Auswandern nach Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Robinho » Do 14. Jan 2010, 20:03

dimaew hat geschrieben:
Robinho hat geschrieben:
berti1 hat geschrieben:
Robinho hat geschrieben:2 Jahre verlängern und dann ist irgend wie Ende. Bis dahin kannst du ja Heiraten oder ein Kind von einer Brasilianerin bekommen oder bist verhungert und wieder in D. Oder du hast eine Permanecia auf Grund des vorherstehenden erhalten. Irgendwie bist du dann eingewandert.l


Moin Robinho,
noch mal zum besser verstehen.

Wenn meine Lebensgefährtin das mit der Brasilianerin und dem Gör aber nicht will.
Ich nicht unnötig in Brasilien einen schlechten Job brauche um Leben zu können,
muss ich (trotz genügend Kohle) nach 2 Jahren das "gelobte Land" dann trotzdem verlassen?

Das Halb Südamerika oder der Norden von Afrika in die Konsumwelt von Europa will ist mir schon klar.

Hallo berti1
Ich glaube da ist etwas falsch gelaufen.
Den Text auf den du da antwortest habe ich nicht geschrieben !
Ich habe nur den zweiten Teil mit der Empfehlung einen längeren Urlaub ( 6 Monate bis 1 Jahr )
zu plahnen geschrieben
Vieleicht kannst du es nochmahl lesen.
Ich habe das nähmlich so gemacht und noch nie bereut


Deshalb hab ich Deinen Beitrag mal editiert Robinho. Du hattest nämlich die Zitierfunktion vergessen. :wink:

Alles klar ???!!!
Benutzeravatar
Robinho
 
Beiträge: 133
Registriert: So 1. Mär 2009, 12:48
Bedankt: 16 mal
Danke erhalten: 11 mal in 7 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 15. Jan 2010, 01:44

Trem Mineiro hat geschrieben:Hallo Moella,
Nach 2 Jahren kannst du das Visum nochmal für weitere 2 Jahre verlängern und dann ist irgend wie Ende. Bis dahin kannst du ja Heiraten oder ein Kind von einer Brasilianerin bekommen oder bist verhungert und wieder in D. Oder du hast eine Permanecia auf Grund des vorherstehenden erhalten. Irgendwie bist du dann eingewandert.
Trem Mineiro


Hallo Berti
Ich war es wohl der da zitiert wurde.

Zur Klarstellung. Wenn du genügend Geld hast um deinen Aufenthalt zu finanzieren und zuhause nicht arbeiten must, nützt dir das gar nichts. Als Tourist darfst du nur 90 Tage am Stück bleiben, evtl. nochmal mit guter Begründung 90 Tage verlängern. Und dann 180 Tage draußen bleiben. Das Arbeitsvisum, dass du nicht bekommst, würde dir erlauben, 2 Jahre und ertl. dann nochmal 2 Jahre im Brasilien zu bleiben.

Einzige Ausnahme sind Rentner, die eine feste Rente von mind. US$ 2.000 vorweisen, die dürfen dann bleiben, so lange sie wollen.

Ich hatte ein Arbeitsvisum 2x2 Jahre, habe heute eine Permanencia wegen Heirat und hätte in 2 Jahren "Anspruch" auf ein Rentnervisum (ist ja nun nicht mehr nötig).

Gruß
Trem Mineiro

PS: gemeint war natürlich, dass er vor dem Verhungern wieder nach D zurückkehrt :D
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon berti1 » Mo 18. Jan 2010, 23:08

@ Mineiro,
Wenn jetzt diese 2000 Euronen oder Dollar nicht das Problem sind und das verhungern nach langem Aufenthalt im Ausland auch noch nicht anstehen würde, zählt dann der Deutsche Rentner mit 65 oder erst mit 67 Jahren als Einsteiger in Brasilien?
Deinen :D verstehe ich nicht beim verhungern?
Benutzeravatar
berti1
 
Beiträge: 40
Registriert: So 6. Dez 2009, 20:00
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 7 mal in 5 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Honaudo » Fr 29. Jan 2010, 19:04

berti1 hat geschrieben:Mal was unkompliziertes in Sachen Einwanderung. (Hoffe ich zumindest)
Gibt es hier auch Ein- oder Ausgewanderte die keine Künstler, Sportler, Botschafter sind, oder ne Brasilianerin geheiratet haben?

