Auswandern: Portugal

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon Brazil53 » Fr 6. Nov 2015, 08:53

Cheesytom
Aber er hat den Sonderstatus, den Brasilianer in Portugal haben komplett unterschlagen.


Ich habe nichts gefunden über einen Sonderstatus den Brasilianer in Portugal haben sollen. Kannst du mir da eine konkrete Quelle nennen. Ich suche schon seit Stunden, aber finde nichts....

Wenn es einen Sonderstatus gibt, warum leben soviel illegale Brasilianer in Portugal?

Bei einer Familienzusammenführung muss einige Zeit in Portugal gelebt haben. Zu klären wäre in diesem Fall, ob in diesem Fall die Verwandtschaft zur Tochter ausreichend ist auch für die Mutter. Gato ist ja nicht verheiratet...
Ich denke aber es wird so ähnlich sein wie in Deutschland.

Aber für deutsche Rentner bietet Portugal "Steuerfreiheit" Ob Gato schon dazu zählt, ist mir nicht bekannt...

A. Deutsche Rentner und Rentner aus anderen EU-Staaten Der portugiesische Gesetzgeber hat den Sonderstatus eines “nicht gewöhnlichen Steuerresidenten“ (residente não habitual) in das Einkommensteuergesetz aufgenommen.

Durch die Anerkennung dieses Sonderstatus wird ein Anreiz für Ausländer geschaffen, nach Portugal umzusiedeln. Derjenige, der eine Rente, z.B. in Deutschland, bezieht, soll nach seinem Umzug nach Portugal auf seine Rentenbezüge keine Steuern zahlen müssen.
Da die in Deutschland ausgezahlte Rente nach dem Umzug nach Portugal – gemäss dem geltenden Übereinkommen zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung zwischen Deutschland und Portugal – auch im Rentenstaat (Deutschland) keiner Besteuerung unterliegt, bleibt sie gänzlich steuerfrei.

Die Rente wird weder in Deutschland noch in Portugal besteuert.


http://www.anwalt-portugal.de/resources/Keine+Steuern+auf+Renten+in+Portugal+und+Goldene+Aufenthaltstitel+f$C3$BCr+Drittstatler.pdf
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
GatoBahia

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon GatoBahia » Fr 6. Nov 2015, 08:56

Es gibt dort den Elevador, ist also fast wie Zuhause :roll:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon GatoBahia » Fr 6. Nov 2015, 09:11

Brazil53 hat geschrieben:Cheesytom
Aber er hat den Sonderstatus, den Brasilianer in Portugal haben komplett unterschlagen.


Ich habe nichts gefunden über einen Sonderstatus den Brasilianer in Portugal haben sollen. Kannst du mir da eine konkrete Quelle nennen. Ich suche schon seit Stunden, aber finde nichts....

Wenn es einen Sonderstatus gibt, warum leben soviel illegale Brasilianer in Portugal?

Bei einer Familienzusammenführung muss einige Zeit in Portugal gelebt haben. Zu klären wäre in diesem Fall, ob in diesem Fall die Verwandtschaft zur Tochter ausreichend ist auch für die Mutter. Gato ist ja nicht verheiratet...
Ich denke aber es wird so ähnlich sein wie in Deutschland.

Aber für deutsche Rentner bietet Portugal "Steuerfreiheit" Ob Gato schon dazu zählt, ist mir nicht bekannt...



Meine Tochter ist durch ihre Abstammung EU Staatsbürger, ihre Mutter ist als Verwandte ersten Grades und zur Wahrnehmung ihres Sorgerechts dann auch zum dauerhaften Aufenthalt in der EU berechtigt. (im Extremfall auch ohne mein Einverständnis und gegen meinen Willen) #-o

Gato :mrgreen:

PS: Ich danke euch allen für eure Hilfe und Anregungen =D>
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon angrense » Fr 6. Nov 2015, 09:30

GatoBahia hat geschrieben:Meine Tochter ist durch ihre Abstammung EU Staatsbürger, ihre Mutter ist als Verwandte ersten Grades und zur Wahrnehmung ihres Sorgerechts dann auch zum dauerhaften Aufenthalt in der EU berechtigt. (im Extremfall auch ohne mein Einverständnis und gegen meinen Willen) #-o

Gato :mrgreen:

PS: Ich danke euch allen für eure Hilfe und Anregungen =D>


Oh, der Kater will Portugal erobern! :lol:
Jetzt mal ernsthaft, was willst du den in Portugal? Hast du da eine Möglichkeit zu arbeiten?
Wenn deine Tochter in D oder EU eingetragen ist und eine entsprechende Geburtsukunde (deutsch) hat, dann ja. Ansonsten wird es schwer für die Kindesmutter.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon GatoBahia » Fr 6. Nov 2015, 09:45

angrense hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Meine Tochter ist durch ihre Abstammung EU Staatsbürger, ihre Mutter ist als Verwandte ersten Grades und zur Wahrnehmung ihres Sorgerechts dann auch zum dauerhaften Aufenthalt in der EU berechtigt. (im Extremfall auch ohne mein Einverständnis und gegen meinen Willen) #-o

Gato :mrgreen:

PS: Ich danke euch allen für eure Hilfe und Anregungen =D>


Oh, der Kater will Portugal erobern! :lol:
Jetzt mal ernsthaft, was willst du den in Portugal? Hast du da eine Möglichkeit zu arbeiten?
Wenn deine Tochter in D oder EU eingetragen ist und eine entsprechende Geburtsukunde (deutsch) hat, dann ja. Ansonsten wird es schwer für die Kindesmutter.


