesprochen -- Australien -- fällt für uns aus,
Ich habe schon gewisse Kriterien und eins ist sicher auf jeden Fall raus aus der EU.
Was mir aufgefallen ist, das es in Brasilien wohl genauso zugeht wie hier in D,
Die Wirtschaft boomt stellt sich nur die Frage zu wessen Gunsten?
Eins ist mal klar egal wo der Verlierer ist immer das Volk bzw. Der Bürger
Ebenfalls wird es für unsere Generation schon schwer, was wird aus unseren Kindern, ich mache mir ernsthaft Gedanken und Sorgen darüber, da keiner weiss was wird, muss ich eben selber bissl lenken.
Ich denke mal Ihr seht das auch so, wenn Ihr an meiner Stelle wäred, das doofe ist das die Zeit langsam knapp wird, ich werde nicht jünger, die Weltentwicklung bleibt nicht stehen,
Alles ist so schnelllebig und oberflächlich geworden, und es ist traurig zu sehen das nur noch Geld einem Tür und Tor öffnet. Was ist aus den guten alten Werten geworden, Naja danach kräht kein Hahn mehr.
Ich versuche eben noch etwas auf die Beine zu stellen und zu schaffen, macht mir das nicht zum Vorwurf, jeder hat das Ziel, deswegen will ich sehen das ich hier weg komme.
Das ist der Grund warum ich, hier schreibe.

LG


Ich galube du machst dir zuviel Gedanken. Was die Kinder später machen kann genau das Gegenteil von dem sein wofür du die nächsten Jahre leben willst. Wenn du einen Traum hast, dann lebe ihn. Aber begehe kein suizid, wenn den Traum zum Alptraum mutiert.
Vorteil Brasilien: Mit guten Ideen, Fleiß und Willen kannst du alles erreichen. Wenn du jemand suchst (zB ein Arbeitgeber) der dir dein Leben in Brasilien finanzieren soll, dann suchst du vergebens. Freunde gibt es nur bis das Eigenkapital verbraucht ist und helfen kann (will) dir auch keiner. Deshalb, wenn du was willst, dann mach es für dich. Wenn dein Kind oder vielleicht eine neue Partnerin davon nutzen ziehen kann, dann freu dich einfach.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon Trem Mineiro » Do 17. Jul 2014, 22:35

BrasilJaneiro hat geschrieben:Vorteil Brasilien: Mit guten Ideen, Fleiß und Willen kannst du alles erreichen. Wenn du jemand suchst (zB ein Arbeitgeber) der dir dein Leben in Brasilien finanzieren soll, dann suchst du vergebens.


Ich weis nicht, das klingt so wie der Spruch mit dem Tellerwäscher, der natürlich die Chance zum Millionär hat. Muss nur genügend Teller waschen. In Brasilien muss er halt so viel und schnell waschen, dass er wahrscheinlich verhungert oder vor Erschöpfung gestorben ist bevor er seinen Traum ausgeträumt hat.

Brasilien bietet halt im Vergleich zu anderen Auswanderer-Ländern und auch zu Deutschland erheblich schlechtere Bedingungen. Wer das nicht sieht, kennt die heutige Arbeitswelt in Brasilien nicht, auch nicht die seit Jahren schwächelnde Wirtschaft.

Das mag früher anders gewesen sein, in den 60gern und 70gern in der 2. industriellen Aufbauphase galt jeder deutsche Mauerpolier oder Schweiß-Aufseher oder Richtmeister als King und Super-Spezialist, der sich für seine harte DM und US$, getauscht in wertlose Cruzeiros, hier Häuser, Grundstücke oder in ein Geschäft investieren konnte. Das ist seit Einführung des Plano Real vorbei und heute hat Brasilien genug eigene qualifizierte Leute, vor allem mehr als qualifizierte Arbeitsplätze.

Mit guten Ideen, Fleiß und Willen alleine kannst du hier gar nicht mehr erreichen, höchstens mit viel Kapital, einer Marktlücke und viel Wagemut, der dir aber in Brasilien auch recht schnell den Hals bricht.
Davor sind selbst Halb-Deutsche wie Eike Batista nicht sicher.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Regina15, Urs

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon Cheesytom » Fr 18. Jul 2014, 00:37

Trem Mineiro hat geschrieben:Das ist seit Einführung des Plano Real vorbei und heute hat Brasilien genug eigene qualifizierte Leute, vor allem mehr als qualifizierte Arbeitsplätze.