Ich spreche diejenigen an die die berühmten 50 oder 60.000.— Euronen eingesetzt haben.

Wäre schön zu wissen wie es auf dieser Schiene abläuft…..
Berti

PS: Jetzt nicht gleich schreiben „wer lesen kann ist klar im Vorteil“
ist bei 10145 Themen nicht ganz einfach.


Jup, ich, und das ist nicht so ganz einfach, man kann sehr schnell Formfehler machen.

1. Als Touri nach Brasilien reisen und Urlaub machen.

2. Als Touri nach Brasilien reisen, gucken, nachdenken, was man machen könnte.

3. Als Touri nach Brasilien reisen, kompetente Gesprächspartner suchen (ein fast sinnloses Unterfangen, weil die eigenen Landsleute erstmal versuchen, an dir Geld zu verdienen, ganz zu schweigen von den Brasis).

4. Als Touri nach Brasilien reisen, eine Infrastruktur für dein künftiges Unternehmen planen. Auf gar keinen Fall eine Investition tätigen, die nicht als solche bei der bras. Landeszentralbank gekennzeichnet ist. D.h., erstmal kein Haus kaufen, kein Auto, nichts, nothing, njente, nada (es sei denn, du hast Kohle ohne Ende und kein Problem mit der Investitionssumme). Solche Dinge kaufst du später von deinem Firmenkonto.

5. Eine Möglichkeit für eine Firmenadresse finden, äußerst schwierig ohne Fremdhilfe, die natürlich kräftig Geld kostet.

6. Informationsmaterial von der deutsch-brasilianischen Handelskammer in Rio anfordern, da steht alles Notwendige für eine erfolgreiche Firmengründung drin und ist gratis.

6. Eine Dienststelle der Behörde SABRAE (richtig geschrieben?) aufsuchen, die beraten Firmengründer, dort habe ich auch zufällig meinen Contador (Buchhalter) gefunden.

7. Einen Contador suchen und den mit der Firmengründung beauftragen, kostet deutlich weniger als bei einer Agentur oder einem Rechtsanwalt. Ohne Permanencia darfst du deine eigene Firma nicht selbst führen, kann aber der Contador machen, der kennt sich auch mit dem Behördenkram (JUCERN u.a.) aus.

8. Spätestens jetzt eine CPF beantragen, kann der Contador bei behilflich sein.

9. Und nicht vergessen.... immer wieder als Touri nach Brasilien reisen...

10. Nach erfolgter Firmengründung (mein Fuzzi brauchte dafür schlappe 9 Monate, er war eben langsam aber dafür kostete er nur den Bruchteil eines Anwaltsalärs) den Contador ein Bankkonto für die Firma bei der Banco do Brasil einrichten lassen, auf gar keinen Fall eine andere Bank (ich hab die ITAU, weil mein Contador mit denen arbeitet und raufe mir ständig bei Geldtransfers die Haare). Bist du im Besitz eine Kontos bei der Banco do Brasil, kannst du Geld problemlos via BdB Frankfurt auf dein Konto schaufeln, aber immer brav unter 10.000 R$ je Überweisung bleiben, sonst wird das Geld gern von der Zentralbank in BR festgehalten, vor allem, wenn da kein für die Bank nachvollziehbarer Verwendungszweck erkennbar ist.

