auswandern

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

auswandern

Beitragvon melanie » Di 9. Dez 2008, 21:39

hallo liebe grüße aus irland.ich glaube ich sollte mich kurz mal vorstellen,ich heiße melanie und lebe mit meinen ehemann seit 3 jahren in irland.wir sind hier selbstständig und da unsere firma auch gut läuft,wenn wir es von weiten leiten,überlegen wir für 1 bis 2 jahre mal das land zu wechseln.auf unserer möglichen länderliste steht auch brasilien.und nun meine fragen,was muss man beachten,wo sollte man hin ziehen bzw wo sollte man auf keinen fall wohnen?welche unterlagen brauch man?wie sieht es mit den wohnungsmarkt aus?was muß man beachten wenn man seine haustiere mit bringen will?welche vorschriften muss man einhalten?vielen dank für jede antwort.
Benutzeravatar
melanie
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 9. Dez 2008, 20:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: auswandern

Beitragvon MESSENGER08 » Di 9. Dez 2008, 22:18

Zuerst solltet Ihr Euch überlegen wie Ihr zu einem langfristigen Visum kommen wollt. Gehe mal davon aus das keiner von Euch beiden die bras. Staatsbürgerschaft hat! Richtig?

Dann bleibt Euch eigentlich nur das s.g. Investor Visum, bei dem Ihr US$ 50.000,- in eine bestehende oder neu zugründende Firma investieren müsst. Dann bekommt Ihr während der ersten 5 Jahre befristete Aufenthaltsgenehmigungen, wenn nach 5 Jahren die Firma noch existiert kann eine permanente Aufenthaltsgenehmigung erteilt werden.

Mehr Infos hierzu: http://www.brasilianische-botschaft.de oder http://www.brazil.ie

War einer von Euch überhaupt schon mal in BRA? So wie Du schreibst hört sich das nicht so an. Deshalb fahrt erstmal für ein paar Wochen oder besser Monate nach BRA und seht Euch das Land vor Ort an. Da BRA sehr gross ist und auch sehr unterschiedlich ist kann man so aus dem Stehgreif keine Tipps geben wo Ihr Euch niederlassen könnt/solltet. Bevor es soweit ist lest Euch mal in die Materie ein, im Archiv stehen genug Artikel zur Auswahl. Desweiteren solltet Ihr noch etwas mehr von Euch erzählen, damit hier Tipps gegeben werden können.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: auswandern

Beitragvon cabof » Mi 10. Dez 2008, 07:55

Leute, wenn`s in Irland gut läuft - einfach dableiben, da ist Brasilien wohl die falsche Adresse für die Zukunftsplanung, nehme an mit guten Englischkenntnissen, kommt wohl eher ein angelsächsiches Land in Betracht (Kanada, USA, New Zealnd or Australia). Viel Glück and forget Brazil.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9839
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: auswandern

Beitragvon Hairbear74 » Do 11. Dez 2008, 11:10

cabof hat geschrieben:Leute, wenn`s in Irland gut läuft - einfach dableiben, da ist Brasilien wohl die falsche Adresse für die Zukunftsplanung, nehme an mit guten Englischkenntnissen, kommt wohl eher ein angelsächsiches Land in Betracht (Kanada, USA, New Zealnd or Australia). Viel Glück and forget Brazil.



Da kann ich nur sagen....cabof , du hast recht! =D> Melanie, lass' es sein!
Benutzeravatar
Hairbear74
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 14:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: auswandern

Beitragvon donesteban » Do 11. Dez 2008, 11:32

cabof hat geschrieben:Leute, wenn`s in Irland gut läuft - einfach dableiben
Cabof, weiß Du was Du da sagst? Ich war bisher nur zwei Tage in Dublin und hatte riesen Glück mit dem Wetter mitten im August. Es gab mal zwei Stunden, wo es nicht geregnet hat. [-o< Die Iren sind zwar etwas "eigen" aber ich fand sie spontan sehr sympathisch.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: auswandern

Beitragvon melanie » Do 11. Dez 2008, 14:16

:D danke,danke für alle tipps,ich kann euch beruhigen,wir werden hier nicht alles stehen und liegen lassen und uns nach brasilien absetzen,wobei es wettertechnisch glaube find tolle idee wäre .wir wollen im januar bis februar dort erstmal urlaub machen und eventuell ein haus kaufen,wenn es möglich ist,welches wir als urlaubsort nutzen wollen für uns und unserer familie bzw freunde.wir sind ja zum glück in der glücklichen lage urlaub machen zu können,wann und wielange wir wollen denn unsere firma läuft auch mal paar tage ohne uns..welche orte muss man gesehen haben und welche sollte man meiden,da wirst ihr bestimmt mehr als ich.danke für jeden noch so kleinen vorschlag.
Benutzeravatar
melanie
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 9. Dez 2008, 20:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: auswandern

