Bauen lassen in Brasilien

Tipps zum Erwerb, Verkauf, Vermietung von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken in Brasilien (KEINE IMMOBILIEN-ANGEBOTE) sowie Infos zu Bau, Umbau, Ausbau und Renovierung

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Hebinho » Mi 4. Mär 2009, 23:13

Itacare hat geschrieben:Horizontalsperre.... Kapillarwirkung....Vorteil von Dachrinnen...
Das muss doch alles der Architekt wissen, dafür wird er bezahlt.

Oder müssen brasiliansiche Architekten etwa nicht studieren? Wo ist der Aufschrei derer, die immer behaupten die brasilianische Ingnenieurskunst stünde der deutschen in nichts nach? :roll:


Da braucht kein Aufschrei zu erfolgen, denn "ohne" ist in weiten Teilen Brasiliens immer noch "state of the art" oder "padrão". Und die Studenten, die neue Bauweisen gelehrt bekommen, werden erst in Kuerze Architekten sein.

Der zweite Grund wurde ja auch schon erwaehnt: "Hauptsache, es sieht gut aus und ist billig!" so denken leider noch viele Bauherren, und die vielleicht 1.000 Reais fuer eine Dampf-/Horizontalsperre sind fuer die schon mal 1.000 Reais weniger. Die meisten denken nicht an evtl. Folgekosten, die sich nach drei Jahren durch die erforderlichen Renovierungsarbeiten leicht auf ueber 1.000 R$ summieren koennen.

Das langsame Umdenken findet in vielen Bereichen des taeglichen Lebens nur langsam und zoegernd statt und beinhaltet auch das Thema "bauen lassen".
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Severino » Mi 4. Mär 2009, 23:25

Admin hat geschrieben:Da braucht kein Aufschrei zu erfolgen, denn "ohne" ist in weiten Teilen Brasiliens immer noch "state of the art" oder "padrão". Und die Studenten, die neue Bauweisen gelehrt bekommen, werden erst in Kuerze Architekten sein.

Der zweite Grund wurde ja auch schon erwaehnt: "Hauptsache, es sieht gut aus und ist billig!" so denken leider noch viele Bauherren, und die vielleicht 1.000 Reais fuer eine Dampf-/Horizontalsperre sind fuer die schon mal 1.000 Reais weniger. Die meisten denken nicht an evtl. Folgekosten, die sich nach drei Jahren durch die erforderlichen Renovierungsarbeiten leicht auf ueber 1.000 R$ summieren koennen.

Das langsame Umdenken findet in vielen Bereichen des taeglichen Lebens nur langsam und zoegernd statt und beinhaltet auch das Thema "bauen lassen".

Es gibt noch eine weitere Sichtweise: Der dreizehnte Monatslohn und das Feriengeld wird häufig in den Bau investiert. Im Dezember und Januar wird dann immer viel gebaut. Und oft ist das Geld fertig, bevor der Bau für deutsche Augen schön ist. Denn vielen Brasilianern ist das Dach über dem Kopf am Wichtigsten beim Haus. Der Rest ist Nebensache.
Dass die Architekten erst seit kurzem Umdenken, kann ich nicht bestätigen. Man weiss sehr wohl - und das schon seit vielen Jahren - wie man "richtig" bauen könnte. Aber der Markt verlangt es eben bisher kaum - von ein paar Deutschen, die in Brasilien bauen lassen mal abgesehen....
Das gilt auch für die Maurer. Schätzungsweise die Hälfte hat Auslandserfahrung in Portugal oder Spanien. Aber bau Mal nach deutschen Stil in Brasilien für einen brasilianischen Bauherrn.... Und bei denen, die für sich selber bauen, fehlt meist eben wirklich das Geld...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Itacare » Mi 4. Mär 2009, 23:28

@ admin

Es ist mir schon bekannt, dass viele Brasilianer n paar Striche zeichnen, das dann von einem maestre oder Architekten gegen geringe Gebühr als Eingabeplan abzeichnen lassen und dann in Eigenregie ohne viel Ahnung drauf los bauen.

Aus diesem Grund bevorzugen sie auch möglichst plane terrenos und scheuen Hanglagen, weil es ihnen da zu schwierig wird.

Aber wenn ich von Anfang an einen Architekten beauftrage, würde ich schon erwarten, dass der das kann und drauf hinweist, und erst wenn ich über den Preis jammere dann sagt, na ja, man kann es auch billiger machen, aber...