11. Zur Abwechslung doch mal im schönen Deutschland reisen, nach Berlin oder Frankfurt je nach Wohnsitz, zur bras. Botschaft und eine Permanencia beantragen wollen. Die sind im Allgemeinen ganz lieb, haben aber noch nicht gemerkt, dass man seit irgendwann in 2009 nicht mehr 50.000 US$ investieren muß, sondern 150.000 R$. Auf jeden Fall vorher die Website der bras. Botschaft in Berlin besuchen, da sind alle Visa-Möglichkeiten beschrieben.

12. 150.000 R$ in Abstimmung mit der Botschaft und dem Antrag auf Daueraufenthalt auf das Firmenkonto in BR schaufeln, dabei muß unbedingt auf der(n) Überweisung(en) erkennbar sein, dass es sich um eine Investition in BR handelt. Könnte sinngemäß lauten: Motivo: Investimento de empresa "Firmenname". In der Botschaft genauen Text erfragen!

13. Ist der Schotter in BR, kannst du ihn jetzt zum Haus-, Auto- oder sonstigem Kauf verwenden.

Der Rest sollte dann automatisch gehen, die Botschaft ist da im Regelfall behilflich.
Benutzeravatar
Honaudo
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 10:25
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 2 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei Honaudo bedankt:
BeHarry

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon 123 » Mi 3. Mär 2010, 00:13

Hallo


Ist es möglich die Brasilianische Staatangehörigkeit und ein Visum zu beantragen wenn man einen Sohn hat der Brasilianer ist und auch dort lebt?


Gruß
Benutzeravatar
123
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 00:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon ManausTip » Mi 3. Mär 2010, 12:20

123 hat geschrieben:Hallo


Ist es möglich die Brasilianische Staatangehörigkeit und ein Visum zu beantragen wenn man einen Sohn hat der Brasilianer ist und auch dort lebt?


Gruß



Warum willst du eine Brasilanische Staatsangehörigkeit ?????????????
Das du in einigen Länder z.b. einen riesen Zirkus und auch noch finanzele Ausgaben hast z.b. USA und Canada???

www.pousada-manaus.de
www.pousada-manaus.de
Touren und Unterkunft in und um Manaus
Benutzeravatar
ManausTip
 
Beiträge: 535
Registriert: Di 19. Aug 2008, 16:54
Wohnort: Manaus
Bedankt: 103 mal
Danke erhalten: 131 mal in 86 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon LAWRENCE » Mi 3. Mär 2010, 14:57

123 hat geschrieben:Hallo


Ist es möglich die Brasilianische Staatangehörigkeit und ein Visum zu beantragen wenn man einen Sohn hat der Brasilianer ist und auch dort lebt?


Gruß


Weiss nicht genau wie es bei einem bras. Kind ist, wer aber mit einem bras. Staatsbürger verheiratet ist und die PERMANÊNCIA hat, kann theoretisch schon nach 1 Jahr RESIDÊNCIA in BRA die Einbürgerung beantragen.

Aber wie ManausTip bereits geschrieben hat hat man mit der bras. Staatsangehörigkeit beim Reisen mehr Nachteile, dann sind Länder wie die USA oder Kanada (und viele andere) nicht mehr OHNE Visum zu bereisen.

Ausserdem meine ich irgendwo auf der HP des Ministério da Justiça gelesen zu haben, das man bei Einbürgerung sein alte Staatsangehörigkeit AUFGEBEN muss. Sprich bei Einbürgerung akzeptiert Brasilien KEINE Doppelstaatsangehörigkeit !!!

Nach dt. Recht müsste man ohnehin VOR der Einbürgerung in BRA eine s.g. BEIBEHALTUNGSGENEHMIGUNG beantragen, die es einem erlauben würde beide Staatsangehörigkeiten zu haben. Wenn nicht, verliert man die dt. AUTOMATISCH wenn man freiwillig eine andere Staatsangehörigkeit annimt.

