Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon relax » Mo 19. Okt 2009, 14:49

Hallo
Meine brasil. Frau und ich werden voraussichtlich gegen Ende 2010 nach B auswandern.
Unsere (finanzielle) Situation wird sein, dass wir gewisse Ersparnisse und die Pensionskassengelder haben werden. Dieses Geld werden wir hier in der CH auf verschiedenen Bankkonti angelegt haben. Neben den Initialinvestitionen (kleines Haus und Auto) werden wir die Lebenshaltungskosten mit dem Geld aus der CH bestreiten. Es ist geplant und erwünscht, dass wir nach 2-3 Jahren ein gewisses Einkommen (event. Selbstversorgung) in B erzielen können, dies wird vermutlich nur einen Anteil von 20-30 % der Lebenshaltungskosten ausmachen.
Wie sieht die steuerliche Situation aus?
. müssen wir die Ersparnisse (Vermögen) auf den CH-Konti in B versteuern und falls wie hoch?
. müssen die Zinserträge bei den CH Banken in B versteuert werden? (in der CH wird automatisch 35% an Verrechnungssteuer fiskalisiert)
. falls nach 2-3 Jahren in B ein Verdienst anfällt, muss dieser versteuert; ab einer Mindestgrenze?
. in ca. 15 Jahren werden wir eine (kleine) AHV-Rente erhalten; muss diese als Einkommen versteuert werden?
etc. etc.??

Wir sind für alle verlässlichen Hinweise dankbar.

Grüsse
Relax
Benutzeravatar
relax
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 16. Jan 2009, 14:36
Wohnort: Zürich
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon Timao » Mo 19. Okt 2009, 16:24

also wenn du dein Kapital/Vermoegen in der Schweiz hast, musst du das nicht in BR versteuern.
Benutzeravatar
Timao
 
Beiträge: 781
Registriert: Di 28. Aug 2007, 16:17
Wohnort: Ceara - Brasilien
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 44 mal in 37 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon dimaew » Mo 19. Okt 2009, 17:32

ohne in die Einzelheiten einzusteigen: Die Antwort von Timao ist nicht ohne Weiteres richtig.
Grundsätzlich gilt: Eine "Vermögenssteuer" gibt es in Brasilien nicht, reines vermögen muss daher nicht versteuert werden. Einkünfte aus Vermögen müssen dagegen sehr wohl versteuert werden, dazu zählen auch ZInsen auf Bankguthaben. Ob diese Zinsen nun in Brasilien zu versteuern sind, hängt davon ab, ob es zwischen der Schweiz und Brasilien ein sogenanntes "Doppelbesteuerungsabkommen" gibt, das über die Fragen der Besteuerung von bereits in einem Land besteuerten Einkünften entscheidet. Ich weiß nicht, ob ein solches Abkommen existiert. Dürfte aber über die Websites der Finanzministerien, ggfls. Außenministerien zu erfahren sein.
Gibt es kein Abkommen (wie beispielsweise zw. Deutschland und Brasilien) sind auch Einkünfte im anderen Land zu versteuern, wenn hier in Brasilien eine grundsätzliche Steuerpflicht besteht. Zunächst führt das aber nur dazu, dass die Einkünfte anzugeben sind. Über die tatsächliche Besteuerung entscheiden dann u.a. Untergrenzen und Ausnahmeregelungen, deren Höhe bzw. Existenz zum Ende 2010 heute noch nicht vorauszusehen sind.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
LAWRENCE

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon amazonasklaus » Mo 19. Okt 2009, 21:12

Unter den deutschsprachigen Ländern hat zurzeit nur Österreich ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Brasilien. Die Schweiz und Brasilien sind angeblich dabei, ein Doppelbesteuerungsabkommen auszuhandeln.

