Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon Lemi » Sa 24. Nov 2012, 09:26

Regina15 hat geschrieben:... allerdings muss jeder seine eigene Entscheidung treffen und wählen, sofern man eine Wahl hat. Die meisten sind doch wegen eines Partners oder einer Partnerin ausgewandert und da war die Wahl von vornherein eingeschränkt. Da wo der Hauptverdiener ist, geht man halt hin.


Genau diese Meinung vertrete ich (und meine Frau auch). Ihr Spruch lautet: "Onde o boi vai, a vaca vai atrás". Und so sollte es auch sein. Leider gibts es zu viele überemanzipierte Frauen in Deutschland, die glauben, da ihr Veto einlegen zu müssen.

Regina15 hat geschrieben:Ich kenne Belo Horizonte nicht, werde es mir irgendwann einmal ansehen. Nach Sao Paulo z.B. wäre ich persönlich mit Kleinkindern nicht gegangen und zwar nicht wegen der Kriminalität, sondern wegen der schlechten Luft!
Nach Rio wäre ich gegangen und ein großes Plus wäre hier für mich die deutsche Schule gewesen.


Siehst du, und dort liegt genau der Fehler: die Subjetktivität! Rio ist bedeutend gefährlicher und mindestens genauso schmutzig wie São Paulo, aber Rio liegt am Meer, hat Flair etc ... also traut man sich Rio zu. Aber auch in Rio wohnen nur ein paar wenige Prozente der Bevölkerung an der Ozeanfront, wo die Luft sich mit der Meeresbrise vermischt. Ich habe mal zwei Jahre in Rio de Janeiro gewohnt (Recreio, gegenüber Posto 9) und kann ruhigen Gewissens behaupten, dass der Verkehr uin Rio chaotischer als in BH ist und die Luft sobald man 50 Meter im Hinterland ist, nicht nur heisser, schwüler sondern auch dreckiger ist. Am schlimmsten sind aber die offen stehenden Güllegräben, die ins Meer geleitet werden. Sowas gibts in BH nur sehr selten.


Regina15 hat geschrieben:Wenn man ganz auswandert, ist eine deutsche Schule sicherlich nicht ausschlaggebend.


Wenn das ein Kriterium wäre, würde ich dem Kandidaten von vorn herein raten zu Hause zu bleiben. Das ist genauso als würde man nicht auf seine Spreewälder Gurken verzichten können.


Regina15 hat geschrieben: Wirklich schade ist, dass bei dem Besuch von bischl75 anscheinend nur die negativen Seiten aufgezeigt wurden. Vielleicht auch mit Absicht, damit sich die Firma erspart einen teuren Angestellten nach kurzer Zeit wieder zu verlieren, weil er mit falschen Vorstellungen gekommen ist.Ich finde es gut, dass er eine Rückmeldung gegeben hat.


Falsche Vorstellungen ist genau das Stichwort! Wenn ich den Arbeitsplatz wechsle, checke ich zuerst die Arbeitsbedingungen am neuen Arbeitsplatz. Dann das Umfeld. Er hat aber kein Wort über seine Firma, Kollegen, Arbeitsplatz etc verloren!!! Alles war nicht mehr als eine Lustreise auf Firmenkosten, um die Stadt BH unter seinem münsteranen Blickwinkel abzuchecken. Dabei müsste doch wissen (oder ahnen), dass er als Expat von 8-18 Uhr im Büro hängt und von der Stadt sowieso höchst selten was sieht. Und wie du schon schreibst ... dem haben sie irgendwas gezeigt, aber nicht BH! BH hat einen Freizeitwert wie Berlin oder München, auf jeden Fall ist hier mehr los als in Münster. Das gilt für Sport, Freizeit, Kultur und auch Naherholung. Und es geht auch ohne Strand ... dafür haben wir ein tolles (nicht zu heisses) Klima. Laut seinen Beschreibungen ist er hier gewesen, als die Regenzeit voll eingesetzt hat. Na und? Auch sowas erfährt man durch Gespräche. Wir hier haben uns jedenfalls nach 6 Monaten absoluter Trockenzeit über den Regen gefreut. Es ist eben alles eine Einstellungssache.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon Elsass » Sa 24. Nov 2012, 09:58

Lemi hat geschrieben:Ihr Spruch lautet: "Onde o boi vai, a vaca vai atrás". Und so sollte es auch sein.