:cool:
Benutzeravatar
LAWRENCE
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 11:39
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 19 mal in 18 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon 123 » Mi 3. Mär 2010, 21:48

ist das bei einem (permanenten) Visum auch so? Wohl nicht oder?

Dann ist es doch an sich vorteilhafter ein Visum zu besitzen als die Staatsbügerschaft.
Weiß denn jemand ob man ein Visum bekommt in Brasilien wenn das Kind brasilianer ist und dort lebt?


GRUß
Benutzeravatar
123
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 00:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon dimaew » Mi 3. Mär 2010, 23:25

Kannst Du Portugiesisch? Dann schau mal diesen Link an. Da ist die gesamte Regelungsvielfalt über die verschiedenen Visa abgebildet.

Dein Fall steht in der "Resolução Normativa CNI nº 36, de 28 de setembro de 1999" unter Art. 7:
Poderá ser concedido visto permanente ou permanência definitiva ao estrangeiro que possua filho brasileiro que comprovadamente esteja sob sua guarda e dele dependa economicamente.

Sinngemäß übersetzt heißt das, dass Du ein Daueraufenthaltsrecht bekommen kannst, wenn Du nachweisen kannst, dass Du entweder das Sorgerecht für Deinen Sohn hast oder er von Dir wirtschaftlich abhängig ist, also Du und sonst niemand für seinen Unterhalt sorgt. Ich habe das "kann" extra fett gedruckt, weil ein Rechtsanspruch auf das Daueraufenthaltsrecht nicht besteht.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Severino » Do 4. Mär 2010, 19:29

dimaew hat geschrieben:Kannst Du Portugiesisch? Dann schau mal diesen Link an. Da ist die gesamte Regelungsvielfalt über die verschiedenen Visa abgebildet.

Dein Fall steht in der "Resolução Normativa CNI nº 36, de 28 de setembro de 1999" unter Art. 7:
Poderá ser concedido visto permanente ou permanência definitiva ao estrangeiro que possua filho brasileiro que comprovadamente esteja sob sua guarda e dele dependa economicamente.

Sinngemäß übersetzt heißt das, dass Du ein Daueraufenthaltsrecht bekommen kannst, wenn Du nachweisen kannst, dass Du entweder das Sorgerecht für Deinen Sohn hast oder er von Dir wirtschaftlich abhängig ist, also Du und sonst niemand für seinen Unterhalt sorgt. Ich habe das "kann" extra fett gedruckt, weil ein Rechtsanspruch auf das Daueraufenthaltsrecht nicht besteht.

Sehr gut geantwortet. Und ACHTUNG: Wer die Permanencia aufgrund eines brasilianischen Kindes bekommt, der hat die PFLICHT für den Unterhalt des Kindes zu sorgen. Die Pflichtverletzung von Unterhaltsansprüchen wird in Brasilien mit Gefängnis bestraft. Und das ist sicher der letzte Ort, an dem ein Gringo seine Zeit verbringen möchte.....

Und zur Ausgangsfrage: Auswandern nach Brasilien um in Recife als Polierer zu arbeiten: Vergiss es. Falls Du als Ausländer überhaupt einen Job findest - sofern Du Deine Visumsfrage geklärt hast (also auf gut deutsch: HEIRAT) - dann wirst Du einen salario minimo (R$ 510 brutto) pro Monat verdienen. Zum Leben mit Deiner von Europa verwöhnten Göttergattin wirst Du aber vermutlich 4 bis 5 salario minimo brauchen. Wenn auch noch Ferien am Strand, ein kleines Häuschen und ein VW-Käfer drinliegen sollen, dann musst Du schon eher so um die 5.000 R$ im Monat hinblättern. Mit Krankenkasse und Rentenversicherung solltest Du einen Verdienst von ca. 10.000 R$ im Monat anstreben. Das ist das, was hier so ungefähr der Filialleiter einer Bank bekommt....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Folgende User haben sich bei Severino bedankt:
Alexsander

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]