Auswandern nach Florianópolis

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon stefan - rio » Fr 10. Apr 2015, 00:51

Hallo
Lebe seid i8 Jahren in Floripa, selbstaendig.
Wohne in einem Condo in der eine Gaertnerfirma 2 mal im Monat den Garten und Rasen pflegt, wenn man es denn will.
Kostenpunkt RS 220,00 Monat und Grundstueck.
Habe mich mit dem Besitzer unterhalten, hat ca. 15 Angestellte, 3 Lastwagem, alles Moegliche and Wekzeug, kennt sich mit Pflanzen aus und hat ca. 160 Grundstuecke die er pflegt, und zahlt ca. 2500,00 pro Kopf per Monat.

Es geht also wenn man will, kann und GUT ist.

Natuerlich nicht von Heute auf Morgen, braucht schon ein paar Jahre und viel Ueberzeugungsarbeit und Empfehlungen.

Uebrigens darf man in Foripa KEINEN Baum faellen ohne dass man dafuer vorher die Genehmigung
Der Stadt eingeholt hat. (Auch auf dem Privatgrundstueck). Und dass kann dauern.
Loesung der Meisten: Baum wird gefaellt und dann zahlt man hinterher halt die Strafe, immer noch besssr als ewig den Baum den man nicht mehr will, denn weg ist weg.

Viel Glueck, sind i.M. SEHR schwierige Zeiten in Brasilien, besonders um selbstaendig zu werden.

Ciao Stefan
Benutzeravatar
stefan - rio
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:33
Wohnort: Florianopolis - Brasilien
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Folgende User haben sich bei stefan - rio bedankt:
Colono

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon thomas70513 » Fr 10. Apr 2015, 03:02

stefan - rio hat geschrieben:Hallo
Lebe seid i8 Jahren in Floripa, selbstaendig.
Wohne in einem Condo in der eine Gaertnerfirma 2 mal im Monat den Garten und Rasen pflegt, wenn man es denn will.
Kostenpunkt RS 220,00 Monat und Grundstueck.
Habe mich mit dem Besitzer unterhalten, hat ca. 15 Angestellte, 3 Lastwagem, alles Moegliche and Wekzeug, kennt sich mit Pflanzen aus und hat ca. 160 Grundstuecke die er pflegt, und zahlt ca. 2500,00 pro Kopf per Monat.

Es geht also wenn man will, kann und GUT ist.

Natuerlich nicht von Heute auf Morgen, braucht schon ein paar Jahre und viel Ueberzeugungsarbeit und Empfehlungen.

Uebrigens darf man in Foripa KEINEN Baum faellen ohne dass man dafuer vorher die Genehmigung
Der Stadt eingeholt hat. (Auch auf dem Privatgrundstueck). Und dass kann dauern.
Loesung der Meisten: Baum wird gefaellt und dann zahlt man hinterher halt die Strafe, immer noch besssr als ewig den Baum den man nicht mehr will, denn weg ist weg.

Viel Glueck, sind i.M. SEHR schwierige Zeiten in Brasilien, besonders um selbstaendig zu werden.

Ciao Stefan


Hallo Stefan, danke für Deinen Beitrag und die nützlichen Infos. Das man in Floripa eine Genehmigung braucht um zu fällen/pflegen wenn es um Bäume geht habe ich schon gehört, ist ja in Deutschland ähnlich. Ich hab auch gehört das fremdländische Gehölze davon ausgenommen seien, aber das kriege ich alles raus wenn es soweit ist, auf der Gemeindeverwaltung (prefeitura).
Zu den schwierigen Zeiten meine persönliche Meinung. Die Wirtschaft schwankt immer hoch und runter. Gehts bergab haben die Selbstständigen und Firmen weniger Aufträge und die Margen sind schlechter. Wir schnallen dann den Gürtel enger und bleiben eben mal zu Hause (die Zeit nutzt man um die Webseite zu pflegen, Werbung zu verteilen, die Technik auf Vordermann zu bringen, Zeit mit der Familie zu verbringen).
Die großen Firmen schmeißen einfach paar Leute raus und machen Einstellungsstop. Zieht die Konjunktur wieder an merken wir das als erste, die Löhne der Angestellten steigen nicht gleich und wer arbeitslos war hat nun auch nicht gleich sofort wieder nen Job. Wichtig ist, das man mitnimmt was man kriegen kann wenns läuft damit Rücklagen da sind wenns klemmt mit Aufträgen.
Fazit: ich seh im auf und Ab der Wirtschaft keinen Vorteil für den Angestellten, höchstens für Überbezahlte Beamte.
In welcher Branche bist Du selbstständig?

