AUSWANDERN.......raus aus Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon stefan - rio » Di 21. Mär 2006, 19:03

Hallo Vinhedense

kenne ich gut, diese Art von Situation. Gott sei dank war es ja 'nur' Blechschaden.

ansonsten kann ich dir nur raten:
die sollen mal nicht so rumjammern. Die Herrschaften sitzen da in der Sonne und lassen's sich gutgehen
...
Am besten
Also läuftsamal zurück zum Churrasco und greift euch ein estupidamente gelada und gibt der empregada nen klaps auf ihren breiten Hintern und lasst euch in die Hängematte sinken
:wink:

ciao Stefan
Benutzeravatar
stefan - rio
 
Beiträge: 96
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:33
Wohnort: Florianopolis - Brasilien
Bedankt: 5 mal
Danke erhalten: 6 mal in 6 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Vinhedense » Di 21. Mär 2006, 21:23

Zitat:
die sollen mal nicht so rumjammern. Die Herrschaften sitzen da in der Sonne und lassen's sich gutgehen
...
Am besten Zitat:
Also läuftsamal zurück zum Churrasco und greift euch ein estupidamente gelada und gibt der empregada nen klaps auf ihren breiten Hintern und lasst euch in die Hängematte sinken


...achso, stimmt ja - mehr tun wir ja hier nicht in Brasil. Was tue ich mich denn da beschweren??? :banging:

Der Caipi kommt aus ner Quelle und das Essen hängt an den Bäumen.. kokos...bananas..limetten... das Konto füllt sich von alleine.... und sonst leben wir hier nur von Sonne, Strand und viel Liebe.....

:morons:

:lol: :lol: :lol:
"....dumm ist der, der dummes tut...." zitat Forrest Gump
Benutzeravatar
Vinhedense
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 21. Okt 2005, 17:00
Wohnort: Vinhedo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon sefant » Di 21. Mär 2006, 23:07

Vinhedense hat geschrieben:Der Caipi kommt aus ner Quelle und das Essen hängt an den Bäumen.. kokos...bananas..limetten... das Konto füllt sich von alleine.... und sonst leben wir hier nur von Sonne, Strand und viel Liebe.....


Wie so ist das nicht???? :shock:

Und ich dachte die Garotas knien da auch noch immer bereitwillig vor der Haustür in der "4" :?:

:wink:
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Beitragvon Takeo » Mi 22. Mär 2006, 00:08

Severino hat geschrieben:Und ganz ehrlich, ich bin überzeugt, dass die kids in Brasilien die bessere Zukunft haben als hier in CH.


Das KANN doch nicht ernst gemeint sein, oder????
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Ursinho » Mi 22. Mär 2006, 01:02

Gemach, gemach, Takeo. Er sagt doch:
Severino hat geschrieben:Bisher habe ich in Brasilien im Wesentlichen nur Ferien verbracht.

Warten wir seine Meinung nach einem Jahr Brasil mit Kindern mal ab. Ich bin jedenfalls froh keine Kinderchen hier groß ziehen zu müssen. Gut, die Gesellschaft ist etwas offener gegenüber den Plagegeistern, aber Chancen? Ich glaube, so schlecht wie PISA uns das weißmachen wollte ist das europäische Bildungswesen nun doch nicht. Und wenn man nicht gerade in einem Großstadtslum wie Bremen Tenever wohnt, ist das Leben in der Schweiz/Dland nun wirklich nicht so übel.
Aber trotzdem alles Gute. Vor allem für die crianças...

Ursinho
Benutzeravatar
Ursinho
 
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 18:00
Wohnort: RJ Grajaú
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Lemi » Mi 22. Mär 2006, 01:19

Deutschland ist bedeutend kinderfreundlicher als Brasilien. Nur mal 4 Beispiele (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

1 - in DE ist die Ausbildung für alle Kinder kostenlos und qualitativ hochwertig

2 - Deutschland hat viel mehr öffentliche Spielplätze

3 - In DE gibts für jedes Kind 154 Euro Kindergeld/Monat

4 - Fast jedes mittelgrosse Geschäft hat eine Spiel- bzw. Videoecke, damit die Eltern in Ruhe ihr Geld ausgeben können.

Das nenne ich als PAPA kinderfreundlich.

P.S. Auch die meisten Hotels und Pensionen bieten hervorragenden Kinderservice in Deutschland, selbst Billighotelketten.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Gregor » Mi 22. Mär 2006, 01:48

Lemi hat geschrieben:Deutschland ist bedeutend kinderfreundlicher als Brasilien.