Na dann herzlichen Glueckwunsch :twisted:
aber in der Regel ist es doch umgekehrt; selbst bei den Viechern :shock:
Benutzeravatar
Elsass
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 08:17
Wohnort: interior de Bahia
Bedankt: 233 mal
Danke erhalten: 192 mal in 157 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon amazonasklaus » Sa 24. Nov 2012, 10:03

Brasilianische Städte sind nicht schön, die Verkehrsteilnehmer verhalten sich rücksichtslos und die meisten Schulen taugen im internationalen Vergleich nicht viel. Na wenn schon, alles bekannt.

Für einen signifikanten Karriereschritt muss man halt auch mal ins kalte Wasser springen und Risiken eingehen. Oder man lässt die Chance verstreichen und bleibt in seiner gewohnten Komfortzone.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon Regina15 » Sa 24. Nov 2012, 12:42

Lemi hat geschrieben:Genau diese Meinung vertrete ich (und meine Frau auch). Ihr Spruch lautet: "Onde o boi vai, a vaca vai atrás". Und so sollte es auch sein. Leider gibts es zu viele überemanzipierte Frauen in Deutschland, die glauben, da ihr Veto einlegen zu müssen.


"Überemanzipiert", wer sagt uns, daß die Frau nicht arbeitet und diese Arbeit dann aufgeben müsste. Eine Ehe sollte gleichberechtigte Partner haben und Karriere nicht über alles gestellt werden. Der Mann sagt und die Frau dackelt hinterher. Das gibt es selbst bei den gebildeten Brasilianerinnen nicht mehr. Bei einem Auslandsaufenthalt müssen immer Kompromisse geschlossen werden, aber es sollte für alle einigermaßen stimmig sein.
Für meine Familie wäre Rio stimmig gewesen, da deutsche Schule, Flair und Wasser. Wir kommen von der Küste und würden auf Dauer das Meer vermissen. Das ist aber rein subjektiv. Natürlich hätten wir kein Domizil an der Avenida Atlantica. Ich kann aber genauso respektieren, wenn andere Rio nicht lebenswert finden.Aber es ging ja um Belo Horizonte und daher möchte ich jetzt den Rio Ausflug beenden.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 838
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1167 mal
Danke erhalten: 491 mal in 295 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon Lemi » Sa 24. Nov 2012, 16:21

Elsass hat geschrieben:
Lemi hat geschrieben:Ihr Spruch lautet: "Onde o boi vai, a vaca vai atrás". Und so sollte es auch sein.

Na dann herzlichen Glueckwunsch :twisted:
aber in der Regel ist es doch umgekehrt; selbst bei den Viechern :shock:


DFer Spruch ist nicht unbedingt geschlechterbezogen, auch wenn er so klingt. Damit ist eher gemeint, wenn einer von beiden Geld verdient und er muss deswegen den Ort wechseln, geht der Partner mit.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon herrfranz » Sa 24. Nov 2012, 17:13

Jaja, so scheiden sich die Geister. ist eigentlich einer philosofischen Diskussion wert
Weshalb heist es in Brasilien "Onde o boi vai, a vaca vai atrás" und im Bairischen Landen wird "auf und da Kuah nach" anbefohlen :?:

wollen vielleicht deshalb so viele transalpine Viecher auswandern nach Brasilien :idea:
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon Itacare » So 25. Nov 2012, 12:12

Ist es nicht, wie man will, muss man wollen, wie es ist.

Die Summe allen Ärgers ist überall gleich.

Wenn schon ärgern, soll wenigstens die Kasse stimmen :lol:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5282
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Lemi, Trem Mineiro

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon moni2510 » Mo 26. Nov 2012, 13:37

ich glaub, das "Schmerzensgeld" war auch einfach nicht hoch genug... :mrgreen: und dass BH nicht die Karibik ist ist auch wenig ueberraschend.

Ich persoenlich waere auch in keine andere Stadt als Rio gegangen, hatte also Glueck.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon bischl75 » Di 27. Nov 2012, 09:50

Puh, ich hatte schon befürchtet es wird zu polterich hier im Forum , aber in den meisten Beiträgen finden sich Punkte die mir schon zu denken geben.