Dank und Gruß, Thomas

P.S.:hab heut auf der Philipe Schmidt ein entspanntes Schach gespielt, die alten Herren haben mich eiskalt abgezogen ;)



in welcher Branche bist Du selbstständig?
Benutzeravatar
thomas70513
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 7. Apr 2015, 06:50
Wohnort: Dresden
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon moni2510 » Fr 10. Apr 2015, 11:33

Man darf eines nicht vergessen, Brasilien ist ein Land, in dem es quasi keine Ausbildungsberufe gibt. Dementsprechend schlecht angsehen und bezahlt ist all das, was bei uns Handwerk mit goldenem Boden ist.

Die Gehaltsunterschiede zwischen einem Ingenieur und einem Techniker sind enorm, selbst wenn der Techniker noch Abendschule oder sonst was hat. Es zählt, wer studiert hat und sei es auf der Baumschule. Da kann man jetzt mit deutschem Ausbildungsberuf heulen und zähneknirschen, ist aber Realität. Natürlich heisst es nicht, dass die Leute dann besser ausgebildet sind. Aber so ist die Faktenlage.

Selbstständig in Brasilien heisst in den meisten Fällen schwarz und bar auf die Kralle arbeiten. Vorsorge, was ist das? Selbst in meinem Berufsfeld haben mindestens 50% der Leute mit verkauften Urlaubstagen Kreditkartenschulden bezahlt, priv. Altersvorsorge war Fehlanzeige. Mit Glück macht einer ein microempresa auf, um sich selbst und seiner Frau bzw. Mann eine Sozialversicherung zu ermöglichen. Das ist zumindest die Realität, die ich so in Brasilien kennengelernt habe.

Ich will auch niemanden abhalten, nach Brasilien zu gehen. Ich hatte ein paar Jahre eine geile Zeit. Aber die momentane Situation ist in meinen Augen beängistigend, was die weitere Entwicklung angeht. Einfach Augen auf und lieber vorher nochmal genau nachdenken als hinterher den Preis zu bezahlen.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 775 mal in 528 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon SvenHH » Fr 10. Apr 2015, 13:03

thomas70513 hat geschrieben:
SvenHH hat geschrieben:Hallo Thomas,

du wirst letztendlich die Entscheidung mit deiner Familie treffen müssen! Du kannst Dir zwar hier im Forum oder sonst wo Rat holen, jedoch liegt die endgültige Entscheidung ganz alleine bei Dir!

Hätte ich vor 4 Jahren auf die ganzen Leute gehört, welche mir vor Brasilien abraten wollten, dann hätte ich sicherlich nie den Schritt nach Brasilien gewagt, und wäre in Hamburg geblieben.

Ich kenne meine Frau seit 2006 und bin Ende 2011 nach Sao Paulo gekommen, mit etwas Eigenkapital, und wusste auch nicht was ich hier zum Anfang machen sollte, geschweige,ob ich überhaupt eine Arbeit finden würde. Nach knapp 6 Wochen meien Frau und Ich geheiratet und 3 Monate später hatte ich meine erste Arbeitstelle in einem Import- & Export-Unternehmen. Seit 2 Jahrne arbeite ich nun bei einem Konkurrenten von BASF, mit Sitz in SP.

Du hast ja selbst gesagt, dass du mit erspartem nach Brasilien kommst und somit bist du ja für die erste Zeit abgesichert! Entweder du machst deine eigene Firma auf, findest eine Anstellung oder vielleicht ergibt sich ja was ganz anderes!?

Viel Glück!

Gruss,

Sven


Hallo, Danke für die Antwort

Darf ich fragen was Du gelernt/studiert hast? Wie bist Du mit Deiner persönlichen Situation hier zufrieden?
Den Thread hier werde ich bald beenden, es wird sich ja hier schon langsam gegenseitig fertig gemacht und viele Zuschriften (Deine nicht!) enthalten Pauschalaussagen ohne Begründung, Zeitverschwendung sich das anzutun.
Gruß, Thomas


Hallo Thomas,

Ich habe in Deutschland eine kaufmännischen Ausbildung gemacht und auch Berufserfahrung in HH sammeln können! Ich bin heute relativ zufrieden mit meiner Situation in Brasilien. Wohne mit meiner Frau zentral (Nähe Av. Paulista) und arbeite in Pinheiros. Bin in kmapp 20 Minuten zu fuss bei der Arbeit, was in Brasilien, speziell SP ein Luxus ist.

Die Arbeit macht auch spass und ich konnte einiges in den letzten 2 Jahren in diesem Unternehmen dazu lernen und auch viele neue Kontakte knüpfen, jedoch darf man auch nicht vergessen, dass das Leben in Brasilien super teuer ist. Musste gestern ein paar Kleinigkeiten im Supermarkt erledigen und für die paar Teile waren es wieder mal über R$ 20,00! Da wünscht man sich schon Aldi nach Brasilien...