Genau, Deutschland ist so kinderfreundlich, das bei der aktuellen Entwicklung der Geburtenrate bald jedes Kind einen eigenen öffentlichen Spielplatz hat. 8)
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon PoisonYvi » Mi 22. Mär 2006, 08:41

Gregor hat geschrieben:Genau, Deutschland ist so kinderfreundlich, das bei der aktuellen Entwicklung der Geburtenrate bald jedes Kind einen eigenen öffentlichen Spielplatz hat. 8)


Trotz allem. In Deutschland muss man auch trotz der niedrigen Geburtenrate immer noch ewig auf einen Kindergartenplatz warten. Aber Tatsache ist doch, in Deutschland hat man wenigstens DIE CHANCE auf einen Kindergartenplatz.

Oder Vorschule, oder überhaupt gratis Schule mit guter Ausbildung (ob die im Nachhinein tatsächlich gut ist oder nicht, liegt ja nicht an mangelnder Schulbildung, sondern an Kind und Familie selbst), aber immerhin kann in Deutschland ein Kind eine gute Schulbildung bekommen, auch in ärmlichen Verhältnissen. In Brasilien? Vergiß es. Gute Schulen kosten auch gutes Geld. Da gilt immernoch arm = ohne Bildung.
Segue o teu coração........
Benutzeravatar
PoisonYvi
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 14. Jun 2005, 09:33
Wohnort: Nürnberg/Fortaleza
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Beitragvon Jorginho » Mi 22. Mär 2006, 08:45

Gregor hat geschrieben:
Lemi hat geschrieben:Deutschland ist bedeutend kinderfreundlicher als Brasilien.


Genau, Deutschland ist so kinderfreundlich, das bei der aktuellen Entwicklung der Geburtenrate bald jedes Kind einen eigenen öffentlichen Spielplatz hat. 8)


Blödsinn, Gregor. Die Geburtenrate sagt absolut gar nichts über die Kinderfreundlichkeit einer Nation aus, sondern sehr viel mehr über den Entwicklungsstand eines Landes. Im besser entwickelten Süden Brasiliens hat die Geburtenrate mittlerweile europäische Werte erreicht. Lemi hat absolut recht, wenn er sagt, daß Deutschland weitaus kinderfreundlicher ist als Brasilien.
Benutzeravatar
Jorginho
 
Beiträge: 626
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 11:15
Wohnort: Freaklândia
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Mi 22. Mär 2006, 09:24

oi gente
Dieser Thread entwickelt sich ja recht interessant.

@takeo
Severino hat folgendes geschrieben:
Und ganz ehrlich, ich bin überzeugt, dass die kids in Brasilien die bessere Zukunft haben als hier in CH.
Das KANN doch nicht ernst gemeint sein, oder????

Das war von mir wie folgt gemeint: Stell Dir vor, ich hole die kids hier in die Schweiz - sofern der leibliche Papa unterschreibt. Dann muss ich hier eine grössere Wohnung mieten, habe wesentlich mehr Ausgaben - und Integration? Der Staat gibt sich zwar Mühe, aber ein Kind, das das brasilianische Bildungssystem gewöhnt war wird es in einer europäischen Schule sehr schwer haben. Die Tochter meiner Ex ist nun seit über 4 Jahren hier und geht mit Kindern, die 3 jahre jünger sind als sie in eine Klasse. O.K., in Brasilien würde sie jetzt wahrscheinlich schon das dritte Kind zur Welt bringen....

@ursinho
ist das Leben in der Schweiz/Dland nun wirklich nicht so übel.
Aber trotzdem alles Gute. Vor allem für die crianças...

Da hast Du sicher recht. Aber wie ich schon versuchte zu erklären: Ich denke, dass ein Kind, das bereits in schulfähigem Alter ist grosse Probleme in Europa haben wird. Eine andere Sprache, ein anderes System, eine andere Gesellschaft - deshalb denke ich, dass es für die crianças in B-land besser ist. Lieber in der Mittelschicht in B, als in der Unterschicht in CH...

@Lemi
Deutschland ist bedeutend kinderfreundlicher als Brasilien.

Würde ich eher so formulieren: In D-Land ist für die Kids etwas organisiert, das fehlt in B-Land komplett. Sie sind sich selbst überlassen.
In der staatlichen Schule lernen sie lesen und schreiben. Rechnen geht sowieso nur mit Taschenrechner....

@all
Ich denke, das Leben ist überall eine Herausforderung. Nur in der "zivilisierten" Welt gibt es mehr Sicherheiten. In Brasilien ist man mehr auf sich gestellt. Dazu kommt, dass dort Egoismus und Ignoranz wesentlich stärker ausgeprägt sind - vielleicht ja aus der Situation des Einzelnen...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]