Auswandern nach Brasilien

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Saskias » Fr 1. Apr 2011, 19:39

Hi,

ich habe mich jetzt neu in diesem Forum angemeldet, vielleicht gibt es ja ein paar Leute hier die nach Brasilien ausgewandert sind oder es auch vorhaben?!

Ich habe vor nach Brasilien- Salvador auszuwandern.
Ich habe ein Auslandsjahr in Salvador verbracht (spreche dadurch fließend portugiesisch).Seitdem habe ich mich immer fehl am Platz gefühlt in Deutschland.
Ich habe seit längerer Zeit einen Freund dort und mich dazu entschieden auszuwandern. In zwei Jahren habe ich allerdings erst mein Abitur beendet und weiß nicht so recht wie ich die ganze Sache anpacken soll. Dadurch das mein Freund dort lebt wird es einfacher sein eine Wohnung zu finden oder einen Studienplatz, jedoch gibt es noch den ganzen Papierkram zu klären... habt ihr vielleicht Erfahrungen/ Tipps? Welche Papiere benötige ich, kann ich ein Dauervisum erlangen?

LG Saskia
Benutzeravatar
Saskias
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 19:23
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon cabof » Fr 1. Apr 2011, 20:40

Hallo Saskia, herzlich willkommen im Forum.
Da Du erst in 2 Jahren das Abitur machen wirst, scheinst Du noch sehr jung zu sein. Man ist verliebt
und betrachtet die Welt durch eine rosa-rote Brille. Nimm Dir die Zeit und lies mal die verschiedenen
Beiträge "auswandern und leben in Brasilien" ..... zweifelsohne ist Brasilien ein tolles Land aber die
Realität "nach dem Urlaub" sieht anders, härter aus.
Die einfachste Methode nach Brasilien auszuwandern ist eine Heirat/Ehe mit einem Brasilianer, in Deinem
Falle wohl auch die im Moment einzigste Wahl. Hat Dein Freund einen gutbezahlten, festen Job um den Lebens-
unterhalt für 2 zu garantieren? Ohne Moos ist auch in Brasilien nix los. Alles was Du von Deutschland kennst
(gemachtes Nest, soziale Absicherung, kostenfreie Schule usw. usw.) kannst Du in Brasilien knicken.....
schaun`wir mal was die Forumsfreunde so schreiben werden... wünsche Dir aber viel Glück.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10047
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Saskias » Fr 1. Apr 2011, 20:45

Ich bin 18... ich sehe das ganze auch noch recht entspannt.
Ich habe mich schon viel infortmiert und würde gerne ein vestibular machen und an der UFBA studieren... müsste allerdings vorher wahrscheinlich einen cursinho machen...
Mein Freund wird Anwalt, das heißt er würde für brasilianische Verhältnisse viel verdienen, hat auch den Vorteil das sein Vater ein sehr guter Anwalt ist...
Danke aber für die Antwort.
Benutzeravatar
Saskias
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 19:23
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 1 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon karlnapp » Fr 1. Apr 2011, 22:27

das heißt, er würde für brasilianische Verhältnisse viel verdienen

Kleiner Aprilscherz, Deine Beiträge ????
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Saskias » Fr 1. Apr 2011, 22:30

karlnapp hat geschrieben:
das heißt, er würde für brasilianische Verhältnisse viel verdienen

Kleiner Aprilscherz, Deine Beiträge ????



Achso ist es also wenig im Gegensatz zu Leuten die putzen oder im Supermarkt arbeiten? WIllst du mich verarschen? Also sein Vater ist Anwalt und kommt sehr gut mit seinem Geld aus um seine 5 köpfige Familie zu ernähren!
Kein Aprilscherz
Benutzeravatar
Saskias
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 19:23
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 1 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon brasilien_leo_123 » Fr 1. Apr 2011, 22:53

Hallo,
Also, wenn er dich eine zeitlang "ernähren" kann, dann ist ja alles bestens. Trotzdem musst du nach 3+3 Monaten wieder heimfahren, ob du willst oder nicht.
Oder du organisierst dir auf der Uni irgendwelche Papiere, dann bekommst du ein 12monatiges Studentenvisum, dann musst aber auch wieder heimfahren.

Solltest du es schaffen hier in BRA bleiben zu können, dann fängt der Spass erst an, als "Gringo" Geld zu verdienen ist nicht so einfach, alles was du in Deutschland gemacht hast, hat hier nicht viel Wert. Ich sage mal über den Daumen, ca. 15.000 Euro mal für den Start hier, bis alles ganz langsam zu laufen beginnt, das musst du auf der Kante haben.

U. dann such dir noch eine hübsche Brasilianerin zum Heiraten, mach einen anständigen Heiratsvertrag, dann kannst du legal hierbleiben.

Gruss aus Fortaleza, nicht so weit weg von Salvador ;-)

Leo
Benutzeravatar
brasilien_leo_123
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 16:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon Saskias » Fr 1. Apr 2011, 23:03

brasilien_leo_123 hat geschrieben:Hallo,
Also, wenn er dich eine zeitlang "ernähren" kann, dann ist ja alles bestens. Trotzdem musst du nach 3+3 Monaten wieder heimfahren, ob du willst oder nicht.
Oder du organisierst dir auf der Uni irgendwelche Papiere, dann bekommst du ein 12monatiges Studentenvisum, dann musst aber auch wieder heimfahren.

