Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österreich

Mitteilungen von und für Mitgliedern zum Brasilien-Forum / Verbesserungsvorschläge / Kritik und Lob

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Brazil53 » Mi 26. Aug 2015, 12:09

Nur mal so, was in Österreich und an der EU-Außengrenze für Formalitäten notwendig sind.

http://www.oeamtc.at/portal/eigenimport-von-gebrauchtfahrzeugen-aus-drittlaendern-nicht-eu-laendern+2500+1356996
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2995
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1033 mal
Danke erhalten: 1819 mal in 1051 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Bullifreund70 » Do 27. Aug 2015, 08:25

Hallo und danke an alle die mir geantwortet haben.

Ja auch mit 45 Jahren kann man noch Schnapsideen haben.
Ob ich einen heizkreislauf wirklich benötige muss ich noch abklären, aber in Österreich gibt es die Möglichkeit einer Oldtimer Zulassung mit der man nur 120 Tage im Jahr fahren darf. Ich würde sowieso nur im Sommer damit fahren.

Kann mir jemand eine Spedition empfehlen die auch die Zollformalität übernimmt?

LG Bullifreund70
Benutzeravatar
Bullifreund70
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 11:57
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon cabof » Do 27. Aug 2015, 08:28

offtopic: sollte unser User wirklich mit einem "Schrott" Bulli durch Brasilien reisen - viel Glück und viel Werkstattaufenthalte. Ansonsten.... kaufe Dir einen Bulli in Europa und lasse ihn in Polen bei einem Schrauber für
kleines/großes Geld herrichten. Das passt schon. nochmals offtopic: wäre ich ein reicher Autofreak, möchte in DE auf den Straßen auffallen dann kämen aus BR nur 4 Modelle in Frage: Landau, Miura, SP II oder Puma..... für die Newbies alles nur Fragezeichen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10211
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1471 mal
Danke erhalten: 1577 mal in 1313 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Brazil53 » Do 27. Aug 2015, 09:20

Viel rumreisen wirst du im eigenen Auto in Brasilien nicht. (Wenn überhaupt) Du wirst viel Zeit damit verbringen ein Fahrzeug zu finden und den Kauf mit Anmeldung abzuwickeln.
Eine CPF kann man in Österreich beantragen, dann musst du nur noch einen Brasilianer finden, der seine Adresse zur Verfügung stellt. Und zum Schluss auch noch um den Versand des Fahrzeuges kümmern.

Aber manchmal geschieht ja auch das Unmögliche und der grenzenlose Optimismus wird belohnt. :mrgreen:
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2995
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1033 mal
Danke erhalten: 1819 mal in 1051 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Cheesytom » Do 27. Aug 2015, 15:15

In gutem Zustand kosten die Teile schon ordentlich:

http://carros.mercadolivre.com.br/antigos-volkswagen/kombi-antiga
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Folgende User haben sich bei Cheesytom bedankt:
Brazil53

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon regiduer993 » Do 27. Aug 2015, 20:10

@Bullifreund,

wenn es nicht zwingend um den fahrbaren Untersatz gehen soll, dann kann man z.B. bei Localiza Autovermietung einen Wagen in der Grösse eines Ford Fokus bundeslandübergreifend für 1500 RS im Monat mieten......jedenfalls, eine Reise mit dem PKW ist in Brasilien Abenteuer genug ( meineMeinung)....es geht bei tiefen Schlaglöchern los ( burrakos...quasi Achsbrecher..) und gehr mit Überfällen weiter.....
Mir wurde immer von so einer Reise abgeraten, allerdings sind wir mir einem kleinen Hund gereist....sehr schwierig abhängig weiter zu kommen....daher mietete ich dann doch einen Wagen.
Sandstrassen kilometerweit, Brücken...wahnsinn...LKW....oberwahnsinn........Busse..nicht zu toppen.....

Grüße vom Rüdiger Gomes Wolf :D :D ........leih einen Wagen...fertig!
Benutzeravatar
regiduer993
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 23:47
Wohnort: Noch in Deutschland
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon regiduer993 » Do 27. Aug 2015, 20:13

.................und gaaaaaanz wichtig.........mach bei Übergabe Bilder der Vorschäden...........alle........auch die kleinsten plätzer........hiiiiiiiiiiiiilft...
und Protokoll wenn er/sie eines hat! :D :D :D :D :D dann ist alles gut!!

