Auswandern zum x-ten Mal :)

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Auswandern zum x-ten Mal :)

Beitragvon B-1000-Sattelschlepper » Fr 2. Mär 2007, 14:34

Hallo an alle Gringos und jene, welche es werden wollen :)

Auch wir recherchieren fleißig nach Info`s bezüglich der Auswanderung in die Sonne.
Wir - das sind 4 Kinder (5-14 J.) + Mutter (33 J. ) und ich (48 Jahre aber wir sind eben nicht verheiratet und somit steuerlich getrennt veranlagt).

Alleine diese Konstellation lässt Euch sicherlich erahnen, dass uns sehr viele Fragen bewegen. Einige Antworten fanden wir bereits u. a. auch hier in diesem offensichtlich sehr aktiven Forum.

Leider fand ich zu folgenden Fragen hier keine Antworten:

- Schulgeld: Kann man uns da mal in etwa eine Hausnummer (monatliche Ausgaben / Kind) an die Hand geben?

- notwendige, oder empfohlene Versicherungen mit monatlicher ca. Belastung.

Wir gedenken hier in Deutschland Grundstück und eine bestehende seit 14 Jahren gut am Markt platzierte Firma zu verkaufen, mit dem Erlös in Brasilien mit InvestorenVisum eine Firma zu gründen.

- reicht es dann eine Firma zu gründen oder müssen wir etwa sechs Firmen gründen?

- unser verfügbares und für die Investitionen vorgesehenes Barvermögen beträgt etwa 150.000,00 €. (Restliches dachte ich in die Altersvorsorge, die Schulbildung meiner Kinder und als Notgroschen zu verwenden)

- Die neugegründete Firma in Brasilien wird, neben einer entsprechenden Immobilie auch einen Teil einer in Deutschland ansässigen Firma kaufen (deutschsprachige Internetplattform / Internetdienstleister / Webhoster / Webdesign / Internetmarketing) und somit etwa 2.500,00 € / Monat im deutschsprachigen Raum der Welt auf einem Konto in Deutschland einnehmen.

- Kann eine brasilianische Firma in Deutschland ein Konto eröffnen?

- Es wird dann einen Geschäftsführer (ich = Geschäftsführergehalt) geben und eine(n) Sekretär(in) (wenn ich finde eine(n) deutsch - portugisisch sprechende(n) brasil. Angestellte(n))

Fragen:
- Kann dem Geschäftsführer ein europäisches Geschäftsführergehalt gezahlt werden? (Höhe)
- Kann dieses Gehalt in Deutschland gezahlt werden, oder nur in Brasilien?

Die Firma wird sich zusätzlich touristisch und landwirtschaftlich in Brasilien betätigen und somit zusätzlich inländische Einnahmen verzeichnen.

Nun unsere gedachte Vorgehensweise mit der Bitte, uns Eure ehrliche und möglichst von eigenen Erfahrungen geprägten Tips und hinweise mitzuteilen:

Ich werde am vorraussichtlich 24.04.07 als Tourist in Sao Paulo einfliegen und habe dann die folgende Unterlagen schon dabei:

- poliz. Führungszeugnis
- Geburtsurkunde
- Scheidungsurteil
- deutschen Einkommensnachweis von 2006 (reicht dazu eine BWA?)

alles natürlich vom Konsulat in Berlin übersetzt und beglaubigt.

Ich beabsichtige dann mit einem Mietwagen mir verschiedene Immobilien selbst anzuschauen und mit den Eigentümern zu sprechen.

- leider bin ich noch nicht der portugisischen Sprache befähigt und benötige für den Zeitraum meines Aufenthaltes (ca. 3 Monate) in Brasilien einen Dolmetscher, welcher mit mir durch das Land (Nordosten an der Küste, so einen Streifen von bis zu 50 km landeinwärts) bereist.

- wo finde ich einen zweisprachigen, vielleicht sogar ortskundigen Reisebegleiter? (wie gefährlich kann so ein Begleiter sein?)

- Was würde dieser an Kosten verursachen?

So nun steht das Essen auf dem Tisch, ich schreibe nachher weiter.


mfG

B-1000-Fan
es rollt sich besser durch`s Leben...
Benutzeravatar
B-1000-Sattelschlepper
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 13:34
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Fortsetzung

Beitragvon B-1000-Sattelschlepper » Fr 2. Mär 2007, 16:01

Das Essen war wieder gut.

Ich bin Oldtimer-Fan und Biker (Mutter fährt auch gerne, wenn auch nicht mit mir, sondern lieber selber).