In Portugal eher als in Brasilien! Ich möchte jetzt dauerhaft mit meiner Familie zusammenleben, und ich glaube nicht das die sich in DE wohlfühlen würde (ich auch nicht). Sprache und das Klima passt und mit den Papieren stimmt auch alles. Und man ist in fünf Stunden in Deutschland und in sieben in Brasilien. Ich denke mal das meine Verlobte auch nichts dagegen hätte auszuwandern!

Gato :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon angrense » Fr 6. Nov 2015, 09:51

GatoBahia hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Meine Tochter ist durch ihre Abstammung EU Staatsbürger, ihre Mutter ist als Verwandte ersten Grades und zur Wahrnehmung ihres Sorgerechts dann auch zum dauerhaften Aufenthalt in der EU berechtigt. (im Extremfall auch ohne mein Einverständnis und gegen meinen Willen) #-o

Gato :mrgreen:

PS: Ich danke euch allen für eure Hilfe und Anregungen =D>


Oh, der Kater will Portugal erobern! :lol:
Jetzt mal ernsthaft, was willst du den in Portugal? Hast du da eine Möglichkeit zu arbeiten?
Wenn deine Tochter in D oder EU eingetragen ist und eine entsprechende Geburtsukunde (deutsch) hat, dann ja. Ansonsten wird es schwer für die Kindesmutter.


In Portugal eher als in Brasilien! Ich möchte jetzt dauerhaft mit meiner Familie zusammenleben, und ich glaube nicht das die sich in DE wohlfühlen würde (ich auch nicht). Sprache und das Klima passt und mit den Papieren stimmt auch alles. Und man ist in fünf Stunden in Deutschland und in sieben in Brasilien. Ich denke mal das meine Verlobte auch nichts dagegen hätte auszuwandern!

Gato :cool:


Hast Du da denn ernsthaft eine Chance das gleiche Geld zu verdienen wie in Deutschland? Gibt es in Portugal auch Kindergeld..etc. pp.?
Was mich an Portugal stört ist nur dieser Akzent! Bei port. portugiesisch verstehe ich fast nix.... im Gegensatz zum bras. portugiesisch. :lol:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon GatoBahia » Fr 6. Nov 2015, 10:07

Jupp, die Aussprache der Portos ist schlimm! Noch schlimmer als die der Nordestinos :lol:

Ich hab ja 'ne schulpflichtige Tochter die ich mit einplanen muss und meine Verlobte wird niemals die deutsche Sprache erlernen wollen oder können (Indianer) :!:

Gato :mrgreen:

PS: Geld ist mir egal, in Salvador hätt ich auch kein DE Facharbeiter Gehalt #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon angrense » Fr 6. Nov 2015, 10:39

GatoBahia hat geschrieben:Jupp, die Aussprache der Portos ist schlimm! Noch schlimmer als die der Nordestinos :lol:

Ich hab ja 'ne schulpflichtige Tochter die ich mit einplanen muss und meine Verlobte wird niemals die deutsche Sprache erlernen wollen oder können (Indianer) :!:

Gato :mrgreen:

PS: Geld ist mir egal, in Salvador hätt ich auch kein DE Facharbeiter Gehalt #-o


naja.... mit dem nordestino akzent komme ich klar. wenn man cariocas versteht ist das nicht sooo übel. sag niemals nie..... meine frau tut sich auch sehr schwer mit der deutschen sprache und würde am liebsten alles hinschmeißen! :lol:
du solltest nicht vergessen, dass du dann auch eine 3-köpfige familie ernähren musst und da brauchst du auch genügend kohle. :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon GatoBahia » Fr 6. Nov 2015, 11:00

angrense hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Jupp, die Aussprache der Portos ist schlimm! Noch schlimmer als die der Nordestinos :lol:

Ich hab ja 'ne schulpflichtige Tochter die ich mit einplanen muss und meine Verlobte wird niemals die deutsche Sprache erlernen wollen oder können (Indianer) :!:

Gato :mrgreen:

PS: Geld ist mir egal, in Salvador hätt ich auch kein DE Facharbeiter Gehalt #-o


naja.... mit dem nordestino akzent komme ich klar. wenn man cariocas versteht ist das nicht sooo übel. sag niemals nie..... meine frau tut sich auch sehr schwer mit der deutschen sprache und würde am liebsten alles hinschmeißen! :lol:
du solltest nicht vergessen, dass du dann auch eine 3-köpfige familie ernähren musst und da brauchst du auch genügend kohle. :mrgreen:


Hat bis jetzt immer gereicht! Ich werde blutige Tränen häulen wenn ich nicht in Bahia leben kann aber Lissabonn ist ein tauglicher Ersatz, drei mal Urlaub im Jahr und das Ding ist geritzt :lol:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Auswandern: Portugal

Beitragvon angrense » Fr 6. Nov 2015, 11:06

ein versuch ist es wert und rückwandern kannst du ja immer noch leichter als aus bahia..... toi toi toi.... :cool:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]