Viel Spass,
Rüdiger
Benutzeravatar
regiduer993
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 23:47
Wohnort: Noch in Deutschland
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 4 mal in 3 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Saelzer » Do 28. Apr 2016, 22:56

Ich weiß, ist ein alter Thread. Da ich mich aber gerade auch mit dem Thema beschäftige - allerdings aus anderem Blickwinkel - wollte ich nur anmerken, dass ich in POA einen habe, der die T1er aufkauft renoviert und alles Erforderliche erledigt, bis hin zur Verschiffung. Billig sind die nicht, aber man bekommt ein aufbereitetes Fahrzeug (also entrostet, repariert, neu lakiert, Wunschkonfiguration (auch "Samba"-Umbau), etc.). Wer will investiert ein bis zwei Monate in POA und schaut bei der Aufbereitung einfach zu. Dann weißte waste haste!

Wegen der relativ hohen Preise - die kennen den Markt in Europa auch schon ganz gut - werde ich mir wohl keinen fertig machen lassen. Will aber bei nächster Gelegenheit mal sehen wie das wäre mit einem Kauf und der Anmeldung unter eigenen Namen. Einen Pro-forma-Mietvertrag bei einem Freund - wegen der Adresse - werde ich wohl hinbekommen. Will aber mal sehen was sonst noch benötigt wird.

Würde lieber aus Argentinien ein Fahrzeug holen, aber da ist das noch schlimmer.

Was aber gehen sollte wäre Chile. Schaut mal hier, der hat einen T2 da gekauft und sich damit auf den Weg nach Alaska gemacht: https://kombilife.com/ Ist ne ganz nette Geschichte mit interessanten Videos und einem spannenden Konzept dahinter. Er vermittelte quasi Mitfahrgelegenheiten (Couchsurfing, etc. - irgendwie gratis oder gegen Kostenbeteiligung) und hangelt sich mit dem Ding hoch. Das letzte was ich von ihm verfolgt hatte war, dass er irgendwie in Kanada gestrandet ist und die USA ihn nicht mehr rein lassen - also nix mit Alaska. Anschauen lohnt sich in jedem Falle.
Benutzeravatar
Saelzer
 
Beiträge: 781
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 02:13
Bedankt: 99 mal
Danke erhalten: 328 mal in 203 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Saelzer » Fr 29. Apr 2016, 15:47

Ich füge einmal einen Link zu dem Thema ein: http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-auto/videos/legendaere-umbauten-der-samba-bus-finale-clip2

Dieses Video zeigt zwei Dinge ganz nett:

1. Wie man die Sachen nach Europa herein bekommt. Das ist teilweise einfacher, als man denkt. Man sollte das Geld nur an der richtigen Stelle ausgeben.

2. Dass Autos, die bereits im Herkunftsland "aufbereitet" wurden in der Regel nicht unseren Erwartungen (besonders in Deutschland) standhalten. Ist schon ein Hammer, was die da alles unter dem Lack noch gefunden haben.

Dieser T1 wurde in den USA bereits überarbeitet, zeigte aber auch schon da keine Mängel. Dennoch wurde ein stolzer Preis verlangt. Mich würde wirklich einmal interessieren was die da in Deutschland noch in den Wagen an Geld gesteckt haben. Vermutlich aber weniger, als wir das müssten, denn sie werden das mit den "Werbekosten" der jeweiligen Firmen verrechnet haben.
Benutzeravatar
Saelzer
 
Beiträge: 781
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 02:13
Bedankt: 99 mal
Danke erhalten: 328 mal in 203 Posts

Re: Auto kaufen und anmelden und nach 4 Wochen nach Österrei

Beitragvon Itacare » Fr 29. Apr 2016, 21:58

Rostschutz war zu T1-Produktionszeiten noch nicht so fortgeschritten wie heute, was die Anzahl der jetzt noch verfügbaren Exemplare dezimiert.
Für eIne vergammelte Karosserie ohne jegliche Innereien darf man in D € 5.000.- aufwärts anlegen.
Tut schon weh wenn man die am Straßenrand z. B. in Bahia stehen sieht und weiß, was sie in D wert wären. Aber der Wert ginge für die Formalitäten, Transport etc. drauf. Und spiegelt letztlich den Marktwert wieder, ein gutes Geschäft ist nach Abzug aller Kosten unwahrscheinlich. Der Samba wurde in Südamerika eh nie produziert.
Gut erhaltene, ständig in Schuß gehaltene Exemplare, ob nun durch originale oder selbst gebastelte Teile, sind auch nicht so einfach zu bekommen, da die Besitzer ihren Lebensunterhalt damit verdienen, als Sammeltaxi etc.
Die Einstellung der Produktion hat die Bereitschaft, sich davon zu trennen, gewiss nicht erhöht. Für viele Landesteile gibt es keinen vergleichbaren, in jeder Dorfschmiede reparablen Ersatz.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5503
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 950 mal
Danke erhalten: 1482 mal in 1013 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
GatoBahia, Saelzer

Vorherige

Zurück zu Briefkasten

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]