Eigentlich würde ich ja gerne meine Maschine, es handelt sich hierbei um ein 98er URAL mit Seitenwagen und Rückwärtsgang, am 24.04. mitbringen, um dann im Land unabhängig (von den Fortbewegungsmitteln)zu sein und mir in den geplanten drei Monaten Land und Leute zu beschnuppern. Dabei treten offensichtlich 2 Probleme auf:

1. das Konsult in Berlin hatte heute, als ich nachfragen wollte, ob ich mit dem Tourivisum (welches ich ja nicht brauche) auch das Motorrad mitnehmen / einführen darf, bereits geschlossen.

Fragen:
- Seht Ihr eine Möglichkeit, mit dem eigenen Motorrad das Land zu bereisen?

- Wenn nicht, kann man irgendwo eine Beiwagenmaschine (wie ein Auto) mieten??

2. Die Luftfracht der Maschine ist noch völlig ungeklärt.

Fragen:
- Welche Luftfrachtgesellschaft würdet Ihr diesbezüglich anfragen??
- Gibt es Erfahrungswerte zu Pünktlichkeit, Zollabwicklung, Kosten??

Wir leben hier in D auf 2 ha Land im Aussenbereich (Alleinlage) und sind mit dieser Situation seit 15 Jahren (ich) glücklich und Mutti und die Kinder seit 7 Jahren nicht unglücklich.

Wir suchen noch zum Verkauf stehende Immobilien (in unserem finaziellen gedachten Rahmen) zum Aufbau "unserer kleinen Farm" (bis 50 ha) und möchten diese gerne in Alleinlage haben.

Nun, ich höre schon: *Aber die Sicherheit...*

Ich denke, auch hier in Deutschland ist die Sicherheitsfrage eine nicht zu unterschätzende wesentliche Frage und viel schlimmer kann es dort wohl nicht kommen:

Ja ich hatte hier in D Wohnungseinbruch, Brandschaden und Schutzgelderpresser auf meinem Grundstück. Gott sei es gedankt, dass dies war, bevor ich Mutti und die Kinder kennenlernen durfte.

Das haben wir zumindest die letzten 10 Jahre hier nicht mehr erleben müssen, aber ist nicht zumindest in Deutschland die krimminellste Bande denn doch die Politikerclicque? Wegelagerei, Bevormundung, stückweise Freiheitsberaubung etc. ich höre lieber auf...

Sicherlich gibt es auch in Brasilien Versicherungen. Und wenn halt der Fernseher geklaut, die Wohnungstür beschädigt und die Flasche Wein aus dem Keller geklaut wurde, ist das doch alles ersetzbar und somit zwar Ärgerlich, aber doch ein Grund, als freiheitsliebender und der Natur verbundener Mensch freiwillig in eine Knastanstalt, bewachte Wohnanlage zu ziehen oder auch freiwillig meine Fenster zu vergittern. Nee, das kommt mir hier nicht in die Tüte (Versicherung verlangte Gitter vor den Fenstern -> versicherung gewechselt) und so möchte ich auch nicht in Brasilien leben.

Hunde -> die gut und selbst ausgebildet als abschreckende Maßnahme und Videotechnik zu Vorsorge der Ergreifung der Täter. Basta

mfG

B-1000-Fan
es rollt sich besser durch`s Leben...
Benutzeravatar
B-1000-Sattelschlepper
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 13:34
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Fr 2. Mär 2007, 20:52

