Bankkarte gehackt...HILFE!!!!!

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Bankkarte gehackt...HILFE!!!!!

Beitragvon ptrludwig » Do 10. Sep 2009, 20:44

Copafred hat geschrieben:
Männlein hat geschrieben:
ptrludwig hat geschrieben:Mein Schutz ist mein Kontostand +-0.


Hallo

Glaube ich dir aufs Wort . Hast wohl alles wie die Oma im Sparstrumpf :mrgreen: :mrgreen:



Der hat bestimmt kein Geld mehr. Schau mal das Foto von ihm an. x-mal Schönheitsoperationen gemacht und es hat nichts genützt. Geld futsch. So ist das Leben.

Weiß gar nicht mehr wann ich mir die letzten Rasierklingen leisten konnte. Ja das Leben ist hart. Aber Geld ist nicht alles.
ptrludwig
 
Beiträge: 735
Registriert: Do 4. Okt 2007, 13:15
Bedankt: 258 mal
Danke erhalten: 130 mal in 99 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Bankkarte gehackt...HILFE!!!!!

Beitragvon rwschuster » Do 10. Sep 2009, 22:16

ptrludwig hat geschrieben:Weiß gar nicht mehr wann ich mir die letzten Rasierklingen leisten konnte. Ja das Leben ist hart. Aber Geld ist nicht alles.

Ja ist ja klar, so wie du ausschaust erschreckst du ja die Hunterln die zum Frisieren kommen. Wennst dir keine anständige Krankenversicherung leisten kannst versuchs mal bei SUS, so ein Gesicht ist ja ein patologischer Notfall.

PS.: Falls du in 200 Jahren in einer archäologischen Ausgrabung gefunden werden solltest, wirst aber mit Sicherheit berühmt, das missing link suchen sie schon lange
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Bankkarte gehackt...HILFE!!!!!

Beitragvon Bigbang » Di 15. Sep 2009, 04:23

Ja das war ja noch wenig. Bei mir waren es letztes Jahr 17000 (siebzehntausen) Reais in einer Woche. Hab's erst gemerkt alles ich nix mehr bezahlen konnte. War in Rio und bin dann gleich zur Gringo Polizei nach Leblon.
Karte und Pin hatte ich noch, sie wurde geklont ! Na ja, zum Glueck wurde mir alles von der Citi Bank zurueckerstattet.
Danach habe ich mich etwas gegoogelt. Da gibt's Kartenleser die nicht groesser sind als ein Feuerzeug, das geht's dann ratz fatz...
Benutzeravatar
Bigbang
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 04:41
Wohnort: USA - Rio de Janeiro
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Bankkarte gehackt...HILFE!!!!!

Beitragvon Gunni » Mo 21. Sep 2009, 20:00

@ptrludwig

Mein Schutz ist mein Kontostand +-0.


Sorry - so dachte ich auch mal und hatte dazu extra sogar ein spezielles Konto einrichten lassen - leider ist dem nicht so. - Der Automatenbetreiber in Brasilien (in der Bankensprache der sog. "Aquirerer") hat die Option, bei einer Buchungsanfrage einen online-Abgleich mit deinem europäischen Konto durchzuführen oder dies auch bleiben zu lassen und die Auszahlung ohne Abgleich zu tätigen - da die Gebühren des online-Abgleichs für den Betreiber teils beträchtlich sind, tendieren viele Betreiber heute dazu, sich den Abgleich zu sparen und das Geld lieber gleich auszuzahlen. - - Die Buchung wird dann ohne Abgleich oder Kontrolle einige Tage später deinem Konto automatisch belastet, egal ob dies nun gedeckt oder ungedeckt ist ...im "Kleingedruckten" deiner Hausbank besteht dann normalerweise die Möglichkeit, Disposition zu gewähren mit deutlich höheren Zinsen...und schon hast du ein Problem mit deiner Hausbank !!

Immerhin schliessen einige Automatenbetreiber im Fall eines Nicht-Abgleichs dann eine Rückversicherung ab, um den potentiellen Schaden in Grenzen zu halten, aber auch hier spart man speziell vor Ort gerne - - Leider wird dieser Fakt in Brasilien in der letzten Zeit von immer mehr kriminellen Elementen zum eigenen Vorteil ausgenutzt. - Geldkarten werden gezielt an nicht abgeglichenen Automaten eingesetzt, idealerweise mit PIN - der einzige "Schutz" vor dem Totalschaden ist die tägliche max. Geldmengenbegrenzung der Automaten.

Da die Banken das benutzen einer Karte mit PIN als "Eigenverantwortung" auslegen, kann dann bei Nicht-Wohlwollen der Bank sehr schnell ein bleibender Schaden entstehen bzw. man ist als Kunde dazu gezwungen, zu beweisen, dass man die Abhebung nicht ausgeführt hat. - Ich empfehle heute für Brasilien das benutzen einer zweiten Karte auf reiner Unterschriftenbasis ohne aktivierte PIN - hier muss die Bank bei einer Auszahlung im Zweifelsfall beweisen, dass die Unterschrift vom Kartenhalter ist und nicht umgekehrt.

Naja....aus Schaden lernt man eben :wink:
Benutzeravatar
Gunni
 
Beiträge: 658
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 16:07
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 64 mal in 41 Posts

Vorherige

Zurück zu Tipps für den Alltag


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]