Hallo Moni,

Bei einigen Bekannten, welche in grossen Unternehmen + Banken arbeiten, kommen die Einschläge auch immer näher. Letzte Woche wurden Direktoren bei Vivo/Telefonica entlassen und jetzt geht es bei den niedrigeren Hirarchien weiter... Glücklicherweise sind wir derzeit nicht davon betroffen! Mein Chef meinte diese Woche,dass es jedes Jahr eine Art vom Krise gab/gibtund das sich das wohl nicht mehr ändern wird. Mal ist es ein Feuer im Porto de Santos, mal streikt die receita federal oder mal sind es politische/wirtschaftliche Krisen.

Gruss,

Sven
Benutzeravatar
SvenHH
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 19:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon stefan - rio » Sa 11. Apr 2015, 03:36

Hallo Sven

20,00 RS im Supermarkt ausgegeben? Auf Einmal...?
Da hast du es ja richtig krachen lassen (zynisch)..!

Fuer 20 RS kriegts du grade mal 3 Bier und 2 liter Milch.
Mit 7 EU kommst du auch bei Aldi nicht weit.

Soweit zu den Preisen in Br.

Oder hast du dich vertippt und es waren 200,00 ?

Ciao Stefan
Benutzeravatar
stefan - rio
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:33
Wohnort: Florianopolis - Brasilien
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon SvenHH » Sa 11. Apr 2015, 05:24

stefan - rio hat geschrieben:Hallo Sven

20,00 RS im Supermarkt ausgegeben? Auf Einmal...?
Da hast du es ja richtig krachen lassen (zynisch)..!

Fuer 20 RS kriegts du grade mal 3 Bier und 2 liter Milch.
Mit 7 EU kommst du auch bei Aldi nicht weit.

Soweit zu den Preisen in Br.

Oder hast du dich vertippt und es waren 200,00 ?

Ciao Stefan



Hallo Stefan,

Am Donnerstag muss man es nicht krachen lassen! Dann kann kann man auch ein paar kleinigkeiten erledigen, wie z.B. Joghurt, Milch, usw. für das Bier hat es diesmal jedoch nicht gereicht...

Krachen lässt man es nur am Samstag, wenn es ins Restaurant Dom oder in die Skye bar (Hotel Unique) geht. ;)

Was machst du eigentlich in Brasilien? Antwortest in so einer Form, wenn du die Person nicht einmal richtig kennst...

No aguardo do seu retorno meu amigo....

Sven
Benutzeravatar
SvenHH
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 19:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon stefan - rio » Sa 11. Apr 2015, 13:03

Hall Sven
Habe exta (zynisch) geschrieben, sollet eigentlich nur als Spass aufgefasst werden.

Lebe seid 1985 in Brasilien, erst in Rio als Angestlellter und seid 9 Jahren selbstaendig in Floripa.
Mit 20 RS kommts du natuerlich nicht sehr weit, bei diesen Mondpreisen hier, besonder jogurt oder kaese, usw.

Damals kostete ein chopp 0,10 USD, Rodizio im Porcao 15 USD, wenig Kriminalitaet, traumlaund, heute eher alptraumland.
So muss jetzt ins geschaeft

Ciao Stefan
Benutzeravatar
stefan - rio
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:33
Wohnort: Florianopolis - Brasilien
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon Colono » So 12. Apr 2015, 05:11

stefan - rio hat geschrieben:traumlaund, heute eher alptraumland.
So muss jetzt ins geschaeft
Armer Kerl,
ich muss da zum Glūck nur ūbers Wochenende hin. Wollen wir mal hoffen daß dein Alptraum bald zuende ist. Mal abgesehen davon ob dir ein Job als Baumabschneider liegen wūrde, was wäre wenn unser Fragesteller mit dir gerne tauschen wūrde? Bist dabei? Hop oder Top?

Manzinho Grūße, heute mal ausnahmsweise aus Sambaqui

Colôno
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon stefan - rio » So 12. Apr 2015, 05:18

Hallo Colono
Habe ganz ehrlich deinen Beitrag NICHT verstanden.

Koenntest du etwas spezifischer werden, wer tauscht mit wemt und warum?
Abr. Stefan
Benutzeravatar
stefan - rio
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:33
Wohnort: Florianopolis - Brasilien
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Re: Auswandern nach Florianópolis

Beitragvon Colono » So 12. Apr 2015, 05:29

stefan - rio hat geschrieben:Hallo Colono
Habe ganz ehrlich deinen Beitrag NICHT verstanden.

Koenntest du etwas spezifischer werden, wer tauscht mit wemt und warum?
Abr. Stefan
Das mit dem Wochenende bezieht sich auf die Gegend um die (Alp)trauminsel. Welche ja Thema ist.

Mal angenommen Thomas wūrde dich bitten fūr ihn in Deutschland Stellung zu halten während er deinen Laden in Floripa schmeisst. Wärst dabei?
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2297
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 636 mal
Danke erhalten: 689 mal in 507 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]