Auswandern Südamerika

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Auswandern Südamerika

Beitragvon niki84 » Di 4. Sep 2012, 17:53

Hallo!!!

Mein freund und ich würden gerne südamerika erkunden.Wir täten gern mit brasilien anfangen nur weiss ich nicht wie es mit der Arbeitsbewilligung auf zeit aussieht oder ob es so etwas überhaupt gibt. Wir würden uns über ratschläge sehr freuen.

mfg niki84
Benutzeravatar
niki84
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Sep 2012, 17:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon cabof » Mi 5. Sep 2012, 05:37

Für Brasilien habt ihr schlechte Karten, 90 Tage Touristenvisum, evtl. 90 Tage Verlängerung - alles andere könnt ihr vergessen.
Die Hürden der permanenten Einwanderung sind sehr hoch und für Otto Normalverbraucher nicht zu knacken, nur mit viel, viel Geld
und Auflagen (als deutsches Pärchen). Sucht euch ein anderes Land. Übrigens ist Brasilien sehr, sehr teuer und Lebensqualität - na ja.
Trotzdem viel Glück bei der Recherche.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9850
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon niki84 » Mi 5. Sep 2012, 18:09

vielen dank

schade das es in brasilien nicht mehr möglich ist cht schade naja vielleicht dann eben 3 monate urlaub und dann weiterziehen.
Benutzeravatar
niki84
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Sep 2012, 17:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon niki84 » Mi 5. Sep 2012, 18:16

Permanente einwanderung wäre für uns eh nichts.Wir wollten einige zeit bleiben arbeiten und dann irgendwann weiterziehen. Mich tät interressieren ob das mit dem 3 monaten touristenvisum möglich wäre.

Vielen dank noch mal

niki84
Benutzeravatar
niki84
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 4. Sep 2012, 17:18
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon frankieb66 » Mi 5. Sep 2012, 18:36

niki84 hat geschrieben:Permanente einwanderung wäre für uns eh nichts.Wir wollten einige zeit bleiben arbeiten und dann irgendwann weiterziehen. Mich tät interressieren ob das mit dem 3 monaten touristenvisum möglich wäre.

90 oder sogar max. 180 Tage als Tourist zu bleiben sind i.d.R. kein Problem. Arbeiten dürft ihr mit einem Touristenvisum allerdings nicht.
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon cabof » Mi 5. Sep 2012, 19:50

Noch ne Anmerkung, für "Jobber" so mal schnell in den Ferien was verdienen, da ist Brasilien denkbar schlecht, weil die Bezahlung
nicht gut ist - da steht ihr in einem Heer von Kleinverdienern... macht mal Urlaub dort und schaut euch um, nochmals - Brasilien
ist ein teures Urlaubsland, zu zweit rechnet mal 100-150 Euros pro Tag, bei preiswerter Unterkunft etwas billiger, auch die Reisen
und Sightseeings schlagen ins Geld - aber sehenswert allemal. Die Monate Dezember bis nach Karneval sind Saisonzeiten und entsprechend
ziehen die Preise nochmals an.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9850
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon Paulinho65 » Di 18. Sep 2012, 10:29

Hallo,

ja, von arbeiten im Urlaub müsst ihr euch verabschieden. Brasilien ist da nicht so einfach.
Und Brasilien ist in der Tat teuer.

Ziehe den Hut davor, wenn man sich das so zutraut wie Ihr.
Viel Spaß und iel Erfolg

VG
Paulinho
Benutzeravatar
Paulinho65
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Mai 2012, 19:24
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon cabof » Di 18. Sep 2012, 14:39

Ohne großen Komfort kann man auch in Brasilien Urlaub machen, die Backpackers, Couchsurfing, Hostels und mal schnell einen Prato Feito vertilgen - andere Frage: wie
sieht es in BR mit "per Anhalter" fahren aus? Kann man an den Rasthöfen LKW Fahrer ansprechen die so etwas praktizieren, vielleicht noch gegen einen kleinen Obulus?
Gibt es so etwas wie Mitfahrzentrale? - Kann mir vorstellen, das wenige BR lange Strecken mit dem PKW fahren.....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9850
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon frankieb66 » Di 18. Sep 2012, 15:57

cabof hat geschrieben:andere Frage: wie sieht es in BR mit "per Anhalter" fahren aus?

in der Nahumgebung wenns nicht gerade in der Stadt ist, durchaus möglich. Selbst schon gemacht und natürlich auch schon Leute mitgenommen. Allerdings aufm "Land", also in Buzios und Umgebung ...

cabof hat geschrieben:Kann man an den Rasthöfen LKW Fahrer ansprechen die so etwas praktizieren, vielleicht noch gegen einen kleinen Obulus?

das geht schon, aber ich würds nicht riskieren ... insbesondere nicht als Frau.

cabof hat geschrieben:Kann mir vorstellen, das wenige BR lange Strecken mit dem PKW fahren.....

Naja, die langen Strecken werden entweder via Bus (für die Ärmeren) oder Flugzeug bewältigt. Langstrecken via PKW, sofern nicht beruflich, eher dann wenn ein Umzug ansteht oder es mit "kompletter" Teilfamilie zu Weihnacht/Neujahr von Rio/SP aus nach z.B. Bahia zur Restgroßfamilie geht.

Vergangenes Jahr hatte ich das letzte mal einen Anhalter mitgenommen, im Interior von Goias. Meine Begleiterin, Polizistin, durchsuchte ihn erstmal nach Waffen, danach kam ihr OK und wir fuhren ihn dann 20km zur nächsten Tankstelle damit er seinen Reservekanister vollmachen konnte. Alles in Butter. Ich hätte den Anhalter übrigens nicht durchsucht. Aber meine Begleiterin wird schon gewußt haben warum sie so handelte.

Boa sorte.

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3021
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 969 mal
Danke erhalten: 852 mal in 621 Posts

Re: Auswandern Südamerika

Beitragvon herrfranz » Mi 19. Sep 2012, 15:21

frankieb66 hat geschrieben:Meine Begleiterin, Polizistin, durchsuchte ihn erstmal nach Waffen, danach kam ihr OK und wir fuhren ihn dann 20km zur nächsten Tankstelle damit er seinen Reservekanister vollmachen konnte. Alles in Butter. Ich hätte den Anhalter übrigens nicht durchsucht. Aber meine Begleiterin wird schon gewußt haben warum sie so handelte.

Boa sorte.

Frankie

das war in Goias lange Zeit eine Sportart, nettes Mädchen am Strassenrand, Resultat, Geld weg, Auto weg und meistens ein paar Beulen und blaue Augen [-X [-X [-X
damals galt: anhalter nur auf Tankstelle aufnehmen, auf freier Wildbahn: Gas geben und drüber fahren
Prost Mahlzeit :drinking:
AMAZONASREISEN, BETRIEBSBERATUNG, PERSONALAUSBILDUNG
http://iguanaturismo.webs.com/
skype: robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
herrfranz
 
Beiträge: 484
Registriert: So 5. Aug 2012, 23:30
Wohnort: Manaus/AM, Boa VistaRR, Aracaju/SE, Goiania/GO, Palmas/TO
Bedankt: 63 mal
Danke erhalten: 73 mal in 56 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]