…oder erst bei der nächsten Generation? Na ja, n wenig Zeit hab ich noch…das hieße dann nach Adam Riese, einen möglichst jungen Architekten zu beauftragen, oder?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5361
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 913 mal
Danke erhalten: 1406 mal in 971 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Itacare » Mi 4. Mär 2009, 23:35

@ severino

Es geht doch nicht um den deutschen Baustil. Der ist bei den Temperaturen ohnehin ungeeignet.

Sondern um einige sinnvolle, einfache Maßnahmen, wie admin und Männlein schildern, die nicht die Welt kosten und sich äußerst schnell amortisieren.

Dass das der Häuslebauer nicht weiß, ist meist klar. Aber beim Architekten sollte es zum Grundwissen gehören. Wenn es dann abgelehnt wird, ist es eine andere Sache!
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5361
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 913 mal
Danke erhalten: 1406 mal in 971 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Männlein » Do 5. Mär 2009, 00:07

nini hat geschrieben:bravo, schickes teil, parabens. in welchem preisrahmen bewegen wir uns da und eventuell, in welcher region.
merci
nini


Hallo
@nini @ptrludwig

Ja Region ist Nordost Paraiba das Örtchen heißt Cabedelo .Ja weißt du in welchem Preisrahmen bewegen wir uns .Gute Frage Das Haus lag bei ca 168 000 . Dazu kommt noch eine Garage die komplette Hofeinfahrt und der Garagenboden in Verbundsteinpflaster und eine Churrascera mit Pool und Desk . Dazu die komplette Gartenanlage . Alles zusammen nochmal ca 70 000 .
Ich habe mein Superluxus Apartement in der Favela dem Hochhaus wo ich früher gewohnt habe gegen das Haus nur gegen das Haus eingetauscht . Alles andere war mein Problem .
Aber und darauf bin ich echt stolz es ist alles bezahlt .Dazu kommen noch 85 000 für das Grundstück 15X30 m
Haus und Dona.jpg
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon brasmax » Di 28. Apr 2009, 12:48

hallo Stefan
ich bin ein handwerker aus dem schwarzwald, könnte dir ev. behilflich sein.
habe dir ein e-mail geschrieben
Benutzeravatar
brasmax
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 00:23
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon donesteban » Di 28. Apr 2009, 22:28

Danke brasmax, ich werde Dir bei Gelegenheit noch ausführlich antworten. Bin zur Zeit total zu mit Arbeit und werfe nur ganz kurze Blicke ins Forum. In ein/zwei Wochen sehe ich vielleicht etwas Licht im Tunnel und dann....
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon brasiuuu » Di 24. Apr 2012, 13:27

Stephan hat geschrieben:An dem Tag wo das neu gebaute Haus ins Grundbuch eingeschrieben wird muss man die Nachweise über die abgeführten Sozialabgaben vorlegen. Sind keine Vorhanden wird hochgerechnet.

D.h. gezahlt werden muss eh und jeh. Es sein denn das Haus wird niemals eingetragen. Lässt man bauen muss die Firma einen Nachweis über abgeführte Abgaben mit der Rechnung übergeben. Jeh mehr Nachweise man hat desto "günstiger" wird später die Grundbucheintragung.




und was ist wenn man das haus ganz alleine baut?
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon Mazzaropi » Di 24. Apr 2012, 21:44

brasiuuu hat geschrieben:


und was ist wenn man das haus ganz alleine baut?



Gute Frage !

Dann musst Du sicher nachweisen das Du alles wirklich selber gemacht hast ohne Hilfe. Auf jeden Fall wird es nicht einfach die Prefeitura davon zu überzeugen, denn sonst gibt´s keine HABITE-SE !!!

Die Eintragung ins Grundbuch (CARTÓRIO DE REGISTRO DE IMÓVEIS), bzw eine ESCRITURA sind auch ohne HABITE-SE möglich.

:cool:
Bild
Benutzeravatar
Mazzaropi
 
Beiträge: 702
Registriert: Do 30. Dez 2004, 23:10
Bedankt: 33 mal
Danke erhalten: 82 mal in 67 Posts

Re: Bauen lassen in Brasilien

Beitragvon brasiuuu » Mi 25. Apr 2012, 07:12

Und für was soll denn eine habita-se denn gut sein?
Kann man ein haus dann trotzdem verkaufen?
Müsste ich dann z.b. wenn ich 2 jahre lang alleine baue, eine kamera aufstellen und jeden tag komplett filmen?
Ich finde das eine riesenschweinerei!
Benutzeravatar
brasiuuu
 
Beiträge: 393
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 20:48
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 41 mal in 39 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Immobilien - Tipps

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]