Wow, das sind ja eine Menge Fragen....
die kann man ja gar nicht auf einmal beantworten....
Wenn Du vor Ort bist versuche doch Mal jemanden aus dem Norden hier im Forum zu kontaktieren. Die meisten Deiner Fragen hängen nämlich sehr stark von der Region ab, wo Du wohnen willst.
Da Du ja mit dem Investorenvisum nach Brasilien willst benötigst Du min. US$ 50.000 und einen Business Plan nachdem Du auch Arbeitsplätze schaffen wirst. (ich glaube 5 Arbeitsplätze innerhalb von 3 Jahren, steht aber irgendwo hier im Forum genau).
Da Du nicht mit Deiner Partnerin verheiratet bist, könnten hier die ersten Probleme auftreten, denn wie erhält Deine Partnerin und die Kinder eine Aufenthaltsbewilligung.
Weitere Schwierigkeiten werden wohl fehlende Sprachkenntnisse sein, denn in Brasilien wirst Du nur mit portugiesisch was auf die Beine stellen können.
Für Schulgeld kannst Du je nachdem zwischen R$ 50 und 1.000 pro Nase rechnen.
Von Deinem Motorrad wirst Du Dich vermutlich trennen müssen, denn es ist verboten gebrauchte KFZ nach Brasilien zu importieren. Ausnahmen könnten eventuell über privates Umzugsgut möglich sein, aber eine Zulassung wird wohl extrem schwierig. Dazu kämen noch Transport und Zoll, sodass Du dann wohl Dein Motarrad in die Kategorie teuerstes Sofa mit Motor buchen kannst....
Also, such Dir jemanden, der Dir vor Ort helfen kann. Frag dann im Forum nach, ob dessen Ratschläge denn auch Hand und Fuss haben. Leider gibt es gerade bei den bereits Ausgewanderten einige schwarze Schafe, die die Unwissenheit von Neulingen schamlos ausnutzen. Brasilien ist in einigen Punkten komplizierter, bzw. eben unbekannt für Dich. Da lauern einige Stolperfallen, die dann unter Lehrgeld abgebucht werden müssen...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon mikelo » Fr 2. Mär 2007, 21:34

oi, sattelschlepper

ich lebe ja hier im norden. schick mir einfach eine pn
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon Gregor » Sa 3. Mär 2007, 00:49

Severino hat geschrieben:Von Deinem Motorrad wirst Du Dich vermutlich trennen müssen, denn es ist verboten gebrauchte KFZ nach Brasilien zu importieren. Ausnahmen könnten eventuell über privates Umzugsgut möglich sein, aber eine Zulassung wird wohl extrem schwierig. Dazu kämen noch Transport und Zoll, sodass Du dann wohl Dein Motarrad in die Kategorie teuerstes Sofa mit Motor buchen kannst....


Ja, importieren eines Mopeds ist sicher kompliziert bis ausgeschlossen. Allerdings habe ich es so verstanden, das das Gerät mit dem Touristenvisum während der Erkundungsphase verwendet werden soll (in den geplanten 3 Monaten). Das geht natürlich weitgehend problemlos, man kann derartige Expeditionsfahrzeuge mitbringen. Sie müssen nur am Ende der Expedition wieder raus.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon B-1000-Sattelschlepper » Sa 3. Mär 2007, 00:56

Cool, doch noch eine gute Nachricht, wenn auch am späten Abend erst :)
es rollt sich besser durch`s Leben...
Benutzeravatar
B-1000-Sattelschlepper
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 13:34
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon B-1000-Sattelschlepper » So 4. Mär 2007, 12:25

Danke für die Tips und Antworten, aber nun wird es wohl Argentinien werden.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg mit diesem Forum.

Man trifft sich auf der Strasse in Südamerika :)


mfG
es rollt sich besser durch`s Leben...
Benutzeravatar
B-1000-Sattelschlepper
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 13:34
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » So 4. Mär 2007, 13:31

Na zum Glück hat sich noch keiner die Mühe gemacht, ALLE Deine Fragen zu beantworten.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon B-1000-Sattelschlepper » So 4. Mär 2007, 14:15

Hallo,

obwohl das sicherlich hätte helfen können, denn von Brasilien abgewandt habe ich mich, nachdem ich im Netz eine Seite über die brasilianische Steuerpolitik, die wohl insgesamt 64 Steuerarten und die maximale Steuerlast von 41 oder 42% fand.

Da ich ja nicht von D weg muss oder so, sollten sich bei einer Auswanderung natürlich auch bemerkenswerte Steuervorteile ergeben.

Aber okay, einen Abstecher (Besuch) werde ich dann sicherlich trotzdem auch mal in den Süden Brasiliens unternehmen.

mfG
es rollt sich besser durch`s Leben...
Benutzeravatar
B-1000-Sattelschlepper
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 2. Mär 2007, 13:34
Wohnort: in Sachsen-Anhalt
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Steuerpolitik

Beitragvon chato » So 4. Mär 2007, 16:00

Hallo Sattelschlepper,

nichts für ungut, aber wenn der Beweggrund die gerade geltende Steuerbelastung sein sollte, so empfehle ich doch eher die Saudi Arabien, VAE, Monaco atc. Aber doch bitte kein Land in Südamerika!

Viel Glück
Chato :P
Benutzeravatar
chato
 
Beiträge: 219
Registriert: Fr 23. Jun 2006, 09:20
Bedankt: 37 mal
Danke erhalten: 37 mal in 29 Posts


Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]