Ausländisches Vermögen muss man grundsätzlich in der brasilianischen Steuererklärung zwar angeben, Steuer bezahlt man aber nur auf die Erträge.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon Pipoca » Mo 19. Okt 2009, 22:31

relax hat geschrieben:Hallo
Meine brasil. Frau und ich werden voraussichtlich gegen Ende 2010 nach B auswandern.
Unsere (finanzielle) Situation wird sein, dass wir gewisse Ersparnisse und die Pensionskassengelder haben werden. Dieses Geld werden wir hier in der CH auf verschiedenen Bankkonti angelegt haben. Neben den Initialinvestitionen (kleines Haus und Auto) werden wir die Lebenshaltungskosten mit dem Geld aus der CH bestreiten. Es ist geplant und erwünscht, dass wir nach 2-3 Jahren ein gewisses Einkommen (event. Selbstversorgung) in B erzielen können, dies wird vermutlich nur einen Anteil von 20-30 % der Lebenshaltungskosten ausmachen.
Wie sieht die steuerliche Situation aus?
. müssen wir die Ersparnisse (Vermögen) auf den CH-Konti in B versteuern und falls wie hoch?
. müssen die Zinserträge bei den CH Banken in B versteuert werden? (in der CH wird automatisch 35% an Verrechnungssteuer fiskalisiert)
. falls nach 2-3 Jahren in B ein Verdienst anfällt, muss dieser versteuert; ab einer Mindestgrenze?
. in ca. 15 Jahren werden wir eine (kleine) AHV-Rente erhalten; muss diese als Einkommen versteuert werden?
etc. etc.??

Wir sind für alle verlässlichen Hinweise dankbar.

Grüsse
Relax


Du willst auswandern? Wenn das so richtig ist, dann kannst du in der Schweiz kein Privatbesitz (-vermögen) haben. Ansonsten bist du nur ausgereist und lebst in einem anderen Staat zumindest vorrübergehend. Was glaubst du, wer von den brasilianischen Behörden darüber informiert ist. Wahrscheinlich niemand! Wenn du hier kein Einkommen hast, dann brauchst du nichts machen. Der Staat hilft dir schliesslich auch nicht. Für Immobilienbesitz bezahlst du die IPTU. Wenn du ein Auto kaufst, dann zahlst du auch. Das Model Selbstversorgung ist bei vielen schon den Bach runter gegangen. Da solltest du schon Kenntnisse und Erfahrungen besitzen. Aber über ein Micro-empresa (vielleicht Kunsthandwerk?) oder Strassenverkauf von Speisen und Getränken als "ambulante" würde ich mir heute schon mal Gedanken machen. Es ist sicher besser sich Gedanken über mögliche Einkommensfelder zu machen als Zeit zu verschwenden um diesen egoistischen, bürokratischen und korrupten Staat noch zu Einnahmen zu verhelfen, die diesen nicht zustehen. Ich schreibe dies, weil ich sehr viele kenne, die alles richtig machen wollten und dann nur Zahlmeister waren, bis das angesparte Geld dann verbraucht war. Die meisten leben heute wieder in Deutschland und waren dann doch froh, dass sie HARTZ IV erhalten haben :D oder ältere waren dann froh wieder zum Arzt gehen zu können. Geht mal davon aus, dass ihr in der Schweiz nichts habt. Wie wollt ihr dann leben. Ist Brasilien dann noch lebenswert um auszuwandern. Ist die Schweiz nicht doch besser. Kann sein, dass ihr ab 2012 an meine Antwort euch erinnert. Pois então, viel Glück!
Benutzeravatar
Pipoca
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 27. Aug 2009, 15:08
Wohnort: São Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon Tuxaua » Mo 19. Okt 2009, 23:17

Pipoca hat geschrieben:... Was glaubst du, wer von den brasilianischen Behörden darüber informiert ist. Wahrscheinlich niemand! Wenn du hier kein Einkommen hast, dann brauchst du nichts machen....
Na, dass siehst du wohl etwas zu blauäugig.
Da wäre zunächst mal die policia federal zur Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung.
Dann wäre da die receita federal (also genau die, die das Geld haben wollen), weil die Knete für die Anfangsinvestition muss ja erst mal ins Land.
Haus und Auto werden auch registriert, Stichwort CPF.

Ansonsten wie schon geschrieben: Vermögen wird nur deklariert (Stand bei Beginn der bras. Steuerpflicht), ein Zuwachs (Zinsen, Einkommen) ist zu deklarieren und bei Überschreitung von evtl. anwendbaren Freigrenzen in BR zu versteuern.
Die genauen Regeln dazu finden sich auf der Seite der Finanzbehörde.
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon esteban38 » Mo 19. Okt 2009, 23:59

@ Relax

Vielleicht hilft Dir dieser Link n bisschen weiter:

http://www.receita.fazenda.gov.br/Pesso ... efault.htm

Die Schweiz hat zur Zeit KEIN Doppelbesteuerungsabkommen mit Brasilien. Du riskierst also, dass die Zinserträge DOPPELT besteuert werden.