Das glaub ich nicht. Brasilien hat in der Qualifizierung eine Riesenlücke und bei Wachstum - noch gibt es ein kleines - Bedarf.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 18. Jul 2014, 03:54

Oi Tom,
wenn ich in diesem Fall über qualifizieret Leute rede bezieht sich das auf Poliere und Supervisoren. Klar, dafür setzt Brasilien Ingenieure ein, hat aber genug von denen ( mitAhnung oder nicht) Hab das jetzt jahrelang selber erlebt.
Und es gibt genug qualifizierte Leute, jedenfalls wenn man die Zahl der Studienabgänger sieht. Es gibt nicht genug qualifizierte Leute mit Berufserfahrung. Die Firmen machen nichts um die Studienabgänger firmenintern weiterzubilden. Die wollen Leute mit Erfahrung, aber die meisten jungen haben dann meist nur 5 Praktika hinter sich.
Man weis in den Firmen ganz genau, was man ändern muss, schaut da auch viel nach Deutschland, aber dazu müssen Staat und Firmen Geld in die Hand nehmen.........hoho

Gruß
Tiradentes
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon cabof » Fr 18. Jul 2014, 06:28

Trem Mineiro - bin mal gespannt wie es in meiner Familie weitergeht.... Vetter studiert seit ewig Informaik und die Kusine Landwirtschaft - noch nie eine Kuh auf der Weide gesehen - nach Abschluß des Studiums sehe ich diese berufsfremd als Lehrer/in
entweder bei der staatlichen Schule oder mittels Concurso am Bankschalter stehen... das ist Brasilien live. Solange Brasilien sich nicht an ausländischen Bildungsformen orientiert wird das niemals was.... Lehre/Geselle/Meister .... sehe auch für DE sehr schwarz...
Überzahl an Studenten... die werden in Zukunft den unteren Markt verdrängen.... als Dr. finanz. den einfachen Buchhalter mit Lehre aushebeln und für xy Gehalt arbeiten.... sei`s drum - werde ich wohl nicht mehr erleben.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 18. Jul 2014, 06:56

cabof hat geschrieben: als Dr. finanz. den einfachen Buchhalter mit Lehre aushebeln und für xy Gehalt arbeiten.... sei`s drum - werde ich wohl nicht mehr erleben.


damit würde sich Brasilien den deutschen System nähern........Apropos Schulsystem. Das ist seit den Militärs dem us-amerikanischen angeglichen.Zumindest beim Studium umgesetzt.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon cabof » Fr 18. Jul 2014, 07:20

meine Rede: Volksschüler/Realschüler gleich nach Schulschluß ab in Hartz IV.....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon Frankfurter » Fr 18. Jul 2014, 08:17

cabof hat geschrieben:meine Rede: Volksschüler/Realschüler gleich nach Schulschluß ab in Hartz IV.....

Wieso so lange erst lesen und schreiben lernen lassen. Gleich nach der Geburt H 4 :oops:
Sarkasmus :oops: Ich duck mich und bin schon wieder weg....
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon Itacare » Fr 18. Jul 2014, 09:30

cabof hat geschrieben:meine Rede: Volksschüler/Realschüler gleich nach Schulschluß ab in Hartz IV.....


:shock: keine Ahnung wie das in Köln ist, aber in Bayern muss man als Firma derzeit schon was bieten, um einen Volks- oder Realschüler zu bekommen. Sehe das bei meiner Tochter, die werden schon 1-2 Jahre vor Abschluss umworben.

Die ist derzeit in der FOS Technik, danach entweder Maschinenbau oder Chirurgie. Nix da mit Hartz IV.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5294
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 898 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Auswandern, brauche Infos, Hilfe, Tipps, Ratschläge

Beitragvon moni2510 » Fr 18. Jul 2014, 11:14

was übrigens auch fehlt, ist der Wille der Arbeitgeber, erfahrenen Leuten, ein angemessenes Gehalt zu zahlen. Dann stellen sie sie Inschenjöre direkt von der Uni ein und wundern sich dann, dass es nicht so recht läuft. Dazu ist die Denke einfach auch anders als in Deutschland, die Angestellten bekommen Null Freiraum und dazu oft einen Vorgesetzen, der seinen Job über Beziehungen und nicht wegen seiner Qualifikation bekommen hat.

Insgesamt fehlt es natürlich an Spezialisten im Handwerkt etc., da es keine Ausbildungsberufe gibt. Dieses Problem kennt jeder in Brasilien, nicht nur die Unternehmen. Aber auch hier das Problem der Bezahlung...

wer Peanuts zahlt, bekommt halt Affen, das ist überall gleich
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
cabof, Trem Mineiro, Urs

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]