Solltest du es schaffen hier in BRA bleiben zu können, dann fängt der Spass erst an, als "Gringo" Geld zu verdienen ist nicht so einfach, alles was du in Deutschland gemacht hast, hat hier nicht viel Wert. Ich sage mal über den Daumen, ca. 15.000 Euro mal für den Start hier, bis alles ganz langsam zu laufen beginnt, das musst du auf der Kante haben.

U. dann such dir noch eine hübsche Brasilianerin zum Heiraten, mach einen anständigen Heiratsvertrag, dann kannst du legal hierbleiben.

Gruss aus Fortaleza, nicht so weit weg von Salvador ;-)



Leo


Ich bin mit einem brasilianer zusammen der in salvador lebt...
Ich kenne durch rotary sehr viele leute dort und erhoffe mir einen weg dort bleiben zu können, ich fliege im sommer wieder hin um mich zu erkundigen.
Benutzeravatar
Saskias
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 19:23
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal in 1 Post

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon bruzundanga » Sa 2. Apr 2011, 02:43

Saskias hat geschrieben:
brasilien_leo_123 hat geschrieben:Hallo,
Also, wenn er dich eine zeitlang "ernähren" kann, dann ist ja alles bestens. Trotzdem musst du nach 3+3 Monaten wieder heimfahren, ob du willst oder nicht.
Oder du organisierst dir auf der Uni irgendwelche Papiere, dann bekommst du ein 12monatiges Studentenvisum, dann musst aber auch wieder heimfahren.

Solltest du es schaffen hier in BRA bleiben zu können, dann fängt der Spass erst an, als "Gringo" Geld zu verdienen ist nicht so einfach, alles was du in Deutschland gemacht hast, hat hier nicht viel Wert. Ich sage mal über den Daumen, ca. 15.000 Euro mal für den Start hier, bis alles ganz langsam zu laufen beginnt, das musst du auf der Kante haben.

U. dann such dir noch eine hübsche Brasilianerin zum Heiraten, mach einen anständigen Heiratsvertrag, dann kannst du legal hierbleiben.

Gruss aus Fortaleza, nicht so weit weg von Salvador ;-)



Leo


Ich bin mit einem brasilianer zusammen der in salvador lebt...
Ich kenne durch rotary sehr viele leute dort und erhoffe mir einen weg dort bleiben zu können, ich fliege im sommer wieder hin um mich zu erkundigen.


Zwischenzeitlich solltest Du bemerkt haben dass Saskias weiblich ist. Übrigens: Nach 3+3 Monaten hat ein leidiger Anwalt eine Lösung gefunden, wenns ums sein eigenes Liebchen geht.

Frag mich eher warum Sie hier im Forum fragt wenn Sie doch so gute Voiraussetzungen hat.

Es scheint allerdings kein Aprilscherz zu sein. :mrgreen:
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Folgende User haben sich bei bruzundanga bedankt:
Saskias

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon karlnapp » Sa 2. Apr 2011, 02:48

Ich bin mit einem brasilianer zusammen der in salvador lebt...

Eine ehe-ähnliche Gemeindschaft mit einem Freund bzw. unter Gleichgeschlechtlichen, geniesst in Brasilien in der Tat einen gewissen, gesetzlichen Schutz (ganz unabhängig von deren sexuellen Neigungen, die ich hier nicht unterstellen möchte). Keineswegs berechtigt eine solche jedoch zu einer Daueraufenthaltsgenehmigung.

Da in Brasilien ca. alle 10-15 Jahre illegalen Einwanderern eine Amnestie gewährt wird, so dürfte dies mittlerweile wieder mal an der Zeit sein. Wer den Nerv hat darauf zu spekulieren, dem bleibt dies unbenommen.
Benutzeravatar
karlnapp
 
Beiträge: 909
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 13:28
Wohnort: Minas Gerais
Bedankt: 93 mal
Danke erhalten: 72 mal in 70 Posts

Re: Auswandern nach Brasilien

Beitragvon dimaew » Sa 2. Apr 2011, 03:13

karlnapp hat geschrieben:
Ich bin mit einem brasilianer zusammen der in salvador lebt...

Eine ehe-ähnliche Gemeindschaft mit einem Freund bzw. unter Gleichgeschlechtlichen, geniesst in Brasilien in der Tat einen gewissen, gesetzlichen Schutz (ganz unabhängig von deren sexuellen Neigungen, die ich hier nicht unterstellen möchte). Keineswegs berechtigt eine solche jedoch zu einer Daueraufenthaltsgenehmigung.

Da in Brasilien ca. alle 10-15 Jahre illegalen Einwanderern eine Amnestie gewährt wird, so dürfte dies mittlerweile wieder mal an der Zeit sein. Wer den Nerv hat darauf zu spekulieren, dem bleibt dies unbenommen.


Der hervorgehobene Teil ist falsch. Die união estável, so sie denn die gesetzlich niedergelegte Form erfüllt (unter anderem beim zuständigen cartório als solche eingetragen ist), kann sehr wohl zum Erwerb einer Daueraufenthaltsgenehmigung berechtigen. Die Entscheidung obliegt dem Conselho Nacional de Imigração, angehängt beim Arbeitsministerium. Wenn ich den Eingangspost richtig verstanden habe, geht es der Threaderöffnerin aber gar nicht darum oder wenigstens nicht in erster Linie. Die bereits vorgestellte Möglichkeit der Studentenvisums ist doch für den Anfang gar nicht übel. Und der freundliche Anwalt wird sicherlich eine Möglichkeit finden, herauszubekommen, ob dieses Studentenvisum bereits für den vorbereitenden cursinho beantragt werden kann.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
Saskias

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]