- ich/wir wollte(n) BH mit Sicherheit nicht doof finden, ich war vorbereitet und glaubte schon schlimmere Städte gesehen zu haben, wir warn gespannt und gewillt, den Schritt basierend auf den Eindrücken des Trips, zu waagen

- in der Konzentration von Nachteilen und der verbiterten Präsentation gelang es meiner Frau und mir nicht ein einzigen positiven Aspekt zu finden , der für einen Umzug mit Kindern spricht

- diese Mischung aus Miesmacherei meiner Reiseführung und tatsächlich vorhandenen Problemen war ziemlich ernüchternd, dazu graues Wetter und Unmengen an Beton,Müll und Verkehr

- der Job wäre ein komplettes StartUp, da gibt es derzeit nichts zubesichtigen und zu bewerten

- wir bekamen auch keine Chance geeigneten Wohnraum zu besichtigen, da unsere Reiseführer von vornherein sagten, das die Familie in der Phase des Start ups nur stört und am besten gleich zu Hause bleiben soll

- es bis auf permanentes Stehen im Stau keinerlei Rahmenprogramm, das es meiner Frau vorstellbar hätte machen können, während meines Jobs hier eine sinnvolle Beschäftigung zu finden

- wir hattten keinerlei Kontakt zu Brasilianern,da diese aus Sicht unseres Reiseführers mit äußerster Vorsicht zu behandeln wären - "jeder bescheißt euch".. was uns ja amletzten Tag mit dem EC-Skimming auch tatsächlich passierte

- ich hatte in meiner Bewerbung ausdrücklich und zentral erwähnt das wenn, dann nur mit Familie zeitnah nachziehen (6-10Monate), dies wurde jedoch nicht berücksichtigt und ich vermute das Programm wurde absichtlich so negativ gehalten, damit wir selbst auf die Idee kommen, die Familie zu Hause zu lassen.

- Immer wenn wir irgendwo vorbeikamen, und meine Frau sagte ihr gefällt die Gegend, dann bekamen wir ein"...dass werdet ihr euch eh nicht leisten können"

- Die Vorstellungen die hier über Expats kursieren stimmen nicht mit meinen Eindrücken überein. Ich denke die Qualität und somit direkt Konditionen hängen von Grad der Wichtigkeit ab, in meinem Fall bin Ich Meister mit Betriebswirt und dort im untersten Management :roll: meiner Frau und mir gab man das Gefühl eine Art LowCost Expat zu sein, man besteht für die Stelle aber auf einer deutschen Lösung da hohe Bauteilerfahrung zwingend benötigt wird

- als Beispiel für unser Gefühl: vor Ort wurde uns schnell klar, zwei Autos sind zwingend als Familie, es wurde uns aber für die befristete Entsendung noch nicht mal ein Firmenleasingwagen in Aussicht gestellt. Wir sollten uns also bei eine 3 jährigen Beefristung zum Start erstmal selbst 2 Autos kaufen??? Ey ich fahr selbsthier nur Golf :oops:

- als ich wieder in Deutschland war habe ich hier noch mal mit einer brasilianischen Familie sprechen können, die aus der Gegend BH kommt, und jetzt ratet mal warum die nach Deutschland sind..... :cry:

Gruß Stefan
Benutzeravatar
bischl75
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 18:46
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern Ratschläge, Erfahrungsberichte benötigt

Beitragvon moni2510 » Di 27. Nov 2012, 11:20

Zum Auto, das Modell Leasing hab ich hier noch nie gesehen. Ich kenne nur das Modell, dass der Arbeitgeber einen gewissen Geldbetrag ueberweist und man damit Auto anschafft und in Schuss haelt. Verlaesst man die Firma vorzeitig muss man anteilig einen Betrag zurueckueberweisen. Ich bin aber auch kein Expat und kenne deshalb diese Vertraege nicht...

Aber insgesamt ist es hier leider so, dass die Gehaelter ohne abgeschlossenes Studium deutlich bzw. deutlichst niedriger sind als in DE, bei meinem Arbeitgeber ist das signifikant. Ob deswegen die deutsche Qualifikation besser oder schlechter ist, moechte ich hier gar nicht diskutieren, das sind nur die Fakten, wie ich sie hier sehe.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]