Beitragvon cabof » Do 11. Dez 2008, 14:17

.... ich sehe das anders: sagen wir mal - ich schufte 20 Jahre im irischen Regen und Wetter, saufe ALE ohne Ende und habe dann soviel auf der hohen Kante, daß ich finanziell unabhängig bin und von dem Moment an lasse ich mir die Sonne auf den (Bier) Bauch scheinen, irgendwo auf der Welt... kann auch Brasilien sein, ich persönlich bevorzuge Somalia, ist touristisch noch nicht so überlaufen und täglich gibt es einen Piratenfilm gratis zu sehen..... :roll:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9839
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: auswandern

Beitragvon melanie » Do 11. Dez 2008, 14:53

also 20jahre werde ich auch noch arbeiten dürfen,im gegensatz zu meinen mann,nur ab und zu muß urlaub mal sein,der witz ist ja die iren glauben ja immer noch sie gehören zu amerika,naja .so sieht dann auch die flugliste aus,also rüber nach amerika ,egal ob nord oder süd,kommt man immer.schlecht sieht es aus nach europa,von den kanaren mal ganz zu schweigen,da geht so gut wie nix von hier aus.und irgendwann will man 1 bis 2 mal im jahr auch dem guten irischen wetter entkommen.sonst wird man verrückt.viel fehlt nicht mehr dazu.
Benutzeravatar
melanie
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 9. Dez 2008, 20:43
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: auswandern

Beitragvon dierk_0476 » Sa 27. Dez 2008, 22:40

Um mal meinen verspäteten Senf dazuzugeben.
Cabof hat recht, ICH kenne NUR Recife und etwas von der Umgebung, und habe somit vielleicht gerade mal 1 oder 2 % von Brasilien erlebt.
Desweiteren erinnert mich dein geschreibsel, melanie, irgendwie an die bescheuerten Deutschen aus "Mein Leben XXL" und Co.
Denn um in ein Land auszuwandern, geschweige denn auch nur eine finanzielle Investition zu tätigen sollte man mehr wissen, als nur ein paar Forenbeiträge.
Ich empfehle euch, Brasilien als Urlaubsland für maximal 6 Monate im Jahr (es gelten die folgenden 365 Tage nach der ersten Einreise) zu nutzen, wenn ihr es schafft euch ein kleines Haus (oder auch was grösseres) zu kaufen, viel Spass in Brasilien.
Und wie Cabof schon sagte, mit englisch kommste dort nicht wirklich weiter (habs versucht und bin kläglich gescheitert), also schon ne 2te fremdsprache erlernen oder in ein englischsprachiges Koliniezentrum reisen ;)

Gruss, Dierk
Tellerrand, was ist das, muss ich da drüber hinaussehen? oder reicht es in meiner welt zu leben :shock: :mrgreen:
Benutzeravatar
dierk_0476
 
Beiträge: 253
Registriert: Sa 15. Jul 2006, 14:56
Wohnort: nähe Kempten // Ponte dos Carvalhos /Recife
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Re: auswandern

Beitragvon cabof » So 28. Dez 2008, 08:33

Man sollte alllen Neulingen, Träumer usw. Brasilien als Einwanderungsland abraten, entweder man hat einen deutschen (europäischen) Arbeitsvertrag in der Tasche oder genug deutsche Knete die einem den Monat zumindest finanziell sichern. Ich bin Vorruheständler, könnte mir BR theoretisch leisten - I love Brazil - aber
die gesamten Umstände in der heutigen Zeit raten mir davon ab, jeden Tag mit "Anspannung" auf die Straße zu gehen... ich verbringe längere Urlaube irgendwo in Brasil wo man noch einigermaßen entspannt die Zeit
verbingen kann, träumt bitte nicht von einem langen Leben in "Urlaubsfeeling" irgendwann kommt der Koller wenn man keine sinnvolle Beschäftigung mehr hat wird es verdammt langweilig, hatte mal die Möglichkeit
in einer super-tollen Wohnung in einem Condominio-fechado zu wohnen, 5 Tage alleine, Ansprechpartner
waren die Helfer, Pförtner, Internetangestellten und bate-papo no Barzinho.... für mich persönlich gibt es
nur den gesunden "Mix" mal hier mal dort...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9839
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]