Grundsätzlich sind die Zinserträge in der CH in B auch steuerpflichtig.

Lies die Frage/Antworten zu 057, 058 mal durch, das könnte Dir die eine oder andere Frage welche Du stellst, schonmal beantworten.

Ich mache Dich noch auf eine Besonderheit betreffend der AHV aufmerksam: wenn Du 15 Jahre lang AHV-Beiträge aussetzt würde ich das UNBEDINGT abklären, ob Du überhaupt noch was kriegst. Mein Rat hier wäre folgender: zahl die 15 Jahre die FREIWILLIGEN Beiträge und kalkuliere das unbedingt in Deinen Budgetplan ein. Dann haste wenigstens Deine AHV abgesichert, wenn Du schon auf tutti gehst und die PK anknabberst. Für die freiwilligen Beiträge-Anmeldung haste 1 Jahr Zeit nachdem Du Dich in Brasilien niedergelassen hast. Kannst das übers Schweizerische Konsulat machen, welches für Deinen Staat zuständig ist.

Glaube schon, dass es wichtig und richtig ist, sich das Ganze finanziell gut durchzurechnen. Ob sich das in Deinem Fall lohnt kannst eh nur Du entscheiden. Wünsch Dir in jedem Fall Glück. :)



@ Pipoca

"Wenn du hier kein Einkommen hast, dann brauchst du nichts machen."

Das würde ich so nicht sagen. Hat Relax steuerbares Einkommen in der Schweiz, welches das Minimum von Reais 16473,72 (nach Abzügen) überschreitet ist er verpflichtet , das in Brasilien zu versteuern(Gibt noch andere Regeln zur Deklarationspflicht, welche unter genannter Seite nachzulesen sind). Wenn ers nicht macht, begeht er Steuerhinterziehung.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon LAWRENCE » Di 20. Okt 2009, 13:06

Generell gilt wer eine CPF Nummer hat und sich eine bestimmte Anzahl von Tagen (183 oder sowas) pro Jahr in BRA aufhält, dort sein gesammtes WELTEINKOMMEN deklarieren und versteuern muss.

Ab welcher Höhe, welche Art von Einkommen, welche Art von Zinsen oder sonstiger Devidenden aus finaz. Anlagen, ob evtl. bereits versteuertes Einkommen aus dem Ausland nochmal versteuert wird oder unter welchen Umständen dies dann steuerfrei ist, ist dann eine andere Frage die man ohne genaue Infos hier nicht beantworten kann.

:cool:
Benutzeravatar
LAWRENCE
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 11:39
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 19 mal in 18 Posts

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon Boris » Di 20. Okt 2009, 14:37

Ich habe nie Vermögen und vor allem Zinserträge dem br. Fiskus gemeldet, obwohl ich in den ersten Jahren praktisch nur von Geld (Vermögen + Kapitalerträgen) aus De gelebt habe. Mittlerweile erwirtschafte ich hier in B ein monatl. Einkommen von einigen tausend Reais, die ich m.E. deklariere.
Ich kann Relax empfehlen, sich möglichst defensiv zu verhalten, d.h. nichts deklarieren. Sollte der leão gleichwohl Ansprüche stellen, dann halt inkl. muta nachzahlen. Im negativen Fall zahlst du halt die Muta (einige 100 Reais) und der Vorteil: keine Umtriebe, dies ist ja auch etwas wert.
Benutzeravatar
Boris
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 09:25
Wohnort: Köln / Rio
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Auswanderung / Frührente: steuerliche Situation

Beitragvon eberlein » Di 20. Okt 2009, 19:43

Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen wie denn der brasilianische Fiskus Kenntnisse erhalten soll, wie viele Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Schweiz erwirtschaftet werden. Selbst bei einem bevorstehenden Doppelbesteuerungsabkommen wäre die Steuerbehörde in B. nicht in der Lage irgendwelche Informationen diesbezüglich zu erhalten (behaupte ich halt mal).
Benutzeravatar
eberlein
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 22:02
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]